Juni 2015

Logo Europol (Bild: Europol)

Europol nimmt mutmaßliche Entwickler von SpyEye und Zeus fest

Die Festgenommenen sollen mit Malware zehntausende Rechner infiziert und einen Schaden von 2 Millionen Euro verursacht haben. Die Ermittlungen laufen seit 2013. Europol-Direktor Rob Wainwright bezeichnet die Operation als eine der bedeutendsten der vergangenen Jahre.

Smartphone-ÖPNV (Bild: Shutterstock/William Perugini)

Roaminggebühren sollen in der EU nun zum Juni 2017 wegfallen

Die Abschaffung soll sowohl die Zusatzgebühren für Telefongespräche als auch für SMS und die Datenübertragung im Ausland erfassen. Dem Entwurf müssen noch EU-Parlament und die Regierungen der Mitgliedstaaten zustimmen – die allerdings beide an der Ausarbeitung beteiligt waren.

tizen logo (Logo: Samsung)

Samsung bereitet weitere Smartphones mit Tizen als Betriebssystem vor

Reuters zufolge sind noch 2015 Geräte in verschiedenen Preiskategorien erhältlich. Von seinem ersten kommerziellen Tizen-Smartphone Z1 konnte Samsung in Indien im ersten Halbjahr eine Million Exemplare verkaufen. Es braucht jedoch mehr Geräte im Markt, um Entwickler zur Erstellung von Apps für sein Mobilbetriebssystem zu motivieren.

Minecraft in Education (Screenshot: ITespresso)

Minecraft: Microsoft startet Angebot für Lehrer

Mit seiner Initiative will das Unternehmen Möglichkeiten für neue Wege zu lernen und neue Kommunikationsformen im Klassenzimmer aufzeigen. Erste Projekte werden dort bereits vorgestellt – vom Mathematik- über den Ethik- bis zum Geschichtsunterricht. Ein Forum soll Lehrkräften zum Austausch und zur Anregung dienen.

telekom mail app_icon (Bild: Google Play via Telekom)

Telekom Mail App jetzt für Android und iPad verfügbar

Zuvor war sie nur für das iPhone erhältlich. Einzige Voraussetzung zur Nutzung der kostenlosen App ist der Einsatz der ebenfalls kostenlosen Adresse E-Mail@t-online.de. Mit der Telekom Mail App lassen sich etwa Mails an speziell gekennzeichnete Adressen der Brancheninitiative “E-Mail made in Germany” verschlüsselt über deren Netzwerk versenden.

Google Earth Voyager (Bild: Google)

Google Earth bekommt Bildempfehlungsfunktion Voyager

Sie ist Teil eines Updates zum zehnjährigen Bestehen des Angebots. Die Voyager-Funktion ist nicht mit dem gleichnamigen Caching-Programm für Google Earth zu verwechseln, sondern soll die Suche nach dem “neuesten und interessantesten” Bildmaterial erleichtern. Außerdem wird die Earth-View-Sammlung erweitert und einfacher zugänglich gemacht.

Uber (Bild: Uber)

Uber nimmt Microsoft die Sparte für Kartendienste ab

Es bekommt Patente und Bildmaterial, ein Rechenzentrum in Colorado sowie knapp 100 Entwickler. Microsoft will diese Dinge in Zukunft “von Premium-Partnern” zukaufen. Uber hatte im März bereits deCarta akquiriert. Zugleich gibt es noch ein Gebot für Nokia Here ab.

Frau vor Computermonitor (Bild: Shutterstock/Syda-Productions)

Google erprobt neue Einstufung langsamer Webseiten

Mit einem gelben Warndreieck und dem Hinweis: “Slow to load” sollen Nutzer bereits in der Trefferliste ihrer Suche auf das Manko aufmerksam gemacht werden. Die Warnung vor langsam ladenden Website ist prominent an der Stelle platziert, die sonst der Hinweis “Mobile-friendly” einnimmt.

SuperMUC2_LRZ (Bild: ITespresso)

Supercomputer: Rechenleistung des SuperMUC erhöht sich auf 6,8 Petaflops

Ermöglicht wird die Leistungssteigerung durch 6144 zusätzliche Xeon-E5-Prozessoren. Zwischen 2015 und 2017 belaufen sich die Investitions- und Betriebskosten auf knapp 49 Millionen Euro. Zur erstmaligen Inbetriebnahme am 20. Juli 2012 war der Höchstleistungsrechner mit 3,2 Petaflops Europas schnellster Rechner.

S24E650C LED (Bild: Samsung))

Samsung kündigt Curved-Monitore mit 24 und 27 Zoll für den Arbeitsplatz an

Mit der Wölbung und ihrer Bildqualität sollen die 24 und 27 Zoll großen Monitore S24E650C LED und S27E650C LED das Arbeiten angenehmer machen. Ebenfalls der Ergonomie dienen die Flicker Free-Technologie sowie die Möglichkeit, den Monitor in der Höhe zu verstellen sowie nach vorne und hinten zu neigen oder und vertikal und horizontal zu drehen.

Google Logos (Grafik: Google/ITespresso)

Google findet sich selbst am besten

Das ist Forschern beim Vergleich von Suchtreffern aufgefallen. Sie haben dazu Abfragen mit Googles Standardsuche sowie einem Plug-in durchgeführt, das Daten aus Google+ unterdrückt. Die Standardsuche band dabei deutlich häufiger interaktive Google-Angebote wie Maps ein.

Die Android-Version für Tablets von Microsofts Powerpoint bietet elegante Bedienung und großen Funktionsumfang (Screenshot: Mehmet Toprak).

Microsofts mobile Office-Offensive

Vor wenigen Tagen hat Microsoft seine Office Apps für Android fertiggestellt. Die Büro-Apps sind auch für Apples iOS und Windows Phone verfügbar. ITespresso stellt Microsofts App-Strategie vor und testet mobile Office-Alternativen anderer Hersteller.

Netter Schnappschuss oder illegale Herstellung einer Aufnahme eines urheberechtlich geschützen, temporären Kunstobjekts? Das zu entscheiden könnte schwierig werden, wenn der Entwurf des Rechtsausschuses vom EU-Parlament abgesegnet wird (Bild: Peter Marwan).

Kritik an EU-Plänen zur Einschränkung der Panoramafreiheit

Der Rechtsausschuß des Europäischen Parlaments will das Urheberrecht in den Mitgliedsländern vereinheitlichen. Mit dem vorliegenden Entwurf soll die Panoramafreiheit, wie man sie auch in Deutschland kennt, stark eingeschränkt werden. Anwälte befürchten Probleme durch auf Sozialen Netzwerken geteilte Urlaubsfotos.

Adware Shutterstock (Bild: Shutterstock)

Gericht: Avira darf weiterhin vor Freemium.com-Angeboten warnen

Freemium wollte dies mit einer Unterlassungsaufforderung wegen vermeintlichem Wettbewerbsverstoß untersagen lassen. Anbieter von Security-Software bekommen damit gegenüber Anbietern von Adware, Toolbars und unbeabsichtigten Downloads ein wichtiges Argument an die Hand.

Gerichtsurteil (Bild: Shutterstock/Gunnar Pippel)

Gekaufte Online-Bewertungen: Yelp gewinnt gegen YourRate

Die Empfehlungsplattformen Yelp hat vor dem Landgericht Düsseldorf einen für sie wichtigen Sieg gegen das Marketingportal YourRate errungen. Das Gericht hat YourRate untersagt, weiterhin – in der Regel frei erfundene – Bewertungen gegen Zahlungen auf der Plattform zu veröffentlichen.

Paypal (Grafik: Paypal)

Paypal ab 20. Juli als eigenes Unternehmen an der Börse

Die geplante Aufspaltung von Ebay und Paypal wird offiziell am 17. Juli vollzogen. Die Ebay-Aktionäre erhalten dann auch Paypal-Aktien. Der Handel mit Ebay-Aktien, deren Besitzer keinen Anspruch auf Paypal-Papiere haben, beginnt Anfang Juli. Sie werden als “Ebay.wi” vorübergehend parallel zu “regulären” Ebay-Aktien gehandelt.

Samsung (Bild: Samsung)

Samsung-Forscher verdoppeln Akkukapazität

Für die Anoden der aufladbaren Batterien verwendt Samsung ebenso wie andere Hersteller Silizium statt Graphit. Das bisher dabei auftretende Problem, dass sich Silizum-Anoden während Lade- und Entladevorgang ausdehnen beziehungsweise zusammenziehen, löst Samsung – derzeit allerdings nur im Labor – mit einer Graphen-Beschichtung.

Sophos (Bild: Sophos)

Sophos ist zum Börsengang rund 1,43 Milliarden Euro wert

Die Briten haben sich für den Schritt rund 30 Jahre Zeit gelassen. Der freie Handel mit den Papieren mit dem Kürzel SOPH an der Londoner Börse beginnt am 1. Juli. Größte Anteilseigner sind der seit 2010 an dem Unternehmen beteiligte Investor Apax und die Sophos-Firmengründer.

Logos Java Yahoo (Grafik: ITespresso)

Java-Update schleust nun Yahoo-Suche auf Rechnern ein

Passen Anwender bei der Java-Aktualisierung nicht auf und versäumen es, das entsprechende Häkchen zu entfernen wird Yahoo bei Internet Explorer und Chrome als Standardsuche und Startseite eingerichtet. Mit dieser fragwürdigen Partnerschaft will Yahoo-Chefin Marissa Mayer das Unternehmen “zu alter Größe” zurückführen.

Lumia 1520 (Bild: Nokia)

Qi-Standard unterstützt bald drahtloses Aufladen mit QuickCharge 2.0

Die überarbeiteten Spezifikationen sehen vor, dass eine Akku innerhalb von 30 Minuten bis zu 60 Prozent aufgeladen werden kann. Derzeit wird in einer halben Stunde lediglich eine Ladekapazität von etwa 12 Prozent erreicht. Einige neue respektive angekündigte Smartphones unterstützen bereits QuickCharge 2.0.

Tablet Business (Bild: Shutterstock)

ZTE und Uros kündigen mobilen LTE-Hotspot Goodspeed MF900 an

Laut Anbietern handelt es sich um den ersten auf dem Markt erhältlichen LTE-Hotspot, der bis zu zehn SIM-Karten aufnimmt und parallel bis zu 14 Nutzer per WLAN sowie einen Nutzer per USB an 4G-Netze weltweit anbinden kann. Er richtet sich an Geschäftsreisende und unterstützt den Datenroaming-Dienst von Goodspeed.

Mensch und Roboter (Bild: Shutterstock/Willyam Bradberry

Steve Wozniak: Menschen werden Haustiere superschlauer Roboter

Der Apple-Veteran trat diese Woche am Rande der Hausmesse des Chip-Herstellers Freescale in Austin auf. Während eines Podiumsgesprächs mit Freescale-Manager John Dixon plauderte Wozniak wie gewohnt über eine breite Palette an Themen, legte aber insbesondere seine geänderten Ansichten zu Künstlicher Intelligenz dar.

Archos_PCStick_Display (Bild: Archos)

Archos stellt PC Stick mit Atom-CPU und Windows 10 vor

Der integrierte Quad-Core-Prozessor taktet mit 1,33 GHz. Unterstützt wird er von einer Intel-HD-Graphic-GPU und 2 GByte RAM. Mit Maßen von 11,3 mal 3,76 mal 1,4 Zentimeter hat der 60 Gramm schwere HDMI-Stick das Format eines Feuerzeugs. Er soll Ende Juli zum Preis von 119,99 Euro in den Handel kommen.

Amazon App-Icon (Grafik: Amazon)

Amazon kündigt kostenfreie APIs für seinen Sprachassistenten Alexa an

Damit können Dritte nun die Amazon-Konkurrenz zu Siri und Cortana in ihre Hardware integrieren. Voraussetzung ist neben Lautsprecher und Mikrofon eine Internetverbindung. Denn wie die Wettbewerber greift auch Amazon auf zentrale Rechenpower zurück. Die Developer-Preview soll kommenden Monat erhältlich sein.

Street View El Capitan (Screenshot: ITespresso)

Street View zeigt nun Klettertouren im Yosemite-Nationalpark

Google hat in seine Reihe sehenswerter Orte und Attraktionen in Street View nun auch Klettertouren aus dem Yosemite Nationalpark aufgenommen. Es sind, wie Google mitteilt, die ersten Aufnahmen aus der Vertikalen in dem Bilderdienst. Für sie hat der Konzern mit den Kletterern Tommy Caldwell, Lynn Hill und Alex Honnold zusammengearbeitet. Sie haben mit Kameras von

ITespresso e(Bild: Shutterstock/tofutyklein).

Wie werden Unternehmen innovativ?

Dieser Frage ist die Cambridge Judge Business School der Universität Cambridge im Auftrag von AT&T nachgegangen. Ziel war es, herauszufinden, ob erfolgreiche Unternehmen gemeinsame Merkmale besitzen. Als Ergebnis präsentieren die Forscher sechs davon.

Deutsche Post Logo (Grafik: Deutsche Post)

Postident nun auch von Mobilgeräten aus per Video möglich

Die Deutsche Post hat dazu Apps für Android und iOS zur Verfügung gestellt. Die Postident-Video-Apps sind für Nutzer kostenfrei. Die Identifikation kostet den Auftraggeber je nach Leistungsumfang und Anzahl der monatlich identifizierten Personen pro Vorgang zwischen 3,90 und 8,50 Euro. Eine Desktop-Version der Videoidentifikation gibt es seit Anfang Mai.

Amazon (Bild: Amazon)

Amazon bietet bis 1. Juli Apps als Gratis-Download an

Seinen Kunden offeriert der Online-Versandhändler eine Woche lang insgesamt 21 normalerweise kostenpflichtige Apps im Wert von bis zu 60 Euro als Gratis-Download. Vor allem Gamer sollen bei dieser Aktion angesprochen werden. Einmal geladen, können die Anwendungen auch noch später aus der Cloud auf Kindle- oder Android-Geräten installiert werden.

Apple Zentrale (Bild: News.com)

Nächste iOS-Version soll allzu neugierige Apps ausbremsen

Wahrscheinlich erhalten Apps mit dem im im Herbst erwarteten iOS 9 keinen Zugriff mehr auf Informationen über andere installierte Anwendungen. Durchgesetzt werden soll das von Apple angeblich durch eine neue Richtlinien für Apps von Drittanbietern. Für den Konzern wäre das ein weiterer Schritt, um sich von den als Datenkraken verschrieenen Firmen wie Google und Facebook zu differenzieren.

Eset (Grafik: Eset)

Windows PowerShell wird zunehmend zum Einfallstor für Malware

Das befürchtet der Sicherheitsanbieter ESET. Dessen Experten beschreiben exemplarisch die Funktionsweise des Trojaners Win32/Bedep, der sich mittels der cmd.exe-Alternative und einem einfachen Registry-Eintrag dauerhaft auf einem Rechner einnisten kann. Die einzige Spur der PowerShell-Malware auf dem System ist der Registry-Schlüssel, alle weiteren Teile werden unsichtbar im RAM ausgeführt.

Steganos Online Shield VPN

Steganos legt Online Shield VPN für iOS vor

Die App soll Surfen am WLAN-Hotspot sicher machen und vor Schnüffelapps schützen. Sie ist werbefrei und bis zu einem Datenvolumen von 500 MByte pro Monat kostenlos. Wer mehr Datenvolumen benötigt kann die Jahreslizenz der Premium-Version für derzeit 24,99 Euro erwerben oder ein Abo für 2,99 Euro pro Monat abschließen.

Busuu.com Website (Screenshot: ITespresso)

Online-Sprachkurse: Busuu lockt zur Reisezeit mit Gratis-Einsteigerkursen

Das Angebot gilt bis zum 31. Juli. Es kann für elf Sprachen genutzt werden. Dazu gehören neben Englisch und Französisch auch die Sprachen der beliebten Reiseländer Italien, Spanien, Portugal und der Türkei. Aber auch Grundkenntnisse in Polnisch, Russisch, Japanisch, Chinesisch und Arabisch kann man sich so aneignen.

telefonica_connected-car-report-m2m (Bild: Telefónica)

Die Sicherheitsrisiken beim vernetzten Auto

Die Lücken in BMWs ConnectedDrive-System haben exemplarisch die Gefahren der Automobilvernetzung aufgezeigt. Doch es gibt bei vernetzten Fahrzeugen weitere, mögliche Einfallstore. Neben dem ferngesteuerten Öffnen der Fahrzeugtüren über das integrierte Mobilfunkmodem gehören dazu manipulierte Firmware-Updates, die Bluetooth-Schnittstelle, Audio-CDs oder die Sensoren und Aktoren des Fahrzeugs.

Windows 10 auf USB-Stick (Bild: Shutterstock/KarSol und ITespresso)

Windows 10 kommt offenbar auch auf USB-Sticks in den Handel

Bei Händlern in den USA sind USB-Sticks mit Windows 10 zu den selben Preisen wie DVDs mit dem Betriebssystem erhältlich. Mit den Flash-Speichern bekommen Nutzer jedoch sowohl die 32-Bit- als auch die 64-Bit-Version des Betriebssystem auf einem Datenträger. Microsoft Deutschland liegen allerdings noch keine Informationn darüber vor, ob das Angebot auch hierzulande unterbreitet wird.

Office auf Android-Smartphones (Bild: Microsoft)

Finale Versionen der Office-Apps für Android-Smartphones verfügbar

Die Versionen für Android-Tablets stehen seit Januar zum Download bereit. Die Preview für Android-Smartphones konnten Interessenten seit gut vier Wochen erproben. Aufgrund von Anregungen der Tester wurde unter anderem die Möglichkeit eingebaut, als Speicherort neben OneDrive auch Dropbox, Google Drive oder Box zu verwenden.

Passwort-Sicherheit (Bild: Shutterstock)

Umfrage deckt Passwortgewohnheiten der Deutschen auf

Der von Web.de in Auftrag gegebenen repräsentativen Umfrage zufolge verwenden fast 60 Prozent der deutschen Internet-Nutzer online ein Passwort für mehrere oder sogar alle Dienste. Über 40 Prozent integrieren in ihr Passwort Namen, Geburtsdaten oder ähnliche, für sie leicht zu merkende Informationen. Und jeder zehnte Umfrageteilnehmer ändert sein einmal für einen Dienst gewähltes Passwort nie.

Ideacentre Stick 300 (Bild: Lenovo)

Ideacentre Stick 300: Lenovo kündigt 10 mal 3,8 Zentimeter großen Windows-PC an

Der Ideacentre Stick 300 wird von einer 1,33 GHz schnellen Atom-Quad-Core-CPU angetrieben, die wiederum von 2 GByte RAM sowie 32 GByte internem Speicher unterstützt wird. Per MicroSD-Karte lässt sich Letzterer noch erweitern. Via HDMI kann er etwa an einen Fernseher angeschlossen werden, per Bluetooth lassen sich Maus und Tastatur anbinden.

Ubuntu-Smartphone Meizu Mx4 (Screenshot: ITespresso)

Ubuntu-Smartphones: MX4 jetzt für 299 Euro in Europa erhältlich

Meizu bietet das Smartphone mit 5,36 Zoll großem, Display und einer Kamera mit 20,7 Megapixeln ab 25. Juni zusammen mit Canoncial an. Der Preis beträgt 299 Euro. Allerdings müssen sich Interessenten dazu ab morgen erst eine Einladung über die Meizu-Website verschaffen.

Flash Player (Bild: Adobe)

Adobe behebt bereits ausgenutzte Lücke im Flash Player

Sie befindet sich in Flash Player für Windows, Mac OS X und Linux. Die bisherigen Attacken richten sich bislang aber ausschließlich gegen den Internet Explorer 11 unter Windows 7 sowie Firefox unter Windows XP. FireEye weist die Angriffe der chinesischen Hackergruppe APT3 zu.

TaiG-Jailbreak-iOS83 (Screenshot: ZDNet.d

Entwicklerteam TaiG ermöglicht Jailbreak für iOS 8.3

Mit Version 2.0 des Jailbreak-Tools TaiG lassen sich Geräte mit den iOS-Versionen 8.1.3 bis hin zur aktuellen Betriebssystemversion 8.3 entsperren. Der Jailbreak ist auch nach einem Neustart aktiv. TaiG 2.0 steht derzeit allerdings nur für Windows zur Verfügung.

Hulbee Logo (Grafik: Hulbee AG)

Neue Version der Suchmaschine Hulbee bietet Jugendschutzfunktionen

Der Schweizer Anbieter Hulbee macht damit in Deutschland einen neuen Anlauf mit seinem vor einem Jahr gestarteten Angebot Swisscows. Mit diesem legte er den Schwerpunkt auf Daten- und Trackingschutz. Es bleibt in der Schweiz erhalten. Auf Hulbee.de sind die Filterfunktionen hinzugekommen.

Gmail Logo (Bild: Google)

Funktion Undo Send bei Gmail nun allgemein verfügbar

Bisher war die Möglichkeit, bereits abgeschickte E-Mails aufzuhalten, bei Gmail Labs in der Testphase. Nun steht sie schrittweise allen Nutzern, die über das Web-Interface auf Gmail zugreifen, zur Verfügung. Bei den Apps geht das noch nicht. Dafür bietet diese Möglichkeit die aktuelle Inbox-App von Google.

Ionik_miniPC (Bild: Ionik)

Ionik präsentiert Mini-PC mit Intel-Atom-CPU

Der Quad-Core-Prozessor taktet mit 1,33 GHz und wird von 2 GByte RAM unterstützt. Ebenso sind in den 10 Zentimeter großen und 40 Gramm schweren vollwertigen Windows-8.1-PC 32 GByte interner, erweiterbarer Flashspeicher verbaut. Der miniPC kann an jedes Gerät mit HDMI-Eingang angesteckt werden. Tastatur und Maus lassen sich per Bluetooth anbinden.

Windows 10 (Bild: Microsoft)

Windows 10 Insider: Microsoft eiert bei Kosten für finale Version weiter herum

Obwohl Teilnehmer des Insider-Programms die Final von Windows 10 nur mit Verfallsdatum erhalten, können sie das Betriebssystem trotzdem so lange gratis verwenden, wie sie Preview Builds beziehen. Für eine kostenlose offizielle Windows-10-Lizenz brauchen sie – wie alle anderen Anwender auch – aber ein originales Windows 7 oder 8.1.

Returbo Versandlager (Bild: Companisto/André Glasmacher)

Rücksendungsvermarkter Returbo startet Crowdinvesting-Kampagne

Returbo übernimmt für Online-Händler die Logistik bei Rücksendungen. Damit werden die ein Problem los, das traditionelle ihre Abläufe belastet und oft schwer kalkulierbare Kosten verursacht. Für Verbraucher ist das Berliner Start-up als Adresse für Schnäppchen aus allen möglichen Produktkategorien interessant.

Leipzig Amazon (Bild: Amazon)

Amazon-Mitarbeiter streiken wieder

Die Gewerkschaft teilt mit, dass sich die Beschäftigten seit Beginn der heutigen Frühschicht an den Standorten Rheinberg und Werne in Nordrhein-Westfalen, in Bad Hersfeld, in Leipzig sowie im bayerischen Graben im Ausstand befinden. Laut Verdi verlangen die Mitarbeiter unter anderem einen Tarifvertrag und wollen nicht länger der Willkür des Arbeitgebers ausgesetzt sein.

Deutsche Telekom Flaggen (Bild: DTAG)

Telekom will von 200 auf 23 Technikstandorte reduzieren

Ein Verdi-Funktionär bezeichnet die Pläne gegenüber der Rheinischen Post als “unzumutbaren und unverantwortlichen Schritt”. Durch ihn bekommt die Hälfte der rund 10.000 Büromitarbeiter in der Sparte spätestens 2019 einen neuen Arbeitsort. Sie sind dann in Servicezentren mit durchschnittlich rund 500 Mitarbeitern zugeordnet.

Internet Explorer 10 Logo (Bild: Microsoft)

Tipping Point veröffentlicht Exploit für Sicherheitslücke im Internet Explorer

Die Sicherheitslücke ist Microsoft bekannt. Da der Softwarekonzern der HP-Tochter Tipping Point zufolge aber keinen Patch entwickeln will, habe man nach angemnessener Zeit nun einen Proof-of-Concept vröffentlicht. Die Schwachstelle steckt in der 32-Bit-Version des Microsoft-Browsers und lässt sich auf Systemen mit Windows 7 und Windows 8.1 ausnutzen.

Hacker-Angriff (Bild Shutterstock)

Hacker greifen KfZ-Zulassungsstellen erfolgreich an

Die Computersysteme der Zulassungsbehörden in Hessen und Rheinland-Pfalz wurden erfolgreich von Unbekannten angegriffen. In Hessen war einem Bericht von HR Online zufolge bei 23 der 25 Zulassungsstellen die gesamte Technik lahmgelegt. In Rheinland-Pfalz mussten alle 39 Kfz-Behörden am Montagvormittag ihre Server abschalten, wie der SWR berichtet. Gegenüber dem SWR sagte ein Sprecher des in Rheinland-Pfalz

iPad Mini Retina (Bild: James Martin/CNET)

Apple sortiert erste Generation des iPad Mini aus

Die Modelle wurden von Apple bisher für 239 Euro verkauft. Künftig gibt es beim Hersteller selber nur noch iPad Mini 2 und iPad Mini 3. Der Einstiegspreis für ein Apple-Tablet erhöht sich somit auf 289 Euro. Dafür bekommt man dann das Mini 2 mit 16 GByte Speicher.

smart-ultra-6-lifestyle-1 (Bild: TechWeekEurope)

Smart ultra 6: Vodafone bringt 5,5 Zoll großes LTE-Smartphone für 199,90 Euro

Der Preis gilt für den Kauf des Smart ultra 6 genannten Geräts ohne Vertrag sowie im Prepaid-Tarif des Anbieters. Mit einem Red-Laufzeitvertrag soll es für 9,90 Euro erhältlich sein. Das voraussichtlich noch in dieser Woche verfügbare Smartphone wird von dem 1,5 GHz schnellen Octa-Core-SoC Qualcomm Snapdragon 615 angetrieben. Ihm stehen 2 GByte RAM zur Seite.

Dell Enterprise Forum Logo (Bild: ITespresso)(Unternehmergeist mitbringt (ITespresso)

Dell will innovativer werden und stärker Start-ups unterstützen

Laut EMEA-Präsident Aongus Hegarty ist die 2013 erfolgte Privatisierung Dells der Grundstein dafür. So könne man schnelle Entscheidungen treffen und viel schneller am Markt agieren. Zudem kündigt er an, dass Windows 10 zum Start zunächst auf Endgeräten für Privatkunden und KMU bereitgestellt wird. Künftige Consumer-Tablets sollen sowohl mit Windows als auch Android offeriert werden.

eBlocker Logo (Bild: eBlocker)

Hamburger Start-up will mit eBlocker digitale Spuren im Netz verhindern

Dazu wird demnächst eine Sofware zur Verfügung stehen, die sich auf dem Raspberry Pi oder Banana Pi installieren und für ein Heimnetzwerk nutzen lässt. Eine massentauglichere Kombination aus Software und angepasster Hardware soll noch dieses Jahr folgen. Sie erlaubt dann anonymes Surfen, blockiert übertriebenes Nutzertracking und darauf basierende Werbung und bietet eine Kindersicherung.

Share2Net (Bild: Concat AG)

Concat stellt Outlook-Plug-in zum einfachen Datenaustausch bereit

Der Cloud-Service Share2Net wird dazu um das Plug-in für den Mail-Client erweitert. Damit sollen Nutzer – direkt aus der Programmoberfläche heraus – Dokumente mit Kollegen und Geschäftspartnern teilen und hochladen können, ohne sich einloggen zu müssen. Ferner hat Concat auch Share2Net-Apps für Android und iOS vorgestellt.

Start-up (Bild: Shutterstock/Rwapixel)

Standortwahl von Start-ups: Förderprogramme verpuffen meist nutzlos

Herbe Schlappe für alle Feigenblatt-Programme der Politik: Das beste Förderprogramm hilft nichts, wenn es dem Gründer zuhause gut gefällt. Einer Umfrage des Bitkom zufolge sind Gründer die Nähe zu Freunden und Lebensqualität deutlich wichtiger als Förderinstrumente wie Start-up-Netzwerke, Veranstaltungen und Gründerstammtische.

WLAN-Hotspot (Bild: Shutterstock/Georgejmclittle)

Öffentliche WLAN-Zugänge in Deutschland wenig genutzt

Einer repräsentativen Bitkom-Umfrage profitieren nur 39 Prozent der Bundesbürger von der Möglichkeit, unterwegs über öffentliche WLAN-Hotspots ins Netz zu gehen. 80 Prozent der Smartphone-Besitzer verwenden lieber den Internetzugang per UMTS oder LTE. Dem Verband zufolge bremsen rechtliche Hürden die Verbreitung der WLAN-Technik.

Windows 10 (Grafik: Microsoft)

Windows 10 kostet Teilnehmer am Insider-Programm nichts

Das hat der zuständige Microsoft-Manager jetzt bestätigt. Laut Gabe Aul bliebt die verwendete Vorschauversion auch nach dem Upgrade auf die Final von Windows 10 aktiviert. Eine gültige Windows-7- oder Windows-8-Lizenz müssen Teilnehmer am Insider-Programm nicht nachweisen. Zur Aussage, Windows Insider erhielten eine Windows-10-Lizenz geschenkt, will sich Microsoft jedoch nicht hinreißen lassen.

Windows 10 (Grafik: Microsoft)

Teilnahme am Windows-Insider-Programm nur noch mit Microsoft-Konto

Microsoft begründet die Änderung mit den Anforderungen einer neuen Infrastruktur für Windows Update. Das Insider-Programm, über das Microsoft Feedback der Nutzer einholt, wird über die Markteinführung von Windows 10 am 29. Juli hinaus weitergeführt. Wer weiterhin daran teilnehmen will, muss jedoch seinen PC mit dem Microsoft-Konto verbinden, mit dem er sich für das Programm registriert hat.

LG PV150G (Bild: LG)

LG präsentiert seinen bislang kleinsten und leichtesten LED-Beamer

Das tragbare Projektormodell PV150G ist ohne Standfuß 10,8 mal 4,4 mal 10,3 Zentimeter groß und 270 Gramm schwer. Zur Portabilität trägt zum einen dessen Akku mit einer Laufzeit von bis zu 2,5 Stunden bei und zum anderen dessen Screenshare-Funktion via Smartphone oder Tablet, die sich etwa drahtlos über Miracast oder Intel Wireless Display umsetzen lässt.

HP Tablet Pro 608 (Bild: HP)

Pro Tablet 608: HP präsentiert 8-Zoll-Tablet für Unternehmen

Auf dem 450 Gramm schweren HP Pro Tablet 608 soll Windows 10 zum Einsatz kommen. Im Juli wird es zunächst noch eine Windows-8.1-Ausgabe ab 449 Euro geben. Für die Verwendung im Handel ist ab September eine Zusatzhülle mit Kartenleser und NFC-Unterstützung erhältlich.

Nokia-Logo (Bild: Nokia)

Nokia will zurück ins Smartphone-Geschäft

Das finnische Unternehmen möchte zukünftige Geräte aber nicht selbst herstellen, sondern sie nur entwickeln und seine Marke an andere Anbieter lizenzieren. Außerdem erlaubt der mit Microsoft geschlossene Vertrag Nokia Smartphone-Aktivitäten erst wieder ab dem vierten Quartal 2016. Seinen Namen hat es immerhin schon für ein für den chinesischen Markt gedachtes Android-Tablet zur Verfügung gestellt.

Augmented Reality am Arbeitsplatz (Bild: Ceyoniq)

Augmented Reality soll auch Dokumentenmanagement spannend machen

Der Anbieter Ceyoniq und Universität Bielefeld haben gemeinsam daran geforscht, wie das gelingen könnte. Sie sind jetzt so weit, dass sie erste Business Cases simulieren können. Bis zu konkreten Anwendungsszenarien ist es dem ECM-Hersteller zufolge nicht mehr weit.

LTE Mobilfunkstation (Bild: Vodafone)

Digitale Dividende II: Frequenzauktion endet bei knapp über fünf Milliarden Euro

Nach 16 Auktionstagen ist heute die Versteigerung von Frequenzen für mobiles Breitband zu Ende. Nach der 181. Auktionsrunde können die Vertreter von Telefónica, Telekom Deutschland und Vodafone jeder mit Frequenzen von Mainz in ihre Firmenzentrale fahren. Sie bringen sechs, 12 respektive 13 Lizenzen in unterschiedlichen Frequenzbändern mit.

ZyXEL ARMOR Z1_p (Bild: Zyxel)

Armor Z1: Zyxel präsentiert Dual-Band-Router für 229 Euro

Das neueste AC2350-Modell des Herstellers erreicht eine Brutto-Durchsatzrate von insgesamt rund 2,3 GBit/s. Der Armor Z1 ist in der Lage, die etwa für bandbreitenintensive Anwendungen erforderliche Geschwindigkeit mithilfe der Streamboost-Technik automatisch zuzuweisen. Die Beamforming-Technologie richtet das WLAN-Signal gezielter auf verbundene Clients.

Mitarbeiterinnen von Spinali Design mit Smartphones am Strand (Screenshot: ITespresso bei Dailymotion)

Französisches Start-up liefert vernetzten Bikini mit UV-Sensor aus

Das kleine, französische Modeunternehmen Spinali Design bietet seinen im Mai stolz vorgestellt vernetzten Bikini jetzt auch in Deutschland an. Hauptzweck: Ein Sensor kommuniziert mit einer App auf dem Smartphone und warnt die Besitzerin vor drohendem Sonnenbrand. Die Maßanfertigungen gibt es in sechs Basismodellen ab 149 Euro aufwärts.

Skyhigh Networks (Grafik: Skyhigh Networks)

Cloud-Security-Anbieter Skyhigh Networks nimmt Geschäft in Deutschland auf

Die Software des Unternehmen hilft bei der Cloud-Nutzung in Unternehmen Sicherheitslücken, kompromittierte Benutzerkonten und andere Gefahren durch Insider zu identifizieren. Dadurch kann mit Werkzeugen für Verschlüsselung, Data Loss Prevention, kontextbezogene Zugriffskontrolle sowie Aktivitätsüberwachung sichergestellt werden, dass auch in komplexen Umgebungen Sicherheitsrichtlinien durchgängig eingehalten werden.

Start-up (Bild: Shutterstock/Rwapixel)

Bürokratie trägt zum Rückgang der Zahl der Firmengründungen bei

Das geht aus einer von Arbeitgeberverbänden beauftragten Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) hervor. Ihr zufolge ist die Zahl der Unternehmensgründungen in den vergangenen zehn Jahren um mehr als 40 Prozent zurückgegangen. Eine Trendwende sei nicht in Sicht: Im Gegnteil: Jede Maßnahme der Politik verschärfe die Situation noch.

Outlook (Grafik: Microsoft)

Intune-Update bringt Integration von Outlook für Android und iOS

Administratoren, die Microsofts Mobile-Device-Management-Suite Intune nutzen, können Firmen-E-Mails nun in Outlook für Android und iOS separat löschen. Außerdem lässt sich die Weitergabe von Daten per Copy and Paste an private Apps einschränken. Zielgruppe sind explizit kleine und mittelständische Unternehmen.

Wartezimmer (Shutterstock/Tyler Olson)

GEMA darf für Hintergrundmusik aus dem Radio in Arztpraxen kein Geld verlangen

Das hat der Bundesgerichtshof heute entschieden. Er verweist dabei – ebenso wie der Zahnarzt – auf ein Urteil des Gerichtshofs der Europäischen Union. Das Urteil sollten sich allerdings nicht nur Ärzte, sondern Inhaber aller Räume mit überschaubarem Publikumsverkehr gut anschauen – es könnte sich lohnen.

winoboard (Bild: Ingenieurbüro Kopp)

Winoboard soll Entwicklung günstiger, WLAN-basierender Geräte für das Internet der Dinge ermöglichen

Dazu integriert der Arduino-kompatible Einplatinencomputer ein WiFi-Modul, dass sich via TCP/IP an das Internet anbinden lässt. Die Entwickler sammeln im Rahmen einer Kickstarter-Kampagne derzeit Geld für die Plattform, die zum angepeilten Verkaufsstart im September nur 10 Euro kosten soll. Aufgrund ihres niedrigen Energieverbrauchs soll sie sich etwa für Anwendungen zur Steuerung der Heimautomation eignen.

Pepper (Bild: Aldebaran)

In Japan startet Verkauf des ersten Roboters mit Gefühlen

Es handelt sich um das von der Firma Aldebaran entwickelte und bereits im Juni 2014 zusammen mit SoftBank vorgestellte Modell “Pepper”. Es kann menschliche Emotionen erkennen und angepasst reagieren. Bisher erprobten Pepper-Roboter das an Kunden in SoftBank-Läden in Japan. Ab 20. Juni soll eine erste Charge von 1000 Stück in den freien Verkauf gehen.

skype-translator (Bild: Microsoft)

Skype Translator übersetzt nun auch bei Sprach- und Videoanrufen ins Deutsche

Bei Sprach- und Videoanrufen ist die Vorschauversion des Echtzeit-Übersetzungsdienstes jetzt in der Lage, zwischen sechs verschiedenen Sprachen – inklusive Deutsch und Französisch – zu übersetzen. Mittels maschinellem Lernen soll sich die Übersetzungsqualität kontinuierlich verbessern. Die Vorabausgabe setzt weiterhin mindestens Windows 8.1 voraus.

Totemo-Logo (Bild: Totemo)

Totemo kündigt Outlook-Add-in zum verschlüsselten Versand großer Dateien an

Die ab Oktober verfügbare Erweiterung ist vollständig in die Benutzeroberfläche des Mail-Clients integriert. Ein Vorteil des Add-ins ist unter anderem, dass Mitarbeiter für den Versand großer Datenmengen nicht mehr auf Filesharing-Dienste ausweichen müssen, da sich selbst 100-GByte-Dateien versenden lassen. Neben dem Anhang kann auch der Mail-Text verschlüsselt werden.

easyHeizung Website (Bild: easyHeizung)

Kölner Start-up easyHeizung macht Thermondo Konkurrenz

Den Berliner Wettbewerber will man bei den Preisen unterbieten und mit einer Zehn-Jahres-Garantie auf die installierte Heizanlage. Außerdem hat easyHeizung neben Angeboten, wie sie auch Thermondo unterbreitet, noch zusätzlich das auf 15 Jahre angelegte Wärmecontracing im Portfolio.

Samsung-Galaxy-S6-Edge (Bild: Samsung)

Samsung kündigt Patch für SwiftKey-Sicherheitslücke an

Das Update soll in den kommenden Tagen für die Smartphone-Modelle Galaxy S4 bis S6 bereitgestellt werden. In den nächsten Tagen will es Besitzern eines betroffenen Galaxy-Smartphones einen Patch über seine Sicherheitsoftware Knox zur Verfügung stellen. Der Kernel sei von der Anfälligkeit indes nicht betroffen.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft verschiebt Start von Cortana für Android auf Juli

Microsoft wollte die Companion-App für seinen digitalen Assistenten eigentlich schon im Juni bereitstellen. Überdies hat der Konzern angekündigt, Cortana ab Herbst auch für die Xbox One auszuliefern. Auf der Spielekonsole soll Cortana Anwendern helfen, Freunde per Sprachbefehl zu Spielen einzuladen und Informationen über Spiele zu finden.

Google Logos (Grafik: Google/ITespresso)

Google Trends ermöglicht jetzt auch Echtzeitanalyse

Das Angebot lässt sich ohne Anmeldung von jedermann nutzen. Eine Liste mit Trend-Themen schlägt Google bereits vor. Eigene Suchbegriffe können zwar eingegeben werden, führen aber nicht immer zum Erfolg. Das Angebot steht für 30 Länder zur Verfügung, darunter auch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Musik-Streaming (Bild: Shutterstock / Christos Georghiou)

Verwertungsgesellschaften dürfen gemeinsam Online-Musiklizenzen vergeben

Die EU sieht in dem von GEMA, PRSfM und STIM geplanten Gemeinschaftsunternehmen keine Gefährdung für den Wettbewerb. Auflage ist, dass es die drei Verwertungsgesellschaften aus Deutschland, Großbritannien und Schweden anderen Anbietern ermöglichen, in den Markt einzusteigen. Die von ihnen vorgeschlagenen Selbstverpflichtungen hält die EU-Kommission für ausreichend.

Apple (Bild: Apple)

Xara: Sicherheitslücken in iOS und Mac OS ermöglichen Diebstahl von Passworten

Ein Forscherteam von Universitäten in den USA und China hat mehrere Fehler in Apples Keychain und dem Prüfverfahren für den App Store gefunden. Eine manipulierte App ermöglichte ihnen den Zugriff auf Passwörter und Token für iCloud und Facebook. Apple sind die jetzt unter der Bezeichnung Xara veröffentlichten Schwachstellen seit Oktober 2014 bekannt.

Kindle Paperwhite (Bild: Amazon)

Amazon liefert verbesserten Kindle Paperwhite aus

Wichtigste Neuerung ist die gegenüber dem Vorgänger verbesserte Auflösung. Sie liegt nun bei 300 dpi. Außerdem nutzt der E-Book-Reader die neue Schrifttype Bookerly, die besser lesbar sein soll. Amazon verspricht zudem eine nun korrekte automatische Silbentrennung. Die werbefreie WLAN-Version kostet 140 Euro, die Mobilfunkausführung 179 Euro.

Mobilcom-Debitel (Grafik: Mobilcom-Debitel)

Mobilcom-Debitel offeriert für 9,99 Euro Zugang zu 30.000 Hörbüchern

Der Dienst AudioBooks ist für Neu- und Bestandskunden – auch ohne laufenden Mobilfunkvertrag – nutzbar. Er lässt sich monatlich künden. Nutzer können aus 10.000 deutschsprachigen Audiobüchern einen Titel wie Ken Folletts “Kinder der Freiheit” auswählen und herunterladen. Bis 31. August ist das im Rahmen einer dreimonatigen Testphase noch kostenlos möglich.

Anwalt bei der Arbeit (Bild: Shutterstock)

WLAN-Störerhaftung: Experten größtenteils von der Politik enttäuscht

Kritisiert werden die sogenannten gefahrgeneigten Dienste. Die IT-Verbände BITMi und Eco sehen “keine wirkliche Verbesserung der Rechtssicherheit für WLAN-Betreiber”. Anlass zur Kritik bietet auch die Abschaffung der Trennung zwischen Privatperson und kommerziellen Anbietern. Netzwerkspezialist Lancom sieht in der Gleichbehandlung aller Hotspot-Betreiber dagegen einen “Sieg der Netzpolitiker”.

(Bild: Shutterstock /Sebastian Duda)

Forenhaftung: Situation in Deutschland ändert sich durch Europa-Urteil nicht

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat gestern einen estnischen Websitebetreiber zu einer Strafzahlung verurteilt, weil Nutzer sich auf der Site beleidigend über andere geäußert hatten. An der Rechtssituation in Deutschland ändert sich daran entgegen anderslautenden Berichten jedoch nichts. Darauf hat jetzt Anwalt Christian Solmecke hingewiesen.

Box.net Logo (Bild: Box.net)

Cloud-Speicher Box nun besser mit Office 365 integriert

Nutzen lässt Box sich nun von Office-365-Anwendern von Desktop-PCs, den Office-Apps auf iOS-Geräten sowie über Outlook. In Firmen ist Voraussetzung, dass das Unternehmen Box-Business-Kunde ist und über eine Office-365-Lizenz verfügt. Privatnutzer von Box profitieren ebenfalls von dem Angebot.

Botnetz Warnschild (Bild: unbekannt)

Botnetz-Betreiber setzen verstärkt auf die Cloud

Cloudbasierende DDoS-Attacken sind im ersten Quartal 2015 deutlich gestiegen. Virtuelle Server werden aber auch für die Verteilung von Junk-Nachrichten eingesetzt. Laut einer Studie von Level 3 profitieren die Kriminellen von nachlässigen Sicherheitsvorkehrungen einiger Cloud-Anbieter.

Malware (Bild: Shutterstock / Maksim Kabakou)

Schadsoftware Stegoloader versteckt sich in Bildern

Die Stegoloader genannte Malware kursiert bereits seit 2013. Sie kann persönliche Daten wie Passwörter entwenden. Um sich einer Erkennung zu entziehen, hinterlässt Stegoloader keinerlei Informationen auf der Festplatte.

Windows 10 Telefon (Bild: CNET.com)

Windows 10 Mobile: Microsoft hat Build 10136 freigegeben

Seit gestern Abend verteilt Microsoft mit Build 10136 eine neue Vorabversion von Windows 10 Mobile. Sie bringt vor allem Verbesserungen für den Sprachassistenten Cortana sowie die Apps Fotos und Kamera. Außerdem wurde an vielen Stellen die Oberfläche überarbeitet. Als Beispiele nennt Gabe Aul, Leiter des Windows-Insider-Programms, das jetzt transparente PIN-Pad, Schriften, Symbole und Layouts der

ownCloud (Grafik: ownCLoud)

BSI hat Einsatzmöglichkeiten von ownCloud für Firmen untersucht

Ergebnis der Beschäftigung mit der Open-Source-Lösung für Filehosting und Synchronisation ist ein 29-seitiger Leitfaden. Darin werden mögliche ögliche Gefahren ebenso Einschränkungen beim Einsatz und empfehlenswerte Sicherheitsmaßnahmen besprochen. Da ownCloud von Firmen auf deren eigenen Servern betrieben werden kann, behalten sie die Kontrolle über die Daten.

SMS-Betrusgmasche (Grafik: Symantec)

Neue SMS-Betrugsmasche hebelt Zwei-Faktor-Authentifizierung bei E-Mail-Diensten aus

Angegriffen werden Nutzer von E-Mail-Konten bei Gmail, Outlook.com (Hotmail) und Yahoo Mail. Die Angreifer machen sich die Passwort-Wiederherstellungsfunktion der Dienste zu Nutze. Erst fordern sie per E-Mail einen Verifizierungs-Code auf die hinterlegte Mobilfunknummer an, dann geben sie in einer SM an den Kontoinhaber vor, der E-Mail-Provider zu sein und fragen nach dem zugesandten Code.

Skype Logo (Bild: Microsoft)

Web-App-Version von Skype ab sofort weltweit erhältlich

Die Webversion des Kommunikationsdienstes liegt als Beta in 30 Sprachen vor, darunter auch in Deutsch. Sie kann auf Rechnern von Vorteil sein, auf denen die Installation eigener Anwendungen nicht möglich oder erlaubt ist – beispielsweise am Arbeitsplatz oder in einem Internet-Café. Doch auch im Browser können Anwender auf ihre Kontakte sowie den Chatverlauf zugreifen.

maginon-IPC100AC (Bild: Aldi Süd)

Nachttaugliche IP-Überwachungskamera ab 22. Juni bei Aldi Süd

Das Modell Maginon IPC-100AC ist für den Innenbereich vorgesehen und kostet 49,99 Euro. Ihre Nachtsichtfähigkeit erhält die Kamera durch neun Infrarot-LEDs. Im Dunkeln kann sie Objekte in bis zu 15 Metern Entfernung erfassen. Diese zeichnet sie mithilfe von 640 mal 480 Pixeln auflösenden Videobildern auf. Über eine Bewegungserkennung warnt sie Hausbesitzer per E-Mail.

FYNDIQ (Grafik: FYNDIQ)

Schwedischer Onlinemarktplatz FYNDIQ startet in Deutschland

Er positioniert sich vor allem für Händler als Alternative zu den Branchengrößen und will sie durch günstigere Konditionen und den Verzicht auf eigene Verkaufsaktivitäten überzeugen. Kunden verspricht man “ein Einkaufsparadies für Schnäppchenjäger”. In Schweden hat man sich als dritte Kraft neben Amazon und Ebay etablieren können. Aber in Deutschland gibt es mehr Konkurrenz.

Breitband (Bild: Shutterstock / Ensuper)

EU gibt grünes Licht für Milliardenförderung des Breitbandausbaus in Deutschland

Die Beihilfen sollen den Weg für einen flächendeckenden Zugang zu Hochgeschwindigkeitsinternetdiensten frei machen. Die EU sieht dies nicht als Einschränkung des Wettbewerbs. Vectoring-Projekte dürfen zunächst jedoch nicht gefördert werden. Finanziell unterstützt werden zudem nur Projekte, die Haushalten und Unternehmen eine Downloadrate von mindestens 30 MBit/s versprechen.

Hacker-Angriff (Bild Shutterstock)

LastPass wurde Opfer eines Hackerangriffs

Kriminelle entwendeten offenbar E-Mail-Adressen sowie Authentifizierungs-Hashes. Laut dem Anbieter des Passwort-Managers haben die unbekannten Täter jedoch keine verschlüsselten Anwenderdaten gestohlen. Dennoch fordert das Unternehmen seine Nutzer auf, ihr Master-Passwort zu ändern.

Fairphone 2 (Screenshot: ITespresso)

Fairphone 2: nachhaltiges Baukasten-Smartphone ab Sommer bestellbar

Das niederländischen Unternehmen hat jetzt erste Bilder veröffentlicht und eine Website freigeschaltet, auf der es das Fairphone 2 präsentiert. Das nachhaltig produzierte Telefon verfügt über ein 5 Zoll großes Full-HD-Display, basiert auf dem Qualcomm Snapdragon 801 und bietet eine Dual-SIM-Funktion. Der Vorverkauf des LTE-Telefons beginnt im Sommer. Es wird 525 Euro kosten.

Sony Xperia Style T3 (Bild: Sony)

LTE-Smartphone Sony Xperia Style T3 für 149 Euro bei Aldi

Das von Sony zunächst als Xperia T3 vorgestellte Smartphone kam im Herbst 2014 unter dem Namen Xperia Style in Deutschland zur UVP von 349 Euro auf den Markt. Aldi Nord vermarktet es jetzt – um die Verwirrung vollkommen zu machen – als Xperia Style T3. Mit seinem Preis liegt der Discounter unter dem oder gleichauf mit dem der meisten anderen Anbieter.

Datenschutz (Bild: Shutterstock/alphaspirit)

EU-Datenschutzverordnung hat nächste Hürde genommen

Dem Entwuf für die neue Verordnung haben jetzt die Justizminister der EU-Mitgliedstaaten zugestimmt. Dem Papier zufolge sollen die Bestimmungen für alle Unternehmen gelten, die in der EU Dienste anbieten. Die bislang uneinheitlichen Datenschutzgesetze in den 28 Mitgliedstaaten sollen dadurch abgelöst werden. Jetzt müssen noch EU-Rat, Parlament und Kommission darüber verhandeln.

iPhone 6 (Screenshot: ITespresso).

Rabattaktion auf Apple-Produkte bei Saturn

Die heute begonnene Aktion endet bereits am 17. Juni um 23 Uhr 59. Dabei werden nicht nur einige Vorserienmodelle unters Volk gebracht, auch aktuelle Produkte sind im Angebot. Allerdings sind nicht alle Preise so “unschlagbar”, wie von Saturn behauptet.

Akoya E4214 (Bild: Medion)

14-Zoll-Notebook Akoya E4214 ab 25. Juni für 279 Euro bei Aldi Süd

Das Medion Akoya E4214 bietet ein IPS-Display mit einer Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten (Full-HD) und wird von Intels Vierkernprozessor Pentium N3540 mit bis zu mit 2,16 GHz Grundtakt und 2,66 GHz im Burst-Modus angetrieben. Dem stehen 2 GByte Arbeitsspeicher zur Seite. Ein zweite Festplatte oder ein optisches Laufwerk lässt sich nachträglich einbauen

WLAN-Hotspot (Bild: Shutterstock/Georgejmclittle)

So kommen Firmen mit Publikumsverkehr zum eigenen WLAN-Hotspot

Vor allem die Kabelnetzbetreiber und die Telekom investieren in jüngster Zeit verstärkt in schlüsselfertige WLAN-Hotspot-Pakete für Hotels, Gastronomiebetriebe oder Kleinfirmen. Doch auch Hardwareanbieter wie TP-Link, D-Link und Lancom verfügen über ein entsprechendes Portfolio. ITespresso gibt einen Überblick.

Kabel Deutschland Technik Kabelnetz (Bild: Kabel Deutschland/Ulrich Perrey)

Breitband: Vodafone gewinnt erste Großkunden fürs Kabelnetz

Es handelt sich um die Lottogesellschaften Berlin und Brandenburg. Deren insgesamt 1622 Annahmestellen in Berlin und Brandenburg wurden jetzt über das Festnetz mit zwei Rechenzentren in Berlin verbunden. Um die jeweils bestmögliche Anbindung zu bieten, kommt bei einem Drittel davon das Kabelnetz zum Einsatz.

surface3

Microsoft ergänzt Online Store um Service für Geschäftskunden

Microsoft hat seinen Online Store um einen gesonderten Bereich für Geschäftskunden erweitert. Er richtet sich in erster Linie an kleine und mittelgroße Unternehmen und orientiert sich an dem bereits länger bestehenden Sonderbereich für Bildungseinrichtungen. Wie in jenem werden im Geschäftskundenbereich Hard- und Software in den Vordergrund gerückt, die Microsoft als besonders geeignet für die jeweilige

Ärger mit dem PC (Bild: Shutterstock / Knumina Studios)

PC-Kenntnisse deutscher Schüler lassen zu wünschen übrig

Zu diesem Schluss kommt die Initaitive D21 nach einer Auswertung des von ihr erstellten D21-Digital-Index. Trotz intensiver Nutzung seien PC-Kenntnisse deutscher Schüler nicht besser als beim Bevölkerungsdurchschnitt. Bemängelt wird vor allem, dass es bei der Anwendung von Office-Programmen hapert und zu sorglos mit persönlichen Daten umgegangen wird.

Start-up (Bild: Shutterstock/Frank Peters))

Deutschlands Start-up-Misere

Alle sind begeistert von innovativen Start-ups. Doch die Realität sieht weniger rosig aus. Immer noch tun sich Gründer schwer, ihre Projekte zu finanzieren. ITespresso befragt Experten nach der Misere und zeigt, wo sich Start-ups selbst helfen können.

Google Play Apps (Bild: Google)

Bei Google gibt es künftig eine Gratis-App der Woche

Google bietet ab sofort im Play Store jede Woche eine kostenlose App an. Das Angebot bekommen Besucher des Android-Marktplatzes aber erst zu sehen, wenn sie den neuen Familienbereich aufrufen. Dort bewirbt der Konzern dann die Gratis-App der Woche, wie Android Police berichtet. Der Banner enthält allerdings keinen Hinweis darauf, welche App aktuell gratis angeboten wird,

Trojaner (Bild: Shutterstock/Blue Island)

Trojaner Tinba nimmt europäische Online-Banking-Nutzer ins Visier

Eine neue Angriffswelle läuft seit Mai. Davon sind vor allem Online-Banking-Nutzer in Polen, Italien, den Niederlanden und Deutschland betroffen. Wie bei derartigen Angriffen üblich, versuchen die Kriminellen, mithilfe des Trojaners und manipulierten Webseiten Zugangsdaten zu entwenden und anschließend die Konten zu plündern.

Ask Toolbaar Logo (Bild: Ask.com)

Microsoft präsentiert Ask Toolbar die Quittung

Windows Defender und Microsoft Security Essentials blockieren nun die Installation und entfernen ältere Versionen der Software. Die Ask Toolbar gelangt häufig – und meist unerwünscht – mit der Installation von Java-Updates auf einen Rechner. Die aktuellste Version erfüllt die Anforderungen von Microsoft an Browsererweiterungen und darf daher weiterhin ihr Unwesen treiben.

Kornelis Schouhamer Immink (Bild: EPO)

Galerie: Alle Finalisten und Gewinner des Europäischen Erfinderpreises 2015

Das Europäische Patentamt ehrt einmal im Jahr herausragende Erfinder unterschiedlicher Fachbereiche mit dem Europäischen Erfinderpreis. Aus der Informationstechnologie wurde dieses Jahr Andreas Manz für die Erfindung der Chiplabor-Technologie ausgezeichnet. Zu den Finalisten gehörten aber auch der Vater der CD, die Pioniere der NFC-Technologie sowie die Entwickler der Eyetracking-Technologie.

RT-AC3200 (Bild: Asus)

RT-AC3200: Asus präsentiert WLAN-Router mit bis zu 3,2 GBit/s Datendurchsatz

Die Übertragungsrate erreicht das Modell RT-AC3200 über zwei parallel aufgebaute Funknetze im 5-GHz-Frequenzband, die mithilfe der 3×3-Antennentechnik Geschwindigkeiten von jeweils bis zu 1300 MBit/s ermöglichen. Hinzu kommt ein zusätzlich aufgespanntes WLAN-Netz innerhalb des 2,4-GHz-Kanals, das dank der TurboQAM-Technik die restlichen 600 MBit/s beisteuert. Asus hat zudem einige Sicherheitsfunktionen in seine Neuvorstellung integriert.

Bundestag (Bild: Shutterstock/Rostislav Ageev)

IT-Sicherheitsgesetz: Vom Bundestag verabschiedet, von der Wirtschaft kritisiert

Der Bundestag hat heute das vom Bundeskabinett vorgelegt IT-Sicherheitsgesetz in zweiter und dritter Lesung durchgewinkt. Es soll die befugnisse des BSI stärken und macht rund 2000 deutsche Unternehmen bei Sicherheitsproblemen mit ihrer IT meldepflichtig. Außerdem durchlief das Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung die erste Lesung.

Open SSL Logo (Bild: OpenSSL Projekt)

Update für OpenSSL schließt Sicherheitslücke beim Schlüsselaustausch

Die Mitte Mai bekannt gewordene Schwachstelle ist auf ein Problem mit dem Diffie-Hellman-Schlüsselaustausch zurückzuführen. Angreifer könnten das ausnutzen, um bei HTTPS-Verbindungen eine schwächere Verschlüsselung zu nutzen. Daher werden nun Schlüssellängen unter 768 Bit generell abgelehnt. Im Zuge des Updates beheben die OpenSSL-Entwickler zudem sechs weitere Schwachstellen.

Outlook (Bild: Microsoft)

Outlook-Clients für Android und iOS bekommen neue Sicherheitsfunktionen

Wesentliche Neuerung bei den Outlook-Clients ist der Wechsel der Authentifizierungsmethode auf die Active Directory Authentication Library (ADAL). Dadurch wird nun sowohl das freie OAuth-Protokoll als auch Multi-Faktor-Authentifizierung unterstützt. Nutzer müssen ihre Anmeldedaten somit nicht mehr unmittelbar in der App hinterlegen.

Twitter (Grafik: Twitter)

Twitter schafft 140-Zeichen-Limit für Direktnachrichten ab

Ab Juli dürfen sie stattdessen bis zu 10.000 Zeichen lang sein. Es hatte in diesem Jahr bereits Gruppen-Direktnachrichten sowie die Option eingeführt, solche Nachrichten auch von Fremden zu akzeptieren. Außerdem bietet Twitter seinen Anwendern ab sofort die Möglichkeit, sich vor Belästigungen und Bedrohungen durch andere Nutzer zu schützen.

Blackberry (Bild: Josh Miller / CBS Interactive)

Blackberry arbeitet angeblich an Android-Smartphone

Das berichtet zumindest Reuters. Das Unternehmen entwickelt demnach offenbar ein Slider-Handy mit Googles Mobilbetriebssystem. Dabei könnte es sich um das bereits im Februar präsentierte Gerät mit abgerundeten Displaykanten handeln. Ein Wechsel zu Android würde zu Blackberrys Neuausrichtung auf Software und Dienste passen.

hgst_ultrastar-archive-ha10 (Bild: HGST)

HGST liefert erste 10-TByte-Festplatte für Firmen aus

Die heliumgefüllte Ultrastar Archive Ha10 setzt auf sieben Platter in einem 3,5-Zoll-Gehäuse. Dank Shingled Magnetic Recording offeriert sie eine sehr hohe Schreibdichte. Allerdings kommt dadurch die durchschnittliche Datenrate zu kurz, sodass sich das Laufwerk nicht als Ersatz für herkömmliche Enterprise-Festplatten nutzen lässt.

samsung-gear-2 (Bild: Samsung)

Datenschutzlücke bei Smartwatches von LG und Samsung entdeckt

Betroffen sind Modelle mit Android Wear und Tizen. Sie speichern die Informationen ihrer Anwender, etwa E-Mails, Kontakte und Termine, unverschlüsselt. Allerdings finden sich auch Spuren von Nutzeraktivitäten auf den mit den Wearables verbundenen Android-Smartphones.

Franz Amtmann und Philippe Maugars (Bild: EPO)

NFC-Pioniere erhalten Europäischen Erfinderpreis 2015

Ihn teilen sich der Österreicher Franz Amtmann und der Franzose Philippe Maugars von der niederländischen Firma NXP Semiconductors. Der Preis wird vom Europäischen Patentamt vergeben. Dessen Präsident Benoît Battistelli lobt NFC als die Technologie, die Smartphones zu multifunktionalen Tools mache, in denen zahlreiche Funktionen miteinander verschmelzen. Außerdem gehört Kornelis Schouhamer Immink, der “Vater der CD”, zu den Finalisten.

Sky Online Logo (Grafik: Sky)

Sky Online jetzt auch auf Android-Smartphones und -Tablets möglich

Dazu gehören das Google Nexus 5, Nexus 7 und einige Smartphones- und -Tablets aus Samsungs Galaxy-Reihen. Mit Sky Online lassen sich Filme, Serien, die Bundesliga und Spiele der UEFA Champions League auf die Geräte streamen. Der Service ist ab 9,99 Euro pro Monat erhältlich und monatlich kündbar.

Smartphone-ÖPNV (Bild: Shutterstock/William Perugini)

Wie Technik Pendlern künftig den Weg zur Arbeit verschönert

In einer Zukunftsstudie thematisiert das Unternehmen, wie etwa selbstfahrende Autos zukünftig eine effizientere Nutzung der Zeit zwischen Wohnung und Arbeitsplatz ermöglichen. Im Mittelpunkt stehen dabei 2-in-1-Geräte als mobile Schaltzentrale in Auto oder Zug. Aktuell wünscht sich die Hälfte der befragten Pendler für die Zukunft jedoch lediglich eine stabile Internetverbindung in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Start-up (Bild: Shutterstock/Rwapixel)

Deutsche Start-ups brauchen durchschnittlich 2,5 Millionen Euro frisches Kapital

Das geht aus einer Bitkom-Umfrage hervor. Konkret ist das der Finanzierungsbedarf für die nächsten zwei Jahre. Nur etwa jeder fünfte Gründer ist der Meinung, dass er in dieser Zeit kein weiteres Kapital mehr benötigt. Zwei Drittel wissen hingegen schon genau, wie viel Geld erforderlich ist. Der größte Kapitalbedarf besteht bei Start-ups aus Berlin und Hamburg.

Frau vor Computermonitor (Bild: Shutterstock/Syda-Productions)

Politiker fordern IT-Notruf für Opfer von Datenklau

Die Forderung ist Teil eines heute von CSUnet, dem Arbeitskreis Netzpolitik der Partei, vorgelegten Zehn-Punkte-Positionspapiers. In dem Forderungskatalog findet sich auch die Ende-zu-Ende Verschlüsselung von E-Mails sowie die Verschlüsselung von Kundendaten bei Nutzung von Cloud-Diensten. Außerdem sollen Open-Source-Projekte für Sicherheits- und Verschlüsselungssoftware stärker gefördert werden.

Gerichtsurteil (Bild: Shutterstock/Gunnar Pippel)

Filesharing: BGH gibt der Musikbranche dreimal Recht

Der Bundesgerichtshof hat heute drei Revisionen in Filesharing-Verfahren zurückgewiesen. Die Lehren für Anschlussinhaber: Die Beweislast für Fehler in der zur Adressermittlung eingesetzten Software liegt bei ihnen, sie sollten andere Personen nicht pauschal als mögliche Täter ausschließen und Eltern müssen Kinder nachweisbar belehren, damit sie nicht haften.

Doodle Logo (Grafik: Doodle)

Doodle: Gratis-Version bekommt Zusatzfunktionen

Damit lassen sich nun auch in der Basisversion mehrtägige Veranstaltungen planen. Die Erweiterung ist Teil der Expansionspläne des Schweizer Unternehmens: Es will in den nächsten fünf Jahren die Zahl seiner Nutzer verzehnfachen.

Atos Logo (Grafik: Atos)

Atos übernimmt insolventen Stuttgarter Anbieter von IT-Monitoring-Software

Blue Elephant Systems hatte Anfang März Insolvenzantrag gestellt – kurz nachdem Version 4.0 seiner IT-Monitoring-Lösung Boom vorgestellt worden war. Nun kommen die rund 20 Mitarbeiter und ihre Technologie bei der Atos-Tochter Bull unter. Damit könnte laut Insolvenzverwalter das größte Problem – die Akzeptanz als Lieferant bei großen Abnehmern – aus der Welt geschafft sein.

Boxcryptor Portabel bei Amazon Cloud Drive (Screenshot: Secomba)

Boxcryptor unterstützt nun auch Amazon Cloud Drive

Das Augsburger Unternehmen Secomba spricht mit seinem Cloud-Verschlüsselungsangebot Boxcryptor nun auch Nutzer von Amazon Cloud Drive an. Die Unterstützung für Amazon S3 sowie Copy ist in Arbeit und soll im Laufe der kommenden Wochen folgen. Zunächst lassen sich nun aber Dateien vor dem Upload zu Cloud Drive auf Windows, Mac OS X und Linux mit

intel-logo (Bild: Intel)

Intel unterstützt Start-ups mit Frauen an der Spitze

Der Intel Diversity Fund besitzt ein Volumen von 125 Millionen Dollar. Mit ihm sollen auch Unternehmen gefördert werden, die von “unterrepräsentierten Minderheiten” geführt werden. Die ersten Gelder gehen an Start-ups aus den Bereichen Internet der Dinge, Cloud-Computing und Cybersecurity.

Google Logos (Grafik: Google/ITespresso)

Google bezieht Standort bei Suchanfragen verstärkt ein

Die von Beobachtern als “Location Aware Search” bezeichneten Neuerungen werden für Android und iOS angeboten. Sie sollen wohl aber zunächst nur in den USA und einigen “ausgewählten Ländern” verfügbar sein. Dort können Nutzer dann zum Beispiel mit einer einfachen, gesprochenen Frage Auskunft zu einem Objekt oder einer Einrichtung vor ihnen bekommen.

Hacker-Angriff (Bild Shutterstock)

Bundestag: Computernetz nach Hackerangriff offenbar komplett verseucht

Nach Auffassung von Experten des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist das Netz nicht mehr zu retten. Das berichtete die “Tagesschau” unter Berufung auf Recherchen von NDR, WDR und “Süddeutscher Zeitung”. Bisher konnten die mit der Analyse und Abwehr des Angriffs Beauftragten diesen nicht mit Gewissheit stoppen.

Malware (Bild: Shutterstock / Maksim Kabakou)

Duqu 2.0 offenbart neue Qualität bei Malware-Angriffen auf Top-Führungskräfte

Die dahinterstehende Cyberspionagekampagne steht offenbar auch im Zusammenhang mit den Atom-Verhandlungen mit dem Iran. Einer jetzt vorgelegten Analyse von Kaspersky Lab zufolge, das ebenfalls angegriffen wurde, nutzt die Malware Duqu 2.0 mindestens drei bislang unbekannte Sicherheitslücken aus. Auch Telekommunikationsfirmen wurden so infilitriert.

Kontaktloses Bezahlen bei Aldi Nord (Bild: obs/Unternehmensgruppe Aldi Nord)

Aldi Nord ermöglicht ab sofort Bezahlen mit dem Smartphone

Die Möglichkeit wird in allen rund 2400 Filialen des Discounters angeboten. Wer sie nutzen will, muss ein NFC-fähiges Smartphone besitzen und darauf eine Wallet-App mit integrierter virtueller Maestro- oder V-Pay-Debitkarte installiert haben. Bis zu einem Betrag von 25 Euro ist der Bezahlvorgang dann ohne PIN-Eingabe möglich.

Kabel Deutschland Logo (Bild: Kabel Deutschland)

Kabel Deutschland erreicht nun drei Millionen Haushalte mit 200 MBit/s

Ab sofort profitieren rund 80 weitere Städte und Gemeinden von der jüngsten Ausbaustufe der Vodafone-Tochter. Dazu gehören Braunschweig, Buxtehude, Celle, Cloppenburg, Göttingen, Lauf, Rathenow, Starnberg sowie Wolfsburg. Geeignete Tarife sind ab 40 Euro pro Monat erhältlich.

Microsoft Surface Hub (Bild: Microsoft)

Microsoft Surface Hub ab 1. Juli auch in Deutschland bestellbar

Das Gerät kommt in Varianten mit 55 und 84 Zoll. Microsoft positioniert es als Alternative zu Videokonferenzsystemen oder digitalen Whiteboards. Ausgeliefert wird das Surface Hub mit Windows 10 als Betriebssystem ab September über spezialisierte Partner. Es kostet je nach Displaydiagonale knapp 7900 respektive 22.500 Euro.

Microsoft-Patchday (Bild: silicon)

Microsoft schließt gravierende Lücken in Windows und Internet Explorer

Im Zuge seines Juni-Patchdays liefert der Softwarekonzern insgesamt acht Updates aus. Zwei Patches sind für als kritisch bewertete Schwachstellen gedacht, die übrigen sechs Updates gelten als wichtig. Sie stopfen zusammen 45 Lecks in Windows, Office, Internet Explorer und Exchange Server. Angreifer können sie für Remotecodeausführung und Rechteausweitung ausnutzen.

samsung_transparentes-oled (Bild: Samsung))

Samsung führt transparente und spiegelnde OLED-Panel mit 55-Zoll-Diagonale vor

Das transparente Full-HD-Display übertrifft mit einer 45 prozentigen Durchlässigkeit sowie einer 100-prozentigen NTSC-Farbraumabdeckung vergleichbare LCDs um Längen. Selbiges gilt für das genannte Spiegel-OLED mit einer Reflexionsrate von 75 Prozent. Die Displays könnten in Kombination mit Augmented-Reality-Technik in Verkaufsräumen eingesetzt werden.

Archos_Helium_1 (Bild: Archos)

Archos präsentiert Smartphones mit Dual-SIM-Funktion und LTE

Die 50 Helium+ und 55 Helium+ genannten Neuvorstellungen sollen im Juli zu Preisen von 159 und 169 Euro erhältlich sein. Die vom Hersteller in Sachen Design überarbeiteten 5- respektive 5,5-Zoll-Modelle integrieren einen Quad-Core-Prozessor mit 1 GHz Takt, der von 1GByte RAM und 8 GByte Datenspeicher unterstützt wird. Mit an Bord ist auch Archos’ Fusion-Storage-Technik.

LG-27MU67-4K-Monitor-1

LG kündigt schnellen 27-Zoll-Monitor mit Ultra-HD-Auflösung an

Der Modell 27MU67 bietet eine Auflösung von 3840 mal 2160 Bildpunkten. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen zählen eine Pivot-Funktion, ein IPS-Panel sowie die Unterstützung von AMDs FreeSync-Technik. Der Bildschirm soll ab Mitte Juni für 599 Euro verfügbar sein.

Blackberry Passport (Bild: Blackberry)

Blackberry senkt Preis für das Blackberry Passport um 150 auf 499 Euro

Das im September vorgestellte Smartphone mit physischer Tastatur und 4,5-Zoll großem, quadratischen Bildschirm, ist im deutschen Online-Shop des Herstellers ab sofort zu dem neuen Preis erhältlich. Allerdings war es zuvor schon ohne Vertrag bei Vodafone für 599,90 Euro zu haben. Dort kostet es nun 549 Euro.

Flash Player (Bild: Adobe)

Update auf Flash Player 18.0.0.160 schließt 13 Sicherheitslücken

Adobe hat Flash Player 18.0.0.160 für Windows, OS X und Version 11.2.202.460 des Programms für Linux zur Verfügung gestellt. Angreifer können auf ungepatchten Systemen Schadcode einschleusen und ausführen. Schwachstellen finden sich auch in Adobe Air Desktop Runtime sowie SDK und Compiler.

Datentransfer (Bild: Shutterstock)

Powerfolder entwickelt mobilen Datenaustausch ohne Funknetz und Cloud

Der Betreiber des gleichnamigen, verschlüsselten Cloud-Speicherdienstes forscht derzeit gemeinsam mit der Universität Düsseldorf an einer Möglichkeit, ein eigenes Netzwerk zwischen Mobilgeräten aufzubauen. Darüber sollen Dateien direkt und sicher zwischen Smartphones, Tablets und anderen Mobilsystemen übergeben werden.

Forshare Dateisharing (Bild: Forcont)

Forcont kündigt Cloud-Speicher Forshare für Firmen an

Das Leipziger Unternehmen integriert den Online-Speicher und dessen Aufruf in Applikationen. Auch ein eigener Client steht bereit: Der Forshare-Dateimanager sichert Daten über mehrere Zuordnungsebenen wie ein ECM-System.

Linksys EA8500 (Bild: Linksys)

Linksys stellt seinen ersten WLAN-Router mit Multi-User-MIMO vor

Mit dem Modell EA8500 können mehrere WLAN-Geräte gleichzeitig mit Daten versorgt werden. Der Router unterstützt Dual-Band-WLAN und erreicht über vier Datenströme eine Brutto-Geschwindigkeit von insgesamt 2,53 GBit/s. Das Gerät ist ab sofort zum Preis von rund 300 Euro erhältlich.

WLAN (Bild: Shutterstock/wwwebmeister)

Unitymedia kündigt kostenfreies WLAN in 100 Städten an

Das WifiSpots genannte Angebot soll ab August in ausgewählten Innenstädten zur Verfügung stehen. Es kann von jedermann – und anders als beim Wettbewerb ohne Zeitbeschränkung – genutzt werden. Mit PowerSpot gibt es für Business-Kunden ein kostenpflichtiges Angebot, um wiederum ihren Kunden WLAN zu offerieren.

Apple Android (Grafik: ITespresso)

Apple will Wechsel von Android zu iOS erleichtern

Ab Herbst soll Move to iOS verfügbar sein. Es überträgt Kontakte, Bilder, Lesezeichen und sucht sogar nach iOS-Gegenstücken zu installierten kostenlosen Apps. Die Migrationssoftware wird neben Apple Music die erste Android-App von Apple sein.

neuer_personalausweis_foto (Bild: Bundesministerium des Innern)

Elektronischer Personalausweis: Online-Funktion kommt nicht an

Letztes Jahr machten einer GfK-Umfrage zufolge lediglich fünf Prozent der 35 Millionen Ausweisbesitzer von der Option Gebrauch, sich via eID im Netz zu identifizieren. Für digitale Behördengänge nutzten ihn jedoch immerhin 9,3 Prozent. Für kommerzielle Anwendungen setzten ihn 7,9 Prozent ein.

AVM Fritz Box 4080 (Bild: AVM)

AVM kündigt Fritz Box 4080 für 249 Euro an

Auf der Fachmesse ANGA COM in Köln gibt AVM außerdem einen Ausblick auf die Fritz Box 6590 Cable und die für Glasfaseranschlüsse konzipierte Fritz Box 5490. Die Fritz Box 4080 funkt im WLAN mit bis zu 2,5 GBit/s und bietet zwei USB-3.0-Anschlüsse. Einen WLAN-Repeater nach dem Standard 802.11ac stellt AVM ebenfalls in Aussicht.

iOS9 (Bild: Apple)

Apple gibt ersten Einblick in iOS 9

Die Aktualisierung verbessert sowohl die Suche als auch den Sprachassistenten Siri. Das iPad bekommt überdies neue Multitasking-Funktionen. Zwei Apps lassen sich damit zum Beispiel zur gleichen Zeit Seite an Seite ausführen.

Siri wirbt aggressiv für Apple Music (Bild: Apple)

Apple Music kostet 10 Dollar und startet am 30. Juni

Apple Music beinhaltet auch Radiosender, kuratierte Wiedergabelisten sowie das Soziale Netzwerk Connect. Im Herbst will Apple seine Streaming-App auch für Android ausliefern. Mit Apple Music Connect startet zudem eine Plattform, die Künstler und Fans zusammenbringen soll.

OS X El Capitan (Bild: Apple)

OS X El Capitan: Apple stellt Vorabversion seines nächsten Betriebssystems bereit

Die zur WWDC veröffentliche Version richtet sich an Entwickler. Für Juli hat Apple eine öffentliche Beta-Version in Aussicht gestellt. Eine der wesentlichen Verbesserungen ist der schnellere Start von Anwendungen. Außerdem soll sich schneller zwischen Anwendungen wechseln lassen und eine Split-View-Funktion zeigt zwei im Vollbildformat nebeneinander an.

Qnap TS-563 (Bild: Qnap)

Qnap präsentiert NAS-System mit AMD-CPU und bis zu 16 GByte RAM

In der erweiterten Konfiguration ist das Modell TS-563 jedoch nur mit bis zu 8 GByte DDR3-RAM erhältlich, in der Basiskonfiguration sogar nur mit maximal 2 GByte. Neben dem Arbeitsspeicher erhält der 64-Bit-SoC mit vier Kernen und 2 GHz Takt auch Unterstützung von 512 MByte SSD-Cache. Zudem hat Qnap das mit zwei Thunderbolt-2-Anschlüssen ausgestattete NAS-System TVS-871T angekündigt.

W hatsup Gold-16.3 Dashboard (Bild: Ipswitch)

Netzwerkmonitoring: Ipswitch erneuert Whatsup Gold auf Version 16.3

Die Netzwerküberwachungssoftware wird um eine Reihe von Monitoring-Funktionen ergänzt. Whatsup Gold 16.3 meldet per Cisco Netflow den Datenfluss verschiedener Netzwerkprotokolle. Erweiterungen prüfen laufende Microsoft-Anwendungen wie den SQL-Server auf ihre Performance.

Archer CR700v (Bild: TP-Link)

Archer CR700V: TP-Link stellt schnellen WLAN-Router für Kabelanschlüsse vor

Er erreicht laut Hersteller durch Unterstützung von EuroDOCSIS 3.0 bis zu 900 MBit/s beim Downstream und funkt im internen Netz via 802.11ac mit bis zu 1750 MBit/s. An Schnittstellen stehen zweimal RJ11 zum Anschluss analoger Geräte, zwei USB-Ports für Netzwerkspeicher und Drucker sowie vier Gigabit-Ethernet-Ports zur Verfügung.

Linux Foundation Logo (Grafik: Linux Foundation)

Warum jetzt der richtige Zeitpunkt ist, sich als Linux-Experte zertifizieren zu lassen

Die Nachfrage nach Linux-Experten ist – auch bedingt durch die zunehmende Popularität der Plattform in Firmen – groß. Sorgen, eine Stelle zu finden, haben daher die wenigsten. Im Expertenbeitrag für ITespresso erklärt Amanda McPherson von der Linux Foundation, warum es dennoch wichtig ist, sich als Linux-Experte zertifizieren zu lassen.

Tine 2.0 (Grafik: Metaways)

Groupware Tine 2.0 nun auch als Appliance erhältlich

Sie wurde vom Hamburger Softwarehersteller Metaways zusammen mit dem deutschen Appliance-Spezialisten Secudos entwickelt und kommt in vier Ausführungen auf den Markt. Ein kompakter, geräuschloser Desktop-Server für bis zu 25 Benutzer ist bereits für 1600 Euro verfügbar. Rack-Server für 50, 75 und 100 Benutzer folgen in den kommenden Wochen.

EDEKA-MobilePayment

Deutsche haben noch wenig Lust auf Bezahlen mit dem Smartphone

Einer aktuellen Bitkom-Umfrage zufolge können sich aktuell nur 29 Prozent der Bundesbürger den Einsatz des NFC-Bezahlverfahrens vorstellen oder haben schon davon Gebrauch gemacht. Letzteres ist bei lediglich 7 Prozent der Befragten der Fall. Noch am aufgeschlossensten für das mobile Bezahlen ist die Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen.

Fritz Box 4020 (Bild: AVM)

Fritz Box 4020 nun für 59 Euro im Handel

Damit hat der Berliner Hersteller seit langem wieder einen reinen WLAN-Router ohne integriertes Modem im Angebot. Dieser lässt sich an Kabel-, DSL- und Glasfaseranschlüssen betreiben. Am USB-Port unterstützt er die Verwendung von UMTS-, HSPA- und LTE-Sticks. Die Fritz Box 4020 ist zudem die bisher kleinste Fritz Box.

Apple Zentrale (Bild: News.com)

Streaming-Dienst: Sony-Manager vermasselt Apple die Show

Wie bereits gemutmaßt stellt Apple heute auf seiner Worldwide Developers Conference einen neuen Musikstreamingdienst vor. Doug Morris, CEO von Sony Music, hat das Venture Beat zufolge auf der Musikmesse Midem in Cannes in einem Interview vorab ausgeplaudert. Seiner Ansicht nach werde der Start des Apple-Musikdiensts ein”Wendepunkt” im Musikvertrieb und den Wechsel hin zu Streaming beschleunigen.

Buckelwal (Screenshot: ITespresso bei Google)

Street View: Google taucht ab

40 im Lauf der vergangenen vier Jahre entstandene Aufnahmen sollen dazu beitragen, das Meer zu kartografieren. Laut dem Konzern lassen sich damit auch Veränderungen erfassen. Zunächst einmal bringen sie bei Street View Betrachtern aber einfach die Schönheit der Unterwasserwelt nahe.

Frau mit Smartphone (Bild: Shutterstock/PathDoc)

Vermeintliches Update für WhatsApp führt in die Abofalle

Handy-Abonnements jubeln die Betrüger Verbrauchern schon länger unter, neu ist laut Verbraucherzentrale Sachsen nun jedoch WhatsApp als Verbreitungsweg. Folgen Nutzer dem Link, mit dem vermeintlich neue Funktionen angeboten werden, schließen sie ein – rechtlich allerdings ungültiges – Abo für 4,99 Euro pro Monat ab. Die sollten sie laut Verbraucherzentrale keinesfalls bezahlen.

chrome-beta (Bild: Google)

Chrome Beta entscheidet automatisch über Relevanz von Flash-Dateien

Vom Browser als “wichtig” eingestufte Flash-Elemente, etwa ein Video, laufen automatisch an. Flash-Inhalte die nicht als zentraler Bestandteil der aufgerufenen Website eingestuft werden, hält er dageegn an. In der stabilen Version lässt sich die Funktion manuell einschalten. Laut Google soll sie die Akkulaufzeit von Notebooks verlängern.

timex_ironman_runx50+ (Bild: Timex)

Läufer-Smartwatch von Timex ab sofort auch in Deutschland erhältlich

Der US-Uhrenhersteller Timex hat sein Portfolio um die Smartwatch Ironman Run x50+ erweitert. Sie ist in drei Ausführungen und zu Preisen von 199 und 249 Euro nun auch hierzulande erhältlich. Wie die Bezeichnung bereits andeutet, richtet sie sich vor allem an Läufer, die auch während des Sports für Anrufe und Nachrichten erreichbar bleiben wollen. Die

Synaptics_Smartbar_Grafik (Grafik: Synaptics)

Leertaste soll durch Touch-Funktionen zur Smartbar werden

Die Smartbar genannte Technik erfasst mit dem Daumen auf der Leertaste ausgeführte Gesten und setzte diese auf PC oder Notebook um. Als Einsatzgebiete sieht Entwickler Synaptics, der bisher für Touch- und Trackpads bekannt ist, nicht nur bei Spiele,n, sondern auch bei Büro-Software.

Zalando Kartons (Bild: Zalando)

Deutsche Börse nimmt Zalando-Aktie in den MDAX auf

Der Online-Händler für Schuhe und Bekleidung ist seit 1. Oktober 2014 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Im Dezember war er in den SDAX aufgenommen worden. Dort wurde er nahezu gleich gewichtet wie der Autovermieter Sixt, der Außenwerbungsspezialist Ströer und das Marktforschungsunternehmen GfK.

Samsung_XpressM2026W (Bild: Samsung)

Samsung aktualisiert Angebot an kompakten Laserdruckern für das Home Office

Die Monolaser-Modelle Xpress M2026 und M2026W sind lediglich 33,2 mal 21,5 mal 17,8 Zentimeter groß. Sie sind ab sofort für 89 respektive 109 Euro erhältlich. Während der Xpress M2026 eine Print-Screen-Taste zum Ausdrucken des aktuellen Bildschirminhalts liefert, unterstützt der Xpress M2026W WLAN sowie NFC.

Deutsche Safer Internet Center Logo (Grafik: Deutsches Safer Internet Center)

EU fördert das Deutsche Safer Internet Center weiterhin

Damit kann auch die Beschwerdestelle des eco-Verbands ihre Arbeit fortsetzen. Sie wird seit 15 Jahren vom eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. betrieben und entfernt illegale Inhalte aus dem Internet. Der Verband sieht sie als Beleg für die funktionierende Selbstregulierung der Internetwirtschaft.

Yahoo Maps (Screenshot: ITespresso)

Yahoo stellt Angebot für Routenplanung und Verkehrsinformationen ein

Es ist ab 1. Juli nicht mehr verfügbar. Die Suche, Flickr und andere Dienste von Yahoo werden aber auch danach noch auf Funktionen des auf Nokias Dienst Here basierenden Angebots zurückgreifen. Ebenfalls eingestellt werden Yahoo TV und Yahoo Pipes, ein Dienst, der RSS-Feeds zusammenführt.

Vodafone (Bild: Vodafone)

Vodafone zeichnet mit Innovationspreis Grundlagenforschung für neue Antennengeneration aus

Der mit 25.000 Euro dotierte Preis geht an Giuseppe Caire. Der 50-Jährige habe mit seinen Arbeiten die Grundlage für eine neue Antennengeneration und damit Datenübertragungen im Gigabit-Bereich geschaffen. Förderpreise erhielten Professor Stephan Daurer für Arbeiten zur ortsbasierenden Suche und Alexander Zeh für Konzepte zur Kodierungstheorie bei verteilter Datenspeicherung.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft will Skype WiFi zu globalem WLAN-Dienst ausbauen

Das wurde durch eine kurzzeitig freigeschaltete Website bekannt. Demnach basiert Microsoft WiFi offenbar auf dem bereits angebotenen Skype WiFi. Für Business-Nutzer von Office 365 soll wird es eine spezielle Variante geben. Nutzen lassen sich beide plattformübergreifend.

Skype Logo Android (Bild: Microsoft)

Microsoft behebt Absturzursache in Skype

Unter Android, iOS, OS X und Windows stürzte Skype beim Empfang einer Nachricht mit der Zeichenfolge “http://:” ab. Von dem Fehler nicht betroffen waren die Varianten für Windows 8 und das iPad. Dort wurde die Nachricht direkt entfernt.

Hamburger Hafen (Screenshot: ITespresso bei Cisco.com)

Hamburger Hafen bekommt Europas erste Smart Road

Sie ist Teil der Kooperation der Hansestadt mit dem Netzwerkausrüster Cisco. Die wurde im April 2014 angekündigt. Der nun vorliegende Machbarkeitsnachweis für eine “intelligente Straße” im Hamburger Hafen soll die Verwaltung von Ressourcen und Verkehrsflüssen verbessern und helfen, den Zustand von Infrastruktur und Umwelt zu überwachen.

Anwalt bei der Arbeit (Bild: Shutterstock)

Schleichwerbung auch bei YouTube abmahnfähig

Unternehmen nutzen gezielt die Popularität von YouTube-Stars, um Produkte bekannt zu machen und zu bewerben. Was Marketingfachleute als gelungene Aktionen bejubeln sehen Anwälte kritisch: Werbung sei schließlich grundsätzlich kennzeichnungspflichtig – daher auch bei YouTube – und Verstöße könnten abgemahnt werden.

Cosmoshop 11 (Bild: Cosmoshop)

Cosmoshop wird mit Version 11 mobilfähig

Der Schwerpunkt der Entwickler lag darauf, mittels Responsive Design Online-Shops mobile Webseiten zu ermöglichen. Shop-Betreiber bekommen zudem eine übersichtlichere Menüführung. Eine bessere Performance soll die neue Caching-Funktion ermöglichen, einige kleiner Verbesserungen helfen bei der Suchmaschinenoptimierung

Browser (Grafik: ITespresso)

Browser sind noch unsicherer als Java

Einer Auswertung von Kaspersky zufolge haben Browser Java nun endgültig als Einfallstor für Internetattacken abgelöst. Fast zwei Drittel aller Angriffe nehmen inzwischen die zum Surfen erforderlichen Programme ins Visier. Nutzern empfiehlt das Unternehmen dringend, Updates jeweils umgehend einzuspielen.

HP OfficeJet 7510 A (Bild: Hewlett-Packard)

HP kündigt DINA3-Desktop-MFP OfficeJet 7510 an

Das 4-in-1-Gerät HP OfficeJet 7510 soll noch im Laufe des Monats für eine unverbindliche Preisempfehlung von 199 Euro in den Handel kommen. Der Hersteller empfiehlt es für Firmen und Arbeitsgruppen mit bis zu fünf Nutzern. Hewlett-Packard steigt damit in ein Segment ein, dass andere schon vor Jahren für sich entdeckt haben.

Pocket neu bei Foirefox (Screenshot: ITespresso)

Firefox 38.0.5 bringt Merkdienst Pocket und Leseansicht

Mit dem Dienst lassen sich Websites, Artikel und Videos speichern. Sie können zu einem späteren Zeitpunkt dann auf Geräten mit Android und iOS sowie mit einem beliebigen Browsern aufgerufen werden. Voraussetzung ist jedoch ein Firefox-Benutzerkonto. Außerdem ist mit Firefox 38.0.5 eine Leseansicht hinzugekommen.

Notebook (Bild: Lenovo)

Microsoft, Acer und Lenovo arbeiten an günstigen Windows-10-Notebooks

Sie sollen zu Preisen zwischen 169 und 249 Dollar auf den Markt kommen. Erste Modelle sind angeblich bereits im Auguts veefügbar. Laut Digitimes werden sie von Inventec gefertigt und von Intels Broadwell-Prozessoren statt sonst in der Preisklasse üblichen Baytrail-Atom-Prozessoren angetrieben.

Das Aquaris E5 HD Ubuntu Edition kostet 199,90 Euro (Bild: BQ).

BQ bringt im Juni zweites Ubuntu-Smartphone für knapp 200 Euro auf den Markt

BQ hat angekündigt, noch im Laufe des Juni mit dem Verkauf des Aquaris E5 HD Ubuntu Edition zu beginnen. Es ist nach dem Aquaris E4.5 bereits das zweite Ubuntu-Smartphone des spanischen Herstellers. Diesmal handelt es sich aber nicht um ein komplett neu entwickeltes Gerät, sondern lediglich eine Variante des bereits mit Android verfügbaren Modells Aquaris

Chef mit Tablet (Bild: Shutterstock)

Firmen stehen dem Einsatz persönlicher Mobilgeräte aufgeschlossener gegenüber

Zu diesem Ergebnis kommt eine von NetMediaEurope durchgeführte Studie. Erlaubten 2012 erst 32 Prozent der Unternehmen Mitarbeitern die Nutzung von eigenen Mobilgeräten, billigen dies inzwischen 63 Prozent der Befragten. Drei Viertel stellen für die Angestellten zudem ausgewählte Smartphones bereit. Hauptgrund für die Ablehnung von BYOD sind nach wie vor Sicherheitsbedenken.

Backup (Shutterstock/Denis-Vrublevski)

Stellar Datenrettung stellt Lösch-Tool Bitraser vor

Es handelt sich um eine Online-Anwendung, mit der sich die Daten sicher von Festplatten, Servern und Speichermedien entfernen lassen. Die Löschung erfolgt nach mehreren Standards und wird dem Auftraggeber bescheinigt. Der kann Hardware und Datenträger so ohne Sicherheitsrisiko intern weiterverwenden oder auch veräußern. Eine Freeware für Privatnutzer ist in Vorbereitung.

Sky Logo (Grafik: Sky)

Sky erprobt 360-Grad-Fernsehtechnologie FreeD von Replay

Damit bekommen Abonnenten im Rahmen eines Pilotprojekts die Möglichkeit, bei Sportübertragungen entscheidende Szenen noch während der Veranstaltung aus jedem Blickwinkel zu betrachten. In Europa ist das eine Premiere, in Brasilien gibt es die Möglichkeit schon, in den USA wurde sie bereits 2013 ausprobiert.

Windows 10 (Bild: Microsoft)

Microsoft teilt Preise von Windows 10 für Verbraucher mit

Für die Ausgaben Home und Pro werden 119,99 beziehungsweise 199,99 Dollar fällig. Für ein Upgrade von Home auf Pro verlangt Microsoft 99,99 Dollar. Die Preise von Windows 10 in den USA entsprechen damit jenen für Windows 8.1. Sollte dies auch für den deutschen Markt gelten, würde die Home-Version hierzulande 119 Euro und die Pro-Variante 279 Euro kosten.

Ja! Mobil Logo (Bild: Rewe)

Prepaid-Tarif Smart 300 neu bei Penny Mobil und ja! Mobil

Bei Penny Mobil und der in Märkten der Rewe-Gruppe vertriebenen Marke ja! Mobil gibt es jetzt für 7,99 Euro ein neues Surf- und Telefonpaket. Der Prepaid-Tarif Smart 300 umfasst die Übertragung von 300 MByte mit Highspeed – was in dem Fall 7,2 MBit/s – bedeutet sowie 300 Gesprächsminuten in alle deutschen Netze.

Android-Variante der Erpresser-Malware Cryptolocker ist aufgetaucht.

Erpressersoftware für Android-Geräte tarnt sich als Update für den Flash Player

Bitdefender hat die Variante der Ransomware Android.Trojan.SLocker.DZ entdeckt. Im Anhang einer Spam-Mail gelangt sie als .apk-Datei auf die Geräte. Dort gibt sie sich als Video Player aus und zeigt nach ihrer Installation und Ausführung eine angebliche FBI-Warnmeldung. Nutzern wird unter anderem geraten, niemals Apps aus nicht vertrauenswürdigen Quellen zu installieren.

Eve-Sensoren (Bild: Elgato)

Elgato kündigt mit Eve Sensoren für Apples HomeKit an

Bei Elgato Eve handelt es sich um eine Reihe von Sensoren zur Heimautomatisierung. Die vier ersten Vertreter Eve Room, Eve Weather, Eve Door & Window und Eve Energy – lassen sich bei einigen Händler bereits vorbestellen und sind bei Apple ab im Online-Store. Die Preise der batteriebetriebenen, drahtlos kommunizierenden Sensoren liegen zwischen 40 und 80 Euro.

Wunderlist (Bild: 6Wunderkinder GmbH)

Microsoft zahlt dreistelligen Millionenbetrag für deutsches Start-up 6Wunderkinder

Die seit Mitte Mai kursierenden Gerüchte haben sich nun offenbar bewahrheitet: Laut Wall Street Journal übernimmt Microsoft das Berliner Start-up 6Wunderkinder tatsächlich und zahlt dafür zwischen 100 und 200 Millionen Dollar. Eine offizielle Bestätigung der Akquisition durch Microsoft steht allerdings noch aus. Die ToDo-App Wunderlistist, das Hauptprodukt der Berliner, steht für iPhone, iPad, Mac, Android,

sandisk-ultra-fit-128-gbyte (Bild: SanDisk)

SanDisk zeigt weltweit kleinste SSD mit 128 GByte und USB

Die Kapazität der Ultra-Fit-Reihe wurde damit erneut verdoppelt. Sie eignet sich für den Typ-C-USB-Port. Auf der Computex Taipeh stellte SanDisk darüber hinaus eine Reihe externer SSDs für USB 3.0 mit einer Kapazität von bis zu 1,92 TByte vor. Diese Modelle sollen für knapp 1000 Dollar auf den Markt kommen.

Congstar Logo 2 (Grafik: Congstar)

Congstar bietet kurzzeitig Gigabyte-Tarif für 14,80 Euro an

Der Aktionspreis gilt von 1. Juni bis 31. Juli bei einer Online-Buchung. Kunden bekommen dann in Congstars-9-Cent-Tarif neben dem Datenvolumen mit bis zu 7,2 MBit/s auch 100 Gesprächsminuten in alle deutschen Netze sechs Euro günstiger als regulär. Außerdem verlängert der Anbieter die laufende Aktion, bei der es bei Rufnummernmitnahme den doppelten Bonus gibt, bis 30. Juni.

asus_zenfone_selfie (Bild: Asus)

Asus zeigt ZenFone Selfie mit 5,5-Zoll-Display und Frontkamera mit 13 Megapixeln

Das Full-HD-Display der Neuvorstellung löst 1920 mal 1080 Pixel auf. Im Zenfone Selfie verbaut Asus eine Snapdragon-615-CPU, bis zu 3 GByte RAM und 32 GByte Speicher. Die Hauptkamera besitzt ebenfalls 13 Megapixel und nutzt einen Dual-LED-Blitz. Als Betriebssystem kommt Android 5.0 inklusive der Asus ZenUI zum Einsatz.

Google Logo (Bild: Google)

Mein Konto: Google zentralisiert Einstellungen zu Privatsphäre und Sicherheit

Die neue Website “”Mein Konto”” bietet eine Übersicht aller Google-Kontodaten und liefert zusätzliche Informationen zu den Einstellmöglichkeiten. Neu ist keien davon, allerdings waren sie bisher auf mehrere Sites verteilt. Auf einer ebenfalls neuen Site beantwortet Google häufige Fragen der Anwender zu Datenschutz und Sicherheit.

Workstation: Rechenpower für virtuelle Maschinen

Der Trend zur Virtualisierung bei Highend-Rechnern nimmt Fahrt auf. Hersteller wie Dell, Citrix und Nvidia haben Konzepte entwickelt, bei denen eine Workstation im Rechenzentrum die Thin Clients bedient. Sogar Mitarbeiter im Home Office können so auf High-End-Leistung zugreifen. Doch auch die klassische Workstation ist noch lange nicht tot.

Huawei Prime (Bild: Huawei)

Huawei bringt mobilen LTE-Hotspot Prime in den Handel

Mit ihm sind Downloads mit bis zu 150 MBit/s und Uploads mit bis zu 50 MBit/s möglich. Die Bandbreite können sich bis zu zehn per WLAN angebundene Nutzer teilen. Der im lediglich 7,5 Millimeter dicken Gehäuse enthaltene Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 1900 mAh hält dann bis zu acht Stunden durch.

Windows 10 (Bild: Microsoft)

Windows 10 ab 29. Juli als Upgrade erhältlich

Zu Beginn können Privatkunden und KMU ihre Installationen von Windows 7 und Windows 8.1 aktualisieren. Weiterhin steht das kostenlose Upgrade zuerst für PCs und Tablets zur Verfügung. Interessenten haben ab sofort die Möglichkeit, es sich zu reservieren.

Lenovo ThinkPad 10 (Bild: Lenovo)

ThinkPad 10: Lenovo zeigt Neuauflage des Business-Tablets

Im August soll es mit vorinstalliertem Windows 10 Pro und einer Quad-Core-CPU aus Intels jüngster Atom-Reihe in den Handel kommen. Der IPS-Touchscreen löst 1920 mal 1200 Bildpunkte auf und unterstützt die Stifteingabe mit Handschriftenerkennung. Als Zubehör werden mehrere Tastaturen sowie eine Dockingstation angeboten.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft hebt Preise für User CALs um 13 Prozent an

Die “User Client Access Licenses” sind für Zugriffe auf Server-Software wie Exchange erforderlich. Die Preiserhöhung betrifft ausschließlich Pro-User-Lizenzen, die eine unbegrenzte Anzahl an Geräten zulassen. Die bereits angekündigte Teuerung fällt etwas niedriger aus als erwartet. und kommt zudem einen Monat später.

Lenovo Logo (Bild: Lenovo)

Lenovo kündigt Einsteiger-Notebooks ab 299 Euro an

Das Ideapad 100 soll bereits Mitte Juni in zwei Ausführungen mit 14 respektive 15 Zoll großem Display auf den Markt kommen. Als Prozessor dient ein Intel Celeron N2840 oder N3540. Die verbaute Festplatte fasst 500 GByte, der Akku hält laut Hersteller bis zu vier Stunden durch.

WD My Passport Ultra 2015 (Bild: Western Digital)

Externe Festplatten: WD aktualisiert Serie WD My Passport Ultra

Sie umfasst für den Einsatz unterwegs konzipierte Festplatten für PC und Mac in vier Gehäusefarben mit nun bis zu 3 Terabyte Speicherplatz. Mit WD Grip ist zudem für die PC-Ausführung der Speichermedien ein passender Bumper neu im Angebot. Der ist für knapp 10 Euro in fünf Farben erhältlich.

SicherKMU Logo (Grafik: ITespresso)

Warum kommen schlechte Nachrichten bei Messenger-Nutzern nicht an?

Man kann nicht sagen, Nutzer von Messengern – insbesondere WhatsApp – seien nicht gewarnt worden. Meldungen über mangelnde Sicherheit und Datenschutzprobleme gab es in der Vergangenheit genug. Dennoch greift auch die professionelle Nutzung immer weiter um sich. Offenbar ist die Versuchung größer als der Widerstand, den die Vernunft leistet.