April 2012

HPs runderneuerte Büro-Klassiker

Mit neuen Laserjets fürs Büro will HP seine marktführende Stellung ausbauen. Die Geräte sind auch als Multifunktions-Modelle erhältlich. Auf der Vorstellung der neuen Produktpalette kritisierten die HP-Manager die Tonerkartuschen von Fremdherstellern. Diese seien gar nicht so billig, wie viele Anwender glauben.

Kreditkarten-Betrugsring aufgeflogen

36 Web-Domains, auf denen mit Kreditkartendaten gehandelt wurde, konnten in einer gemeinsamen Aktion britischer, amerikanischer, deutscher und vieler anderer Rechtsbehörden vom Netz genommen werden.

Frontface 2 verbessert Touch-Oberfläche von Windows

Zwar kommen Windows 7 und 8 bereits Touchscreen-gerecht, doch die Simplifizierung des Bedienerlebnisses, wie es einige Hersteller mit ihren eigenen Oberflächen schon auf Android vornehmen, macht nun auch vor Windows nicht Halt.

Google meldete Slider-Tastatur-Konzept als Patent an

Erst vergangene Woche wurde Googles Patent-Antrag für einschiebbare Tastaturen veröffentlicht. Das Unternehmen hatte ihn schon im Januar eingereicht. Als Miterfinder wird Android-Chef Andy Rubin genannt.

Olympische Spiele 2012: Facebook verboten

Im Kampf um Senderechte – Einnahmequelle der teuren Olympischen Spiele – will nun der Londoner Veranstalter von Anfang an vermeiden, dass selbst vorgenommene Aufnahmen der Besucher ins Netz gestellt werden.

Browser-add-on Stealthy unter Schnüffelverdacht

Eigentlich sucht die Software automatisch offene Proxies und leitet den Traffic darüber um. Die Website glaubt dann, dass der Besucher aus einem anderen Land kommt – was ihm zum Beispiel ermöglicht, bei YouTube ungehindert Videos abzurufen. Stealthy schreibt jedoch alle besuchten URLS mit.

App gibt Strahlen-Emissionen an

Die von Apple abgelehnte und dann nur für Jailbreak-iPhones erhältliche Anwendung hält nun ganz offiziell Einzug in die Android-Welt.

Werbepostings in fremden Blogs sind wettbewerbswidrig

Onlinehändler sollten sich vor davor hüten, durch ein Posting in einem Blog Schleichwerbung für ihr Unternehmen zu machen. Es droht ansonsten eine Abmahnung wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens. Dass die rechtens ist, hat das Landgericht Hamburg in einem aktuellen Urteil bestätigt.

Schnell Surfen und Telefonieren zum Billig-Flattarif

Der süddeutsche Internet-Provider M-Net schraubt im Preiskampf weiter an den Gebühren. So sind 18.000 kbit/s DSL samt Telefonanschluss schon ab 17,90 Euro im Monat erhältlich, die schnelle SDSL-Verbindung mit 100 MBit/s bereits ab 29,90 Euro.

Western Digital hat sich von der Flut in Thailand erholt

Der Festplattenhersteller kann die Nachfrage wieder erfüllen. Im dritten Fiskalquartal verkaufte er insgesamt 44,2 Millionen Einheiten. Hauptkonkurrent Seagate setzte im gleichen Zeitraum 60,1 Millionen HDDs ab. Damit verdrängte er WD vom Spitzenplatz im Festplattenmarkt.

Samsung Galaxy Gio (Bild: amsung)

Vertragsfreies Samsung Galaxy Gio ab Donnerstag bei Aldi

Der Discounter verkauft das Smartphone in ganz Deutschland ab 3. Mai für 129 Euro. Der Preis liegt rund zehn Euro unter dem günstigsten Onlineangebot. Aldi legt noch eine 2 Gigabyte MicroSD-Karte drauf. Allerdings ist das Android-2.3-Gerät nicht mehr das jüngste.

Wirtschaftsberater: Mobile Apps beschleunigen die Arbeit

Eine Untersuchung der Wirtschaftsberatung Arthur D. Little sammelt Fallstudien aus ganz Europa und zeigt, wie Unternehmen mit Mobil-Apps umgehen. Erstaunlich: Standard-Mobiltelefone und nicht Smartphones werden noch immer am Häufigsten genutzt.

Firefox-13-Beta aktiviert SPDY-Protokoll standardmäßig

Das schnelle Datenübertragungsprotokoll SPDY von Google soll HTTP ersetzen. Im der neuen Beta von Firefox 13 ist es bereits Standard. Der aktualisierte Browser beherrscht zudem das Speicher-Management für offene Reiter.

“Drive eRazer” killt jedes Bit der Festplatte

Einfach an die Festplatte anschließen und starten: Das Produkt löscht zuverlässig alle Daten alter Harddisks und wird damit den Compliance-Vorgaben  sogar des US-Verteidigungsministeriums gerecht.

Uralt-Wurm Conficker ist weiterhin nicht zu unterschätzen

Laut Microsofts aktuellem Security Intelligence Report geistert der Wurm nach wie vor auf 1,7 Millionen Rechnern weltweit herum. Anwender in Unternehmen helfen ihm vor allem durch die Verwendung schwacher Passwörter. Conficker nutzt aber auch ungepatchte Schwachstellen.

Ubuntu 12.04 LTS kommt mit überarbeitetem Unity-Desktop

Es ist die vierte Version mit fünfjährigem Support. Sie basiert auf dem langfristig unterstützten Kernel 3.2 und enthält mit der globalen Menüsuche HUD und der Videosuche Video Lens interessante Komfortfunktionen. Das Software Center wurde um kommerzielle Angebote erweitert.

IT-Verbände gegen neue Vorratsdatenspeicherungsregel

In einer gemeinsamen Stellungnahme wenden sich VATM, eco, Bitkom BDI, ANGA und DIHK gegen eine nationale Zwischenlösung. “Lieber eine EU-Strafzahlung als die Kosten, die der Wirtschaft durch die neuen EU-Regeln aufgebürdet werden” ist das Motto des vereinten Widerstands.

Gerüchte über Microsofts Musikdienst verdichten sich

Das Streaming-Angebot soll sich an Nutzer von Windows, Android, iOS und der Xbox richten. Der Dienst soll ohne Browser-Plug-ins auskommen und eine enge Anbindung an Facebook mitbringen. Das will zumindest “The Verge” erfahren haben.

Praxisratgeber: IT-Ausstattung für Start-ups

Unternehmer oder Selbstständige müssen sich bei der Unternehmensgründung auch um die IT-Ausstattung kümmern. Wer bei der Technik die richtigen Entscheidungen trifft, kann sich ganz auf sein Business konzentrieren. Im Praxisratgeber von ITespresso erklären Experten, worauf es ankommt.

Anbieter kritisieren Apple für Mac-Sicherheit

Laut Eugene Kaspersky hat Apple heute dieselben Probleme wie Microsoft vor zehn bis zwölf Jahren. Er fordert von Apple mehr Investitionen in die Sicherheit seiner Software und häufiger Updates bereitzustellen. Trend-Micro-Experte Udo Schneider äußert sich ähnlich.

Neues Aldi-Notebook kommt am 3. Mai

Das “Medion Akoya E6228”, noch nicht auf der Aldi-Website und auch noch nicht beim Hersteller Medion zu sehen, soll ab Donnerstag, den 3.5.2012, neueste technische Leistungen in die Discounter-Regale bringen.

Telekom warnt Kunden vor gravierender Schwachstelle in WLAN-Routern

Die von der Deutsche Telekom vertriebenen WLAN-Router Speedport W 504V, Speedport W 723 Typ B und Speedport W 921V haben eine Sicherheitslücke. Diese ermöglicht den unautorisierten Zugriff auf interne Netzwerke. Besitzer sollten die WPS-Funktionalität deaktivieren beziehungsweise die WLAN-Funktion abschalten.

Sony startet Cloud-Dienst PlayMemories

Nutzer können kostenfrei Bilder und Videos teilen. Das Angebot löst den Vorgänger “Personal Space” ab. Es setzt sich aus vier Komponenten zusammen: Cloud-Speicher, Bild- und Videobearbeitungssoftware, Verwaltungssoftware und kostenfreien Apps für Android und iOS.

Linux Foundation setzt Cloud-Konferenz im August an

Auf der technischen herstellerneutralen Konferenz will die Stiftung OpenSource-Projekte, Produkte und Unternehmen zusammenführen, um ein gemeinsames offenes Cloud-Ökosystem zu schaffen und IT-Spezialisten auszbilden.

Open-Source-Software Pentaho Business Analytics 4.5 fertig

Die Business-Intelligence-Lösung zum Integrieren von Daten-Analysen in eigene Unternehmens-Anwendungen verbindet Daten-Integration und Visualisierung in seiner neuen Version noch weitaus ausgeklügelter als in bisherigen Varianten.

Samsung verkauft nun auch Tintenstrahl-MFPs

Sie basieren auf Technologie von Kodak. Der Hersteller rundet damit das Portfolio im unteren Preissegment ab. Die drei Modelle CJX-1000, CJX-1050W und CJX-2000FW zeichnen sich durch einen 3D-Effekt aus und kommen in diesen Tagen zu Preisen zwischen 89 und 149 Euro in den Handel.

Google hat Onlinespeicher Drive gestartet

Das Angebot ist bis zu 5 GByte kostenlos. Zahlende Kunden können bis zu 16 TByte nutzen. Google lobt die Integration mit Google Docs und die Zusammenarbeit in Echtzeit als Merkmale, die Drive von Wettbewerbsangeboten abheben.

Microsoft Security Essentials liegt nun in Version 4 vor

Verbessert wurden Performance und Nutzererfahrung des kostenlosen Antiviren-Programms. Die Antiviren-Software stellt nun besonders gefährliche Bedrohungen automatisch unter Quarantäne. Zudem wurde die Scan_Engine verbessert.

Lexmark bringt Farblaser und MFPs für mittelgroße Arbeitsgruppen

Auffälligste Besonderheit sind die Farbtouchscreens, über die sich die mitgelieferte Software zur Verbesserung des Workflows rund ums Drucken steuern lässt. Außerdem heben sich die neuen Serien C740 und X740 durch ihre hohe Papierkapazität von bis zu 4300 Blatt und einige Sicherheitsfunktionen vom Wettbewerb in dieser Preisklasse ab.

Snagit bekommt in Version 11 umfangreichere Videofunktionen

Videos und Bilder lassen sich nun direkt an Facebook oder Twitter senden. Zuschauer können gezielt auf wichtige Bereiche in Bildern und Videos hingewiesen werden. Rechtschreibprüfung und Stempeldesign sollen die Bedienfreundlichkeit erhöhen.

“Die schwerste Aufgabe ist das Management mobiler Applikationen”

Jonathan Sander, Director of IAM Business Development (IAM = Identity & Access Management) bei Quest Software, stand ITespresso.de anlässlich der kürzlich stattgefundenen European Identity & Cloud Conference 2012 Rede und Antwort zu den derzeitigen Anforderungen und Trends bei Identity- und Zugriffs-Management.

Epson bringt Business-Beamer mit Schnellstart- und Sofort-aus-Funktion

Epson hat sein Projektoren-Portfolio um vier kompakte Business-Beamer mit einer Helligkeit von bis zu 3000 ANSI-Lumen und einem Gewicht von 1,7 Kilogramm erweitert. Das Einstiegsmodell EB-1751 erreichte eine native XGA-Auflösung von 1024 mal 768 Bildpunkten, die Widescreen-Varianten EB-1761W, EB-1771W und EB-1776W schaffen 1280 mal 800 Pixel (WXGA).

Chrome 18 hat jetzt mehr Nutzer als Firefox 11 und IE 9

Der Google-Browser erreicht in den ersten drei Aprilwochen weltweit einen Marktanteil von 25,6 Prozent. In Europa kommt er auf 25,1 Prozent. Der Website-Monitoring-Dienst Pingdom rechnet mit weiter steigenden Nutzerzahlen für Chrome – vor allem auf Kosten von Firefox.

rechnungen

Gefälschte Telekom-Rechnungen liefern Trojaner aus

Die Nachrichten sehen täuschend echt aus. Sogar Absender und Grußformel überzeugen. Der in der angehängten PDF-Datei enthaltene Trojaner öffnet eine Hintertür und ist für Antiviren-Programme kaum zu entdecken.

EU-Generalanwalt hält Verkauf gebrauchter Softwarelizenzen für legal

Im Streit um den Wiederverkauf gebrauchter Software hat es jetzt einen wichtigen Schritt nach vorne gegeben: Nachdem der Bundesgerichtshof den Europäischen Gerichtshof um Auskunft gebeten hatte, liegt jetzt endlich die Vorabentscheidung des Generalanwalts vor. Ihr folgen die EU-Richter in der Regel.

Microsoft rüstet SkyDrive für den Wettbewerb mit Dropbox auf

Microsoft hat Vorschauversionen von Desktop-Clients für seinen Cloudspeicherdienst SkyDrive veröffentlicht. Sie stehen ab sofort für Windows Vista, Windows 7 und Windows 8 sowie für Mac OS X 10.7 Lion zur Verfügung. Auch die mobilen Apps für Windows Phone und iOS-Geräte liegen in einer aktualisierten Version vor. Gleichzeitig reduziert Microsoft den kostenlosen Speicherplatz von 25 auf 7 GByte.

Amazon gründet Geschäftskundenshop

Wie eine Art “Baumarkt für Firmen” ist der neue Shop “Amazon Supply” ausgestattet. Von Büromaterial bis zu Berufskleidung und Werkzeugen bietet der Shop alle für den Geschäftsalltag benötigten Dinge an.

Dell, Asus und HP planen 15-Zoll-Ultrabooks ohne optisches Laufwerk

Die PC-Hersteller machen es angeblich Apple nach – der kalifornische Hersteller plane ein neues MacBook Pro ohne CD- oder DVD-Laufwerk, rumort es in der taiwanischen Hersteller-Ecke. Acer habe deshalb sogar Pläne für ein Gerät mit einem solchen optischen Drive gestoppt.

Diskeeper 12 optimiert das Speichern

Zu Fragmentierungen beim Abspeichern soll es bei Anwendung von Diskeeper gar nicht mehr kommen. Das Produkt soll die Leistung von Windows-Anwendungen und Speichersystemen verbessern.

Dell: Workstations mit Intels Xeon-E5-Prozessor kommen im Mai

Dell bietet seine Workstation-Reihe Precision ab Mai mit Intels neuen Xeon-CPUs E5 an. Geplant sind vier Modellvarianten: T1650, T3600, T5600 und T7600. Sie eignen sich laut Hersteller für Aufgabenfelder wie Konstruktion, Produktdesign und andere rechenintensive Anwendungen.

Mobile Nutzer halten am Notebook fest

Die Diskussion um die mobile Nutzung sowohl privater als auch von der Firma gestellter Geräte ist schon jetzt eines der Themen, das die IT-Branche 2012 dominiert. Allerdings gehen damit – vor allem bei Tablets und Smartphones – inzwischen auch erhebliche Sicherheitsbedenken einher. Wie eine Umfrage von ITespresso zeigt, eilen die Visionen der Hersteller und Marktforscher der Praxis in den Firmen weit voraus.

Erster Eindruck: Filemaker Pro 12

Das neue Datenbank-Programm soll erlauben, einfach, schnell und verständlich eigene Datenmanagement-Systeme aufzubauen – die fertigen Anwendungen sollen laut Hersteller schnell in Apps für iOS-Geräte umgewandelt werden und von dort aus zentrale Datenbanken versorgen. Ein erster Test zeigt, wie leicht oder schwer das wirklich ist.

Initiative arbeitet an Standard für leichtere Rechnungsbearbeitung

Sechzehn in der “docTag”-Gruppe organisierte Softwareanbieter und Dienstleister wollen in den kommenden Wochen in Deutschland einen Standard für das Auslesen von Daten aus digitalen Dokumenten einführen. Im ersten Schritt soll das vor allem die Rechnungsbearbeitung vereinfachen. Der “docTag”-Standard richtet sich insbesondere an kleine und mittelständische Firmen.

Facebook kauft Microsoft 650 AOL-Patente ab

Das Soziale Netzwerk legt dafür 550 Millionen Dollar auf den Tisch. Dafür bekommt es auch eine Lizenz für 275 weitere Schutzrechte aus dem kürzlich von Microsoft erworbenen AOL-Portfolio. Facebook will mit dem Deal vor dem geplanten Börsengang seine Position in Patentstreitigkeiten stärken.

Indien erobert unrühmlichen Spitzenplatz als häufigste Spam-Quelle

Aus dem Land stammen inzwischen 9,3 Prozent des weltweiten Spamaufkommens. Ursache sind laut Sicherheitsanbieter Sophos die rasante Zunahme der Nutzerzahlen bei gleichzeitig schwachen Sicherheitsmaßnahmen. Die USA rangieren mit 8,3 Prozent auf Platz zwei. In Europa kommen die meisten Spam-Mails aus Russland und Italien.

Google versorgt Nutzer seiner Mail-Dienste nun mit Statistiken

Aufgelistet werden etwa empfangene, gesendete und beantwortete Nachrichten. Das Tool namens GMail Meter ermittelt zudem den Traffic nach Tag oder Stunde und nennt den Prozentsatz gelabelter Mails. Die Ergebnisse zeigt es innerhalb einer Google-Tabelle an.

Asus bringt UMTS- und LTE-Varianten seines Tablets Transformer Prime

Die Modellreihe TF300 gibt es in drei Ausstattungsvarianten mit WLAN (TF300T), WLAN und UMTS (TF300TG) sowie WLAN und LTE (TF300TL). Das IPS-Display der Geräte löst 1280 mal 800 Bildpunkte auf. Das TF300T kostet mit Docking-Tastatur 499 Euro, das TF300TG 599 Euro. Erhältlich sind die Geräte ab Anfang Mai in drei Farben.

patente

Patentexperte Florian Müller legt Beratervertrag mit Oracle offen

Einer der in den vergangene Monaten am häufigsten zitierten Patentexperten und der Blogger hinter “FOSS Patents” unterhält laut eigenen Angaben Geschäftsbeziehungen mit Oracle. Er gerät dadurch vor dem Hintergrund des gerade laufenden Verfahrens zwischen Oracle und Google in die Kritik. Mit Microsoft ist Müller schon länger geschäftlich verbunden.

Microsofts System Center 2012 ist fertig

Die Management-Lösung wurde in erster Linie besser an die Verwaltung heterogener Server, Clients und mobiler Endgeräte sowie für den Einsatz in einer Private Cloud angepasst. Außerdem bekommt sie das von Office bekannte Ribbon-Interface. Insgesamt besteht die Suite ist aus insgesamt acht Produkten.

Adobe beginnt im Mai mit dem Verkauf der Creative Suite 6

“Innerhalb von 30 Tagen” sollen 14 neue Einzelprodukte und vier Anwendungssammlungen auf den Markt kommen. Letztere kosten zwischen 1784 und 3569 Euro. Außerdem gab der Hersteller den Startschuss für ein neues Abomodell: Für ein Jahresabo der Creative Cloud zahlen Kunden monatlich 50 Euro.

fbi-logo

FBI macht DNSChanger am 9. Juli den Garaus

Nach Angaben der DNSChanger Working Group sind immer noch rund 350.000 Systeme mit dem Virus infiziert. Einer der Verantwortlichen wird jetzt an die USA ausgeliefert. Das FBI warnt, dass nach der Abschaltung der DNSChanger-Server Nutzer mit dem Virus infizierter Geräte keinen Internetzugriff mehr haben.

Mozilla hat Firefox 12 zum Download freigegeben

Neu ist vor allem der Update-Manager, der Aktualisierungen im Hintergrund ohne Nutzerinteraktion durchführt. Die sogenannte SpeedDial-Ansicht für häufig besuchte Webseiten ist standardmäßig nicht aktiv, lässt sich aber schon nutzen. Außerdem gibt es ein paar Verbesserungen unter der Haube.

Google stellt mehrere Dienste ein

“Frühjahrsputz” nennt Google den Schlussstrich für einige Dienste, “frisch gestrichen” heißt es doppeldeutig in den Medien. Google Sync für Blackberry und die webbasierte Google-Talk-Anwendung fallen weg. Auch Picasa für Linux und das Web-Album-Plug-in für iPhoto müssen gehen.

Skype jetzt auch für Windows Phone erhältlich

Ab sofort steht Skype 1.0 für Windows Phone zum Download bereit. Microsofts Voice-App benötigt mindestens Windows Phone 7.5 und nimmt nur Anrufe an, wenn es im Vordergrund aktiv ist. Wer nicht über das Netz telefonieren will, legt Skype einfach in den Hintergrund.

Apple sieht erneuter Touchpad-Klage entgegen

Der Anbieter einer Touch-Anwendung für Museen verklagte Apple wegen Patentverletzung. Das Schutzrecht von Flatworld Interactives wird durch iPhone, iPod, iPad und MacBook verletzt, behauptet der Anbieter.

Streit zwischen Facebook und Norderney um “Facebox”

Die Kurverwaltung der Nordseeinsel hat einen Badekarren zum Videostudio umfunktioniert. Facebook findet es nicht lustig, dass dafür der Name Facebox gewählt und die Facebook-Schrifttype verwendet wurde. Das Social Network hat jetzt auf Unterlassung und Widerruf der Namensrechte geklagt.

GEMA setzt sich vor Gericht gegen YouTube durch

Der Google-Dienst muss sieben von zwölf Musiktiteln aus seinem Angebot entfernen. Zudem soll er Filter einbauen, um künftig das Hochladen von Material zu verhindern, das von der GEMA verwaltet wird. In anderen Punkten weist das Landgericht Hamburg die Klage der Verwertungsgesellschaft ab.

Gute Nacht, Microsoft? Rote Zahlen der Internet-Dienste trüben Ergebnis ein

Bei der Quartalsmeldung des Software-Riesen kommt es heraus: Am Rückgang des Überschusses um zwei Prozent sind noch immer die Investitionen in Online-Dienste schuld. Die Internet-Verluste aber haben sich aber wesentlich verringert. Das Geschäft mit der traditionellen Business Software bringt noch immer das meiste Geld ein.

NCP stellt universellen IPsec-VPN-Client für Android vor

Er steht bei Google Play kostenlos zum Download bereit. Die App lässt sich auf Smartphones und Tablets mit Android 4.0 installieren. Sie ist zu den Gatways der gängigen Hersteller kompatibel und unterstützt alle kommunikations- und sicherheitstechnischen Standards.

Urteil des EuGH: ISPs dürfen bei Piraterieverdacht Kundendaten weitergeben

Verhandelt wurde eine Klage schwedischer Verlage gegen den Internetanbieter ePhone. Das europäische Gericht sieht keinen Konflikt zwischen den schwedischen Gesetzen und der europäischen Datenschutzrichtlinie. Das abschließende Urteil in dem Verfahren fällt nun das oberste Gericht in Schweden.

G-Data warnt vor Betrugs-Apps in Google Play

Am erfolgreichsten war eine gefälschte, angeblich zu Android kompatible Version des Windows Media Players. Sie erlaubt den Autoren, in ausgehende Telefonate einzugreifen, Werbeanzeigen und neue Icons auf dem Smartphone zu platzieren. Die App wurde inzwischen von Google entfernt, andere, ähnlich ärgerliche sind jedoch noch verfügbar.

Microsoft richtet ein Wiki für Updates zu Office 365 ein

Es informiert Nutzer in den zwei Bereichen “Small Business” und “Enterprise”. Das Entwicklerteam verzeichnet dort neue Funktionen, sobald sie verfügbar sind. Von blockweise ausgelieferten Updates verabschiedet sich Microsoft bei seiner Online-Bürosuite damit.

Acer bringt kleinen LED-Beamer mit 300-ANSI-Lumen

Der K130 hat eine native Auflösung von 1280 mal 800 Bildpunkten. Er unterstützt auch die Wiedergabe von 3D-Inhalten sowie von Multimediadateien auf USB-Medien oder SD-Karten. Der Projektor ist ab Mai für 579 Euro erhältlich.

Facebook geht angeblich am 17. Mai an die Börse

Das berichtet Techcrunch unter Berufung auf anonyme Quellen. Die Genehmigung der Aufsichtsbehörde SEC steht noch aus. Es deutet sich ein Börsenwert von rund 100 Milliarden Dollar an. Die kürzlich erfolgte Instagram-Übernahme könnte die Fantasie der Anleger zusätzlich beflügeln.

Beta von Fedora 17 steht zum Download bereit

Alternativ bietet die Linux-Distribution mit dem Codenamen “Beefy Miracle” KDE SC 4.8, XFCE und LXDE als Desktop-Umgebungen. Insgesamt liefert sie 65 neue Funktionen. Dazu gehören auch Verbesserungen bei der Cloud-Anbindung.

Wikitude: Software-Development-Kit für Augmented Reality

Wikitude veröffentlicht ein Entwicklerkit für Vermischung realer Kamerabilder  mit Multimedia-Objekten. Das Augmented-Reality-SDK des deutschen Unternehmens erlaubt, mit HTML5, Cascading Styleheets und JavaScript sehr schnell AR-Anwendungen in andere Mobil-Apps für Apple iOS integrieren.

Virus, Malware, Sicherheit (Quelle: so47 - Fotolia.com)

Google weist 20.000 Webmaster auf Schadcode hin

Die Zahl der Warnhinweise zu Sicherheitsproblemen nimmt stark zu: 2012 hat Google bereits 700.000 davon verschickt – so viel wie in den zwei Jahren zuvor zusammengenommen. Das liegt aber auch daran, dass Google den Problemkreis erweitert hat.

ARM stellt Vierkern-Prozessor für Notebooks vor

Der Cortex-A15 MP4 kann ohne große Anpassungen in die Produktion gehen. Die Strukturbreite beträgt 28 Nanometer, der Takt 2 GHz. Mit Windows 8 könnte ARM in Notebooks an Bedeutung gewinnen.

Microsoft gibt weitere Details von Windows 8 Enterprise preis

Zu den Neuerungen gehört der von USB-Sticks startender Windows-Desktop “Windows To Go”. DirectAccess stellt ohne VPN eine Verbindung zum Unternehmensnetzwerk her. Die Funktionen erhalten nur Kunden mit Volumenlizenz und Software Assurance.

Surfen und Telefonieren für 19,90 Euro pro Monat

Discount-Wiederverkäufer DeutschlandSIM bindet mit einem günstigen Surf-Angebot Nutzer an sich. Wer sich für zwei Jahre verpflichtet, bekommt im Monat 500 MByte Datenvolumen, 100 SMS und 540 Telefonminuten in alle Netze.

64 GByte-USB-Stick von SanDisk bei Conrad für 29,95 Euro

Im Web kostet er sonst über 40 Euro. Ein Gutschein-Code drückt die Kosten nochmal um fünf Euro. Auch SanDisk-Sticks mit Speicherkapazitäten von 32, 16 und 8 GByte bietet der Händler günstiger an. Bei allen vier Varianten entfallen im Rahmen einer bis 22. April laufenden Aktion zudem die Versandkosten.

Investoren stecken 4 Millionen Dollar in SkySQL

Die MySQL-Experten wollen damit die Entwicklung eigener Produkte vorantreiben. Das Unternehmen war 2010 nach der Übernahme von MySQL-Besitzer Sun durch Oracle gegründet worden. Es hat bereits die Datenbank MariaDB entwickelt.

7-Zoll-Android Tablet: Acer Iconia Tab A101 bei Tchibo für 299 Euro

Als Betriebssystem ist auf dem SIM-Lock-freien Tablet Android 3.2 (Honeycomb) vorinstalliert. Der interne Speicher von 8 GByte lässt sich per micro-SD-Card auf maximal 40 GByte eweitern. Beim Prozessor setzt Acer auf einen Nvidia-Tegra-2 Dual-Core-Prozessor. Online kostet das Tablet bei der Tchibo-Konkurrenz derzeit durchweg über 350 Euro.

Yahoo macht rund 50 Angebote dicht

CEO Scott Thompson erhofft sich von ihnen keinen wesentlichen Beitrag mehr zum Umsatz. Die Bereiche Nachrichten, Sport, Finanzen und Unterhaltung bleiben unangetastet. Zudem will Yahoo Inhalte stärker personalisieren, indem es die über die Nutzer bekannten Daten besser auswertet.

Kostenlose Android-App Power Tune-Up spürt Akkufresser auf

“Power Tune-Up” von Bitdefender hilft Besitzern von Android-Smartphones die Leistung des Akkus im Blick zu behalten und Energiespareinstellungen festzulegen. Außerdem lassen sich Daten löschen, um Speicherkapazitäten freizugeben und die Performance zu steigern. Die App überwacht zudem das Volumen des Datenverkehrs und warnt, sobald es sich einer vorher definierten Höchstgrenze nähert.

Apple wehrt sich gegen Greenpeace-Kritik an seinen Rechenzentren

Weil Apple zunächst keine Zahlen nennen wollte, musste Greenpeace schätzen. Apple versucht die Kritik jetzt mit der Nennung von Zahlen zu entkräften. Der IT-Analyst von Greenpeace bemängelt, dass es sich dabei nur um ausgewählte und nicht umfassende Informationen handelt.

Erstes Intel-Chip-Smartphone angekündigt

Noch in dieser Woche solle das erste Smartphone mit Intel-CPU vorgestellt werden, erklärte Intel-CEO Paul Otellini. News.com will erfahren haben, dass das Gerät Xolo heißt und vom indischen Hersteller Lava kommt.

Brother beginnt in Japan mit dem Verkauf seiner Datenbrille “AirScouter”

In Japan hat Brother mit dem Verkauf seiner virtuellen Netzhautanzeige begonnen. Eine tragbare Version der Datenbrille war im Herbst 2009 vorgestellt worden und sollte ursprünglich im Frühjahr 2010 auf den Markt kommen. Sie richtet sich anders als Googles “Projekt Glass” an Anwender im professionellen Umfeld.

Trend Micro Logo

Apple verzeichnet im 1. Quartal die meisten Software-Lecks

Trend Micro wertet aus und kommt zu dem Schluss: Apple überholt Oracle, Google und Microsoft mit seinen Security-Meldungen und Patches. Und nch ein Trend: Für das Android-Ökosystem machte das Sicherheits-Unternehmen in diesem Quartal bereits 5000 neue schädliche Apps aus.

Umfrage: IT-Freelancer setzen auf Lebensqualität

Nicht mehr Gewinn oder Umsatz stünden bei den IT-Freiberuflern an erster Stelle: In der Wunschliste für 2012 nimmt die Work-Life-Balance“ den ersten Platz ein, erklärt die Freelancer-Börse GULP.

Greenpeace kritisiert “dreckige” Cloud-Rechenzentren

Einer Studie der Organisation zufolge geht der Zuwachs im Cloud Computing auf Kosten des Klimas. Die Umweltschützer rügen insbesondere Apple, Amazon und Microsoft, weil sie als große Verbraucher auf Kohle- und Atomstrom setzen. Aber auch bei HP, IBM, Oracle und Salesforce stammt nur einen geringer Anteil des Stroms für Cloud-Rechenzentren aus erneuerbaren Energien.

Google Drive soll kommende Woche starten

Der Cloud-Speicherdienst soll von Desktop, Smartphone und Tablet aus erreichbar sein. Google stellt angeblich Anwendungen für Windows, Mac, iOS und Android bereit. Die voraussichtliche Webadresse ist Drive.google.com. Zum Start sollen Nutzer laut “The Next Web” 5 GByte Gratis-Speicher erhalten.

Nokia schreibt Programmierwettbewerb für Windows Phone aus

Der Hersteller will die Windows-Phone-Community mit allen Mitteln pflegen. In den USA gibt es zunächst 1400 Lumia 900 zu gewinnen. Ende März hatten Microsoft und Nokia schon ein gemeinsames Ausbildungsprogramm für mobile Anwendungen an einer finnischen Universität ins Leben gerufen.

Sony will zehntausend Mitarbeiter entlassen

Mehr Tablet-Investition, höherer Gewinn im Digital Imaging und Verzicht auf viele Ausgaben – wahrscheinlich Jobs im TV-Geschäft – sollen den japanischen Konzern wieder ins Plus bringen.

Drucker fürs kleine Büro

Für Kleinstunternehmen und Selbstständige hat HP gerade den Officejet-Drucker 6100 ePrinter vorgestellt. Auch die Mitbewerber wie Canon, Oki, Samsung oder Epson haben Farbdrucker für kleine Büros im Sortiment. ITespresso gibt einen schnellen Überblick.

IBM verkauft Geschäftsbereich Kassensysteme an Toshiba

Der japanische Elektronikmulti Toshiba übernimmt IBMs Sparte “Retail Store Solutions”, der Kassen für den Einzelhandel herstellt.  Wie auch beim PC-Sparten-Verkauf an Lenovo plant IBM seinen Abgang sorgsam und versieht ihn mit Zukunftsaussichten: Als gemeinsames Ziel nennen Toshiba und IBM nun “intelligenten Kommerz”.

windows-intune

Microsoft will neue Windows-Intune-Version veröffentlichen

In einem Online-Dokument kündigt Microsoft für April ein Vorab-Release der nächsten Version seiner Cloud-PC-Managementlösung an. Intune integriert sich künftig in Windows Azure Active Directory. Außerdem unterstützt es Handys und Tablets mit Windows Phone, iOS und Android.

Jetzt offiziell: Windows 8 kommt in vier Versionen

Microsoft will die Menge der Windows-Versionen reduzieren – das geisterte schon länger als Gerücht in der Entwicklerbranche herum, nun ist es offiziell: Windows 8 für Einsteiger wird einfach Windows 8 genannt, die Profiversion Windows 8 Pro, die Version für ARM-Systeme heißt Windows RT und die für große Unternehmen Windows 8 Enterprise. Eine Unterteilung in verschiedene Netzwerk- und Home-Systeme gibt es nicht mehr.

Mac-Trojaner taucht wieder als Word-Variante auf

Der Schädling nutzt eine Lücke in Office für Mac 2004 und 2008 aus, die Microsoft bereits gepatcht hat. Die Verbreitung des Digitalfieslings geschieht über manipulierte Word-Dateien. Eine Backdoor auf dem infizierten Rechner kann Daten stehlen und übertragen.

AV-Comparatives legt Testergebnisse für Virenscanner vor

Im Mittelpunkt stand On-Demand-Erkennung bösartiger Software. Getestet wurden 20 Produkte. Elf davon erhielten die bestmögliche Bewertung “Advanced +”. Am besten schnitten bei den Erkennungsraten G-Data, Avira, Kaspersky und Sophos ab, am schlechtesten das getestete Microsoft-Produkt.

Skype soll zum Web-Service werden

Microsoft will aus seinem Milliarden-Erwerb offenbar eine Web-Anwendung machen. Dazu werden derzeit Programmierer in Prag gesucht.

Schon ist der nächste Mac-Trojaner unterwegs

Kaum scheint “Flashback” eingedämmt, warnen Kaspersky und Sophos vor einem weiteren Mac-Trojaner. Er nutzt ebenfalls eine Schwachstelle in Java aus. Der Schädling erstellt Screenshots und kann Dateien verschicken. Die Verbreitung erfolgt offenbar durch E-Mails mit Links zu manipulierten Websites in Deutschland und den USA.

Oracle gibt neue Entwicklerversion von MySQL 5.6 zum Download frei

Sie enthält unter anderem verbesserte Replikationsfunktionen. Dazu gehört auch eine Möglichkeit, das SQL-Framework zu umgehen, um schnellere Datenabfragen zu ermöglichen. Für Web-Anwendungen untersützt die Software nun auch das Format JSON (JavaScript Object Notation).

Amazon steigt in die Enterprise-Suche ein

Der neue Webservice “Cloud Search” soll ermöglichen, Suchen in Anwendungen und Websites einzubinden. Damit greife Amazon direkt Google an, meint die Washington Post.

Surfen mit iPad und Co: “Datenstau nicht ausgeschlossen”

Ciena-Manager Eugen Gebhard erklärt im Interview mit ITespresso, warum der Siegeszug der Tablet-PCs für die Mobilfunkprovider zum Problem werden könnte, was diese tun müssen, um den rasant steigenden Anforderungen an die Bandbreite zu genügen – und ob Tablet-PCs auch für kleine Unternehmen sinnvoll sind.

Pironet NDH startet User Help Desk für den Mittelstand

Der ITK-Dienstleister Pironet NDH erweitert sein Serviceangebot um einen so genannten User Help Desk (UHD). An ihn lässt sich die Beratung und Betreuung von IT-Endanwendern auslagern. Zielgruppe für das Angebot sind mittelständische Unternehmen. Geholfen wird zum Beispiel bei der Arbeit mit einer Pivot-Tabelle in Excel, bei der Formatierung eines Word-Dokuments oder bei komplexen Fragen zu einer Branchensoftware.

NEC bringt ergonomischen Monitor fürs Büro

Mit einer Funktion für Multi-Display-Systeme lassen sich die Einstellungen des Hauptmonitors mit anderen Bildschirmen abgleichen. Das TN-Panel des MultiSync EA223WM löst 1680 mal 1050 Pixel auf. Der Preis liegt bei 259 Euro.

Intel kündigt PCI-Express-SSDs mit 1 GByte/s Schreibgeschwindigkeit an

Intel hat sein SSD-Portfolio für Rechenzentren um die Serie 910 erweitert. Die Laufwerke nutzen Multi-Level-Cell-NAND-Flash mit 25 Nanometern Strukturbreite und lassen sich via PCI Express 2.0 x8 in bestehende Storage-Serversysteme einbinden. Der Marktstart erfolgt Mitte des Jahres.

Lenovo kündigt Workstations mit bis zu 10 TByte Festplattenspeicher an

Die Modellreihen ThinkStation C30, D30 und S30 kommen in den nächsten Wochen auf den Markt. Sie sind mit Intels aktuellen Xeon-E5-Prozessoren ausgerüstet, die bis zu acht Kerne bieten, und kommen mit bis zu 256 GByte DDR3-RAM sowie Workstation-Grafik von Nvidia. Die Einstiegspreise reichen von 950 bis 1800 Euro.

Intel nennt die Anforderungen für Windows-8-Tablets

Reine Tablets mit dem Atom-Prozessor “Clover Trail” werden über 10-Zoll-Bildschirme verfügen. Bei Hybridgeräten gelten 11 Zoll als Standard. Die Maße für die Dicke (maximal 9 Millimeter) und dem Gewicht (höchstens 680 Gramm) orientieren sich am aktuellen iPad.

Google Mail darf jetzt auch in Deutschland GMail heißen

Die Marke Gmail wurde beim Deutschen Patent- und Markenamt auf Google übertragen. Die Veröffentlichung erfolgt am 18. Mai. Die Domain gmail.de gehört seit Mittwoch Google. Das bestätigte ein Firmensprecher gegenüber GoogleWatchBlog. Ob und wann die Umbenennung erfolgt, ist jedoch offen.

Kanada experimentiert mit digitaler Währung

Die Münzprägeanstalt des Landes hat mit Tests für eine offizielle digitale Währung begonnen. Sie heißt “MintChip”. Entwickler waren rund eine Woche lang aufgefordert, ihre Ideen für Bezahl-Apps einzureichen. Bis 1. August haben sie nun Zeit, diese in die Praxis umzusetzen.

Intel stellt Schul-Tablet Studybook vor

Sein Gehäuse ist gegen Wasser und Staub sowie Stürze aus 70 Zentimetern Höhe resistent. Mit 1024 mal 600 Pixeln auf einem 7-Zoll-Display visiert Intel Entwicklungsmärkte an. Als Betriebssystem können Android und Windows 7 dienen.

Samsung Galaxy Y Duos: Dual-SIM-Smartphone mit Android

Zwischen den SIM-Karten lässt sich ohne Neustart per Software umschalten. Anwender können so zum Beispiel geschäftliche und private Nutzung trennen. Das Quad-Band-Gerät mit 3,14-Zoll großem Display nutzt Android 2.3 und kostet 249 Euro.

Lehrerverband wehrt sich vehement gegen “Schultrojaner”

Der Deutsche Philologenverband hat scharf kritisiert, dass Sachsen, Thüringen und Niedersachsen von Schulleitungen verlangen, sämtliche Dateien auf Schulrechnern dahingehend zu überprüfen, ob darauf unrechtmäßige digitale Kopien gespeichert sind. Anlass für die Kritik ist eine Aufforderung der niedersächsischen Landesschulbehörde an säumige Schulleitungen, diese Überprüfung umgehend durchzuführen.

Convar bringt handgefertigten PC für den Chef-Schreibtisch

Apple hat es bewiesen: Design ist bei Computern für viele Käufer inzwischen mindestens ebenso wichtig wie die technische Ausstattung. Die Firma Convar aus der Pfalz setzt da jetzt noch eins drauf: Ihr Design-PC ByteBench sieht überhaupt nicht mehr wie ein PC aus, besteht aus exotischen Materialien und lockt mit feinen technischen Details. Aber die Exklusivität hat ihren Preis.

Microsoft: Open-Source-Entwicklungen nun in eigener Firma

Der bisher nur vereinzelt als Open-Source-Zulieferer aufgetretene Softwarekonzern, der eher mit geschlossenem Code erfolgreich wurde, öffnet eine eigene Firma für offene Projekte – offiziell für die Etablierung von Standards. Doch was hat das bislang eher “verschlossene” Unternehmen mit Open Source am Hut und welche Pläne existieren?

Europäische Weltraumorganisation lädt Entwickler zum App Camp ein

Vom 18. bis 22. Juni 2012 veranstaltet die Europäische Weltraumorganisation (ESA) in Frascati bei Rom ihr erstes App Camp. Bis 6. Mai können sich dafür App Entwickler ab 18 Jahren aus den 27 EU-Mitgliedsstaaten online bewerben. Am Ende werden zwanzig Teilnehmer ausgewählt und von der ESA nach Italien eingeladen.

Microsoft verlangt für seine API für die Bing-Suche künftig Geld

Entwicklern steht die Bing-Such-API in Zukunft über Microsofts Cloud-Plattform Azure zur Verfügung. Die Programmierschnittstelle wird dann allerdings nicht mehr wie bisher kostenlos zu nutzen sein. Die Umstellung soll in den nächsten Wochen beginnen und nach einigen Monaten abgeschlossen sein.

Emsisoft warnt vor neuer Angriffswelle auf Windows Server

Betroffen sind Windows Server, auf denen der Terminal Service beziehungsweise Remote Desktop Dienst läuft. Gelingt der Angriff, wird die Ransomware ACCDFISA aufgespielt. Erfolgreich sind die Angreifer besonders in kleinen Firmen, die sich mit Benutzernamen und Passwörtern wenig Mühe geben.

Apple hat nun auch ein Removal-Tool für den Flashback-Trojaner

Es steht für Mac OS X 10.6 Snow Leopard und 10.7 Lion zur Verfügung. Die Software findet die “gebräuchlichsten Varianten” von Flashback. Unter Mac OS X Lion deaktiviert sie zudem die automatische Ausführung von Java-Applets. Apple verteilt das Werkzeug als “Java für OS X Lion 2012-003” und “Java für Mac OS X 10.6 Update 8” über seine Softwareaktualisierung.

Google steigert seinen Gewinn um 60 Prozent

Der Profit des Internet-Riesen erhöht sich um mehr als die Häfte auf 2,89 Milliarden US-Dollar bei einem Bruttoumsatz von 10,65 Milliarden Dollar (24 Prozent mehr als im Vorjahr). Google will zudem mit der Einführung neuer stimmrechtloser Aktien die (Un)abhängigkeit seines Managements festigen.

Touchscreen Gestures verklagt Apple und RIM

Das texanische Unternehmen Touchscreen Gestures besitzt Patente für Touch-Gesten wie “ziehen” und “antippen” in Smartphones. Research in Motion und Apple hätten vier dieser Patente missbraucht, heißt es in der Klage.

Durchgesickert: Microsofts Roadmap zu Office 15 und Internet Explorer 10

Laut via Twitter veröffentlichten Screenshots eines an Microsoft-Partner verschickten Dokuments erscheint die nächste Generation des Microsoft-Browsers im Sommer. Office 15 soll Anfang 2013 erhältlich sein. Das gilt auch für Exchange 15 und SharePoint 15. Unklar bleibt der Fahrplan für Windows 8 und Windows Phone.

Asus bringt Subnotebooks mit 12 Stunden Akkulaufzeit

Asus hat die Subnotebook-Serie U32U im 13,3-Zoll-Format vorgestellt. Zum Verkaufsstart im Laufe des April umfasst sie drei Modelle, die von AMDs Fusion APU E-450 angetrieben werden. Sie kosten zwischen 499 und 549 Euro.

Facebook wird ein winziges bisschen transparenter

Nutzer können künftig gespeicherte Informationen über Freundschaftsanfragen, Beziehungsstatus, Handynummern und Wohnort herunterladen. Facebook stellt auch ältere Angaben bereit. Die Funktion wird ab sofort schrittweise eingeführt.

Google Currents nun auch für deutsche Nutzer verfügbar

Die Medien-App optimiert Onlineinhalte für das Lesen auf Smartphones und Tablets. Auch deutsche und europäische Verlage sind mit eigenen Ausgaben dabei. Die App steht zum Download für Android und iOS bereit. Zum internationalen Start hat Google zudem seine automatische Übersetzung eingebunden.

Oracle stellt Sun-Server auf Basis von Intels Xeon-E5-Prozessor vor

Die Rack- und Blade-Server basieren auf dem für Zweiwegesysteme konzipierten Intel-Prozessor Xeon E5-2600. Dadurch bekommen sie einen deutlichen Leistungsschub und helfen gleichzeitig, weniger Energie zu verbrauchen. Bei der Produktvorstellung stichelt Oracle mit Kostenvergleichen erneut gegen Hewlett-Packard.

HP warnt vor mit Malware ausgelieferten ProCurve-Switches

Die Schadsoftware befindet sich auf einer mit den Geräten ausgelieferten Compactflash-Karte. Betroffen sind nach dem 30. April 2011 versandte Modelle der Serie ProCurve 5400zl. HP bietet einen Austausch sowie ein Skrip zur Entfernung der Malware an.

PC-Markt wächst im ersten Quartal 2012 um 1,9 Prozent

Von Januar bis März wurden weltweit 89 Millionen Computer verkauft. Das Ergebnis übertrifft die Erwartungen der Analysten. Besonders in Europa lief es für die Hersteller gut. HP legte etwas mehr zu als der Gesamtmarkt, die wahren Gewinner sind aber Lenovo und Asus. Bei Acer hält die Talfahrt an.

Office-taugliches HP-Notebook für 499 Euro bei Saturn

Saturn hat derzeit dasPavilion-g7-1337sg als Top-Angebot im Programm. Im HP-Online-Store ist es mit 548,99 Euro ausgezeichnet, wird aber derzeit dort nicht verkauft. Mit seinem 17,3-Zoll-Display, 3 Kilogrammm Gewicht und 6 GByte Arbeitsspeicher ist das HP-Notebook eher ein ordentlicher Desktopersatz als ein flexibler Begleiter für unterwegs.

Fünf Jahre alte Samba-Lücke bedroht Mac OS X und Linux

Ein Angreifer kann über die Schwachstelle Schadcode einschleusen und ausführen. Die Open-Source-Software, die anderen Betriebssystemen die Nutzung von freigegebenen Windows-Dateien und -Druckern ermöglicht, ist in vielen Linux-Distributionen und Apples Mac OS X Server enthalten. Problem: Betroffene Netzwerkdrucker und -speicher lassen sich möglicherweise aktualisieren.

Adobe hat vier gravierende Lücken in Reader und Acrobat geschlossen

Die Lücken stuft Adobe selbst als “kritisch” ein. Betroffen sind die Versionen 10.1.2 für Windows und Mac OS X sowie Reader 9.4.6 für Linux. Es stehen auch Updates für Reader für iOS und Android zur Verfügung. Außerdem hat der Hersteller angekündigt, sich vom bisherigen Dreimonatsrythmus bei seinem Patchday zu verabschieden und dem monatlichen von Microsoft anzunähern.

Toshiba kündigt drei weitere Android-Tablets an

Der Hersteller will seine Tablet-Serie Excite um drei Android-4.0-Modelle mit unterschiedlichen Bildschirmdiagonalen erweitern. Außer Versionen mit den für die Geräteklasse üblichen Displaygrößen 7,7 und 10,1 Zoll planen die Japaner auch eine Variante mit 13,3 Zoll.

Samsung Galaxy Tab 7.7: Android-Tablet mit AMOLED-Display

Samsung hat das Galaxy Tab 7.7 bereits im vergangenen Jahr auf der IFA in Berlin kurz gezeigt. Das erste Android-Tablet mit AMOLED-Display verschwand wegen Patentstreitigkeiten mit Apple aber schnell wieder vom Stand. Inzwischen ist das knapp 8 Zoll große Tablet in den USA erhältlich.

Einsteiger-Smartphone HTC Wildfire S für unter 170 Euro

Otto bietet das zum Mobile World Congress im Februar vorgestellte Einsteiger-Smartphone von HTC derzeit für 169,99 Euro an. Hinzuzurechnen sind 5,95 Euro für den Versand. Allerdings legt der Versandhändler noch ein CallYa-Prepaid-Set mit 16 Euro Startguthaben dazu.

Business-Beamer mit HDMI-Anschluss von Benq

Benq hat sein Projektoren-Portfolio um ein Business-Modell mit HDMI-Anschluss erweitert. Der DLP-Projektor MS513P bietet eine SVGA-Auflösung von 800 mal 600 Pixeln und eine Leuchtkraft von 2700 ANSI-Lumen. Der maximale Kontrastwert beträgt 13.000:1. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 389 Euro.

20 Prozent Rabatt auf Router von Netgear

Amazon bietet im Rahmen seiner “Bonuswochen” nun auch Router von Netgear mit 20 Prozent Rabatt an. Der Abschlag wird beim letzten Einkaufssschritt vom ausgewiesenen Preis automatisch abgezogen. Die Aktion läuft noch bis 15. April. Dann enden auch die vergleichbaren Aktionen für Mäuse von Microsoft, zahlreiche Logitech-Produkte, WLAN-Drucker von Samsung und Netzwerk-Kits von Devolo.

Nicht einmal jeder Fünfte freut sich auf Windows 8

Microsoft setzt große Hoffungen auf Windows 8: Von der Plattform verspricht man sich, enorme Fortschritte bei den Trendthemen mobile Nutzung und Touch-Bedienung und will so im Tablet-Markt Boden gut machen. Bei der Mehrzahl der Nutzer stößt das neue und auf den ersten Blick doch sehr andere Betriebssysystem aus Redmond aber noch auf große Skepsis, wie eine aktuelle Umfrage von ITespresso zeigt.

Google ergänzt Chrome OS um einen Fenstermanager

Die jüngste Entwicklerversion bringt einen App-Launcher, eine windows-ähnliche Taskleiste und den hardwarebeschleunigten Fenstermanager Aura. Sie lässt sich auf Chromebooks von Acer und Samsung testen.

Tablet-Markt: Absatz verdoppelt sich 2012 voraussichtlich

Die Verkäufe an Endverbraucher steigen laut Gartner auf 118,9 Millionen Sück. Apple bleibt mit dem iPad nach Ansicht der Marktforscher mindestens bis 2016 Marktführer. Windows-Tablets sollen dann einen Marktanteil von 4,1 Prozent erreichen. Windows 8 sei vor allem für IT-Abteilungen eine gute Gelegenheit, Tablets einzuführen.

Google spendiert seinem Android-Emulator eine Hardwarebeschleunigung

Google hat den Android-Emulator, mit dem Entwickler ihre Anwendungen testen können, überarbeitet. Die aktuelle Version bringt deutliche Leistungsverbesserungen und Support für eine größere Bandbreite von Hardwarefunktionen. Dazu gehören auch Sensoren und Multi-Finger-Eingaben.

Lenovo zeigt extrem flaches Android-Tablet

Lenovo hat per Youtube-Video ein Android-Tablet angekündigt, das sich vor allem durch ein besonders flaches Gehäuse auszeichnet. Mit 8,9 Millimetern ist das IdeaTab S2109 noch etwas dünner als Apples aktuellstes iPad. Die Displaydiagonale misst wie beim Apple-Tablet 9,7 Zoll.

o2-bubble-logo

O2 bietet KMU-Kunden Toolbox für Web-Auftritte an

Telefónica Germany hat für Selbstständige, Freiberufler und Kleinunternehmen einen Baukasten zur Erstellung von Web-Auftritten vorgestellt. Er ist in vier Ausführungen erhältlich. Die kleinste gibt es als Zugabe für Nutzer des Mobilfunktarifs “O2 Blue Professional”. Die umfangreichste kostet 25,99 Euro im Monat.

Commodore-Gründer Jack Tramiel gestorben

Er wurde 83 Jahre alt. Die Firma Commodore begann 1953 als Schreibmaschinenhersteller. 1977 lieferte das Unternehmen mit dem PET seinen ersten Computer aus. 1982 folgte mit dem C64 der größte Erfolg. Tramiel schaffte es zwei Jahre später zudem, Ataris Heimelektroniksparte mit dem ST zu neuen Erfolgen zu führen.

Urheberrecht: Erste Abmahnung wegen Facebook-Pinnwand bekannt geworden

Am Wochenende hat sich ein Mandant an den Rechtsanwalt Arno Lampmann gewandt, weil er eine Abmahnung für Inhalte auf seiner Facebook-Pinnwand erhalten hat. Dabei geht es um ein von einem Dritten gepostetes Bild. Der Abmahner verlangt, dass es entfernt wird, die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung sowie Auskünfte, um eine Schadenersatzforderung vorzubereiten.

Windows Vista: Mainstream Support endet heute

Nun sind lediglich noch Sicherheitspatches kostenlos. Weitere Aktualisierungen bringt nur der kostenpflichtige Extended Support. Die Konditionen dafür müssen Unternehmen mit Microsoft einzeln aushandeln. Auch der Mainstream Support für Office 2007 läuft heute aus.

Endlich: Intel unterstützt USB 3.0 in seinen Prozessoren

Der Chip-Gigant hat sich durchgerungen, das Protokoll USB 3.0 in Prozessoren selbst zu unterstützen. Dies gilt ab jetzt für die Sandy-Bridge-CPUs und soll auch für den den später im April erwarteten Nachfolger Ivy Bridge gelten. Beobachter erwarten sich davon den Durchbruch für den schnellen Datentransfer.

April-Patchday: Microsoft schließt elf Sicherheitslücken

Dazu gehört auch eine als kritisch eingestufte in den Versionen 6, 7, 8 und 9 des Browsers. Darüber hinaus sind Windows, Office, SQL Server und Forefront Unified Access Gateway für sie anfällig. Außerdem liefert Microsoft nicht sicherheitsrelevante Updates für Windows Vista, Server 2008, 7 und Server 2008 R2 aus. Adobe behebt heute kritische Fehler in seinem Reader und in Acrobat 10.1.2.

Google behebt zwölf Sicherheitslücken in Chrome 18

Der Patch schließt Lücken in den Versionen für Windows, Mac OS X und Linux. Das Update enthält eine neue Version von Adobes Flash Player. Google hat zudem einen Fehler bei der Verarbeitung von SSL-Zertifikaten entfernt und eigenen Angaben zufolge die Stabilität seines Browsers verbessert.

Google-Chef: Jobs Android-Hass war nur Show

Die öffentlich ausgelebte Abneigung von Steve Jobs gegen Android war nur gespielt. Das hat Google-CEO Larry Page in einem Interview mit Bloomberg BusinessWeek erklärt. Die markigen Sprüche des Apple-Gründers seien lediglich taktische Schachzüge gewesen, um Apples Profil zu schärfen.

AVM gibt Fritz!-OS 5.21 zum Download frei

AVM hat das Firmware-Update 5.21 des Fritz!-OS zum Download bereitgestellt. Es bringt einige interessante neue WLAN-Funktionen sowie die eine oder andere nützliche Möglichkeit für die Verwaltung der Box. Neu ist auch ein verbesserter Remote-Zugriff für Nutzer von Tablets und Smartphones.

Filemaker 12 macht die Datenbank zur App-Maschine

Verbesserungen in der Serverarchitektur bereiten die Software auf den Umgang mit Multimedia vor. Designwerkzeuge erlauben auch Laien schnell ansprechende Anwendungen auf Basis einer Datenbank zu erstellen. Die Apps FileMaker Go 12 für iPhone und iPad sind jetzt kostenlos.

Test: 14-Zoll-Ultrabook Samsung Serie 5 Ultra

Ultrabooks sind Intels Antwort auf den Erfolg des MacBook Air. Derzeit kommen nach und nach die OEM-Partner mit ihren Interpretationen der vergleichsweise strengen Vorgaben des Chipproduzenten auf den Markt. Mit dem 530U4BI schickt Samsung ein mit 1,87 Kilogramm vergleichsweise schweres, dafür aber auch gut ausgestattetes Modell ins Rennen.

Speicherhersteller sehen wieder Land

Nach dem harten Preiskampf um Speicherchips, vielen Verlustmeldungen und sogar Pleiten (wie Elpida) scheint es wieder aufwärts zu gehen: Die neuesten Umsatzzahlen der taiwanischen Speicherproduzenten machen der Branche Hoffnung.

Google beginnt mit öffentlichen Tests seiner Brille für Augmented Reality

Die Brille wurde als “Project Glass” im Labor Google X entwickelt. Sie basiert auf Android und könnte noch in diesem Jahr in den Verkauf kommen. Berichten zufolge soll sie mit 3G oder 4G, GPS sowie einer Reihe von Sensoren ausgestattet sein. Der Preis könnte zwischen 250 und 600 Dollar liegen.

Fujitsu baut neuen Standort in Berlin auf

Bis Ende 2014 sollen in der Hauptstadt über 400 neue Arbeitsplätze entstehen. Das als “Fujitsu for you Center” bezeichnete Büro beherbergt hauptsächlich Mitarbeiter aus dem Bereich Inside Sales. Mit ihrer Hilfe will der Konzern den Umsatz steigern, die Marktabdeckung in der Region erhöhen und die Kundenbetreeung verbessern.

Trojaner Flashback hat über 600.000 Macs infiziert

Die Zahl nimmt laut dem russische Sicherheitsunternehmen Dr. Web weiter zu. 56,6 Prozent der mit der Malware verseuchten Macs stehen derzeit in den USA. Auf Deutschland entfallen sich derzeit nur 0,4 Prozent der infizirten Rechner.

Aspire Timeline Ultra M3: Acer liefert erste Ultrabooks aus

Die 15,6-Zoll-Geräte der Reihe Aspire Timeline Ultra M3 sind zum Verkaufsstart in vier Konfigurationen verfügbar. Sie kosten zwischen 599 und 1199 Euro, arbeiten mit Intels aktuellen Core-i-Prozessoren und sollen eine Akkulaufzeit von bis zu acht Stunden bieten.

Datenschützer gegen Apple: Streit um Videoüberwachung in Stores

Der hamburgische Landesdatenschutzbeauftragte Johannes Caspar konnte Apple nicht überzeugen, im Eingangsbereich seines Stores am Jungfernstieg ein gut sichtbares Schild anzubringen, das auf die Kameraüberwachung hinweist. Darüber ärgerte er sich jetzt im Gespräch mit “NDR Info”.

Xerox hat neue A4-Multifunktionssysteme mit Festtinte im Programm

Die Modelle ColorQube 8700 und ColorQube 8900 sollen mit ihrer kompakten Bauform auch in kleinen Büros und sogar als Desktop-Drucker zum Einsatz kommen. Mit einem dreistufigen Abrechnungsmodell verspricht Xerox zudem, Farbdruck und Teil-Farbdruck zu niedrigen Kosten zu ermöglichen.

Microsoft zeigt Exchange 15 erstmals im September

Die Microsoft Exchange Conference findet ab 24. September in Orlando statt. Das lässt auf eine Veröffentlichung von Office 15 noch im Laufe des Jahres 2012 schließen. Insider spekulieren über einen Termin im November.

Gesichtserkennung von Face.com schätzt jetzt auch das Alter

Die Analyse von Face.com liefert nun ein maximales, ein minimales sowie das geschätzte Alter. Zudem nennt der Dienst die Wahrscheinlichkeit, mit der die Angaben auch stimmen. Das israelische Start-up stellt die Technologie Entwicklern über eine API zur Verfügung.

Western Digital bringt portable Festplatte für Mac-Nutzer

Das 2,5-Zoll-Laufwerk ist mit HFS+ Journaled vorformatiert. Es kommt mit Passwortschutz und Hardware-Verschlüsselung, besitzt zwei Firewire-800-Ports sowie eine USB-2.0-Schnittstelle. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 269 Euro.

Java Logo

Java-Lecks: Apple liefert endlich Sicherheitsupdates aus

Updates stehen für Mac OS X 10.6.7 Snow Leopard und 10.6.8 Lion zur Verfügung. Sie schließen auch die vom Trojaner “Flashback” ausgenutzte Lücke. Oracle hat die Lücken in Java für Windows, Linux und Solaris schon im Februar gepatcht.

Patentstreit zwischen Facebook und Yahoo eskaliert

Facebook hat auf eine Klage von Yahoo mit einer Gegenklage reagiert. Sie richtet sich unter anderem gegen dessen Homepage und den Bilderdienst Flickr. Facebook fordert Schadenersatz und eine Abweisung von Yahoos Klage.

One.com bietet Webpaket mit 5 GByte ein Jahr kostenlos an

Kunden aus Deutschland können sich bei dem Webhosting-Dienstleister im Rahmen einer Sonderaktion einen Webspace-Account mit 5 GByte einrichten. Der Account ist im ersten Jahr gratis und beinhaltet je nach Verfügbarkeit eine eigene Top-Level-Domain. Üblicherweise kostet das Paket gut 39 Euro.

Neue Leitfäden zum sicheren Einsatz von Tablets und Smartphones

Die Initiative Deutschland sicher im Netz e.V. bietet gemeinsam mit dem Hersteller Sophos mehrere neue Leitfäden zur IT-Sicherheit an. Im Mittelpunkt stehen Compliance und Datensicherheit bei der Verwendung mobiler Geräte. Zielgruppe sind kleine und mittelständische Unternehemen.

Deutsche Telekom gibt neue Tarife für Datenflatrates bekannt

Die vier Tarifoptionen erlauben surfen mit bis zu 100 MBit/s. Sie kosten zwischen 19,95 Euro und 69,95 Euro pro Monat und bieten ein Übertragungsvolumen zwischen 1 und 30 GByte. Surfsticks oder Tablets bietet die Telekom zu vergünstigten Konditionen zusätzlich an.

Hitachi stellt Enterprise-Festplatte mit 4 Terabyte vor

Hitachi Global Storage Technologies hat mit der Ultrastar 7K4000 die nach eigenen Angaben erste 3,5-Zoll-Enterprise-Festplatte mit 4 TByte Speicherkapazität vorgestellt. Gegenüber dem Vorgänger bietet sie 33 Prozent mehr Speicherplatz bei einer 24 Prozent besseren Watt-pro-Gigabyte-Performance.

Antivirentest: Sicherheitsanbieter suchen Dialog mit Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat vergangene Woche einen Vergleich von 18 Antiviren-Programmen veröffentlicht. Nur vier der Programme erhielten das Gesamturteil “gut”. Nach einem ersten Sturm der Entrüstung suchen die besonders schlecht bewerteten Hersteller mit einem offenen Brief nun das Gespärch. Aber nicht nur sie: Auch ein mit “gut” davongekommener Anbieter und das renommierte Labor AV-Test gehören zu den Unterzeichnern.

Bericht: Google TV ab September auch in Europa

Sony wird als erster Anbieter Geräte für Google TV in Europa anbieten, das bislang nur in den USA verfügbar ist. Im September 2012 sind eine Settop-Box für 200 Euro und ein Blu-ray-Player für 300 Euro zu erwarten.

Mozilla-Logo

Vorgestellt: erste Vorabversion von Firefox für Windows 8

Sie basiert auf dem XUL-Code von Firefox für Android. Die Oberfläche des Browsers will Mozilla noch überarbeiten. Ohne eine Metro-Version befürchtet das Unternehmen, den Status als Standardbrowser und damit auch Marktanteile zu verlieren.

Ehemaliger Acer-CEO ist nun Europachef bei Lenovo

Gianfranco Lanci strebt mit Lenovo langfristig einen Platz unter den Top-3-Anbietern in Europa an. Dazu will er bei Lenovo das tun, was er am besten kann: Im Consumer-Geschäft erfolgreich sein. Dafür hatte sich Lenovo im August vergangenen Jahres bereits Medion gekauft.

Windows XP ist nicht totzukriegen

Microsofts über zehn Jahre altes Betriebssystem Windows XP ist nach aktuellen Zahlen von Net Applications weiterhin das am weitesten verbreitete Desktop-OS. Mit einem Marktanteil von 46,86 Prozent konnte es seine Spitzenposition im März gegenüber dem Vormonat sogar um 1,47 Punkte ausbauen. Zugleich verlor Windows 7 etwas an Boden: von 38,12 Prozent im Februar auf 37,54 Prozent.

Acer: 10-Zoll-Tablet Iconia Tab A510 kommt im April

Das Iconia Tab A510 kommt mit 1,3-GHz-Quad-Core-CPU, 1 GByte RAM, bis zu 32 GByte internem Speicher und zwei Kameras. Sein 16:10-Display löst 1280 mal 800 Bildpunkte auf. Als Preis hat Acer jetzt 399 Euro genannt.

Dell übernimmt Thin-Client-Anbieter Wyse

Beide Aufsichtsräte haben der Akquisition schon zugestimmt. Dell erwirbt damit trotz der starken Position von Wyse bei Thin Clients vor allem Software-Know-how. In Deutschland dürfte der Schritt besonders für den lokal wichtigen Anbieter Igel Technology, Partner von Dell bei Thin Clients, schmerzhaft sein.

Wie gut kennen Sie Google?

Googles erstaunlich nüchterne Homepage ist nur die Spitze eines Eisbergs, der eine ganze Reihe von Geheimnissen birgt. Kommandos, Suchtricks und humorvolle Einsprengsel ziehen sich durch die verschiedenen Produkte des Unternehmens aus Mountain View, Kalifornien. Glauben Sie, dass Sie alles über Google wissen? Hier ist Ihre Chance, sich zu beweisen.

Sony gibt Fahrplan zum Upgrade auf Android 4.0 bekannt

Sony wird Mitte April erste Upgrades auf Android 4.0 für die 2011er-Modelle seiner Smartphone-Reihe Xperia bereitstellen. Zunächst erhalten die Smartphone-Modelle Xperia Arc S, Neo V und Ray ein Update. Der Verteilungsprozess soll vier bis sechs Wochen dauern.

13 Millionen Haushalte in Deutschland können LTE nutzen

Der Ausbau der mobilen Breitbandnetze geht zügig voran. Laut einer Bitkom-Umfrage unter den Netzbetreibern können aktuell etwa 13 Millionen Haushalte den neuen Mobilfunkstandard nutzen. Bundesweit seien rund 3000 LTE-Basisstationen in Betrieb genommen worden. Mehr als 150.000 Kunden setzten die neue Technik bereits ein.

Cloud Computing: Microsoft-Studie zeigt besonders großes Potenzial bei kleinen Firmen

Laut einer Microsoft-Studie nimmt der Einsatz von Cloud-Computing bei kleinen Unternehmen rasant zu. Besonders hoch ist die Akzeptanz bei Firmen mit zwei bis zehn Mitarbeitern. Aufgrund der Befragung von 3000 Entscheidern im KMU-Bereich schätzt der Konzern, dass sich das gesamte Marktsegment innerhalb der nächsten fünf Jahre nahezu verdoppeln wird.

Illegale Websites: US-Regierung erhöht Druck auf Web-Giganten

AOL, Google, Microsoft und Yahoo sollen den Kampf gegen illegale Websites intensivieren. Kernforderung ist deren Ausschluss von den Werbenetzwerken der vier Anbieter. Die Electronic Frontier Foundation kritisiert das Vorgehen wegen der fehlenden Beteiligung von Nutzern.

Privatanwender helfen Cloud Computing auf die Sprünge

Laut Bitkom legen schon vier von fünf Internetnutzern Inhalte im Web ab, um sie dort zu sichern oder zu veröffentlichen. Der deutsche Markt für Cloud Computing für Privatnutzer wächst 2012 voraussichtlich um ein Drittel auf 2,3 Milliarden Euro, teilt der Branchenverband unter Berufung auf die Experton Group mit.

Browsermarkt: Microsoft legt dank IE9 wieder zu

Der Internet Explorer hat in Net Applications’ Browserstatistik für März Marktanteile zurückerobert. Er legte von einem weltweiten Anteil von 52,8 Prozent im Februar auf 53,8 Prozent im März zu. Dies war vor allem der Stärke der aktuellen Version IE9 geschuldet. Im Mobile-Bereich ist Microsoft dagegen nach wie vor auffällig schlecht positioniert.

Bericht: Google verdient am iPhone mehr als mit Android

Laut Berechnungen des britischen Guadrian hat Google zwischen 2008 und 2011 rund 550 Millionen Dollar mit Android eingenommen. Die Einkünfte aus Werbung und Gebühren unter iOS – etwa für Google Maps – waren viermal so hoch.

Trend Micro deckt Vorgehen chinesischer Hacker auf

Die als “Operation Luckycat” bezeichneten Angriffe galten Industrieanlagen in Japan und Indien, aber auch Tibet-Aktivisten. Mit ihnen wurden 223 Systeme gezielt infiziert. Als Einfallstor nutzten die Hacker E-Mail-Anhänge mit Schadsoftware.

IETF gibt Startschuss für die Arbeit an HTTP 2.0

Die HTTP-Arbeitsgruppe der Internet Engineering Task Force hat bei einem Treffen in Paris die Entwicklung der nächsten Version des Hypertext-Übertragungsprotokolls offiziell gestartet. Google und kürzlich auch Microsoft haben bereits Vorschläge eingereicht. Das Hauptziel ist es, das Web schneller zu machen.

SoftMaker Office Mobile für Android: Öffentlicher Betatest gestartet

SoftMaker hat einen öffentlichen Betatest seiner Bürosoftware Office Mobile für Android gestartet, die zur aktuellen Version von Microsoft Office kompatibel ist. Mit den drei Einzelanwendungen TextMaker, PlanMaker und Presentations können beispielsweise Dokumente in den 2010er-Dateiformaten DOCX, XLSX und PPTX auf Smartphone oder Tablet geöffnet und bearbeitet werden.