Februar 2015

Studentin Microsoft SurfacePro (Bild: Microsoft)

Die besten Apps für Studenten

Smartphones und Tablets gehören heute zur Standardausstattung von Studenten. Sie holen sich nicht nur die Skripte als PDF, sie nutzen die Geräte auch für Präsentationen oder Notizen. ITespresso stellt die besten Apps für den Studentenalltag für die Betriebssysteme iOS, Android und Windows Phone vor.

Congstar Logo (Bild: Congstar)

Congstar: Allnet Flat L mit 1 GByte kurzzeitig ab 24,99 Euro

Der Aktionspreis liegt fünf Euro unter dem regulären Tarif. Das Angebot gilt für Zweijahresverträge, die bis 31. März 2015 abgeschlossen werden. Wer sich nicht so lange binden will, bekommt im Aktionszeitraum die monatlich kündbare Flex-Variante ebenfalls fünf Euro günstiger.

Das leere Gehäuse WD MyCloud DL2100 ist für 389 Euro erhältlich, mit Platten mit 4 ,8 respektive 12 TByte Speicherkapazität kostet es 599, 729 beziehungsweise 999 Euro (Bild: Western Digital).

WD erweitert NAS-Reihe MyCloud um Modelle mit 4 bis 24 TByte

Der Anbieter vermarktet sie im Gegensatz zu den bisherigen, eher für SOHO-Anwender gedachten MyCloud-Geräten als “Experten-Reihe” und als “Business Serie”. Die beiden bestehen aus den Modellen MyCloud EX2100 und MyCloud DL2100 mit je zwei Einschüben, sowie den Varianten EX4100 und DL4100 mit je vier Laufwerkschächten. Alle werden mit und ohne Platten angeboten.

Imagerunner C1325iF (Bild: Canon)

Canon stellt A4-Farb-MFPs mit neuem Druckwerk für Arbeitsgruppen vor

Der Hersteller nimmt für sie den geringsten Stromverbrauch in ihrer Klasse in Anspruch. Die beiden 4-in-1-MFPs Imagerunner C1225iF und Imagerunner C1325iF liefern bis zu 25 Farbseiten pro Minute und sind für ein Druckvolumen von 1000 beziehungsweise 6000 Seiten pro Monat ausgelegt. Sie kommen in Deutschland im März in den Handel.

gorillamobile (Bild: Gorilla Electronics)

Gorilla Electronics stellt Alarmanlage für Mobilgeräte vor

Die “Gorilla mobile” genannte Hardware wird als Verbindungsstecker etwa zwischen Ladegerät sowie Smartphone oder Tablet geklemmt. Es schlägt akustisch Alarm, falls die elektronisch überwachte Kabelverbindung getrennt wird. Über einen zum Lieferumfang gehörenden Adapter lässt sich zudem auch ein Notebook gegen Diebstahl absichern.

HUA_E8377_CarFi (Bild: Huawei)

Huawei bringt nachrüstbaren WLAN-Hotspot für das Auto

Der HiLink CarFi wird in den Zigarettenanzünder gesteckt und liefert gemäß LTE Cat.4 Geschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s im Download und maximal 50 MBit/s im Upload. Der WLAN-Hotspot erlaubt die Internetanbindung von bis zu zehn Geräten. Über einen integrierten USB-Port lässt sich der Akku währnd der Fahrt aufladen.

50 Oxygen Plus: Archos kündigt 5-Zoll-Smartphone mit Octa-Core-CPU an (Bild: Archos)

50 Oxygen Plus: Archos kündigt 5-Zoll-Smartphone mit Octa-Core-CPU an

Eine UMTS-Variante des 7,2 Millimeter dicken und nur 125 Gramm schweren Smartphones kommt mit Android 4.4 im März für 199 Euro in den Handel. Eine LTE-Version soll dann mit Android 5.0 im Juni folgen. Das Dual-SIM-Modell verfügt über 1 GByte RAM und 16 GByte internen Speicher. Eine Besonderheit gibt es bei den Erweiterungs-Slots.

Google zeigt nun auch im Play Store Werbung an (Bild: Google).

Google erprobt bezahlte Suchanzeigen im Play Store

Dazu soll in den kommenden Wochen ein Pilottest starten. Die Werbung soll dabei neben den regulären Suchergebnissen angezeigt werden. Google erklät, man wollle damit einerseits Nutzern helfen, neue und für sie interessante Anwendungen zu finden, andererseits Entwicklern die Möglichkeit geben, ihre Apps zu bekannter zu machen.

Patente (Bild: Shutterstock / Olivier-Le-Moal)

Zahl der Patentanmeldungen ereicht 2014 Rekordwert

Im internationalen Vergleich erreicht Deutschland mit 31.647 Anmeldungen hinter den USA und Japan Platz drei – und liegt in Europa deutlich vor Frankreich, den Niederlanden und der Schweiz. Mit 2541 Patentanträgen liegt Samsung bei den Unternehmen an der Spitze.

Archos 52 Platinum (Bild: Archos)

Archos stellt Android-Phablets zu Preisen ab 150 Euro vor

Die Neuvorstellungen heißen Archos 52 Platinum, Archos 59 Xenon und Archos 62 Xenon. Sie bieten Display-Diagonalen von 5,2, 5,9 und 6,2 Zoll und alle drei eine Auflösung von 1280 mal 720 Bildpunkten. Sie kommen mit Android 4.4, Quad-Core-CPU, 1 GByte RAM und Dual-SIM-Unterstützung zur UVP von rund 150, 160 beziehungsweise 180 Euro in den Handel.

Gerd Leonhard - Media Futurist (Bild: Friedel Ammann)

Fünf Fähigkeiten, die wir in Zukunft verlernen könnten

Der exzessive Gebrauch von Technologie und mobilen Geräten, die vollgepackt mit immer intelligenterer Software immer am Netz sind, können uns nicht nur entmündigen, sondern auch abhängig und in gewisser Weise digital dement machen. Der Zukunftsberater Gerd Leonhard nennt im Gastbeitrag für ITespresso fünf alltägliche Dinge, die wir vielleicht bald verlernen.

Acer-Projektor H7550ST

Acer stellt 3D-fähigen Beamer H7550ST mit Versteck fürs WLAN-Dongle vor

Der Projektor kann 2D-Bilder in 3D wandeln, und erspart Nutzern so das Ab- und Aufsetzen von Brillen. Er strahlt 1920 mal 1080 Bildpunkte ab drei Metern Abstand an die Wand und bringt DTS-Sound auf zwei eingebaute 10-Watt-Lautsprecher. Der H7550ST ist ab März zur UVP von 999 Euro erhältlich.

Paypal Logo (Bild: Paypal)

Paypal dehnt Käuferschutz mit PayPal Plus auf andere Zahlarten aus

Das Angebot richtet sich vor allem an kleine und mittelständische Online-Händler. Paypal Plus ermöglicht ihnen, mit einem Dienst das Bezahlen per PayPal, mittels Lastschrift, Kreditkarte und Rechnung anzubieten. Der Käufer- und Verkäuferschutz von PayPal gilt für Transaktionen mit allen vier Bezahlmethoden.

Brother ADS-2600We (Bild: Brother)

Brother hat Angebot an Dokumenten-Scannern für Firmen erneuert

Die Modelle ADS-2100e und ADS-2600We lösen die Vorgänger ohne das “e” im Namen ab. Wie diese scannen sie pro Minute 24 Blatt beidseitig. Verbesserungen gibt es vor allem im Detail, etwa mit der Kofax 5.1 VRS Elite Zertifizierung, der Unterstützung für das Brother Solutions Interface und bei den möglichen Einzugsformaten.

Alcatel Open Touch Enterprise Cloud (Bild: Alcatel-Lucent)

Alcatel-Lucent und EWE Tel kündigen Cloud-Telefonanlage für Firmen an

Der Telekommunikations-Ausstatter und der norddeutsche Netzbetreiber haben vor, gemeinsam eine Telefonanlage in der Cloud zu bauen und diese deutschlandweit anzubieten. Eine Befragung von über 500 Kunden habe den Bedarf bestätigt. Vom Wettbewerb soll sich das im ersten Halbjahr 2015 zu erwartende Angebot vor allem durch die größere Flexibilität abheben.

United Planet Logo (Bild: United Planet)

United Planet erneuert Social-Business-Software Intrexx Share

Der Freiburger Anbieter hat Version 1.1 seiner Intranet-Software vorgelegt. Neue Funktionen und eine erweiterte Bedienerführung sollen die Team-Arbeit verbessern. Außerdem sind Apps hinzugekommen, die Firmen helfen sollen, die Arbeit in Gruppen effizienter zu gestalten.

Facebook Logo (Bild: Facebook)

Deutsche Verbraucherschützer mahnen Facebook erneut ab

Nach Ansicht des Bundesverbands der Verbraucherzentralen (VZBV) sind 19 Klauseln der Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie des Sozialen Netzwerks rechtswidrig. Außerdem kritisieren die Verbraucherschützer die Aussage “Facebook ist kostenlos” als irreführend. Schließlich würden Nutzer mit ihren persönlichen Daten bezahlen.

Server im Rechenzentrum (Bild: Shutterstock/Kjetil Kolbjornsrud)

Server4you erweitert Angebot für dedizierte gehostete Server

Der Betreiber von online verfügbarer Rechenpower bietet mit der Generation X7 seiner ProServer-Reihe leistungsstarke Server mit schnellen Prozessoren, Speicher ab 32 GByte sowie SSDs ab 250 GByte aufwärts an. Kunden können zwischen Intels Xeon- und AMDs-Opteron-CPUs wählen. Die Preise beginnen bei knapp 39 Euro pro Monat.

gemalto-logo (Bild: Gemalto)

Gemalto-Hack erlaubt NSA angeblich Spyware-Installation auf Smartphones

Die Geheimdienste hatten offenbar Zugriff auf sogenannte OTA-Schlüssel (Over the Air). Diese ermöglichen die Installation von Updates aus der Ferne – und zwar ohne Kenntnis des Nutzers. Die Snowden-Unterlagen mit den Einzelheiten zum Gemalto-Einbruch erwähnen diese OTA-Schlüssel jedoch nur an einer Stelle.

Asus Zenbook UX305 (Bild: Asus)

Zenbook UX305: Asus liefert 12,3 Millimeter dünnes Ultrabook ab 799 Euro aus

Das Zenbook UX305 von Asus wiegt 1,2 Kilo, ist 12,3 Millimeter dick und bietet ein entspiegeltes Display sowie eine Akkulaufzeit von bis zu zehn Stunden. Es ist in vier Varianten erhältlich. Sie unterscheiden sich bei der Bildschirmauflösung und der Speicherausstattung. Herstück aller vier Modelle ist ein Core-M-5Y10-Prozessor von Intel mit bis zu 2 GHz Takt.

Botnet (Bild: Shutterstock / Gunnar Assmy)

Europäische Behörden lösen Botnet mit über 3 Millionen Rechnern auf

An der Aktion gegen das Ramnit genannte Botnetz waren neben Europol und dem BKA auch Microsoft, Symantec und Behörden in Großbritannien, Italien und den Niederlanden beteiligt. Die Wurzeln des Botnetzes gehen bis 2010 zurück. Die Betreiber hatten es auf persönliche Daten wie Passwörter und Bankinformationen abgesehen.

HP (Bild: Hewlett-Packard)

Angriffe auf Firmen erfolgen häufig über altbekannte Sicherheitslücken

Das geht aus dem von HP veröffentlichten “Cyber Risk Report” für 2014 hervor. Bei 44 Prozent der erfolgreichen Angriffe auf Firmen wurden demnach Sicherheitslücken ausgenutzt, die schon seit zwei bis vier Jahren bekannt sind. Auch fehlerhafte Server-Konfigurationen und neue IT-Anwendungsbereiche wie das Internet der Dinge schaffen dem Bericht zufolge Einfallstore.

Hannspree Hannspad SN1AT75B (Bild. Hannspree)

Hannspree verkauft 10 Zoll großes Android-Tablet für 109 Euro

Der asiatische Hersteller stattet sein Modell SN1AT75B mit Quad-Core-CPU, Android 4.4, Bluetooth, WLAN und zwei Kameras aus. Es verbindet sich per WLAN über einen Router mit dem Internet. Mobilfunk muss über eine USB-Erweiterung dazugekauft werden.

Visa Europe Logo (Bild: Visa Europe)

Visa führt in Europa Token-basierendes Bezahlen mit Mobilgeräten ein

Bankpartnern steht das Angebot ab April zur Verfügung. Apple Pay, Google Wallet und dessen neuer Partner Softcard übermitteln ebenfallls ausschließlich Token – und nicht wie sonst Kreditkartennummern. Über Partnerschaften mit diesen Firmen will Visa derzeit nicht sprechen.

(Bild: Shutterstock /Sebastian Duda)

Gebühren für Papierrechnungen bei Mobilfunkverträgen meist unzulässig

Nachdem der Bundesgerichtshof bereits im Oktober 2014 im Streit zwischen Verbraucherschützern und Drillisch eine dementsprechend lautende Grundsatzentscheidung gefällt hatte, zogen nun auch andere Gerichte nach. Sie hatten sich mit den Geschäftspraktiken von Simyo, Vodafone, Telefónica und Etelon auseinanderzusetzen.

Breitbandanschluss (Bild: Shutterstock/Georgii Shipin)

Routerzwang: Neuer Gesetzesentwurf stößt auf Zustimmung

In einer gemeinsamen Stellungnahme haben sich 22 Hersteller von Routern, WLAN-Routern und Telefonanlagen positiv dazu geäußert. Sie sehen die von ihnen lange geforderte freie Endgerätewahl für Verbraucher gegeben. Der Entwurf definiert die “Dose an der Wand” als Netzabschlusspunkt und schreibt die Herausgabe von Zugangsdaten an Verbraucher vor.

outlook-com-logo (Bild: Microsoft)

Microsoft wirft Facebook Chat und Google Talk bei Outlook.com raus

Als Grund wird im Fall von Google der Umstieg von Talk auf Hangouts angeführt, da Hangouts nicht mehr auf dem Chat-Standard XMPP aufsetzt. Den Facebook-Chat entfernt Microsoft ohne Angabe von Gründen. Als Ersatz soll nun – wenig überraschend – Skype dienen.

Checkliste (Bild: Shutterstock / Dmitry-Naumov)

Online-Tool von Sage ermittelt Kosten der Lohnabrechnung für Firmen

Unternehmen können mit dem kostenlosen Dienst prüfen, ob sich die Auslagerung der Lohnabrechnung für sie lohnt. Egal, wie das Ergebnis ausfällt: Sage Software bietet sich für beide Varianten an – als Software-Anbieter und als Outsourcing-Dienstleister. Mit Drittanbietern müssen Interessenten selbst vergleichen.

BringMeBack GPS (Bild: BringMeBack UG)

Deutscher Tracking-Dienst BringMeBack GPS nimmt den Betrieb auf

Mit der kostenfreien App lässt sich der Standort von Smartphones und anderen GPS-Geräten sichtbar machen. Zudem werden kleine Sender angeboten, die die das Tracken von Gegenständen ohne GPS-Funktion oder gar von Menschen zulassen. Das zugehörige Webportal hilft, Menschen und Dinge zu lokalisieren und die erfassten Daten zu verwalten.

gemalto-logo (Bild: Gemalto)

Gemalto dementiert Diebstahl von SIM-Schlüsseln durch Geheimdienste

Diebstähle seien maximal in Einzelfällen möglich gewesen und könnten ausschließlich Karten für 2G-Netze betroffen haben. 3G und 4G seien für derartige Versuche nicht anfällig. Vier der zwölf von The Intercept genannten Netzbetreiber sind überdies keine Gemalto-Kunden. Auch der deutsche Hersteller Giesecke & Devrient hat sich zu Wort gemeldet und die Chipkarten als sicher bezeichnet.

security-sicherheit (Bild: Shutterstock)

Entwickler schließen gefährliche Sicherheitslücke in Server-Software Samba

Sie findet sich in den Versionen 3.5.0 bis 4.2.0rc4. Angreifer können über sie unter Umständen Schadcode auf einem Samba-Server ausführen. Die nun bereitgestellten Patches liegen für die Linux-Distributionen Ubuntu, Debian, Fedora und Suse sowie Red Hat Enterprise Linux vor. Für Samba 4.0 gibt es auch einen Workaround.

Firefox Logo (Bild: Mozilla Foundation)

Final von Firefox 36 steht zum Download bereit

Der Browser unterstützt nun auch den erst kürzlich verabschiedeten Standard HTTP/2. Er sorgt Mozilla zufolge für ein “schnelleres, skalierbareres und responsiveres” Web. Mit Firefox 36 können Nutzer zudem auch an die Seite “Neuer Tab” angeheftete Kacheln synchronisieren. Außerdem schließt das Update 18 Sicherheitslücken.

Google+ Standortfreigabe unter iOS (Screenshot: ZDNet)

Forschern gelingt Ortung von Smartphones anhand des Stromverbrauchs

Der Stromverbrauch der Geräte ist von der Entfernung zur nächsten Basisstation abhängig. Forschern der Stanford University zufolge ist alleine diese Information in zwei Drittel der Fälle ausreichend, um die Position eines Geräts zu ermitteln. Das ergaben Tests mit einem von ihnen entwickelten Schadprogramm.

Firmenschild vor Ebays Zentrale in San Jose (Bild: Ebay)

Ebay sagt Verkäufern Mindesterlös für ausgewählte Smartphones zu

Die Aktion läuft bis Ende März. Von ihr profitieren qualifizierte Privatverkäufer die ausgewählte Smartphones anbieten. Wird der zugesagte Preis beim Verkauf nicht erreicht, gleicht Ebay die Differenz mit einem Gutschein aus. Allerdings müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein.

Lumia 532 Dual-SIM (Bild: Microsoft)

Microsoft liefert Lumia 532 Dual-SIM an den Handel aus

Das Smartphone kommt mit Windows Phone 8.1 als Betriebssystem, 4 Zoll großem Display und einem Vierkernprozessor. Zudem verfügt es über zwei Kameras. Es kostet 99 Euro und ist mit den Gehäusefarben Orange, Grün, Weiß und Schwarz erhältlich.

Toshibas drahtlose SD-Karten müssen nicht mehr in den Leser gesteckt werden: NFC- und WLAN-Versionen übertragen die Inhalte auch berührungslos (Bild: Toshiba).

Toshiba baut Angebot an SD-Karten mit NFC und WLAN-Funktion aus

Der Zugriff auf die NFC-SHDC-Speicherkarte des japanischen Herstellers ist auch dann möglich, wenn sie nicht in einem Kartenleser steckt. Sie zeigt bei Berührung den Inhalt auf einem NFC-fähigen Smartphone an. Auch seine FlashAir-Wireless-SD-Karten hat Toshiba weiterentwickelt. Beide Neuheiten sollen im März in den Handel kommen.

IoT Starter Kit (Bild: ARM)

IBM und ARM stellen Starter-Bausatz für das Internet der Dinge bereit

Das mBed IoT Starter Kit setzt sich aus einer Freescale-Platine mit ARM-M4-Chip sowie einer Sensorensammlung zusammen. Der Bausatz kostet 20 Dollar. Bis zu einer gewissen Volumengrenze ist die Nutzung von IBMs Bluemix-Cloud-Diensten inklusive. Eine schlichte datengenerierende Applikation lässt sich angeblich binnen drei Minuten entwickeln.

Toshiba Festplatte MQ03ABB300 (Bild: Toshiba)

Toshiba kündigt 2,5-Zoll-Festplatten mit 3 TByte an

Sie bieten die laut Hersteller derzeit höchste Aufzeichnungsdichte bei 2,5-Zoll-HDDs. Die neuen Modelle weisen eine Bauhöhe von 15 Millimetern auf. Sie sind zunächst für den Einsatz in Geräten der Unterhaltungselektronik gedacht und sollen in ihnen im Laufe des Jahres auf den Markt kommen.

security-sicherheit (Bild: Shutterstock)

Bei Mac OS X und iOS kamen 2014 die meisten Schwachstellen dazu

Das geht aus einer Untersuchung von GFI Software auf Grundlage von Zahlen in der National Vulnerability Database hervor. Demnach wurden im vergangenen Jahr 7038 neue Sicherheitslücken in die Datenbank der US-Regierung aufgenommen. Ihre Anzahl ist signifikant höher als noch 2013. 24 Prozent der neu verzeichneten Schwachstellen wurden als “sehr gravierend” eingestuft.

QSC AG Gebäude (Bild: QSC AG)

QSC kommt mit Cloud-Strategie nur unter Verlusten voran

Aufgrund von Abschreibungen und hohen Personalkosten liegt das Konzernergebnis 2014 nach vorläufigen Berechnungen bei einem Verlust von 34,4 Millionen Euro. Für 2015 ist die QSC AG vorsichtig optimistisch. Es sollen Einsparungen von mehr als 10 Millionen Euro erzielt werden. Allerdings wird man sich bis Ende 2016 dazu auch von rund 350 Mitarbeiter trennen.

shutterstock-phishing (Bild: Shutterstock)

Amazon-Kunden erhalten offenbar massenhaft personalisierte Phishing-Mails

Wie bei den gefälschten Telekom-Rechnungen nutzen die mutmaßlich aus Russland stammenden Kriminellen korrekte Vor- und Zunamen als Anrede. Ferner setzen sie dem Dienstleister Retarus zufolge zutreffende Adress- und Telefondaten ein, um Empfänger auf eine gefälschte Amazon-Anmeldeseite zu locken und zur Eingabe seiner Daten zu bewegen.

Fonic (Bild: Fonic)

Fonic Classic: vorübergehend 40 Euro Startbonus für Neukunden

Die Aktion läuft von 26. Februar bis 2. April 2015. Der Betrag setzt sich aus einem Startbonus von 10 Euro – den es allerdings auch außerhalb der Aktion gibt – sowie 112 Freieinheiten für SMS und Telefonieminuten in jedem der ersten drei Monate zusammen. Bei Rufnummernmitnahem winken noch einem 25 Euro Extra-Guthaben.

Facebook Logo (Bild: Facebook)

Datenschutzrichtlinien von Facebook verstoßen gegen EU-Recht

Zu diesem Ergebnis kommen die Autoren einer von der belgischen Datenschutzbehörde beauftragten Studie. Ihrer Ansicht nach müssen Nutzer zu viele Einstellungen ändern, um den Schutz ihrer Privatsphäre anzupassen. Ob der Bericht ein Verfahren gegen Facebook nach sich zieht, ist allerdings noch offen.

Trekstor Surftab 10.1 pure (Bild: Trekstor)

Trekstor bringt Windows-Smartphones und Tablets mit Windows Pro

Ein Smartphone mit Windows Phone, neue Tablets mit dem Betriebssystem aus Redmond und ein 11,6 Zoll großes Convertible sollen zur CeBIT das Angebot von Trekstor ergänzen. Mit dem Tablet “Wintron 10.1 3G pro+” mit Windows Pro richtet sich der Hersteller nun auch erstmals gezielt an Business-Kunden.

lg-magna-spirit-leon-joy (Bild: LG)

LG präsentiert vier Mittelklasse-Smartphones mit Android

Die Geräte namens Joy, Leon, Spirit und Magna übernehmen das Design des Premium-Modells G3. Ferner besitzen sie Displaygrößen zwischen 4 und 5 Zoll. Die beiden mittleren Smartphone-Ausführungen gibt es sowohl als UMTS- als auch LTE-Variante. Abgesehen vom LG Joy kommt bei allen Neuvorstellungen Android 5.0 zum Einsatz.

medion-akoya-e6416 (Bild: Medion)

Akoya E6416: 15,6-Zoll-Notebook mit Broadwell-CPU bei Aldi Süd

Ab 5. März wird das Gerät für 399 Euro verkauft. Als Betriebssystem kommt Windows 8.1 zum Einsatz. Zur weiteren Ausstattung zählen Intels neue Core-i3-CPU mit zwei Kernen und 2,1 GHz Takt, 4 GByte RAM und eine 500-GByte-Festplatte. Zur Kommunikation stehen WLAN nach dem Standard 802.11ac und Bluetooth bereit. Das Display löst 1366 mal 768 Pixel auf.

Linux-Report (Screenshot: ITespresso via Linux Foundation)

Linux-Kernel-Entwicklung: Intel läuft Red Hat den Rang ab

Das geht aus dem aktuellen Bericht zum “Linux Kernel Development” hervor. Intel-Mitarbeiter trugen 10,5 Prozent der Code-Zeilen der Kernel-Versionen 3.11 bis 3.18 bei, Red-Hat-Entwickler nur noch 8,4 Prozent. Insgesamt sind Unternehmen immer noch zu mehr als 80 Prozent an der Kernel-Entwicklung beteiligt.

Fotograf (Bild: Shutterstock/scyther5)

Arbeitgeber dürfen krankgeschriebene Mitarbeiter nur bei konkretem Verdacht überwachen lassen

Sofern kein konkreter Verdacht auf Missbrauch besteht, dürfen krankgeschriebene Mitarbeiter weder von einem Detektiv überwacht noch heimlich fotografiert oder gefilmt werden. Einer so bespitzelten Mitarbeiterin hat das Bundesarbeitsgericht nun in einem aktuellen Verfahren – ebenso wie bereits die Vorinstanz – wegen Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts ein Schmerzensgeld zugesprochen.

Anwalt bei der Arbeit (Bild: Shutterstock)

Auch neuer Gesetzentwurf klärt WLAN-Störerhaftung nicht vollständig

Nutzer eines offenen WLANs sollen sich zumindest anmelden müssen. Außerdem sollen sie beim Anmeldevorgang zusichern, nur legale Inhalte zu nutzen. Wer sein WLAN nicht geschäftsmäßig anderen privat zur Verfügung stellen will, müsste dem Spiegel Online vorliegenden Entwurf zufolge zumindest deren Namen kennen.

Avast for Business Packshot (Bild: Avast)

Avast kündigt kostenlose Managed-Security-Lösung für KMU an

Sie soll unter dem Namen Avast for Business für kleine und mittelgroße Unternehmen angeboten werden. Gleich der bisherigen Strategie für seine PC-Software will der Anbieter mit einem Freemium-Modell Kunden locken. Die Kombination aus Software und Cloud-Service ist zunächst in den USA erhältlich.

Adware Shutterstock (Bild: Shutterstock)

Superfish-Sicherheitslücke findet sich angeblich in zahlreichen Apps

Die auf Lenovo-Notebooks vorinstallierte Adware verwendet ein Software Development Kit (SDK) eines israelischen Unternehmens. Das SDK namens SSL Decoder/Digestor findet sich wiederum in anderen Programmen. Unter anderem zählen hierzu einem Bericht von Computerworld auch mehrere Jugendschutzfilter.

Huawei Mediapad T1 8.0 (Bild: Huawei)

Huawei startet Verkauf des LTE-fähigen MediaPad T1 8.0 in Deutschland

Als unverbindliche Preisempfehlung nennt Huawei 219 Euro. Bei O2 sind die Geräte bereits erhältlich, kosten dort aber vertragsfrei 241 Euro. Das 8 Zoll große MediaPad T1 8.0 nutzt Android 4.4 als Betriebssystem, wird von einem Quad-Core-Prozessor mit 1,2 GHz angetrieben und verfügt über 1 GByte Arbeitsspeicher.

Absolute_Computrace (Bild: Absolute Software)

Systemverwaltung Absolute Computrace friert Geräte offline ein

Absolute Software führt eine Funktion ein, die Computer “arbeitsunfähig” machen kann, wenn diese nicht online sind. Diese Art des Diebstahlschutzes nennt sich “Device-Freeze Offline Policy”. Sobald sich die Geräte nicht mehr bei der Zentrale melden, werden sie unbrauchbar.

Teamviewer Quicksupport (Bild: Teamviewer)

Teamviewer aktualisiert Quicksupport-App für Android

Der deutsche Software-Anbieter erweitert mit einem Update die Fernsteuerungsmöglichkeiten seiner Support-Lösung. Er fügt insbesondere Remote-Control-Funktionen für das Phablet HP Slate7 VoiceTab und die Smartphones der Luxusmarke Savelli hinzu. Business-Nutzer von Asus-Geräten müssen zudem kein Add-on für ihre Geräte mehr herunterladen.

Bitdefender-Bedrohungslage Android (Bild: Bitdefender)

Bitdefender legt Bericht zur Bedrohungslage von Android in Deutschland vor

Weil Deutschland im Jahr 2014 der größte europäische Markt für Android-Geräte war, so Security-Spezialist Bitdefender, sei der hiesige Markt auch ein gefundenes Fressen für Cyberkriminelle. Nach SMS-Trojanern und Adware habe vor allem die Gefahr durch Ransomware zugenommen. Hier wird ein weiterer Anstieg erwartet.

Samsung Galaxy S III Mini (Bild: Samung)

Samsung Galaxy S III Mini für 111 Euro bei Real

Das Smartphone ist zu dem Preis ab 24. Februar bei der Supermarktkette im Angebot. Es wird zunächst in den Filialen, ab 18 Uhr dann auch online angeboten. Neben einem Dual-Core-Prozessor mit 1,2 GHz sind auch eine 5-Megapixel-Kamera und 8 GByte interner Speicher verbaut.

Rabattierte itunes-Guthabenkarten bei Penny (Screesnhot: ITespresso)

Ab Montag wieder rabattierte iTunes-Guthabenkarten bei Penny

Im Gegensatz zur letzten Aktion mit iTunes-Karten bei Penny werden diesmal neben Karten im Wert von 25 Euro auch solche mit 15 und 50 Euro angeboten. Außerdem wird der Rabatt offenbar wieder direkt an der Kasse abgezogen. Das Prozedere beim letzten Mal, bei dem bei iTunes ein Bonus eingefordert werden musste, hat sich anscheinend nicht bewährt.

Hacker-Angriff (Bild Shutterstock)

Lenovo will Tool zum vollständigen Entfernen von Superfish bereitstellen [UPDATE]

Der CTO des chinesischen Unternehmens spielt die Sicherheitsrisiken nach wie vor als “theoretische Probleme” herunter. Trotzdem gibt er die kurzfristige Bereitstellung eines Tools zur kompletten Entfernung der Adware bekannt. Eine einfache Deinstallation beseitigt die Bedrohung nicht. Das zusätzlich installierte Root-Zertifikat wird damit nämlich nicht gelöscht.

SIM-Karten (Bild: Shutterstock/chere)

NSA und GCHQ: Angeblicher Hack des SIM-Karten-Anbieters Gemalto

Die Geheimdienste stahlen aus dem Gemalto-Netzwerk mutmaßlich die Schlüssel für die Mobilfunkverschlüsselung. Das geht aus einem 2010 entstandenen Dokument aus dem Fundus von Edward Snowden hervor. Das niederländische Unternehmen ist der weltgrößte Hersteller von SIM-Karten.

project_spartan (Bild: CNET.com)

Windows-10-Browser integrieren Mozillas JavaScript-Optimierung asm.js

Microsoft will sie in seine JavaScript-Engine Chakra einbauen, welche eine Kernkomponente des kommenden Internet Explorers 12 sowie des neuen Browsers Spartan darstellt. Der Softwarekonzern verspricht sich davon eine signifikant höhere JavaScript-Performance bei gleichzeitig garantierter Interoperabilität zwischen verschiedenen Plattformen und Browser.

telekom-rechnung-neu-siegel (Bild: Telekom)

Deutsche Telekom verschickt jetzt fälschungssicherere Online-Rechnungen

Drei neue Sicherheitsmerkmale führt das Unternehmen zum heutigen 20. Februar ein. Sie sollen Kunden die Unterscheidung zwischen originalen und gefälschten Rechnungen erleichtern. In der E-Mail wird in Zukunft ein Teil der Kundenadresse sowie ein Siegel dargestellt. Darüber hinaus integriert der Konzern eine unsichtbare digitale Signatur.

sicherheit_gefahr_shutterstock (Bild: Shutterstock)

Lenovo liefert Notebooks mit vorinstallierter Adware aus

Seit etwa Mitte letzten Jahres hat Lenovo die Adware Superfish Visual Discovery auf Laptops vorinstalliert. Die Software kompromittiert die Verbindungsdaten verschlüsselter Websites mittels eines eigenen Root-Zertifikats und schleust damit Werbung ein. Das Zertifikat könnte von Hackern auch für Man-in-the-Middle-Angriffe eingesetzt werden.

iTunes Logo (Bild: Apple)

iTunes für Windows: Update beseitigt Bug bei Outlook-Synchronisierung

Der mit Version 12.1.1 behobene Fehler sorgte dafür, dass Kontakte und Kalenderdaten aus Outlook nur unvollständig oder überhaupt nicht abgeglichen wurden. Die iTunes-Aktualisierung korrigiert zudem Probleme im Zusammenhang mit einer stotternden Audiowiedergabe und verbessert die Unterstützung für Screenreader für Sehbehinderte.

Malware (Bild: Shutterstock)

Redtube verteilt Schadsoftware an Besucher

Das auf Pornos spezialisierte Streaming-Portal wurde Opfer einer Hackerattacke. In einem unsichtbaren iFrame schleusten die Angreifer Code ein, der wiederum für eine Seitenumleitung sorgte. Die Besucher waren dadurch einem Exploit-Bausatz ausgeliefert, der vornehmlich Zero-Day-Lücken in Anwendungen wie Flash und Silverlight ausnutzt.

D-Link-CSM-100 (Bild: D-Link)

D-Link bringt kostenloses Tool zur zentralen Netzwerkverwaltung

Der Central Wi-Fi-Manager CWM-100 erlaubt Wiederverkäufern, Dienstleistern und Systemhäusern die Überwachung und Steuerung von bis zu 500 Access Points in mehreren Netzen. Das Tool stimmt die Funkkanäle der einzelnen Access Points aufeinander ab. Mandantenfähigkeit und Möglichkeiten zur Rechtevergabe sollen den Verkauf der Access Points von D-Link fördern.

PNY-Kartenleser Februar 2015

PNY bringt drei neue Flash-Kartenleser

Der französische Anbieter von PC-Peripherie erweitert seine Reihe von Card-Readern um drei Produkte. Statt auf die schnellere und teurer zu produzierende USB-3.0-Technik aufzurüsten, setzt das Unternehmen auf Ergänzungen für die vielen USB-2.0-Anschlüsse auf dem Markt. Die Neuheiten sind bereits jetzt zu Preisen von jeweils unter 15 Euro zu haben.

snapdragon-415-425-618-620-43 (Bild: Qualcomm)

Qualcomm kündigt vier weitere 64-Bit-CPUs an

Die Snapdragon-Prozessoren 415, 425, 618 und 620 sind für preiswerte mobile Endgeräte im Einstiegs- und Mittelklasse-Segment konzipiert. Im zweiten Halbjahr 2015 sollen sie auf den Markt kommen. Alle vier Chips unterstützen LTE mit Datenübertragungsraten von bis zu 300 MBit/s.

windows-phone-rooms (Bild: CNET.com)

Microsoft macht Windows-Phone-Gruppenchat “Räume” dicht

Anwender von Windows Phone 8 und 8.1 können ab März keine neuen Chatrooms mehr erstellen oder Mitgliederlisten und Berechtigungen für bestehende Räume ändern. Letzere bleiben jedoch sichtbar und enthaltene Inhalte weiterhin abrufbar. In Windows 10 ist das Programm dann nicht mehr integriert.

htc-logo-aufmacher (Bild: HTC)

HTC kündigt Vorstellung des neuen One-Smartphones für 1. März an

Der bisherigen Namensgebung folgend wird es voraussichtlich One M9 heißen. Diesmal sieht HTC neben einem Standardmodell angeblich auch eine größere Plus-Ausführung vor. Darüber hinaus soll es auf seiner Veranstaltung im Vorfeld des Mobile World Congress in Barcelona sein erstes Gerät aus der Kategorie der Wearables präsentieren.

Box.net Logo (Bild: Box.net)

Box integriert Unterstützung für Office 365

Der Cloud-Speicherdienst unterstützt außer Microsofts Office 365 nun auch die Cloud-Bürosoftware Office Online. Die Nutzer dieser Anwendungen können bei Box abgelegte Dokumente öffnen und bearbeiten. Als erstes profitieren Office für iPhone und iPad von der neuen Funktionalität.

Smartphones (Bild: CNET)

Smartphonemarkt: Apple macht in Westeuropa weiter Boden auf Samsung gut

Samsungs Absätze schrumpften trotz des wachsenden Marktes laut IDC im vergangenen Jahr um 7 Millionen auf 51 Millionen Einheiten. Apple steigerte seine Verkäufe dagegen um 4 Millionen auf 30,9 Millionen. Alles in allem wurden 145,9 Millionen Smartphones abgesetzt. Dies entspricht 84 Prozent aller in Westeuropa ausgelieferten Mobiltelefone.

F5 Networks Logo (Quelle: F5)

F5 Networks will Internet der Dinge auf Netzwerkebene schützen

F5 Networks präsentiert auf dem Mobile World Congress Anfang März in Barcelona Lösungen, die Geräte und Netze auf Multilayer-Basis schützen sollen. Er verspircht damit End-to-End-Security auf allen Ebenen vom Cloud-Server bis zum letzten Internet-verbundenen “Ding”.

Moovel Apps

Moovel startet Mobile Ticketing mit Deutscher Bahn und Mytaxi

Moovel erlaubt ab sofort das Buchen und Bezahlen von Bahnreisen und Taxifahrten. Dazu hat die Daimler-Tochter Kooperationen mit der DB und dem Taxivermittungsdienst Mytaxi abgeschlossen. Letzterer gehört seit September 20144 zu hunder Prozent der Moovel GmbH.

Dropbox Logo (Bild: Dropbox)

Dropbox lässt sich ab sofort systemweit unter iOS 8 einsetzen

Nutzer können jetzt aus zahlreichen Applikationen heraus Informationen ohne Umweg unmittelbar in Dropbox speichern. Zu diesem Zweck wird mit Version 3.7 des Dropbox-Clients eine sogenannte Action-Erweiterung integriert. Außerdem verbessert die Aktualisierung das Verschieben, Löschen, Drucken und Exportieren von Dateien.

Internet (Bild: Shutterstock/LanKS)

Standard für HTTP 2.0 ist nun offiziell anerkannt

Es handelt sich um die erste Revision des Hypertext Transfer Protocol seit 1999. Version 2.0 soll in erster Linie die Ladezeiten verkürzen. Auch wenn HTTP 2.0 keine standardmäßige Verschlüsselung vorschreibt, unterstützen Firefox und Chrome das überarbeitete Protokoll ausschließlich mit TLS-Verschlüsselung.

iZettle-Kartenleser (Bild: iZettle)

iZettle verschenkt Kartenleser für Zahlungsabwicklung

Mit einem kostenlosen Chip- und PIN-Lesegerät will der Zahlungsabwickler kleine Firmen dazu bringen, ihre Verkäufe über ihn abzuwickeln. Fixe Prozentzahlen pro Verkauf und jederzeitige Kündbarkeit sollen KMUs locken.

Die Apple Watch kommt im Frühjahr 2015 für 349 Dollar auf den Markt (Screenshot: Gizmodo.de).

Apple produziert zum Marktstart angeblich bis zu 6 Millionen Apple Watches

Laut einem Bericht des Wall Street Journal ist die Hälfte der Produktionskapazität aktuell für das Einstiegsmodell Apple Watch Sport reserviert. Von der Premiumvariante Apple Watch Edition lässt Apple anscheinend eine Million Einheiten pro Quartal produzieren. Für 2015 werden insgesamt bis zu 20 Millionen abgesetzte Apple Watches vorhergesagt.

IBM (Bild: IBM)

IBM steckt 1 Milliarde Dollar in sein Software-Defined-Storage-Angebot

Mit Spectrum Storage kündigt IBM ein neues Produktportfolio an, das die Speicherleistung maximieren und ihre Wirtschaftlichkeit durch smarte Software verbessern soll. Die Software-Produktpalette soll Kunden Unterstützung beim Übergang in Hybrid-Cloud-Geschäftsmodelle bieten. Gartner zufolge sind 70 Prozent der Speicherprodukte bis 2019 auch als Software-Only-Versionen erhältlich.

Windows 10 Veranstaltung (Bild: Microsoft)

Windows 10: verbesserte Unterstützung für biometrische Zugangssysteme

Microsoft implementiert in Windows 10 neue Zugangslösungen, die die Authentifizierung nach den Standards der FIDO Alliance beherrschen. Deren Spezifikationen sehen eine sichere Zwei-Faktor-Authentifizierung vor und unterstützen auch biometrische Zugangssysteme. Ziel ist es, das Passwort für die Anmeldung vollständig zu ersetzen.

Microsoft Office Logo (Bild: Microsoft)

Microsoft Office für iOS bietet nun Unterstützung für iCloud

Durch das Update der Apps Word, Excel und PowerPoint auf Version 1.6 lassen sich diese nun ohne Umwege mit Apples Speicherdienst synchronisieren. Anwender können jetzt in der iCloud gespeicherte Dokumente, Tabellen und Präsentationen öffnen, bearbeiten und erneut dort ablegen. Hierfür wird ein iPhone oder iPad mit iOS 8 vorausgesetzt.

Embedded Android (Bild.- Conzept International)

Embedded World: Android hält Einzug in die Industrie-Informationstechnik

Conzept International bringt Mini-PCs, Industrie-Tablets und Smartscreens mit Android. “Das Betriebssystem, das eigentlich für Mobilgeräte entwickelt wurde, ist ideal für Industrieanwendungen“, erklärt der Industrie-Ausstatter. Mit Minirechnern von Giada sowie Tablets von DT Research und RuggOn will er das beweisen.

cloud-computing (Bild: Shutterstock)

Microsoft realisiert internationalen Standard für Datenschutz in Public Cloud

Zum Schutz personenbezogener Informationen in Public Clouds definiert die Norm ISO/IEC 27018 ein einheitliches Konzept. Sie gilt sowohl für Azure als auch für Office 365, Dynamics CRM Online und Intune. Microsoft verspricht hohe Transparenz bei der Verarbeitung der Daten, aber auch im Falle eines unerlaubten Zugriffs.

D-Link DWR932 (Bild: D-Link)

D-Link zeigt portablen LTE-Router DWR-932 mit WLAN-Zugang

Der WLAN-Hotspot DWR-932 erlaubt mehreren Geräten, sich über Wi-Fi in die 4G- oder 3G-Verbindung des Routers einzuloggen. Er erreicht Übertragungsraten von bis zu 150 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload. Der integrierte Akku mit einer Kapazität von 2020 mAh soll für eine Betriebsdauer von vier Stunden ausreichen.

Hacker-Angriff (Bild Shutterstock)

Kaspersky ermittelt Hacker mit extrem hochentwickelten Angriffstechniken

Die Hackergruppe Equation Group ist seit mindestens 2001 aktiv und hat seither Tausende Systeme kompromittiert. Zu ihren Zielen zählen Einrichtungen aus den Bereichen Militär, Telekommunikation, Energie, Nanotechnologie und Medien. Ihre hochentwickelten Angriffstools erlauben beispielsweise das Modifizieren der Firmware von Festplatten und SSDs.

project-ara-google (Bild: Google)

Project Ara: Toshiba präsentiert Kameramodule mit 13 und 5 Megapixeln

Mit einem Highspeed-Modus und einer höheren Lichtempfindlichkeit offeriert das 13-Megapixel-Modul zwei Funktionen, die das 5-Megapixel-Modell nicht bieten kann. Toshiba plant für 2015, weitere Chips für Project Ara vorzustellen – darunter Module für kabelloses Aufladen, NFC sowie Speicher.

Trend Micro (Bild: Trend Micro)

Hacker missbrauchen deutsche Server für Malware-Kampagne gegen Israel

Trend Micro hat die Kampagne aufgedeckt. Die Hintermänner kommen offensichtlich aus den Palästinensischen Autonomiegebieten. Unter anderem gehen sie in Israel gegen die Regierung und das Militär vor. Die eingesetzten Kommandoserver wurden durch den deutschen Provider Hetzner gehostet.

SicherKMU: IT-Wissen für Entscheider(Bild: Shutterstock)

Netgear-Router verraten Passwörter und WLAN-Schlüssel

Die Sicherheitslücke befindet sich in mehreren auch in Deutschland offerierten WLAN-Routern. Über das Web-Interface lassen sich die Informationen aus der Ferne und ohne Eingabe von Anmeldedaten abgreifen. Nach dem Hinweis auf die Anfälligkeit hat Netgear angeblich nur mit einem Verweis auf entsprechende Sicherheitsfunktionen reagiert.

Intel (Bild: Intel)

Intel liefert 14-Nanometer-Chip Skylake für Desktops offenbar später aus

Demnach verschieben sich die Desktop-Version der Skylake-Prozessoren sowie die Chipsätze der 100er-Serie angeblich bis Ende August. Intel will auf diese Weise womöglich eine Überlappung mit den noch anstehenden Broadwell-Chips für den Desktop vermeiden. Die Verzögerungen könnten sich entsprechend auf die PC-Verkäufe in der zweiten Jahreshälfte auswirken.

microsoft-onenote (Bild: Microsoft)

Gratisversion von OneNote 2013 liefert nun vollen Funktionsumfang

In der seit Frühjahr 2014 erhältlichen Gratisversion fehlten bislang einige Funktionen. Microsoft liefert diese in der Fassung für Windows 7 und 8 jetzt nach. Zu den neu hinzugekommenen Features zählen zum Beispiel passwortgeschütze Inhalte, eine Seiten-Chronik, Audio- und Videoaufzeichnung sowie das Einbetten von Dateien in Notizen.

Medion_Akoya_E2225D (Bild: Medion)

Multimedia-PC Medion Akoya E2225D ab 26. Februar bei Aldi Nord

Der Discounter verlangt für den Tower-Rechner 399 Euro. Neben einem Intel-Pentium-Prozessor mit 3,2 GHz Takt, 4 GByte DDR3-RAM und 1 TByte Festplattenspeicher verfügt der Medion Akoya E2225D auch über das dedizierte Nvidia-Grafikkartenmodell Geforce GTX 750. Als Betriebssystem kommt Windows 8.1 Update zum Einsatz.

Eset Logo (Bild: Eset)

Eset bringt mehr Produkte für Unternehmens-Security

Die neuen respektive aktualisierten Produkte Endpoint Security für Windows, Endpoint Security für OS X und Endpoint Security für Android sowie File Security für Windows Server und Remote Administrator will der slowakische Hersteller auf der CeBIT präsentieren. Sie sollen Unternehmen schützen, ohne die Performance zu beeinträchtigen.

iwork-for-icloud (Bild: Apple)

Apple stellt Gratis-Webversion von iWork für Windows-Anwender bereit

Ab sofort können auch diejenigen Nutzer eine für den Zugriff auf die Webanwendungen erforderliche Apple-ID generieren, die nicht über ein iOS- oder OS-X-Gerät verfügen. Jedoch erhalten diese nur 1 GByte kostenlosen Speicher in der iCloud – und nicht die für Apple-User üblichen 5 GByte.

iHub in Nairobi (Bild: ZDNet.com)

Wie Afrikas Start-ups auf neuen Wegen zu westlichem Kapital finden

Auf eine völlig neue Art bringen “Gründer-Hubs” die Fähigkeiten der Entwickler des Kontinents mit dem Startkapital und der Beratung aus dem Westen zusammen. Was einst als wohnortnahe Alternative zum Internet-Café startete, wurde vom Treffpunkt zum Geburtsort vieler neuer Firmen.

lg-watch-urbane (Bild: LG)

LG kündigt Luxus-Smartwatch in rundem Design an

Das Modell soll auf dem Mobile World Congress vorgestellt werden. Die LG Watch Urbane ist das erste Modell einer neuen Designreihe außerhalb der G-Watch-Serie. Sie verfügt über ein wasser- und staubgeschützes Metallgehäuse mit Lederarmband. Zur Ausstattung gehören ein Snapdragon-400-Prozessor, 512 MByte RAM und 4 GByte Datenspeicher. Als Betriebssystem kommt Android Wear zum Einsatz.

Aldi Medion Llifetab P8912 (Bild: Aldi)

Aldi verkauft 8,9-Zoll-Android-Tablet Lifetab P8912

Das Medion Lifetab P8912 basiert auf Android 4.4 Kitkat und soll eine Akkulaufzeit von 10 Stunden haben. Es verfügt über 2 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Speicherkapazität. Das Gerät ist ab dem 26. Februar für 179 Euro erhältlich.

Apple Zentrale (Bild: Apple)

Apple entwickelt angeblich Elektroauto

Das berichtet das Wall Street Journal. Mehrere Hundert Mitarbeiter sollen sich in einem geheimen Forschungslabor mit dem Projekt “Titan” befassen. Laut anderen Quellen fokussiert sich Apple aber primär auf Software für autonome Fahrzeugsysteme. An dem Projekt ist anscheinend auch ein ehemaliger Daimler-Manager beteiligt.

amazon-drohne (Bild: Amazon)

USA erlauben Einsatz von Drohnen

Einen entsprechenden Entwurf hat am Sonntag die US-Luftfahrtbehörde vorgelegt. Allerdings gelten Auflagen für das maximale Gewicht, die Flughöhe sowie die Geschwindigkeit. Kommerzielle Drohnen müssen sich überdies stets in Sichtweite des Bedieners befinden. Somit ist ein Einsatz für Lieferdienste, wie von Amazon vorgesehen, zunächst ausgeschlossen.

google-maps-ios-logo (Bild: Google)

Google bringt Fahrspurassistent für Maps in 15 weitere europäische Länder

Ab sofort ist die Funktion unter anderem in Österreich und der Schweiz erhältlich. Der in kostenpflichtigen Navigationslösungen bereits seit längerem nutzbare Fahrspurassistent weist den Autofahrer auf die jeweils korrekten Fahrspuren für die gewählte Route hin. Somit hilft er den Anwendern, sich rechtzeitig auf Ausfahrten und Autobahnkreuze einzustellen.

Android und Chrome OS (Bild: Google)

Bericht: Google arbeitet an Hybrid-Notebook mit Android und Chrome OS

Dem Portal Digitimes zufolge läuft das 2-in-1-Chromebook im Tablet-Modus mit Android und im Notebook-Modus mit Chrome OS. Mit der Integration des Mobil-OS mit dem Browser-Betriebssystem will Google die Attraktivität von Chromebooks offenbar auch für Kunden außerhalb des US-Marktes steigern.

Hacker-Angriff (Bild Shutterstock)

Angriff auf Banken: Hacker erbeuten mindestens 300 Millionen Dollar

Die “Carbanak Cybergang” genannte Gruppe ist offenbar bereits seit 2013 aktiv. Bislang hat sie über 100 Banken in 30 Ländern weltweit bestohlen. Die Cyberkriminellen verschaffen sich über die kompromittierten Computersysteme der Banken Zugang zu Geldautomaten. FBI und Interpol ermitteln.

Konftel 220 Konferenztelefon (Bild: Konftel)

Konftel bringt einfaches und günstiges Konferenztelefon für KMU

Das Konftel 220 löst das Modell Konftel 100 ab und ist nun das kleinste Konferenzsystem des schwedischen Anbieters. Er empfiehlt es für Räume mit maximal 30 Quadratmetern und nicht mehr als zehn Teilnehmern. Es bringt einige Neuerungen bei der Sound-Qualität, verzichtet aber auf meist wenig genutzte Extras.

Toughbook CF-54 (Bild: Panasonic)

Panasonic stellt kompaktes und leichtes Toughbook CF-54 vor

Mit knapp drei Zentimetern Bauhöhe und einem Gewicht von knapp zwei Kilogramm ist das Toughbook CF-54 ist deutlich schlanker und leichter als bisherige Modelle in der Kategorie “Semi-Ruggedized”. Der Hersteller empfiehlt den Rechner mit aktuellem Intel-Core-vPro-Prozessor etwa für die Diagnose in der Automobilindustrie oder Techniker im Außendienst.

Meru XP8i Cloud AP

Meru Networks führt cloud-basierende Verwaltung von Access Points ein

In dem als Abo angebotenen Dienst zur Cloud-Verwaltung von WLAN-Zugriffspunkten ist die Hardware gleich enthalten. Die im Rechenzentrum gehostete Management-Software tauscht nur die Steuerungsinformationen über das Internet aus, alle Unternehmensdaten bleiben hinter einer Firewall. Meru Networks Deutschland plant, den als Xpress Cloud bezeichneten Service auch hierzulande anzubieten.

Opswat Metascan (Bild: Opswat)

Prosoft bietet Scan-Engine-Kombi Metascan nun auch in Deutschland an

Die Anti-Malware-Lösung Metascan von Opswat nutzt viele Virenscanner, um die jeweils schnellste Reaktion auf neue Bedrohungen zu ermöglichen. Metascan bettet dazu zwischen vier und 16 Antivirenprodukte auf API-Ebene in ein Programm ein. Mit der Lizenz dafür ist für Firmen auch die Nutzung aller Scan-Engines abgedeckt.

Moto G 2 (Bild: Motorola)

Dual-SIM-Smartphone Moto G 2 für 139 Euro bei Aldi

Es ist ab 26. Februar zu dem Preis bei Aldi Nord im Angebot. Das neue Moto G besitzt ein 5 Zoll großes Display und wird von einem Vierkern-Prozessor angetrieben. Außerdem sind 8 GByte Speicher sowie je eine Kamera mit 8 und eine mit 2 Megapixeln verbaut. Als Betriebssystem dient Android 4.4.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft kündigt kostenlosen technischen Support für Non-Profit-Organisationen an

Das Unternehmen startet “in Kürze” gemeinsam mit dem IT-Spendenportal Stifter-helfen.de eine Helpline für Non-Profit-Organisationen. Die bekommen darüber kostenlosen technischen Support von Microsoft-Mitarbeitern. Der Konzern glaubt zudem, dass moderne IT NPOs helfen kann, die nächste Generation ehrenamtlicher Helfer für sich zu gewinnen.

Eset Logo (Bild: Eset)

Eset präsentiert neue Version seines Social Media Scanners

Das für Facebook und Twitter einsetzbare Tool kommt ab sofort mit einer komplett überarbeiteten Benutzeroberfläche. Zudem soll die unter anderem über die Eset-Homepage kostenlos erhältliche Software schädliche Inhalte wie bösartige Links nun besser erkennen. Auch informiert das Werkzeug Nutzer über potenzielle Bedrohungen auf seiner Timeline.

Ja! Mobil Logo (Bild: Rewe)

Preissenkungen für Prepaid-Angebote von Penny mobil und ja! mobil

Die bei Penny und Rewe als Smart S und Smart M vermarkteten Tarife für Smartphone-Einsteiger werden zwischen 13. Februar und 30. Juni vergünstigt angeboten. Sie kosten dann 5,95 respektive 6,95 Euro pro Monat. Das Angebot gilt sowohl für Neukunden als auch für Bestandskunden.

Praxishandbuch Start-up-Management (Bild: Wiley VCH)

Praxishandbuch deckt die Fehler gescheiterter Gründer auf

Nur 41 Prozent der Neugründungen in Deutschland überleben mehr als fünf Jahre. Professor Erik Strauß hat sich damit beschäftigt, was die restlichen falsch gemacht haben. Im jetzt erschienenen Buch “Praxishandbuch Start-up-Management” erklärt er, wie sich die häufigsten Fehler vermeiden lassen.

Toshiba Satellite Z30-B-100 (Bild: Toshiba)

Toshiba bringt Ultrabook mit 16 Stunden Akkulaufzeit und 13,3-Zoll-Display

Im Satellite Z30-B-100 verbaut Toshiba Intels Dual-Core-Chip Core i5-5200U mit 2,2 GHz Takt und Intels HD-Grafik 5500. Ihm stehen 8 GByte RAM zur Seite. Außerdem sind eine 256 GByte große SSD, WLAN nach 802.11ac, sowie eine hintergrundbeleuchtete Tastatur an Bord. Das Ultrabook kommt zur UVP von 1099 Euro in den Handel.

windows-10-telefon (Bild: CNET.com)

Microsoft gibt Technical Preview von Windows 10 für Smartphones frei

In Deutschland ist sie allerdings nur für die Modelle Lumia 630, 635, 730 und 830 verfügbar. Die Vorabversion für Mobilgeräte beinhaltet zahlreiche neue Funktionen. Dazu zählt auch die Rendering-Engine des kommenden Microsoft-Browsers Spartan. Weitere Lumia-Modelle sollen durch künftige Testversionen unterstützt werden.

Cloud Backup Robot (Bild: Cloud Backup Robot, Minsk)

Cloud Backup Robot sichert Dateien und SQL-Datenbanken

Die Erweiterung der Imaging-Technik auf Online-Speicher erlaubt eine Backup-Kopie binnen Sekunden, verspricht der russische Anbieter. Das Tool soll die Anzahl der Schritte verringern, die für Sicherungen in der Cloud erforderlich sind. Insbesondere die funktionsfähige Speicherung von SQL-Inhalten sei vielen Konkurrenten voraus.

Goodspeed-Service (Bild: Uros)

Tragbarer Router soll weltweit günstiges mobiles WLAN-Surfen ermöglichen

Der Service Goodspeed von Uros beruht auf einem mobilen WLAN-Router, der sich per SIM-Card in das vor Ort verfügbare 3G-Netz einwählt. Bis zu neun SIM-Slots erlauben Vielreisenden, weltweit mit transparenten Flatrates zu arbeiten. Der Dienst der Ex-Nokia-Mitarbeiter bietet unterbrechungsfreies Cloud-Computing auf Geschäftsreisen.

Terratec Pad 10 (Bild: Terratec)

Terratec steigt mit drei Windows-Modellen in den Tablet-Markt ein

Erste Modelle wird das Unternehmen auf der CeBIT vorstellen. Es handelt sich um drei 8 bis 10,1 Zoll große Geräte mit Windows 8.1. Alle bieten eine Akkulaufzeit von bis zu acht Stunden. Die Preise werden ersten Angaben zufolge zwischen 129 und 249 Euro liegen. Außerdem stellt der Hersteller zur Messe eine Thermoskanne mit selbstladender Powerbank vor.

Transformer Book T100 Chi (Bild: Asus)

Asus bringt dünnes 10,1-Zoll-Convertible Transformer Book T100 Chi

Mit einer Bauhöhe von lediglich 7,2 Millimetern ist das Transformer Book T100 Chi sogar dünner als Apples MacBook Air. Das Hybridgerät läuft mit Windows 8.1 ist ab sofort in zwei Ausführungen bestellbar. Sie unterscheiden sich beim verbauten Speicher und kosten 499 Euro (mit 32 GByte SSD-Speicher), repektive 549 Euro mit 64 GByte Speicher.

Dr. Web Logo (Bild: Doctor Web)

Dr. Web warnt vor funktionsreichem Linux-Trojaner

Der Sicherheitsanbieter schreibt die “Linux.BackDoor.Xnote.1” genannte Hintertür der Hackergruppe ChinaZ zu. Die Angreifer nutzen die SSH-Verbindung, um Malware auf Linux-Systemen einzuschleusen. Der Schädling soll unter anderem in der Lage sein, Befehle von Kommandoservern entgegenzunehmen und DDoS-Angriffe zu starten.

Überwachungskamera Arlo (Bild: Netgear)

Netgear stellt vollkommen kabellose Überwachungskamera Arlo vor

Sie eignet sich für drinnen und draußen, wird mit Akkus betrieben und kann mit einer Magnethalterung angebracht werden. Das Einsteigersystem besteht aus einer Basisstation, die per WLAN mit dem Router verbunden wird. Dazu werden je nach Set ein, zwei oder drei kabellose Arlo-Kameras mitgeliefert. Die Preise liegen zwischen 240 und 480 Euro.

Schlüssel_Key (Bild: Shutterstock/Cousin_Avi)

Apsec verschlüsselt Daten vor Upload in Online-Speicher im Browser

Nach dem Download lassen sich Dateien mit der Software “fideAS cloud services” auch wieder dechiffrieren. Laut Anbieter “können Unternehmen, die die Lösung betreiben, ihren Angestellten nun die Nutzung von Consumer-Cloud-Services gestatten.” Der Dienst unterstützt neben Private Clouds also auch Online-Speicher wie Dropbox und Google Drive.

Microsoft Office Logo (Bild: Microsoft)

Microsoft Office Online hat zusätzliche Funktionen bekommen

Mit dem ersten Update in diesem Jahr verbessert Microsoft neben dem Lesemodus auch die Dateiverwaltung und die Bearbeitungsfunktionen. Die neu gestaltete Startansicht gewährt nun schnelleren Zugriff auf die zuletzt geöffneten Dateien und Vorlagen. Auch bei der Hilfefunktion hat das Unternehmen nachgebessert.

Dell Logo (Bild: Dell)

Dell bietet ProSupport Plus nun auch für PCs, Tablets und Notebooks an

Der Service überwacht die Systeme und erkennt laut Anbieter bereits im Vorfeld potenzielle Probleme. Mit SupportAssist offeriert Dell eine automatisierte und Lösung zur Problemvermeidung- und Behebung bei Endgeräten. Eine direkte Bearbeitung von Support-Anfragen sowie die selbstständige Ersatzteilbestellung ermöglicht dagegen TechDirect.

parallels-desktop-10-for-mac-packshot (Bild: Parallels)

Parallels Desktop 10 für Mac virtualisiert künftig auch Windows 10

Allerdings hat Parallels mit dem neuesten Update auf Version 10.1.4 zunächst nur “experimentellen” Support für die aktuelle Technical Preview des kommenden Microsoft-Betriebssystems integriert. Nutzer können sie direkt aus dem Programm heraus herunterladen und installieren. Auch die jüngste Office-Vorabversion wird unterstützt.

Hitachin Data Systems übernimmt pentaho (Bild: HDS / Pentaho)

Hitachi Data Systems will Pentaho übernehmen

Mit dem Kauf des Business-Intelligence-Anbieters will der Storage-Spezialist sich Know-how verschaffen, um Firmen bei den Themen Big Data und Internet der Dinge Komplettlösungen bieten zu können. Pentaho soll allerdings auch nach dem für Juni 2015 geplanten Abschluss der Übernahme als eigene Marke und mit dem bisherigen Geschäftsmodell am Markt auftreten.

Zalando Kartons (Bild: Zalando)

Zalando erzielt 2014 erstmals einen Jahresgewinn

Den verdankt der Modeversender nicht zuletzt einem starkem vierten Quartal. Insgesamt stieg der Umsatz im Jahr 2014 um rund 26 Prozent an. Die bereinigte EBIT-Marge gibt das Unternehmen übers Jahr gesehen mit 3,7 Prozent an. Im vierten Quartal lag sie bei 9,9 Prozent.

Amazon (Bild: Amazon)

Amazon: 36 ansonsten kostenpflichtige Apps kurzzeitig kostenlos

Im Rahmen einer Promo-Aktion stehen vom 12. bis 14. Februar im Amazon App-Shop für Android, Fire Tablets, Fire Phone und Fire TV insgesamt 36 Apps im Wert von über 100 Euro gratis zum Download. Der Schwerpunkt liegt auf Anwendungen zu den Themen Gesundheit und Ernährung. Es finden sich aber auch Spiele sowie nützliche Apps für den Büroalltag.

Breed Reply Logo (Bild: Breed Reply)

Breed Reply investiert in drei Start-ups aus dem Bereich Internet der Dinge

Der Start-up-Motor Breed Reply hat nach einem Wettbewerb jetzt drei Jungunternehmen genannt, die sich für die Förderung qualifiziert haben. Die Projekte Braincontrol, Cocoon und Greeniant wurden als die innovativsten der betrachteten Internet-of-Things-Initiativen ausgewählt. Der Inkubator hat Beteiligungsverträge mit den Start-ups aus den Bereichen Healthcare, Smart Home und Energy unterzeichnet.

Paperscan2 Taxiquittung (Bild: Docuware)

Paperscan 2.0: Docuware aktualisiert App für mobile Dokumentenerfassung

Die kostenlose Mobilanwendung für das Erfassen von Papierdokumenten per Smartphone-Kamera wurde erneuert. Die aktuelle Variante scannt, kümmert sich um Bildoptimierung, extrahiert per OCR aus Bildern Text, verschlagwortet und wandelt Schwarz-Weiß und Graustufen. Sie kann Dokumente direkt weiterleiten oder online zwischenspeichern und teilen.

Wunderlist (Bild: 6Wunderkinder GmbH)

Mobilfunkkunden der Telekom bekommen Wunderlist Pro nun kostenlos

Ab sofort haben die Telekom-Kunden freien Zugriff zu dem Dienst für Aufgabenverteilung. Alle Smartphone-Nutzer mit Telekom-Vertrag können den Service für ein Jahr gratis nutzen. Wer bereits zahlender Kunde bei Wunderlist ist, wird automatisch umgestellt.

LTE-Smartphone Phicomm Energy+ (Bild: Phicomm Europe GmbH)

Phicomm verkauft LTE-Smartphone für 189 Euro

Bei Electronic Partner und Medimax gibt es ab sofort das 4,5-Zoll große Mobiltelefon Energy M+ für das Telefonieren und Surfen im LTE-Netz. Das Android-Gerät mit Vierkernprozessor hat 8 GByte internen Speicher. Mit 540 mal 960 Bildunkten zeigt es QHD-Auflösung.

App Nutshell (Grafik: Prezi)

Präsentations-Spezialist Prezi stellt Video-App Nutshell vor

Die App steht zunächst für iOS kostenlos zur Verfügung. Sie fasst drei Bilder hintereinander aufgenommene Bilder zu einem Mini-Film zusammen. Der kann dann aus der App heraus per E-Mail übermittelt oder auf Instagram, Facebook und Twitter gepostet werden.

avm_fritzbox-4080-4020 (Bild: AVM))

AVM kündigt erste Fritzbox mit Multi-User-MIMO-Technik an

Der Berliner Hersteller wird ihn zur CeBIT in Hannover Mitte März offiziell vorstellen. Mit der neuen Technik kann die Fritzbox 4080 mehrere WLAN-Geräte gleichzeitig mit Daten versorgen. Brutto liefert sie 1733 MBit/s über vier Datenströme nach IEEE 802.11ac. Mit der Fritzbox 4020 soll dann auch der bislang kleinste AVM-Router vorgestellt werden.

flipboard-for-web (Bild: Flipboard)

Flipboard steht nun auch als Webversion bereit

Genau wie in der Mobilversion bereitet der Newsreader Inhalte aus unterschiedlichen Quellen in Magazinform auf. Darstellung und Bedienung wurden an den Desktop angepasst. Zur Nutzung ist nach wie vor die Anmeldung via Facebook oder mit einer gültigen E-Mail-Adresse erforderlich.

M2M (Bild: Shutterstock/nito)

M2M-Technologie fehlen noch tragfähige Geschäftsmodelle

Zu diesem Ergebnis kommt eine Expertenbefragung des eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V.. Außerdem fehlt es dem Bericht zufolge der Wirtschaft an Vertrauen in die M2M-Technologie und an ausgereiften Sicherheitskonzepten. Dennoch sind die Erwartungen und das von den Experten attestierte Potenzial grundsätzlich hoch.

Netgear Nighthawk X6 AC3200 (Bild: Netgear)

Netgear bringt WLAN-Router Nighthawk X6 AC3200 für drei Frequenzbereiche

Er soll hierzulande ab März für 299 Euro verfügbar sein. Der Tri-Band-Router nutzt im Gegensatz zu Dual-Band-Modellen gleich drei WLAN-Frequenzbereiche. Datendurchsätze von einmal 600 MBit/s im 2,4-GHz-Band und jeweils 1300 MBit/s in zwei separaten 5-GHz-Bändern kombiniert er zu einer Geschwindigkeit von insgesamt bis zu 3,2 GBit/s.

VXL Cloud Desktop (Bild: VXL Instruments)

VXL Cloud Desktop macht alte Rechner zu Thin Clients

Die Konvertierungssoftware VXL Cloud Desktop erlaubt es, vorhandene, aber nicht mehr aktuelle Rechner in virtualisierten oder Cloud-Umgebungen weiter zu verwenden. Statt betagte Rechner gegen teure, neue auszutauschen, kann ein per Software umgewandelter “Oldtimer” die PC-Rechenpower aus der VM-Maschine im Server übertragen.

HP (Bild: Hewlett-Packard)

HP prangert Sicherheitslücken in vernetzten Systemen zur Haussicherheit an

Die von Sicherheitsspezialisten des Unternehmens getesteten, ans Internet angebundenen Alarm- und Überwachungsanlagen für Privathaushalte weisen allesamt erhebliche Sicherheitslücken auf. Probleme gibt es nicht nur bei der Passwortsicherheit, sondern auch bei Verschlüsselung und Authentifizierung. Ursache ist meist eine schlampige Implementierung durch die Hersteller.

Vesa-Logo (Bild: Vesa)

VESA gibt Displayport-Standard für mobile 8K-Screens frei

Der Embedded Displayport genannte Standard in der Version 1.4a unterstützt Bildschirme mit einer Auflösung von bis zu 7680 mal 4320 Pixeln. Sie lassen sich laut dem Standard künftig in Notebooks, Smartphones und Tablets einbauen. Mit der Markteinführung erster Geräte darf 2016 gerechnet werden.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft schließt am Februar-Patchday 41 Lücken in Internet Explorer

Eine davon ist die seit Anfang Dezember bekannte Lücke. Für die erst kürzlich bekannt geworden Phishing-Lücke im Microsoft-Browser ist jedoch noch kein Patch dabei. Mit den insgesamt neun Sicherheits-Updates am Februar-Patchday schließt Microsoft zudem auch Schwachstellen in Windows und Office.

Enisa (Grafik: Europäische Union)

Smart-Home-Geräte sind eine Gefahr für die Privatsphäre

Das geht aus einer Studie der EU-Sicherheitsagentur ENISA hervor. Deren Autoren sehen primär integrierte Medien wie Smart-TVs als Problem für den Datenschutz. Sie könnten durch das Abgreifen persönlicher Daten eine Verbindung zwischen dem Nutzer und seiner Umgebung herstellen. Funktechniken wie ZigBee seien ebenfalls ein Angriffspunkt.

Rapidshare Logo (Bild: Rapidshare)

Filehosting-Pionier Rapidshare macht am 31. März komplett zu

Das Schweizer Unternehmen konnte sich nicht als Cloud-Speicher-Anbieter etablieren. Da der Strategiewechsel gescheitert ist, stellt es jetzt den Betrieb ein. Daten müssen bis Ende März gesichert werden. Danach ist kein Zugang mehr möglich und werden alle Daten gelöscht.

Hacker-Angriff (Bild Shutterstock)

Osteuropas Weg von der Malware-Brutstätte zum Eldorado für Security-Firmen

Aus den Ländern des ehemaligen Ostblocks kam lange Zeit viel und besonders gefährliche Malware. Allerdings ist inzwischen viel Know-how, das sich damals bei den Virenschreibern angesammelt hat, auf der Gegenseite angekommen: Firmen wie Kaspersky, Bitdefender und Eset haben nicht zuletzt damit den Markt für PC-Security erobert.

Logo Google (Bild: Google)

Google gibt Protokoll SPDY zugunsten von HTTP/2 auf

Chrome 40 kommt in den nächsten Wochen mit Unterstützung von HTTP/2. Das bietet viele der Kernfunktionen von SPDY. Zudem setzt Google künftig auf ALPN statt NPN als TLS-Erweiterung. Der Support für SPDY und NPN läuft Anfang 2016 aus. Allerdings sind Funktionen von SPDY inzwischen längst Teil von HTTP/2.

Netop Remote Control1 12 Webconnect2 (Bild: Netop)

Netop Remote Control 12 steuert Rechner geschützt per Web fern

Die erweiterte Version des Remote-Control-Programms vereinfacht die Handhabung des Zugriffs auf verschiedene Geräte. Die Browser-Fernwartung und -steuerung mit eigenem Management-Portal lässt sich einfacher einrichten als die Vorversion. Offenstehende Ports während der Arbeit hat der Hersteller ebenfalls abgeschafft.

Desire 626 (Bild: HTC)

HTC präsentiert Mittelklasse-Smartphone Desire 626

Es soll Ende Februar für umgerechnet 169 Euro zunächst in Taiwan auf den Markt kommen. Für den Preis integriert das mit Android laufende 5-Zoll-Smartphone zwei vergleichsweise hochauflösende Kameras. Die übrige Ausstattung besteht unter anderem aus Qualcomms Snapdragon-410-CPU mit vier Kernen und 1,2 GHz Takt sowie 1 GByte RAM.

Konica Minolta Logo (Bild: Konica Minolta)

Konica Minolta bietet Dokumentenmanagement für Anwaltskanzleien an

Es besteht aus einem Bündel aus Hardware, Software und Dienstleistung. Damit sollen die speziellen Anforderungen von Juristen, Sozietäten und Kanzleien an das Dokumentenmanagement abgedeckt werden. Die als “Bizhub Legal” vermarkteten Angebotspakete hat Konica Minolta in Kooperation mit Kanzleien entwickelt.

medion_x5001 (Bild: Medion)

Medion bringt Mittelklasse-Smartphone Life X5001 mit Achtkern-CPU

Der verbaute Mediatek-Prozessor taktet mit 2 GHz und greift auf 2 GByte RAM zu. Das Medion Life X5001 kommt überdies mit 5-Zoll-Full-HD-Screen und einem Dual-SIM-Einschub. Es läuft mit Android 4.4.2 und ist ab sofort zum Preis von 219 Euro verfügbar. Verkauft wuird es über den Online-Shop des Herstellers

Logo Universität des Saarlandes (Bild: Universität des Saarlandes)

Studenten finden knapp 40.000 ungesicherte Datenbanken im Netz

Die Sicherheitslücke soll in falsch konfigurierten Open-Source-Datenbanken des Typs MongoDB stecken. Entdeckt haben sie Studenten der Universität des Saarlandes. Ihnen zufolge sind etwa Kundendaten eines französischen Internet Service Providers und Zahlungsinformationen eines deutschen Online-Händlers für jeden zugänglich. Hersteller und Datenschützer seien informiert.

Windows Logo (Bild: Microsoft)

Windows Server 2016: Microsoft gibt noch mehr Einzelheiten bekannt

Offenbar steht die Optimierung für den Cloud-Einsatz im Mittelpunkt. In “Windows Server Next” fließen unter anderem Erfahrungen aus der Cloud-Plattform Azure ein. Zudem soll es spezielle Container für das “Cloud-optimierte” Serverbetriebssystem geben.

ownCloud Logo (Bild: owncloud)

ownCloud 8.0 im Check: Lohnt sich der Umstieg auf die neue Version?

Ab sofort steht die kostenlose Community Edition von ownCloud 8.0 zur Verfügung. Doch lohnt sich der Umstieg auf die neue Ausgabe der beliebten Privat-Cloud-Software? Um diese Frage zu beantworten, hat ITespresso hat die aktuelle mit der Vorgängerversion verglichen.

Android Geld (Bild: ITespresso mit Material von Shutterstock und Google).

Lizenzstreit um Android: Microsoft und Samsung einigen sich

Auslöser des Streits war die Übernahme von Nokias Handygeschäft durch Microsoft. Samsung hielt das für eine Verletzung des Lizenzabkommens. Der Konzern stellte seine Lizenzzahlungen daher vorübergehend ein. Zu den Einzelheiten der nun erreichten Einigung haben die beiden Unternehmen keine Angaben gemacht.

Technologie wird entscheidender Faktor für den Marketingerfolg (Bild: Shutterstock/Jirsak)

Technologie wird entscheidender Faktor für den Marketingerfolg

Marketing muss sich anpassen, um zukunftsfähig zu sein und den Ansprüchen der Kunden gerecht zu werden. In einer Umfrage im Auftrag der Economist Intelligence Unit haben die von Marketo befragten 478 CMOs sechs Bereiche ausgemacht, die sich in den kommenden Jahren grundlegend verändern werden. ITespresso stellt sie kurz vor.

Website (Bild: Shutterstock / Digital-Storm)

Technisch und redaktionell aktuelle Websites zur monatlichen Miete

Gerade kleine Unternehmen haben oft wenig Zeit und Geld, um ihre Website aktuell zu halten. Doch damit sie als Aushängeschild taugt und im SEO-Ranking nicht untergeht, sollte die Website regelmäßig mit Inhalten gefüllt und technisch auf den neuesten Stand gebracht werden. Die Agentur Profact aus Essen bietet dafür nun eine “Website-as-a-Service” an.

Cryptshare (Bild: Befine AG)

Cryptshare 3.9 überträgt große Dateien nun auch ohne Applets

Mit der Weblösung lassen sich auch Dateien mit “Überlänge” verschlüsseln, übertragen, sichern und teilen. In Version 3.9 übernimmt sie Benutzerrechte auch aus LDAP-Systemen und arbeitet nun mit HTML 5. Damit funktioniert sie mit allen aktuellen Browsern.

Canon Pixma MX495 (Bild: Canon)

Canon bringt mit dem Pixma MX495 kompaktes Tinten-MFP fürs Home-Office

Mit dem Pixma MX495 hat Canon ein im Vergleich zum Vorgängermodell MX395 deutlich kleineres Multifunktionssysteme mit Fax vorgestellt. Das Tintenstrahl-Multifunktionssystem lässt sich per USb und LAN ansteuern und ist ab sofort zur unverbindlichen Preisempfehlung von 89 Euro im Handel erhältlich.

M-Disc-Blu-ray mit 25 GByte (Bild: Verbatim/Millenniata)

Verbatim will lang haltbare Blu-ray-Disk mit 100 GByte produzieren

Das Unternehmen entwickelt den “M-Disc” genannten Datenträger gemeinsam mit Millenniata. Er ist für die Datenarchivierung konzipiert. Die Hersteller versprechen eine maximale Speicherdauer von 1000 Jahren. Die Produktion soll noch in diesem Monat beginnen.

ownCloud Logo (Bild: owncloud)

ownCloud Server 8 soll Datenaustausch in der Cloud erleichtern

Das achte Community-Release der Open-Source-Software soll im Hinblick auf die Datenverwaltung in der Cloud eine leichtere Verwaltung sowie mehr Funktionen zur Synchronisation und den Austausch von Dateien bereitstellen. Mithilfe neuer Suchfunktionen sollen sich Dateien zudem einfacher finden lassen.

Erste Bewerbungen für den von O2 ausgerichteten Wettbewerb #MeinBusiness sind bereits eingegangen (Screenshot: ITespresso)

O2 ruft Unternehmer zur Teilnahme am Wettbewerb #MeinBusiness auf

Der Aufruf richtet sich an Selbständige und Kleinunternehmer. Interessierte können bis 9. März an dem Wettbewerb teilnehmen. Alle Bewerbungen werden auf einer Webseite vorgestellt. Dem mit einer Kombination aus Abstimmung und Jury-Votum ermittelten Gewinner winkt eine Werbekampagne im Wert von 20.000 Euro.

Botnet (Bild: Shutterstock / Gunnar Assmy)

Türkisches Botnetz Filmkan infiziert Rechner von Facebook-Nutzern

Dem IT-Security-Unternehmen Palo Alto Networks zufolge wird ein Viren-Dropper auf das System des Nutzers gespielt, wenn dieser auf einen Link zu einem vermeintlich pornografischen Video klickt und ein angebliches Update für den Flash Player herunterlädt. Der Sicherheitsanbieter rät generell, gegenüber solchen Update-Meldungen misstrauisch zu sein.

Crowdfunding (Bild: Shutterstock /Miriam-Doerr)

BMWi fördert Unternehmensberatung und Schulungen auch 2015

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die ursprünglich bis 31. Dezember 2014 geltenden Förderrichtlinien bis Ende 2015 verlängert. Davon profitieren mittelständische Unternehmen sowie Existenzgründer. Sie können pro Beratung einen Zuschuss von bis zu 1500 Euro beantragen, Veranstalter bis zu 1200 Euro pro Seminar oder 300 Euro pro Teilnehmer bei Workshops.

bevh Logo (Bild: bevh)

Bewerbungsphase für den Start-up-Preis bevh Rising Star angelaufen

Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) hat den Start-up- und Innovationspreis “bevh Rising Star” dieses Jahr bereits das fünfte Mal ausgelobt. Bewerbungen werden bis zum 20. März entgegengenommen. Teilnehmen können sowohl Start-ups aus dem Handel als auch junge Dienstleister für E-Commerce.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft spendiert Intune für Android neue Verwaltungsfunktionen

Das Februar-Update ermöglicht das Management von Office Mobile auf Android-Smartphones- und Tablets. Unter anderem lassen sich nun Funktionen wie Kopieren und Einfügen limitieren. Künftig will Microsoft seine MDM-Lösung Intune im monatlichen Rhythmus aktualisieren.

Beratung (Bild: Shutterstock / Konstantin Chagin)

Social-Media-Recruiting: Wie Unternehmen Facebook und Co. richtig nutzen

Stellen in Social-Media-Kanälen auszuschreiben und zu hoffen, dass die Information ihren Weg irgendwie zu den richtigen Personen finden, reicht nicht aus. Es gilt viel mehr, potenzielle Kandidaten schon lang vor dem Bewerbungsprozess für das eigene Unternehmen zu interessieren, meint Dr. Sven Elbert vom Talent-Management-Software-Anbieter Lumesse. Im Expertenbeitrag für ITespresso erklärt er, welche Voraussetzungen geschaffen werden müssen.

Kyocera-FS-1041 , FS-1061DN und FS-1325MFP (Bild: Kyocera)

Multifunktionsgeräte für KMU: Darauf kommt es beim Kauf an

Drucker und Multifunktionsgeräte sind eigentlich in allen Firmen für die tägliche Arbeit recht wichtig, große Bedeutung misst ihnen jedoch kaum jemand zu. Es lohnt sich allerdings, sich bei der Anschaffung des nächsten Druckgeräts ein paar Gedanken zu machen, denn alte Vorurteile und Ansichten sind durch die technische Entwicklung längst überholt.

Cover Mad Business (Bild: Campus Verlag)

Mad Business – eine Woche im Leben eines Top-Managers

Die Satire “Mad Business” zeichnet den alltäglichen Wahnsinn in einem Großkonzern nach. Der Manager-Prototyp “Paul Hecht” nimmt uns mit auf die Reise in die Welt der Meeting-Marathons und Präsentations-Bullshit-Bingos, erklärt, wie man Personal korrekt einstellt und zum “begleiteten Abgang” führt. Gewürzt ist jedes Kapitel mit tatsächlichen, allerdings anonymisierten Zitaten von deutschen Top-Managern aus allen Branchen.

(Bild: Shutterstock/Trueffelpix)

Fünf Praxistipps für erfolgreiches Online-Marketing im B2B-Geschäft

Derzeit generieren im B2B-Umfeld tätige Unternehmen ihre Umsätze im Wesentlichen noch über klassische Marketing- und Vertriebskanäle offline. Online-Marketing rückt aber auch für diese Unternehmen immer mehr in den Fokus. Im Expertenbeitrag für ITespresso gibt Marian Wurm, Geschäftsführer und Mitgründer der Löwenstark Online-Marketing GmbH, fünf Tipps für ein nachhaltiges, digitales B2B-Marketing.

Kaputt.de Logo (Bild: Kaputt.de)

Smartphone-Reparaturvermittler Kaputt.de startet neu

Das Berliner Start-up erfindet sich neu und bietet auf seiner Website nun 1500 Dienstleistungen an. Neben Vergleichs-Community und Vermittlung von Reparaturanbietern gibt der Service Anleitungen und veranstaltet Events, auf denen er zeigt, wie sich Smartphone-Probleme selbständig lösen lassen.

Die Virtual-Reality-Brille Samsung Gear VR Innovator Edition ist nun auch in Deutschland erhältlich (Bild: Samsung).

Samsungs Virtual-Reality-Brille Gear VR nun in Deutschland erhältlich

Zunächst wird sie in begrenzter Stückzahl als “Innovator Edition” für 199 Euro angeboten. Die Virtual-Reality-Brille kann allerdings nur zusammen mit dem Galaxy Note 4 verwendet werden. Das kostet nochmal rund 650 Euro. Beides gibt es in Samsungs Online-Shop oder in den Samsung-Läden in Frankfurt am Main, Berlin, Neuss und Oberhausen.

Aquaris E4-5 Ubuntu Edition (Bild: BQ)

Aquaris E4.5: Verkauf des ersten Smartphones mit Ubuntu startet

Es soll jeweils in kleinen Stückzahlen über sogenannte Flash-Sales zum Preis von 169,90 Euro angeboten werden. Den Anfang damit macht das spanische Unternehmen BQ am Montag. Einzelheiten sollen jeweils über Twitter, Google+ und Facebook angekündigt werden. Als Betriebssystem kommen Ubuntu Touch und im Desktop-Modus Ubuntu 15.04 zum Einsatz.

Dirk Backofen Deutsche Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Digitalisierung: Die Gunst der Stunde nutzen

Ist Digitalisierung nur ein neues Schlagwort oder das Konzept für neue Geschäftsmodelle der Zukunft? Läuft die deutsche Wirtschaft Gefahr, ins Hintertreffen zu geraten oder ist gerade das vorhandene Bewusstsein der Unzulänglichkeiten der Trumpf, mit dem das Spiel am Ende gewonnen wird? Telekom-Manager Dirk Backofen erklärt im Gastkommentar für ITespresso, was Digitaliseurng für ihn bedeutet und warum er zuversichtlich ist.

Kraftwerk_Mobiles_Ladegerät (Bild: eZelleron)

Crowdfunding: Dresdner Start-up knackt mit Ladegerät 1-Million-Dollar-Grenze

Diese Marke hat “Kraftwerk” in der Nacht vom 5. auf den 6. Februar erreicht. Als Funding-Ziel waren urspünglich 500.000 Dollar anvisiert. Das mobile Ladegerät, das Feuerzeug- und Standard-Campinggas auf chemischem Wege in elektrischen Strom umwandelt, kann noch bis 6. März auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziell unterstützt werden.

NCP Secure-V2PN (Bild: NCP Engineering)

NCP bringt virtuelle VPN-Appliance für KMU

Der Hard- und Software-Mix der Nürnberger Firma NCP Engineering gewährt Mitarbeitern abhörsicheren Zugriff auf die Unternehmens-IT. Eine Zwei-Faktor-Athentifizirung soll schon den Zugang dazu schützen. Die Appliance ist jetzt in einer Version für 25 gleichzeitige geschützte Verbindungen erhältlich.

DDos-Attacke (Bild: Shutterstock / Evlakhov Valeriy)

Arbor Networks: DDoS-Angriffe werden zahlreicher und wuchtiger

Das geht aus der zehnten Auflage des Sicherheitsberichts des Hersteller hervor. Demnach haben Zahl, Größe und Komplexität der DDoS-Attacken letztes Jahr eine neue Qualität erreicht. Gegenüber 2013 hat sich die Zahl der Angriffe gegen Unternehmen fast verdoppelt. Der größte gemeldete Angriff hatte 2014 ein Datenvolumen von 400 GBit/s. 42 Prozent der Befragten berichten von Kombinationen verschiedener Angriffstechniken.

McSIM Logo (Bild: Drillisch)

McSIM bietet kurzzeitig 2 GByte Datenvolumen für 17,95 Euro im Monat

Die Drillisch-Tochter bietet bis zum 15. Februar den Tarif Flat XM 2000 plus zum Aktionspreis an. Bis zu 2000 MByte Daten lassen sich damit bei einer Surfgeschwindigkeit von 14,4 MBit/s übertragen. Danach drosselt der Netzbetreiber Telefónica O2. Unlimitiertes Telefonieren und unbgrenzter SMS-Versand innerhalb Deutschlands gehören ebenfalls dazu.

HOB RD ES (Bild: HOB)

HOB vereinfacht IT-Management von Windows-Servern

Die “HOB Remote Desktop Enhanced Services” sind eine Zusatzkomponente für die VPN-und Remote-Control-Produkte des Herstellers. Sie sollen die Wartungsarbeiten an Windows-Servern mit den Remote Desktop Services erleichtern und optimieren. Die Software kann besonders in IT-Umgebungen von mittelgroßen Unternehmen Zeitersparnis für IT-Administratoren bringen.

GPredictive Logo (Bild: GPredictive)

Hamburger Big-Data-Start-up GPredictive bekommt 2,5 Millionen Euro

Diese Summe investiert die Venture Capital-Gesellschaft Target Partners im Rahmen einer Series-A Finanzierungsrunde. GPredictive analysiert für Unternehmen Kundendaten damit diese Marketing und Vertrieb gezielter ausrichten können. Die Analyse wird als Software-as-a-Service angeboten.

Elmeg Bintec W1001n

Bintec Elmeg präsentiert energieeffizienten WLAN Access Point für KMU

Der Bintec W1001n soll kleine Unternehmen mit Drahtlosnetzverbindungen nach dem Standard 802.1n ausstatten. Er löst den Vorgänger W1003n ab und lässt sich durch einen zentralen Controller des Herstellers managen. Der Nachfolger ist bei gleichen Merkmalen billiger als das Vorgängermodell.

Lumia 435 (Bild: Microsoft)

Microsoft bringt mit dem Lumia 435 das nächste Smartphone unter 100 Euro

Das Windows Phone wird nächste Woche bei der Deutschen Telekom ohne Vertrag für 90 Euro angeboten. Im Tarif MagentaMobil S erhalten Kunden es für einen Euro. Das Lumia 435 wird von einem Dual-Core.Prozessor mit 1,2 GHz angetrieben. Ihm stehen 1 GByte RAM, 8 GByte erweiterbarem Speicher, UMTS und austauschbarem Akku mit 1400 mAh.

ts5400dwr_buffalo (Bild: Buffalo)

Buffalo bringt NAS-Server mit Dual-Core-CPU und RAID für KMU

Es handelt sich um eine Desktop- und eine Rackmount-Variante. Die vier Einschübe der Terastation-Modelle 5400DWR und 5400RWR sind bereits ab Werk mit Western-Digital-Red-HDDs mit einer Gesamtkapazität von bis zu 16 TByte bestückt. Ferner unterstützen sie die RAID-Modi JBOD, 0, 1, 5, 6 und 10. Beide Neuvorstellungen werden von einer Intel-Atom-CPU angetrieben.

Flash Player Logo (Bild: Adobe).

Adobe patcht außerplanmäßig Sicherheitslücke in Flash Player

Es liefert dazu Version 16.0.0.305 der Software aus. Die erst vor wenigen Tagen entdeckte Schwachstelle, die schon für Angriffe mit manipulierten Anzeigen ausgenutzt wurde, soll damit nun behoben sein. Das Update steht für Windows und OS X bereits zum Download bereit. Außerdem kommt die Aktualisierung auch über die Auto-Update-Funktion in Flash Player zu den Anwendern.

Die falsche Wutrede des Christian Lindner

Viel Beifall hat der FDP-Vorsitzende für seine spontane Wutrede erhalten. Demnach haben es Start-ups in Deutschland besonders schwer. Wegen der fehlenden Kultur des Scheiterns. Doch hat Lindner wirklich Recht?

Solarwinds_Logo (Bild: Solarwinds)

Solarwinds macht SIEM auch für mittelständische Firmen beherrschbar

Es bietet dafür Erweiterungen seiner Software Log & Event Manager an. In Form einer virtuellen Appliance sollen sie die schnelle Bereitstellung eines SIEM und eine einfachere Einrichtung von Korrelationsregeln ermöglichen. Auch Advanced Persistent Threats (APTs) oder der Datenmissbrauch durch interne Mitarbeiter soll sich damit umgehend erkennen lassen.

Award Start-up mit Zukunft (Grafik: Internet World)

Messe Internet World sucht Start-ups aus dem Bereich E-Commerce

Als Hauptpreis ist beim Wettbewerb “Start-up mit Zukunft 2015” die Übernahme der kompletten Kosten für ein Büro für sechs Monate ausgelobt. Die Bewerbungsfrist endet am 26. Februar 2015. Die teilnehmenden Unternehmen dürfen höchstens zwei Jahre alt und nicht mittels Venture Capital finanziert sein.

Android 5.0 Lollipop (Bild: Google)

Google hat offenbar die Arbeit an Android 5.1 abgeschlossen

Android-One-Geräte werden einer Informationsseite zufolge nun ab Werk mit dieser Version ausgeliefert. Google sagt Nutzern dafür zwei Jahre lang Updates zu. Für Nexus 5, 6 und 9 sind bereits Build-Nummern bekannt geworden. An deise Modelle dürfte das Update daher also vorrangig ausgeliefert werden

Linuxquestions.org hat Nutzer in 30 Kategorien nach der populärsten Open-Source-Software gefragt (Bild: Shutterstock / Bildagentur Zoonar)

Das ist aktuell die populärste Open-Source-Software

Linux- und Open-Source-Nutzer haben auf LinuxQuestions.org für ihren bevorzugten Linux-Desktop, Open-Source-Browser, die quelloffene Cloud-Software ihrer Wahl und auch die ihrer Ansicht nach beste Open-Source-Datenbank abstimmen können. Während bei den Browsern Firefox mit 58 Prozent der Stimmen eindeutiger Sieger ist, fielen die Ergebnisse bei Linux-Desktops und den über 30 weiteren Kategorien deutlich knapper aus.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft übernimmt Entwickler der Kalender-App Sunrise

Die kostenlose Kalender-App Sunrise steht neben Android und iOS auch für OS X sowie plattformübergreifend im Browser zur Verfügung. Sie gewährt Nutzern Zugriff auf Google-, iCloud- und Microsoft-Exchange-Kalender. Angeblich zahlt Microsoft für den Entwickler, die Firma Sunrise Atelier, rund 100 Millionen Dollar.

Trend Micro (Bild: Trend Micro)

Trend Micro warnt vor Spionage-Apps für iOS-Geräte ohne Jailbreak

Mindestens ein Schadprogramm der Malware-Kampagne Operation Pawn Storm infiziert auch Geräte, die nicht per Jailbreak freigeschaltet sind. Angreifer können damit Gespräche abhören und private Informationen abgreifen. Es ist Trend Micro zufolge aber auf iOS 7 beschränkt.

Drivelock Executive Edition (Bild: Centertools)

Centertools aktualisiert Verschlüsselungs-Tool Drivelock auf Version 7.5

“Data-Loss Prevention” ist die Aufgabe von Drivelock. Das Tool verschlüsselt ganze Laufwerke, erweiterte Löschfunktionen sollen in Version 7.5 die Daten auf Firmen-PCs umfassender und schneller als bisher schützen. Außerdem verspricht man Nutzern des abgekündigten Safenet-Produkts Protectdrive den problemlosen Umstieg.

Yourfone (Logo: Yourfone GmbH)

Yourfone.de startet LTE-Flat-Tarife ab 9,95 Euro pro Monat

Die auf das LTE-Netz beschränkten Flatrates beginnen ab 9,95 Euro im Monat. Dafür bekommt man den Einsteigertarif mit Vertragsbindung. Sie reichen bis zum Vielverbraucher-Vertrag mit monatlicher Kündbarkeit für 24,95 Euro monatlich.

Cisco Logo (Grafik: Cisco)

Security-Verantwortliche wiegen sich in falscher Sicherheit

Laut Cisco Annual Security Report 2015 sind 90 Prozent der Security-Verantwortlichen in Firmen von ihren Sicherheitsvorkehrungen überzeugt. Daher aktualisieren auch nur 60 Prozent regelmäßig ihre Systeme, obwohl Malware immer öfter versucht, längere Zeit unerkannt auf Hosts zu bleiben. Auch Erkenntnisse zu neuen Angriffsmethoden stellt Cisco in dem Bericht vor.

Wice CRM 2015 (Bild: Wice GmbH)

Wice CRM 2015 integriert Outlook-Daten und erweitert Forecast-Funktionen

Die Hamburger Firma hat ihre Cloud-Lösung zum Kundenmanagement aktualisiert. Der Online-Version des Produkts, das auch als On-Premise-Variante angeboten wird, hat der Hersteller eine neue Benutzeroberfläche spendiert. Anwender sollen nun sofort sehen, in welcher Phase des Verkaufsprozesses sie sich befinden.

blau-Mobilfunk-Eingang (Bild: blau.de)

Blau startet Allnet-Flat mit 500 MByte für zunächst 14,90 Euro pro Monat

Von 16. Februar bis 31. März verkauft Mobilfunkvermarkter Blau Zweijahresverträge mit rabattierten Einstiegspreisen. In den ersten 12 Monaten werden monatlich 14,90 Euo fällig, im Rest der Vertragslaufzeit dann 19,90 Euro pro Monat. Dafür sind neben der Telefonie 500 MByte Datenübertragung im E-Plus-Netz mit bis zu 7,2 MBit/s enthalten.

Teamviewer (Grafik: Teamviewer)

Teamviewer präsentiert Cloud-basierende Sicherheits-Abos für KMU

Das als “ITbrain Anti-Malware” vermarktete Angebot soll komplexe IT-Infrastruktur und kostspielige Server-Wartung ersetzen. Es soll sich auch von weniger versierten Anwendern über Teamviewers Management-Konsole bedienen lassen. Firmen können darüber unter anderem auch Umfang und Intervall der Malware-Scans festlegen. Der technische Unterbau setzt sich aus Heuristiken und einer signaturbasierenden Erkennung zusammen.

Logo Gartner (Bild: Gartner)

IT-Führungskräfte müssen stärker mit dem Marketing kooperieren

Durch Personalisierungen und digitale Marketingstrategien sind Marketingabteilungen in Zukunft noch mehr auf die Kooperation mit IT-Führungskräften angewiesen. Gartner unterstreicht in einem aktuellen Bericht, dass bis 2018 durch eine Kooperation beider Abteilungen, Marketing-Technologien um 25 Prozent effizienter genutzt werden können.

arm (Bild: ARM)

ARM stellt energieeffizienten Smartphone-Chip Cortex-A72 vor

Dessen Stromverbrauch soll 75 Prozent unter dem des Vorgängers Cortex-A15 liegen. Dennoch liefert der Cortex-A72 dreieinhalbmal mehr Leistung als der Vorgänger – dennoch können damit ausgestattete Smartphones dünner ausfallen als bisher. Der britische Chip-Entwickler hat zudem den Energiebedarf seiner Grafikeinheit Mali verringert.

VMware Logo (Bild: VMware

VMware kündigt mit vSphere 6 auch bessere Interoperabilität mit OpenStack an

Es ist das erste Major Release der Virtualisierungsplattform seit über drei Jahren. Mit ihm liefert VMware allerdings auch gleich über 650 neue Funktionen und Verbesserungen aus. Außerdem verspricht es Anwendern eine bis zu viermal höhere Leistung und Skalierbarkeit gegenüber dem Vorgänger vSphere 5.5. Die Preise von vSphere 6 fangen bei 995 Dollar pro CPU an.

Internet Explorer 10 Logo (Bild: Microsoft)

Ungepatchte Schwachstelle im Internet Explorer erlaubt Phishing-Attacken

Die Lücke findet sich in der Sicherheitsfunktion Same-Origin-Policy. Sie ermöglicht Skriptsprachen wie JavaScript den Zugriff auf Cookies, die etwa Anmeldedaten enthalten. Ein Sicherheitsforscher hat das Leck im Internet Explorer 11 unter Windows 8.1 vorgeführt. Microsoft arbeitet Eigenen Angaben zufolge bereits an einem Sicherheits-Update.

IT-Administrator (Bild: Shutterstock)

Adrem Software macht Netcrunch IP-Tools als Shareware verfügbar

Die kleinen Werkzeuge zum Abfragen wichtiger Netzwerkdaten prüfen, ob offene Ports vorhanden sind, Fehlkonfigurationen vorliegen oder wie es um Wake-on-LAN-Einstellungen und andere Interna des IP-Netzes bestellt ist. Die Tools laufen als Einzelprogramme, lassen sich aber auch über die Monitoring-Software Netcrunch aufrufen.

USB 3.0 Multi Harddisk Link EU (Bild: Sandberg)

Sandberg liefert Festplatten-Tool für USB 3.0

Jedes Laufwerk mit IDE oder SATA-Format lässt sich über den Adapter an USB-Ports anschließen. Per Knopfdruck kann dann von einer angeschlossenen Platte auf die andere kopiert werden. Der Hersteller hat die Wiederherstellung alter Platten auf neuen Datenträgern im Visier.

Palo Alto Networks (Bild: Palo Alto Networks)

Kriminelle setzen verstärkt auf Malvertising

Als Beleg dafür sieht Security-Spezialist Palo Alto Networks etwa die im Oktober stattgefundenen Kampagnen gegen AOL und Yahoo. Als eine Gegenmaßnahme fordert er, dass sämtliche Prozesse, die auf das Inter- oder Intranet zugreifen, in die Liste möglicher Angriffsvektoren aufgenommen werden. Auch ein von Palo Alto Networks bereitgestellter Drive‐by‐Download‐Schutz soll helfen.

Aitto-Gründer (Bild: Aitto)

Joint Venture Aitto startet als Dienstleister für EDI

TTO und Aimtec haben das Gemeinschaftsunternehem Aitto gegründet. Es bietet die Integration von Unternehmenslösungen an. Die zwei dahinterstehenden Unternehmen präsentieren ihr Joint Venture als neuen Anbieter, haben aber selbst schon 20 Jahre EDI-Erfahrung. Hauptaufgabengebiet ist die Dienstleistung.

Kaspersky Lab (Bild: Kaspersky)

Kaspersky: Anzahl gefälschter digitaler Zertifikate hat sich 2014 verdoppelt

Die Datenbank des Sicherheitsunternehmens enthielt Ende vergangenen Jahres über 6000 nicht vertrauenswürdige Zertifikate. Um das Risiko eines per Zertifikattäuschung durchgeführten Angriffs zu verringern, empfiehlt Kaspersky unter anderem, von unbekannten Softwareanbietern und Zertifizierungsstellen signierte Programme generell zu blockieren.

Tele2 Logo (Bild: Tele 2)

Tele2 verlängert Aktion für seine Allnet Flatrates

Der Düsseldorfer Mobilfunkanbieter schiebt das Ende seiner Preisaktion für Zweijahresverträge auf. Wer einen der Tarife bis zum 28. Februar 2015 bucht, erhält die Pakete Smart, Comfort und Premium im ersten Jahr zu Einstiegspreisen. Ob diese besser sind als die Sales-Aktionen des Mitbewerbs, vergleicht ITespesso.de im Schnäppchen-Check.

Oki Logo (Bild: Oki)

Oki verlängert Garantie für ausgewählte MFPs vorübergehend auf fünf Jahre

Regulär gibt es bei dem Hersteller auf alle Geräte drei Jahre Garantie. Die zusätzlichen zwei Jahre gewährt er jetzt auf zwei Schwarz-Weiß-MFPs der Serie MB700, drei A4-Farb-MFPs der Serie MC700 und zwei A4/A3-Farb-MFPs für Arbeitsgruppen der Reihe MC800+. Die Preise der Modelle mit verlängerter Garantie liegen zwischen 1800 und 4100 Euro.

Datenklau (Bild: Shutterstock)

Adwords-Anzeigen locken Google-Nutzer auf Betrüger-Website

Im deutschsprachigen Raum platzierte Anzeigen werben unter anderem für extrem günstige Festplatten. Eine Bestellung auf der beworbenen Website, die Nutzer mit einem gefälschten Impressum täuscht, führt nicht zur Lieferung der Ware, sondern dem Verlust der Kreditkartendaten. Amazon und Ebay haben dem Treiben auf ihren Marktplätzen Einhalt geboten, Google reagiert schwerfälliger.

Xviser Logo (Bild: Xviser)

Xviser will Plattform für jede Art von Bewertungen sein

Das Berliner Start-up und Bewertungsportal Xviser hat nach dem Re-Launch Social-Network-Funktionen und ein zusätzliches Forum für seine User eingebunden. Es ermöglicht nun Bewertungen für nahezu alle denkbaren Kategorien an, von Produkten über Restaurants bis zu Ärzten und Unternehmen. Noch im Aufbau begriffen, punktet es hauptsächlich bei Produktbewertungen.

Flash Player (Bild: Adobe)

Adobe warnt schon wieder vor gefährlicher Lücke im Flash Player

Die als “kritisch” eingestufte Sicherheitslücke findet sich in der gerade erst ausgelieferten Version 16.0.0.296 des Adobe Flash Players. Allerdings wird sie bereits für Angriffe mit präparierten Online-Anzeigen ausgenutzt. Sie wurden auch auf eigentlich unverdächtigen Sites, wie dem Videoportal Dailymotion, an Nutzer ausgeliefert.

ENISA Cloud Certification (Bilder: EU)

Europäische Sicherheitsagentur schafft Rahmen für Cloud-Zertifizierungsprogramme

Die ENISA hat einen Meta-Rahmen sowie ein Online-Tool veröffentlicht. Beides soll Firmen helfen, das Thema Security, bei der Auswahl eines Cloud-Service angemessen zu berücksichtigen. Das CCSM genannte Framework formuliert Mindestanforderungen an Cloud-Dienste. Daran müssen sich nun alle Cloud-Zertifizierer in Europa messen.

Scanbot 3.5 (Bild: Doo GmbH)

Scanbot 3.5 verbindet Dokumente mit Erinnerungen

Die App steht für Android und iOS zu Verfügung Sie scannt Dokumente und lädt sie hoch. Die neue Version kann Ergebnisse mit Reminder-Funktionen verknüpfen. Mit Hilfe eines Passwortmanagers beschleunigt sie zudem den Zugriff auf geschützte Dokumente.

Hama Key2go 360

Hama stellt weitere Tastaturen für Android- und iOS-Tablets vor

Der Zubehörhersteller will mit seinen Funk- und USB-Tastaturen der Reihe Key2Go die Touch-Systeme zu richtigen Computern umwandeln. Neu sind Keyboards für das iPad, iPad Air udn iPad Mini, Samsungs Galaxy-Tablets sowie das Modell Key2go X500 für Android Tablets. Mit dem “Key2go X1000” gibt es nun auch eine Ausführung mit besonders leisen Tasten.

raspberry-pi-2-model-b (Bild: Raspberry)

Raspberry Pi 2 kommt mit Vierkern-CPU und 1 GByte RAM

Anstelle der 700 MHz schnellen Einkern-CPU des “Model B+” offeriert der neue Einplatinenrechner einen Quad-Core-Chip mit 900 MHz Takt auf ARMs Cortex-A7-Basis. Der Arbeitsspeicher ist mit 1 GByte doppelt so groß wie beim Vorgänger. Alle anderen Komponenten sind dagegen identisch. Auch bleibt es beim Preis von 35 Dollar.

Qnap_TS-31__series (Bild: Qnap)

Qnap präsentiert NAS-Serie mit stromsparender ARM-CPU für das Kleinbüro

Die Modelle der Turbo-NAS-Reihe TS-x31+ kommen entweder mit zwei oder vier Einschüben. Jeder Schacht lässt sich mit einer bis zu 8 TByte großen HDD oder SSD bestücken. Angetrieben werden beide vom energieeffizienten ARM-Prozessor Cortex A15 mit zwei Kernen und einem Takt von 1,4 GHz. Übertragene Daten werden mit einer 256 Bit starken Hardwareverschlüsselung chiffriert.

Kaspersky Lab (Bild: Kaspersky)

Kaspersky bietet kostenlosen QR-Scanner für Android und iOS an

Die App steht ab sofort für Android und iOS zum Download bereit. Sie kann nicht nur Informationen aus QR-Codes auslesen, sondern zugleich den Anwender vor darin enthaltenen, potenziell gefährlichen Phishing-Links warnen. Der Kaspersky QR Scanner startet seine Überprüfung, sobald die Smartphone-Kamera die quadratische Form eines Codes erkennt.

google-earth-pro-3d-ansicht (Bild: Google)

Google Earth Pro steht ab sofort kostenlos bereit

Es beinhaltet dieselben Daten und Funktionen wie die Basisversion, liefert allerdings einige für den Einsatz in Unternehmen konzipierte Zusatzfunktionen. Hierzu zählen die Möglichkeit zum Ausdruck hochauflösender Bilder, zum Im- und Export von Daten sowie Mess- und Zeichenwerkzeuge. Bislang kostete die Pro-Lizenz knapp 400 Dollar im Jahr.

Industrie 4.0 (Shutterstock/Adam Vilimek)

Industrie 4.0: das tückische Wirtschaftswunder

Nach Cloud Computing und Big Data gehört Industrie 4.0 zu den wichtigsten Trends 2015. Die Hersteller sind begeistert, IT-Experten denken noch nach und Endkunden sind ratlos. Wo liegen die Chancen und wo liegen die Risiken des Trends?

1&1 Logo (Bild: 1&1)

Mail-Versand bei 1&1 heute nachhaltig gestört

Das Unternehmen hatte offenbar mit einem länger anhaltenden technischen Problem zu kämpfen. Seine Nutzer informierte es kurz nach Auftreten des Problems gegen 10 Uhr via Facebook über den Ausfall. Gut drei Stunden wurden sie dort per Kommentar auch darauf hingewiesen, dass es behoben sei. Das konnten jedoch zunächst nicht alle bestätigen.

Cloud Computing (Bild: Peter Marwan).

Forschungseinrichtungen bauen gemeinsam die weltweit größte Private Cloud

An dem OpenCloudMesh genannten Projekt nehmen Einrichtungen aus Europa, den USA und Australien teil. Zu den bekanntesten gehören CERN, DESY und die TU Berlin Als technische Grundlage dient die Software ownCloud. Die Leitung hat die GÉANT Association, das europaweite Forschungs- und Bildungsnetz, übernommen.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Nächste Version von Windows Server kommt erst 2016

Microsoft begründet die Änderung im Zeitplan damit, dass Kunden und Partnern mehr Zeit für Feedback bekomemn sollen. Um dieses einzuholen, sollen weitere Vorabversionen von Windows Server Next bereitgestellt werden. Im Gegensatz zu den bisherigen Gepflogenheiten wird Windows Server daher nicht nicht gleichzeitig mit einer Desktop-Variante von Windows auf den Markt kommen.

Carbonite Logo (Grafik: Carbonite)

Carbonite erweitert hybride Backup-Lösungen für KMU

Der Anbieter Carbonite will mit seinem Backup-Service aus der Cloud gegen viele bestehende Anbieter antreten. Die Lösung kann vollständige, inkrementelle oder differenzielle Sicherungen durchführen. Wie bei Imaging-Software kann das Backup während des laufenden Betriebs stattfinden.

Acer Aspire XC und TC (Bild: Acer)

Acer aktualisiert Desktop-PCs der Serien Aspire TC und Aspire XC

Bei der Ausstattung der Geräte der Reihen Aspire TC und Aspire XC haben Kunden die Wahl zwischen AMD und einer Intel/Nvidia-Kombination. Die Preise beginnen für die Grundkonfiguration der TC-Serie bei 399 Euro, bei der XC-Serie bei 299 Euro. Die TC-Serie kommt im klassischen Micro-Tower-Format, die Geräte der XC-Serie sind deutlich kleiner.

Facebook (Bild: Facebook / ITespresso)

Fanpages bei Facebook lohnen sich für Unternehmen kaum

Ein Social-Media-Auftritt bei Facebook scheint für viele Unternehmen unerlässlich. Eine Umfrage der Technischen Hochschule Deggendorf zeigt jedoch, dass eine Facebook-Fanpage fürs Marketing so gut wie keine Auswirkung hat und auch als Verkaufskanal ungeeignet ist. Das restliche Potenzial wird den Wissenschaftlern zufolge unzureichend ausgeschöpft.

sicherkmu-logo (Gafik: ITespresso)

Finger weg vom energiesparenden Blauzahn – er hat Karies!

Der Funktechnologie Bluetooth scheint jetzt der endgültige Durchbruch zu gelingen: Die energieeffizientere Spezifikation Bluetooth 4.2 soll nicht nur Wearables und Smartphones verbinden, sondern auch in vielen weiteren Szenarien millionenfach zum Einsatz kommen: Von Anwendungen im Supermarkt bis zur Zugangskontrolle. Doch bleibt dadurch die Sicherheit auf der Strecke?

Beim Ionas-Server wird die externe Festplatte per USB an den Mini-Rechner angeschlossen. Der Netzwerkanschluß stellt die Verbindung zum Router her (Bild: Ionas).

Ionas Server: Open-Source-Cloud für daheim im Test

Im Zuge des NSA-Skandals und der Skepsis gegenüber Dropbox, Google, Apple & Co. finden immer mehr Anwender die Idee der privaten Cloud äußerst attraktiv. Auf diesen Zug springt die deutsche Firma Ionas auf und bietet mit dem “Ionas Server” ein interessantes Konzept für die Cloud zu Hause. ITespresso hat es sich genauer angeschaut.