Archiv

Datenschutz (Bild: Shutterstock)

Britischer Geheimdienst hat Surfgewohnheiten aller Internetnutzer aufgezeichnet

Erfasst wurden Besuche bei Nachrichtenseiten, Suchmaschinen, Social-Media-Sites, pornografischen Seiten, Chatforen und Blogs. 2012 wurden die Standorte verwendeter Smartphones aufgezeichnet und die Kommunikation per Messenger, E-Mail, Skype und Textnachrichten analysiert. Dazu wurden transatlantische Glasfaserkabel angezapft und die Daten Nutzer im Speichersystem “Black Hole” gesammelt.

Hacker-Angriff (Bild Shutterstock)

Unbekannte wollen Generalbundesanwaltschaft gehackt haben

Ein sich selbst als neulandbreach bezeichnender Nutzer hat bei Hacker News lakonisch erklärt, er habe Systeme der Generalbundesanwaltschaft gehackt. Außerdem hat er dort einen Link zu Pastebin gepostet. Von dort wiederum wird auf Megafileupload verwiesen, wo als Beleg ein Datenbank-Dump zum Download bereitsteht.

Datenschutz (Bild: Shutterstock/alphaspirit)

EU-Datenschutzverordnung hat nächste Hürde genommen

Dem Entwuf für die neue Verordnung haben jetzt die Justizminister der EU-Mitgliedstaaten zugestimmt. Dem Papier zufolge sollen die Bestimmungen für alle Unternehmen gelten, die in der EU Dienste anbieten. Die bislang uneinheitlichen Datenschutzgesetze in den 28 Mitgliedstaaten sollen dadurch abgelöst werden. Jetzt müssen noch EU-Rat, Parlament und Kommission darüber verhandeln.

Datenschutz (Bild: Shutterstock/alphaspirit)

Kabinettsbeschluss zur Vorratsdatenspeicherung: scharfe Kritik von allen Seiten

IT-Verbände bemängeln die heute vom Bundeskabinett verabschiedete Gesetzesvorlage wegen technischer Fehler, sachlicher Mängel und den Schwierigkeiten beziehungsweise Kosten bei der Umsetzung. Datenschützer und Bürgerrechtsorganisationen glauben nicht, dass der neue Anlauf die Vorgaben des Bundesgerichtshofes und des Europäischen Gerichtshofes erfüllt. Alle gemeinsam prangern das Eiltempo bei der Umsetzung an.

(Bild: Shutterstock/Slavoljub Pantelic)

US-Konzerne sprechen sich erneut gegen Hintertüren in Technologieprodukten aus

Mehr als 140 Unterzeichner sehen durch die vom Geheimdienst geforderte Möglichkeit die Sicherheit von Smartphones und anderen Kommunikationsgeräten gefährdet. Unternehmen, gemeinnützige Organisationen sowie Computerexperten erwarten durch Hintertüren und die geschwächte Verschlüsselung überdies einen beträchtlichen Schaden für die US-amerikanische Wirtschaft.

Anwalt bei der Arbeit (Bild: Shutterstock)

AK Vorrat kritisiert verdeckte Vorratsdatenspeicherung durch das IT-Sicherheitsgesetz

Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung hat in einer Stellungnahme vom Deutschen Bundestag Änderungen an dem geplanten IT-Sicherheitsgesetz gefordert. Durch sie soll eine anlasslose Vorratsdatenspeicherung ausgeschlossen werden. Nach Ansicht des AK Vorrat sind die geplanten Änderungen an Paragraf 100 des Telekommunikationsgesetzes mit Grundgesetz und EU-Datenschutzrichtlinie 2002/58 unvereinbar.

Netzwerk Internet (Bild: Shutterstock)

Deutscher Internetknoten DE-CIX will gegen BND klagen

Sie richtet sich gegen das massenhaften Ausspähen von Internetnutzern durch den deutschen Nachrichtendienst. Falls notwendig, wollen die DE-CIX-Betreiber vor das Bundesverfassungsgericht ziehen. Anlass ist ein Bericht, wonach der BND der NSA beim Ausspionieren europäischer Politiker und Firmen geholfen hat, ohne die Bundesregierung zu informieren.

Datenschutz und Privatsphäre (Bild: Shutterstock/science photo)

Vorratsdatenspeicherung: Bundesbeauftragte für Datenschutz hält Gesetzentwurf für rechtswidrig

Andrea Voßhoff zufolge entspricht er den “sehr engen Vorgaben” des Europäischen Gerichtshofs nicht. Mit der vergangenen Woche vorgelegten Regelung für “Speicherverpflichtung und Höchstspeicherfristen für Verkehrsdaten” haben Innen- und Justizministerium einen neuen Anlauf bei der Vorratsdatenspeicherung gemacht. Der erste wurde 2010 vom Bundesverfassungsgericht für unzulässig erklärt.

NSA spioniert (Bild: ZDNet)

NSA-Chef fordert erneut Zugriff auf Schlüssel

Gerätehersteller sollen seiner Ansicht nach ab Werk Zugriff auf ihre Geräte ermöglichen. Damit keine Behörde alleine und ohne Zustimmung einer anderen auf private Daten zugreifen kann, will NSA-Chef Michael Rogers die Schlüssel auf mehrere Parteien aufteilen. Er bezeichnet das Konzept als “Vordertür mit Schlössern”.

Axis C3003-E (Bild: Axis Communications)

Axis stellt Lautsprecher als Ergänzung zu IP-Videoüberwachung vor

Der Netzwerk-Hornlautsprecher Axis C3003-E ist für die Außeninstallation gedacht. Über ihn lassen sich zum Beispiel auf Parkplätzen, Baustellen und im öffentlichen Raum Personen ansprechen, die im Rahmen der Videoüberwachung aufgefallen sind. Der per Power-over-Ethernet anbindbare C3003-E ist ab April lieferbar.

Jestit-icon (Bild: Jestit)

Messenger Jestit erlaubt den Versand komplett anonymer Nachrichten

Die vom gleichnamigen Start-up entwickelte App ist kostenlos für iOS ab sofort erhältlich, soll aber demnächst auch für Android verfügbar sein. Laut Anbieter werden sämtliche Nachrichten komplett anonym über einen sicheren Server in der Schweiz versendet. Für den Versand selbst sei nur die Mail-Adresse des Empfängers erforderlich.

Die Axis P1365 wird eine der ersten IP-basierenden Überwachungskameras sein, dei direkt mit der Zipstream-Technologie auf den Mark kommt (Bild: Axis Communications).

Axis verbessert IP-Überwachungskameras mit Zipstream

Die Technologie für die Videokomprimierung reduziert die erforderliche Bandbreite und senkt den benötigten Speicherplatz für Videoüberwachungsanwendungen. Laut Axis ist Zipstream vollständig zum Komprimierungsstandard H.264 kompatibel. Profitieren sollen insbesondere kleine Unternehmen, die kleine NAS-Systeme oder in Netzwerkkameras SD-Karten nutzen.

nsa-auge (Bild: ZDNet.de)

US-Bürger achten dank Snowden mittlerweile mehr auf ihre Privatsphäre

Das geht aus einer Studie des Pew Research Center hervor. Demnach ergreifen 34 Prozent sogar aktiv Maßnahmen, um ihre Daten vor der Regierung zu schützen. 17 Prozent ändern indes ihre Privatsphäre-Einstellungen in Sozialen Netzwerken und 15 Prozent meiden gewisse Apps, während 13 Prozent bei ihrer Online-Kommunikation auf bestimmte Begriffe verzichten.

Facebook Logo (Bild: Facebook)

Facebook: Anfragen von Regierungen zum Teil rückläufig

Im zweiten Halbjahr 2014 ist die Zahl der wegen Gesetzesverstößen entfernten Inhalte gegenüber dem ersten Halbjahr allerdings um 11 Prozent gestiegen. Anfragen zu Anwenderdaten sind in Deutschland und den USA aber rückläufig. Außerdem hat das Soziale Netzwerk seine “Gemeinschaftsstandards” aktualisiert. Diese legen fest, welche Inhalte erlaubt sind und welche nicht.

TOR Project Logo (Bild: Tor Project)

Forscher präsentieren Tool zur Überprüfung der Anonymität bei TOR

Das MATor genannte Programm ermittelt, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Angreifer die Identität eines TOR-Nutzers berechnen kann. Im nächsten Schritt wollen die Forscher ein Plug-in für den Tor-Browser entwickeln. Dieses soll dann im Hintergrund laufen und Anwender warnen, falls die Verbindung unsicher wird.

TP-Llink NC250 (Bild: TP-Link)

TP-Link zeigt Cloud-IP-Kamera NC250 mit Infrarot-Unterstützung

Die Überwachungskamera des Netzwerkspezialisten soll tagsüber ebenso wie nachts zeigen, was im Blickfeld des elektronischen Auges vorgeht. Die HD-Kamera NC250 liefert Bilder per Netzwerkkabel oder über das WLAN. H.264-codierte 720p-Videostreams laufen mit einer Geschwindigkeit von 300 MBit/s über das Funknetz.

Panasonic Nubo (Bild: Panasonic)

Panasonic zeigt Überwachungskamera Nubo mit UMTS und LTE

Mit der 4G-Überwachungskamera Panasonic Nubo sollen sich auch schwer zugängliche und abseits eines traditionellen Netzwerks liegende Umgebungen kontrollieren lassen. Eine eingebaute Logik ermöglicht die Erkennung von Personen. Apps zur Steuerung für Android und iOS stehen bereit. Die Markteinführung in Deutschland lässt allerdings noch auf sich warten.

Noflyzne.org (Screenshot: ITespresso)

Drohnen: NoFlyZone offeriert eine Art Robinsonliste für den Luftraum

Sowohl Drohnenhersteller als auch Privatanwender können sich kostenlos in der Datenbank der Initiative registrieren. Erstere akzeptieren damit, dass ihre Drohnen bestimmte Gebiete nicht überfliegen dürfen, letztere können mit der Registrierung ihres Grundstücks ihre Privatsphäre per Geofencing schützen. Das Angebot ist auch hierzulande schon verfügbar.

Internet (Bild: Shutterstock/LanKS)

EU prüft angeblich Vorschlag zur Aufweichung der Netzneutralität

Berichten zufolge sollen ISPs “bezahlte Überholspuren” einrichten können. Das würde die Prüfung allen Traffics erforderlich machen. Verbindungen anderer Nutzer sollen angeblich durch die Priorisierung nicht eingeschränkt werden. EU-Kommissar Günther Oettinger rechnet mit einer Einigung im Sommer. Allerdings ist noch die Zustimmung von EU-Parlament und EU-Kommission erforderlich.

eugene_kaspersky_1 (Bild: Kaspersky)

Eugene Kaspersky: Privatsphäre ist den Menschen gleichgültig!

Der CEO des weltweit viertgrößten IT-Sicherheitsanbieters bezieht sich mit seiner Aussage ausschließlich auf die junge Generation. Für seine Generation sei Privatsphäre hingegen noch von Bedeutung. Das Internet der Dinge bezeichnet der Kaspersky-Gründer als das “Internet der Bedrohungen”. Smart-TVs sind seines Erachtens jedoch das nächste Ziel der Hacker.

Trendnet TV-NVR104K (Bild: Trendnet)

Trendnet liefert PoE-Überwachungssystem mit Festplatte

Das Netzwerk- und Videoaufzeichnungsgerät TV-NVR104K kann alleinstehend ohne PC arbeiten. Bis zu vier Kameras lassen sich gleichzeitig anschließen und sichern die aufgenommenen Beobachtungen auf die integrierte 1-TByte-Platte. Zwei Überwachungskameras werden schon mitgeliefert.