Archiv

shutterstock-jobs-fotoscool (Bild: shutterstock / fotoscool)

Berliner Start-up Mobilejob erhält sechsstellige Anschlussfinanzierung

Sie kommt vom High-Tech Gründerfonds. Mobilejob ist im Bereich des Mobile Recruiting tätig: Interessierte Kandidaten bewerben sich statt mit einem klassischen Lebenslauf und Anschreiben per SMS oder mobilem Internet. Dadurch werden dem Start-up zufolge durchschnittlich fünfmal mehr passende Bewerber auf offene Stellen vermittelt.

Staramba 3D LinkinPark (Screenshot: ITespresso)

Promi-Start-up Staramba sichert sich rund 1,4 Millionen Euro

Das im Dezember 2013 gegründete Unternehmen ist darauf spezialisiert, per Photogrammetrie 3D-Daten von Prominenten einzuscannen, um daraus unter anderem per 3D-Druck originalgetreue Figuren fürs Merchandising herzustellen. Einige deutsche Sportler, die schon in der Seed-Runde rund 500.000 Euro in Staramba investierten, unterstützen das Start-up auch in der zweiten Finanzierungsrunde.

Dreamlines Website (Screenshot: ITespresso)

Investoren stecken 20 Millionen Euro in Hamburger Start-up Dreamlines

Der Löwenanteil stammt vom russischen Fonds Target Ventures. Außerdem sind an der Finanzierungsrunde für das Kreuzfahrtportal der US-Fonds Altpoint Ventures sowie die bisherigen Investoren Holtzbrinck Ventures, Hasso Plattner Ventures und Dima Ventures beteiligt. Dreamlines setzte im vergangenen Jahr mit 280 Mitarbeitern 100 Millionen Euro um.

Prezi Logo (Bild: Prezi)

Prezi bekommt 57 Millionen Dollar Wagniskapital

Die in einer Finanzierungsrunde des Unternehmens zusammengekommene Summe stammt von Spectrum Equity und Accel Partners. Das Start-up, dass Präsentationen anschaulicher und effektiver machen will, erreicht eigenen Angaben zufolge bereits 50 Millionen Nutzer – von denen rechnerisch jeder bereits mindestens drei sogenannte Prezis erstellt hat. Deutsche sind dabei überdurchschnittlich aktiv.

Crowdfunding (Bild: Shutterstock /Miriam-Doerr)

Business Angel verteufeln geplante Regulierungen beim Crowdfunding

Das Business Angels Netzwerk Deutschland e.V. (BAND) befürchtet durch einige Regelungen des vom Bundesfinanzministerium vorbereiteten Entwurfes für ein Kleinanlegerschutzgesetz negative Folgen für das Crowdfunding in Deutschland. In diesem Bereich hinke man allerdings ohnehin anderen Ländern schon hinterher. Auch die Höchstgrenzen seien zu niedrig angesetzt.

3D Hubs Logo

3D Hubs schließt Finanzierungsrunde über 4,5 Millionen Dollar ab

Das in den Niederlanden gegründete Unternehmen vermittelt auf seiner Webplattform am 3D-Druck-Interessierte mit Besitzern von 3D-Druckern. Derzeit haben über 7000 Drucker-Besitzer ihre Geräte dort registriert. Das neue Kapital soll vor allem zum Ausbau des Geschäfts in den USA verwendet werden.

GoEuro Startseite (Screenshot: ITespresso)

GoEuro schließt zweite Finanzierungsrunde erfolgreich ab

Die Reisesuchmaschine bekommt von Investoren insgesamt rund 20,5 Millionen Euro. Hauptinvestor ist New Enterprise Associates (NEA).Die bisherigen Investoren Lakestar, Hasso Plattner Ventures und Battery Ventures stockten ihre Investitionen auf. Das Geld wollen die Berliner verwenden, um in mehrere europäische Länder zu expandieren.

Rocket Internet Logo (Bild: Rocket Internet)

Holtzbrinck beteiligt sich direkt an Rocket Internet

Im Rahmen der Transaktion wandelt die VC-Sparte Holtzbrinck Ventures ihre Anteile an sieben E-Commerce-Firmen unter dem Rocket-Internet-Dach in Anteile am Unternehmen um. Holtzbrinck ist mit einem Anteil von 2,5 Prozent dann der kleinste von sechs Anteilseignern.

alfresco-logo

Alfresco schließt Finanzierungsrunde über 45 Millionen Dollar ab

Der Anbieter des gleichnamigen, auf Open Source basierenden Enterprise Content Management Systems will mit dem Kapital, das unter anderem von SAP Ventures stammt, vor allem den Vertrieb ausbauen. Außerdem soll ein Teil darauf verwendet werden, die Entwicklung von SaaS-Angeboten für das Content Management zu finanzieren.

Box und App von Tado steuern inzwischen nicht mehr nur die Heizung - die logische Weiterentwicklung war die Steuerung von Klimaanlagen (Bild: Tado).

Münchner Smart-Home-Start-up Tado bekommt 10 Millionen Euro

Es hat sich mit intelligenten Thermostaten erfolgreich im deutschsprachigen Raum und Großbritannien etabliert. Mit der neuerlichen Finanzspritze soll nun die internationale Expansion vorangetrieben werden. Die technologische Weiterentwicklung – zu Angeboten für Klimaanlagen – hat Tado kürzlich bereits bei Kickstarter erfolgreich finanziert.

(Bild: Shutterstock /Gorillaimages)

Google: 100 Millionen Dollar für europäischen Start-up-Fonds

Start-ups will das Unternehmen aber nicht nur mit Geld, sondern auch mit Unterstützung, zum Beispiel bei Entwicklung und Produktmanagement, fördern. Der Konzern sieht grundsätzlich großes Potenzial für Start-ups in Europa, wo generell weniger Venture Capital zur Verfügung steht. Als interessante Beispiele nennt Google ausdrücklich SoundCloud und Spotify.

Baustelle (Bild: Shutterstock / Maxim Blinkov)

Bau-Optimierer Sablono schließt erste Finanzierungsrunde ab

Neben dem High-Tech Gründerfonds sind Hasso-Plattner Ventures und das Softwareunternehmen Nemetschek Allplan eingestiegen. Die Software des Berliner Unternehmens Sablono macht Big Data, Real-Time Analytics und Predictive Analytics für die Baubranche nutzbar. Seinen Ansatz bezeichnet es selbst als 5D Construction.

protonet-server

Protonet kündigt Personal Cloud Server für Kleinstunternehmen an

Das Hamburger Start-up startet für ihn und den Aufbau eines Vertriebs demnächst seine zweite Crowd-Finanzierungsrunde. Ziel ist diesmal eine Summe von 1,5 Millionen Euro. Damit soll der “Maya” genannte “einfachste Server der Welt” produziert und dann zu einem Einstiegspreis von 1200 Euro vermarktet werden.

secucloud-logo

Hamburger Start-up Secucloud hat zweite Finanzierungsrunde gestartet

Es will Privatkunden und kleinen Unternehmen die Möglichkeit, ihr Netzwerk und ihre Endgeräte ohne Installation von Hard- und Software abzusichern. Es leitet dazu allen Datenverkehr über High-End-Sicherheitssysteme wie sie große Konzerne nutzen. Die stehen allerdings in der Cloud und lassen sich gemeinsam und daher günstig nutzen.

TerminApp Logo (Bild: TerminApp)

Start-Up TerminApp bekommt Millioneninvestment

Die kostenlose Buchungslösung für Dienstleister bekommt in der zweiten Finanzierungsrunde von drei Privatinvestoren Geld. Zur genauen Höhe macht das Münchner Start-up keine Angaben. Die Finanzspritze soll helfen, das System zu verbessern und das Angebot auch in Österreich und der Schweiz zur Verfügung zu stellen.

testbirds-logo

Testbirds bekommt Finanzierung in Höhe von 2,1 Millionen Euro

Hauptinvestor ist der französische Venture-Kapitalgeber Seventure Partners. Der Dienstleister für Crowdtesting plant das Geld in erster Linie für den Aufbau des Geschäfts in weiteren europäischen Ländern aufzuwenden. Bisher ist das Münchner Start-up neben Deutschland in Großbritannien, den Niederlanden sowie über einen Franchisepartner in Ungarn aktiv.

Version 6 von owncloud bringt mit der Jive-Integration auch einen Activity Stream (Screenshot: ownCloud).

Dropbox-Alternative: Version 6 von ownCloud ist nun verfügbar

Die Enterprise Edition von ownCloud bietet nun die Möglichkeit der On-Premise-Integration und hybride Speicheroptionen. Außerdem ist ein Connector zur Kollaborationssoftware Jive hinzugekommen. Eine erfolgreich abgeschlossene Finanzierungsrunde füllt zudem die Kassen des Unternehmens mit 6,3 Millionen Dollar.

spiceworks-logo

IT-Profi-Netzwerk Spiceworks bekommt 57 Millionen Dollar

Das Geld will Spiceworks verwenden, um seine Funktionen zu erweitern. Der Hauptinvestor Goldman Sachs sieht Branchennetzwerke als nächste Welle der sozialen Innovation. Derzeit nutzen fünf Millionen IT-Experten und mehr als 3000 Anbieter von Produkten und Dienstleistungen das spezialisierte, soziale Netzwerk.

(Bild: Shutterstock /Gorillaimages)

IT-Wagniskapitalgeber stellen Beratungs-Tool online

Was muss man beim Investieren oder bei Suchen von Geldgebern beachten? Wie verhält es sich mit Patenteigentum und Gesellschafterverträgen? Wann zahlen welche Institutionen Zuschüsse? Das nun getartete Portal des “Business Angels Netzwerk Deutschland e.V.” bringt online, was Finanziers und Start-ups wissen müssen.

Indiegogo Screenshot

Crowdfunding-Plattform Indiegogo bekommt 40 Millionen Dollar

Der Betrag wurde im Rahmen einer Serie-B-Finanzierung eingesammelt. Investiert haben unter anderem Institutional Venture Partners und Kleiner Perkins Caufield & Byers. Das Geld soll zum Ausbau des internationalen Geschäfts und für die Entwicklung von Neuerungen im Crowdfunding eingesetzt werden.

Dropbox Logo (Bild: Dropbox)

Dropbox schließt Finanzierungsrunde über 250 Millionen Dollar ab

Angeblich stammt die Summe überwiegend von der US-Investmentfirma BlackRock. Mit zusätzlichen 100 bis 150 Millionen Dollar könnten sich zwei weitere Investoren beteiligen. Der Online-Speicherdienst wird nun mit rund 10 Milliarden Dollar bewertet. Ein Börsengang ist im Gespräch, in naher Zukunft aber unwahrscheinlich.

lieferheld-screenshot

Investoren füttern Lieferheld mit 88 Millionen Dollar

In einer Serie-E-Finanzierungsrunde hat sich Insight Venture Partners an Delivery Hero beteiligt. Mit dem Geld will der Dienst die Präsenz in den 14 Ländern, in denen er bereits aktiv ist, ausbauen. Nach einer Umsatzverdopplung im vergangenen Jahr schreibt man seit kurzem schwarze Zahlen.

Cyanogenmod Logo (Bild: CyanogenMod)

Cyanogen bekommt Finanzspritze von 23 Millionen Dollar

Das Geld kommt von der amerikanischen Venture-Capital-Firma Andreessen Horowitz und dem chinesischen Internetkonzern Tencent. Es soll vor allem zur Rekrutierung neuer Entwickler aufgewendet werden. Im Zuge der Finanzierungsrunde erhält Peter Levine von Andreessen Horowitz einen Sitz im Aufsichtsrat.

European Venture Contest zeichnet IT-Innovatoren aus

Der European Venture Summit brachte aufstrebende europäische Firmen zusammen und sorgte für Austausch mit Teilnehmern aus dem Finanzumfeld. Außerdem wurden aus 800 Einreichungen die 25 besten Geschäftsideen prämiert. ITespresso stellt die Sieger in der Kategorie IT- und Telekommunikation vor.