Archiv

Start-up (Bild: Shutterstock/Rwapixel)

Bundesregierung sieht von strengerer Besteuerung von Wagniskapital ab

Geplant war, Erlös auf Streubesitz auch dann zu besteuern, wenn er umgehend wieder investiert wird. Gerade, dass darauf keine Steuern erhoben werden, ist aber eine wichtige Motivation für viele Wagniskapitalgeber. Diese Pläne sind nun vom Tisch. Zudem soll das Förderprogramm INVEST ausgebaut werden.

Drohne von Yuneec (Bild: Yuneec)

Intel investiert in chinesischen Drohnenhersteller Yuneec

Intel Capital, die Wagniskapitalsparte des Konzerns, hat sich mit 60 Millionen Dollar an dem Drohnenhersteller mit Sitz in Shanghai beteiligt. Für Intel ist es das dritte Investment in dem Segment. Zuvor hatte es sich bereits an den Unternehmen Airware und Precision Hawk beteiligt.

Crowdfunding (Bild: Shutterstock /Miriam-Doerr)

Kickstarter finanziert Projekte nun auch mit deutscher Version

Gründer können bereits Projekte in deutscher Sprache anlegen. Freigeschaltet werden diese dann am 12. Mai. Finanzieren lassen sie sich in Euro. Damit tritt Kickstarter in die Fußstapfen seines Hauptkonkurrenten Indiegogo, der diese Möglichkeit schon länger bietet. Außerdem macht das US-Angebot damit den zahlreichen deutschen Plattformen verstärkt Konkurrenz.

smava-logo (Bild: Smava)

Privatkreditvermittler Smava bekommt 16 Millionen Dollar Venture Capital

Mit dem Geld will Smava Entwickler einstellen und seine Algorithmen für die automatische Kreditvergabe verbessern. Hauptinvestor Phenomen Ventures hatte sich früher schon am US-amerikanischen Peer-to-Peer-Kreditvermittler Prosper beteiligt. Wie dieser konzentriert sich auch das deutsche Start-up auf Geschäfte, bei denen beide Transaktionspartner Privatpersonen sind und Banken außen vor bleiben.

Zuora Logo (Bild: Zuora)

Zuora schließt Finanzierungsrunde über 115 Millionen Dollar ab

Der SaaS-Anbieter ermöglicht mit seinen Angeboten anderen Firmen ihre Angebote auf Abo-Basis umzustellen. Zu den Investoren gehören Blackrock, Passport Capital und Salesforce-CEO Marc Benioff. In Deutschland fasst das Unternehmen gerade Fuß: Es kann ein Büro in München sowie Unify und Matrix42 als Referenzkunden vorweisen.

GPredictive Logo (Bild: GPredictive)

Hamburger Big-Data-Start-up GPredictive bekommt 2,5 Millionen Euro

Diese Summe investiert die Venture Capital-Gesellschaft Target Partners im Rahmen einer Series-A Finanzierungsrunde. GPredictive analysiert für Unternehmen Kundendaten damit diese Marketing und Vertrieb gezielter ausrichten können. Die Analyse wird als Software-as-a-Service angeboten.

(Bild: Shutterstock /Gorillaimages)

Cloudrail bekommt Seed-Finanzierung für Internet-der-Dinge-Schnittstelle

Die Firma Iicobo hat Gründungsgelder für das Konzept einer Cloudrail genannten universellen Schnittstelle erhalten. Die Investoren finanzieren damit die Entwicklung einer Art Meta-Ebene, die es Entwicklern erlauben soll, ihre “Dinge” untereinander und mit dem Internet kommunizieren zu lassen, ohne dabei zu tief in die Hardware-Ebene einsteigen zu müssen.