Internet

netzwerk-internet-shutterstock

Deutsche Vorschläge für künftige Internetverwaltung vorgelegt

An deren Ausarbeitung waren neben dem Bundeswirtschaftsministerium der eco Verband, die DeNIC und die deutsche Sektion der Internet Society (ISOC) beteiligt. Die sechs Handlungsempfehlungen betreffen im Wesentlichen technische und administrative Aspekte. In ihnen geht es darum, was geschehen soll, wenn das ICANN-Mandat der US-Regierung im September 2015 ausläuft.

Facebook Logo (Bild: Facebook)

Facebook: Anfragen von Regierungen zum Teil rückläufig

Im zweiten Halbjahr 2014 ist die Zahl der wegen Gesetzesverstößen entfernten Inhalte gegenüber dem ersten Halbjahr allerdings um 11 Prozent gestiegen. Anfragen zu Anwenderdaten sind in Deutschland und den USA aber rückläufig. Außerdem hat das Soziale Netzwerk seine “Gemeinschaftsstandards” aktualisiert. Diese legen fest, welche Inhalte erlaubt sind und welche nicht.

(Bild: Shutterstock/Rostislav Ageev)

eco-Verband fordert Abschaffung des Leistungsschutzrechts

Der Verband der deutschen Internetwirtschaft meldet sich anlässlich einer heute im Bundestag stattfindenden Anhörung zu Wort. Laut eco-Vorstand Oliver Süme widerspricht es der “Grundidee des freien Informationsaustauschs im Internet”. Außerdem bringe es für alle Seiten auch ökonomisch gesehen nur Nachteile mit sich.

Gerd Leonhard - Media Futurist (Bild: Friedel Ammann)

Fünf Fähigkeiten, die wir in Zukunft verlernen könnten

Der exzessive Gebrauch von Technologie und mobilen Geräten, die vollgepackt mit immer intelligenterer Software immer am Netz sind, können uns nicht nur entmündigen, sondern auch abhängig und in gewisser Weise digital dement machen. Der Zukunftsberater Gerd Leonhard nennt im Gastbeitrag für ITespresso fünf alltägliche Dinge, die wir vielleicht bald verlernen.

Internet Bild: Shutterstock/LanKS)

Standard für HTTP 2.0 ist nun offiziell anerkannt

Es handelt sich um die erste Revision des Hypertext Transfer Protocol seit 1999. Version 2.0 soll in erster Linie die Ladezeiten verkürzen. Auch wenn HTTP 2.0 keine standardmäßige Verschlüsselung vorschreibt, unterstützen Firefox und Chrome das überarbeitete Protokoll ausschließlich mit TLS-Verschlüsselung.

flipboard-for-web (Bild: Flipboard)

Flipboard steht nun auch als Webversion bereit

Genau wie in der Mobilversion bereitet der Newsreader Inhalte aus unterschiedlichen Quellen in Magazinform auf. Darstellung und Bedienung wurden an den Desktop angepasst. Zur Nutzung ist nach wie vor die Anmeldung via Facebook oder mit einer gültigen E-Mail-Adresse erforderlich.

Rapidshare Logo (Bild: Rapidshare)

Filehosting-Pionier Rapidshare macht am 31. März komplett zu

Das Schweizer Unternehmen konnte sich nicht als Cloud-Speicher-Anbieter etablieren. Da der Strategiewechsel gescheitert ist, stellt es jetzt den Betrieb ein. Daten müssen bis Ende März gesichert werden. Danach ist kein Zugang mehr möglich und werden alle Daten gelöscht.

Xviser Logo (Bild: Xviser)

Xviser will Plattform für jede Art von Bewertungen sein

Das Berliner Start-up und Bewertungsportal Xviser hat nach dem Re-Launch Social-Network-Funktionen und ein zusätzliches Forum für seine User eingebunden. Es ermöglicht nun Bewertungen für nahezu alle denkbaren Kategorien an, von Produkten über Restaurants bis zu Ärzten und Unternehmen. Noch im Aufbau begriffen, punktet es hauptsächlich bei Produktbewertungen.

Download (Bild: Shutterstock/dencg)

Kanadas Geheimdienst liest Downloads bei über 100 Filehostern mit

Das hat ein kanadischer Fernsehsender unter Berufung auf Unterlagen von Edward Snowden berichtet. In der Präsentation zu dem “Levitation” genannten Spähprogramm werden namentlich Rapidshare, Sendspace und Megaupload gennant. Auf die Downloads greift der Geheimdienst wahrscheinlich mit Hilfe von Telekommunikationsfirmen zu.