Top Stories
0 0

Deutsche Forscher finden 56 Millionen ungeschützt Datensätze in Cloud-Datenbanken

Entdeckt haben sie Wissenschaftler der Technischen Universität Darmstadt und Experten des Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT. Die Daten landeten dort – etwa in Facebooks Parse und Amazons AWS – weil App-Entwickler Authentifizierungen für Cloud Services falsch verwenden. Betroffen sind E-Mail-Adressen, Passwörter, Gesundheitsdaten und andere persönliche Informationen von App-Nutzern.

cloud-computing (Bild: Shutterstock)
zahlen-analyse (Bild: Shutterstock / Denphumi)

Neuer Gehaltsvergleich für die Online-Branche vorgelegt

Er stammt vom Gehaltsvergleichsportal Gehalt.de und erfasst die sechs Berufsbilder Softwareentwickler, Online-Marketing-, Content-, SEO- und Social-Media-Manager sowie Grafiker. Die Auswertung unterscheidet auch nach Alter und Unternehmensgröße. Für sie wurden fasst 3000 Datensätze untersucht.

Kaspersky Lab Firmensitz (BIld: Kaspersky Lab)

Grabit: Kaspersky warnt vor Angriffswelle gegen KMU

Dem Sicherheitsanbieter zufolge sind auch Unternehmen in Deutschland und Österreich betroffen. Angegriffen wurden Firmen in den Branchen Chemie, Nanotechnologie, Medien und Bauwesen ebenso wie Einrichtungen im Bildungssektor. Mit Grabit wurden Kaspersky zufolge bereits über 10.000 Dateien entwendet, die Angriffswelle läuft noch.

Aktuelle Themen
Meru Networks Logo (Grafik: Meru Networks)

Fortinet übernimmt Meru Networks

Der Security-Spezialist baut damit für rund 44 Millionen Dollar sein Angebot und sein Know-how im WLAN-Bereich aus. Dies konnte Beobachtern zufolge in letzter Zeit nicht mehr mit der Marktentwicklung mithalten. Abzuwarten bleibt, ob Meru Networks, das dabei ebenfalls Schwierigkeiten hatte, die geeignete oder lediglich die erschwingliche Wahl war.

Finanzierung (Shutterstock/Gorillaimages)

E-Commerce-Optimierer Twenga erhält 10 Millionen Euro Wagniskapital

An dem französischen Unternehmen Twenga hat sich in einer neue Finanzierungsrunde Idinvest Partners beteiligt. Das Geld soll für die Weiterentwicklung der Produkte und die internationale Expansion – auch in Deutschland – verwendet werden. Der Schwerpunkt liegt auf dem Ausbau der im vergangnene jahr neu hinzugekommenen Angebote.

Frau mit Smartphone (Bild: Shutterstock/PathDoc)

SMS kann iPhones mit iOS 8 abstürzen lassen

Es reicht aus, wenn sie eine Unicode-Zeichenfolge mit arabischen Schriftzeichen und bestimmten Symbolen enthält. Diese Zeichen kann die Nachrichten-App nicht anzeigen. Das führt zum Absturz von Springboard, der wiederum einen Neustart des Geräts auslöst. Apple ist das Problem offenbar bereits bekannt, es arbeitet aber noch an der Fehlerbehebung.

Huawei P8 (Bild: Huawei)

Smartphones: Huawei startet Verkauf von P8 und P8 Lite

Beide verfügen über ein Gehäuse aus Aluminium. Das P8, das neue Spitzenmodell des Herstellers, kostet mit 16 GByte Speicher 499 Euro. Für das sparsamer ausgestattet P8 Lite liegt die unverbindliche Preisempfehlung bei 249 Euro. Es wird auch als Dual-SIM-Ausführung angeboten.

Teddybär (Shutterstock/BrAt82)

Google lässt sich vernetztes Plüschtier patentieren

Das Patentamt der Vereinigten Staaten hat jetzt einen bereits im Februar 2012 von Google-Mitarbeitern eingereichten Patentantrag auf einen vernetzten Plüschbären veröffentlicht. Demnach soll der Smart-Teddy in der Lage sein, durch Sensoren mit den Haushaltsmitgliedern zu interagieren und drahtlos mit diversen Geräten im Haushalt kommunizieren können.

Nachmieter.de Logo (Grafik: Nachmieter.de)

Start-up Nachmieter.de bootet ab 1. Juni teure Makler aus

Das Unternehmen nimmt seine Website passenderweise an dem Tag in Betrieb, an dem eine dafür günstige Gesetzesänderung in Kraft tritt. Ab dann müssen nämlich Vermieter die Kosten des von ihnen beauftragten Maklers übernehmen. Mit dem “Social Maklerprinzip” soll allen Beteiligten geholfen werden – außer den Maklern.

Datenschutz (Bild: Shutterstock/alphaspirit)

Kabinettsbeschluss zur Vorratsdatenspeicherung: scharfe Kritik von allen Seiten

IT-Verbände bemängeln die heute vom Bundeskabinett verabschiedete Gesetzesvorlage wegen technischer Fehler, sachlicher Mängel und den Schwierigkeiten beziehungsweise Kosten bei der Umsetzung. Datenschützer und Bürgerrechtsorganisationen glauben nicht, dass der neue Anlauf die Vorgaben des Bundesgerichtshofes und des Europäischen Gerichtshofes erfüllt. Alle gemeinsam prangern das Eiltempo bei der Umsetzung an.

Giada GT200 Microserver (Bild: Jehe Technolopgy)

Giada Technology bringt lüfterlosen Microserver GT200 auf den Markt

In 11 mal 21 mal 17 Zentimeter packt der chinesische Hersteller den Rechner GT200. Er soll Aufgaben als File-, Web-, Mail- oder Print-Server übernehmen. Mit eingebauter RAID-Technik schützt er vor Datenverlust, Überwachungsfunktionen sollen Ausfällen vorbeugen. Das Gerät kommt dank externem Netzteil ohne Lüfter aus und ist dadurch besonders leise.

O2 E-Plus Mobilfunkmast (Bild: Telefónica)

Frequenzauktion für Digitale Dividende II hat begonnen

An ihr nehmen die Deutsche Telekom, Telefónica und Vodafone teil. Die Startgebote lagen bei insgesamt knapp 1,3 Milliarden Euro. Geboten wird erstmals auch auf Frequenzen bei 700 MHz. Außerdem werden Frequenzen bei 900 MHz und 1800 MHz neu versteigert, deren Nutzungsrechte Ende 2016 auslaufen. Sie werden bereits für Sprachtelefonie genutzt. Versteigert werden auch Frequenzen für Lizenzen bei 1500 MHz.

Minecraft (Bild: Mojang/Microsoft)

Scareware tarnt sich im Google Play Store jetzt auch als Minecraft-Apps

Einige davon wurden laut Eset bereits von über 600.000 Android-Nutzer heruntergeladen. Diese werden dann fälschlicherweise gewarnt, dass ihr Gerät mit einem gefährlichen Virus infiziert sei. Als Lösung empfiehlt ihnen die App die Aktivierung einer Antivirensoftware per SMS. Tatsächlich schließen sie mit deren Versand jedoch ein teures Abo ab.

Mandriva Logo (Grafik: Mandiva)

Linux-Distributor Mandriva hat Geschäft eingestellt

Der Insolvenzverwalter, der die Auflösung vornehmen soll, wurde am 20. Mai gerichtlich bestellt. Die Website ist bereits nicht mehr erreichbar. Einem Eintrag in einem französischen Online-Branchenbuch zufolge hatte das Unternehmen zuletzt weniger als 20 Mitarbeiter und fuhr 2013 bei einem Umsatz von 553.600 Euro einen Verlust von 488.500 Euro ein. Zahlen für 2014 liegen nicht vor.

weitere Artikel
weitere Whitepapers
zahlen-analyse (Bild: Shutterstock / Denphumi)

Neuer Gehaltsvergleich für die Online-Branche vorgelegt

Er stammt vom Gehaltsvergleichsportal Gehalt.de und erfasst die sechs Berufsbilder Softwareentwickler, Online-Marketing-, Content-, SEO- und Social-Media-Manager sowie Grafiker. Die Auswertung unterscheidet auch nach Alter und Unternehmensgröße. Für sie wurden fasst 3000 Datensätze untersucht.

Giada GT200 Microserver (Bild: Jehe Technolopgy)

Giada Technology bringt lüfterlosen Microserver GT200 auf den Markt

In 11 mal 21 mal 17 Zentimeter packt der chinesische Hersteller den Rechner GT200. Er soll Aufgaben als File-, Web-, Mail- oder Print-Server übernehmen. Mit eingebauter RAID-Technik schützt er vor Datenverlust, Überwachungsfunktionen sollen Ausfällen vorbeugen. Das Gerät kommt dank externem Netzteil ohne Lüfter aus und ist dadurch besonders leise.

Igel UD2 (Bild: Igel)

Igel stellt aufgerüsteten Thin Client UD2 für Einsteiger vor

Der Hersteller von Thin- und Zero-Clients hat für Anfang Juni eine als Enstiegsmodell positionierte Erweiterungs eines Angebots angekündigt. Mit dem neuen Gehäusedesign soll es der UD2 Nutzern erleichern, weitere Geräte anzuschließen. Die Prozessorausstattung verbessert die Leistung laut Anbieter um bis zu 30 Prozent. Damit lassen sich auch Mitarbeiter bedienen, die bei der Arbeit HD-Inhalte benötigen.

Security (Bild: Shutterstock/voyager624)

Wirtschaftsschutz in Deutschland soll besser werden

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) und der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) kooperieren jetzt intensiver. Sie haben dazu eine Absichtserklärung unterzeichnet. Ziel ist es, das in deutschen Firmen vorhandene Know-how besser zu schützen – insbesondere im Mittelstand.

weitere Artikel
Newsletter
Bleiben Sie informiert - mit unseren Newslettern.