Networking

TL-WPA8730 (Bild: TP-Link)

TP-Link stellt Powerline-Kit mit Technologie Wi-Fi Move vor

Das Adapter-Set TL-WPA8730 will der Hersteller auf der IFA erstmals zeigen. Es wird dann in Deutschland im vierten Quartal 2015 für 179 Euro in den Handel kommen. Wi-Fi Move soll insbesondere nützlich sein, wenn mehrere Adapter zum Einsatz kommen und dann die Übergabe der Mobilgeräte optimieren.

Telefon (Bild: Shutterstock-razihusin)

Die Zukunft der Telefonie heißt VoIP – ob wir wollen oder nicht

Dank gebündelter Kupferdraht-Power überzeugte ISDN durch die, gerade im Vergleich zu analogen Verbindungen, herausragende Sprachqualität. Doch seit einigen Jahren ist eine neue Technologie auf dem Vormarsch – Voice over IP (VoIP). Diese kann besonders IT-Administratoren gehörig ins Schwitzen bringen.

Security (Bild: Shutterstock/voyager624)

Neue Sicherheitslücken in gängigen Smart-Home-Produkten aufgedeckt

Sicherheitsanbieter Tripwire hat die drei bei Amazon meistverkauften Smart-Home-Hubs untersucht. In allen fand er bislang unbekannte Lücken, die es Angreifern erlauben, die Kontrolle über alle Smart-Home-Funktionen zu übernehmen. Das funktioniert nicht nur das lokale Netzwerk, sondern auch via Internet aus der Ferne.

TP-Link_TouchP5 (Bild: TP-Link)

TP-Link präsentiert ersten WLAN-Router mit Touchscreen

Das Touch P5 genannte Gerät wird zur IFA vorgestellt und integriert einen kapazitiven 4,3-Zoll-Touchscreen, der unerfahrenen Nutzern die Konfiguration erleichtern soll. Der Dualband-Router funkt simultan im 2,4- und 5-GHz-Band und erzielt dabei eine nominelle Geschwindigkeit von 1,9 GBit/s. Ende des dritten Quartals soll der Touch P5 dann für 169 Euro erhältlich sein.

Smart-Home-Produkte von NodOn (Bild: NodOn)

NodOn bietet batterielose Smart-Home-Produkte nun auch in Deutschland an

Kern der Produktlinie des französischen Unternehmens Altyor sind der Smart Plug Adapter – eine steuerbare Steckdose – und der zugehörige Soft Remote Controller, über den sich die Steckdose aus bis zu 30 Metern Entfernung bedienen lässt. Die erforderliche Energie wird durch den Druck auf die Taste gewonnen.

Lantronix xPrintServer Office (Bild: Lantronix))

Mobiles Drucken in Firmen: Lantronix aktualisiert xPrintServer

Der auch schlicht xPS genannte Druckerserver ist laut Anbieter der Erste und Einzige, der sowohl Apple AirPrint als auch Google Cloud Print zum mobilen Drucken unterstützt. Das vorherige Installieren einer proprietären App oder Software auf iOS- oder Android-Geräten ist nicht erforderlich. Die Druckererkennung und -bereitstellung erfolgt automatisch.