IT-News PCs

Surface Studio (Bild: Microsoft)

Surface Studio: Microsoft steht offenbar vor Überraschungserfolg

Die Zahl der weltweit verkauften Exemplare des Surface Studio liegt trotz der hohen Preise im vierten Quartal bei 30.000 Stück. Erwartet wurde nur die Hälfte. Das Einstiegsmodell des All-in-One-PCs mit Core-i5-Prozessor kostet 2999 Dollar. Für die Modelle mit Core-i7-CPU verlangt Microsoft je nach Ausstattung 3499 respektive 4199 Dollar.

Wyse Thin Client 5060 (Bild#':Dell)

Dell stellt Thin Client Wyse 5060 mit AMD-Quad-Core-Prozessor vor

Dell Thin Client Wyse 5060 kommt mit AMD-Quad-Core-Prozessor, 8 GByte RAM, 64 GByte Flash-Speicher und 4K-Dual-Monitor-Unterstützung. Er bietet sich laut Hersteller speziell für den Einsatz in virtuellen Desktop-Umgebungen an. Der Startpreis liegt bei 451 Euro plus Versandkosten.

Medion Akoya P5360 E (Bild: Medion)

Multimedia-PC Medion Akoya P5360 für 599 Euro bei Aldi

Der Medion Akoya P5360 E kommt mit Intel-Core-i5-Prozessor der sechsten Generation, AMD Radeon RX 460-Grafik, 8 GByte DDR4-Arbeitsspeicher, 128-GByte-SSD und 1 Terabyte großer Festplatte. Er ist ab 17. November bei Aldi Süd für 599 Euro erhältlich.

Ausgedienter Desktop-PC (Bild: Shutterstock)

Umweltbundesamt empfiehlt: PCs mindestens sechs Jahre lang nutzen

Einer vom UBA in Auftrag gegebenen Studie zufolge sind die bislang empfohlenen Mindestnutzungszeiten deutlich zu kurz. Für Notebooks liegt sie beispielsweise aktuell bei drei Jahren. Folgt die Bundesverwaltung der Empfehlung, könnten in zehn Jahren 71.000 Tonnen CO2 und fast 100 Millionen Euro eingespart werden.

medion-p5330-e (Bild: Medion)

Multimedia-PC Medion Akoya P5330 E für 599 Euro bei Aldi Nord

Dort steht er ab dem 25. Mai in den Regalen. Der Desktop-PC wird von einer Intel-Core-i5-CPU mit einem Takt von bis zu 3,4 GHz angetrieben. Zur weiteren Ausstattung zählen unter anderem 8 GByte DDR4-RAM, eine 128-GByte-SSD und Nvidias GeForce-GTX-750-Ti-Grafikkarte.

intel-nuc-skull (Bild:

Intel zeigt High-End-Ausführung seines Mini-PCs NUC

Der Barebone integriert eine Core-i7-CPU der sechsten Generation “Skylake”. Die integrierte GPU besitzt 78 Ausführungseinheiten. Ohne OS, RAM und HDD werden für das System 650 Dollar fällig. Eine laut Intel typische Konfiguration mit 16 GByte RAM und 256-GByte-SSD und Windows 10 kostet rund 999 Dollar.

Bundesgerichtshof bestätigt Urheberrechtsabgabe auf Drucker und PCs (Bild: Shutterstock /KitchBain)

Durchbruch im Streit um die Urheberabgaben auf PCs

Der Einigung ging ein 15 Jahre währender Streit voraus. Im Zuge eines Vergleichs müssen Hersteller und Importeure 3,50 Euro für privat und 2 Euro für geschäftlich genutzte PCs an die Verwertungsgesellschaften abgeben. Die Verträge sind für die Jahre 2001 bis 2007 gültig und sind ausnahmslos für legale Kopien von Bildern und Texten vorgesehen.

Shuttle_Aufmacher (Bild: Shuttle)

Shuttle liefert Mini-PC mit bis zu vier Laufwerken aus

Das ab sofort für 383 Euro erhältliche Modell SZ170R8 hat der Hersteller für vier 3,5-Zoll-Laufwerke ausgelegt. Bisher ließen sich nur zwei Festplatten oder SSDs sowie ein optisches Laufwerk verbauen. Der Einschub für Letzteres fällt dafür nun weg. Das soll auch mehr Raum für große Grafikkarten schaffen.

msi_cubi-2-plus (Bild: MSI)

MSI erweitert Produktangebot um Mini-PCs Cubi 2 Plus und Cubi N

Ihr Gehäusevolumen beträgt 1,3 respektive 0,7 Liter. Das für 519 Euro erhältliche Topmodell Cubi 2 Plus integriert einen Intel-Skylake-Prozessor der Core-i3-Serie, 4 GByte DDR4-RAM, eine M.2-SATA-SSD und etliche Anschlussoptionen. Der lüfterlose Cubi N ist mit Celeron- oder Pentium-CPU ab 249 Euro zu haben.

TrekStor_MiniPC_Pers (Bild: Trekstor)

Trekstor verkauft Mini-PC mit Windows 10 und Microsoft-Tastatur

Der MiniPC W2 wird wie schon sein Vorgänger von einer Intel-Vierkern-CPU mit bis zu 1,83 GHz Takt angetrieben. Eingebaut sind auch hier wieder 2 GByte RAM und 32 GByte erweiterbarer Flash-Speicher. Das spritzwassergeschützte “All-in-One Media Keyboard” übermittelt Tastenanschläge AES-verschlüsselt.

Sprout Pro by HP (Bild: HP Inc)

Sprout Pro: HP stellt PC mit Intels 3D-Kamera RealSense vor

Durch die zugehörige Dokumentenkamera sowie den 2D- und 3D-Scanner ähnelt der Sprout Pro einem digitalen Overhead-Projektor. Er unterstützt nun die Pro-Class-Collaboration-Software und deren Sicherheitsfunktionen für den Einsatz an Schulen. Der PC soll aber auch in Firmen als Einstiegspunkt in die “immersive Computerplattform” HP Sprout dienen, die noch ausgebaut werden soll.

asus-chromebit (Bild: Asus)

PC-Stick Chromebit von Asus nun auch hierzulande erhältlich

Schließt der Nutzer ihn per HDMI an einen Monitor oder TV an, verwandelt er das jeweilige Gerät in einen vollwertigen Chrome-OS-Rechner. Zur Ausstattung gehören ein Vierkernprozessor, 2 GByte RAM, 16 GByte interner eMMC-Speicher, Dualband-WLAN nach dem Standard 802.11ac sowie Bluetooth 4.0. Die UVP beläuft sich auf 129 Euro.

pi-zero (Bild: Raspberry Pi Foundation)

Raspberry Pi Zero: Einplatinencomputer ab sofort für 5 Dollar erhältlich

Damit ist es der bislang günstigte Kleinstrechner der Raspberry-Pi-Entwickler. Mit Abmessungen von 6,5 mal 3 Zentimetern und einer Bauhöhe von 5 Millimetern handelt es sich zudem um das bis dato kompakteste Modell. Der Raspberry Pi Zero kommt mit einem Single-Core-SoC mit 1 GHz Takt und ARM11-Architektur sowie mit 512 MByte RAM.

Aldi Nord und Aldi Süd (Bild: Aldi)

Medion Akoya P5320 E ab 26. November für 599 Euro bei Aldi Süd

Der PC im klassischen Tower-Format kommt mit einem Intel-Core-i5-Prozessor mit vier Kernen und bis zu 3,3 GHz Takt. Außer der SSD mit 128 GByte ist auch eine 2-TByte-Festplatte verbaut. Die Nvidia-Grafikkarte richtet sich an Gaming-Einsteiger. Als Betriebssystem ist Windows 10 vorinstalliert.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft kündigt PCs mit Windows 7 und 8.1 zum Oktober 2016 ab

OEMs dürfen danach nur noch PCs mit Windows 10 als vorinstalliertem Betriebssystem ausliefern. Der Verkauf von PCs mit Windows 8 wird am 30. Juni 2016 eingestellt. Der mangelnde Erfolg von Windows 8 in Firmen hatte Microsoft bewogen, das Datum für Windows 7 um zwei Jahre hinauszuschieben.

Medion Akoya P5320 E (Bild: Medion)

PC Medion Akoya P5320 E für 599 Euro bei Aldi Nord

Er kommt mit Windows 10 als Betriebssystem und wird von einem Intel-Core-i5-Prozessor mit vier Kernen und bis zu 3,3 GHz Takt angetrieben. Neben einer SSD mit 128 GByte ist auch eine Festplatte mit 2 TByte enthalten. Die verbaute Grafikkarte von Nvidia richtet sich an Gaming-Einsteiger.

OptiPlex 7440 AIO (Bild: Dell)

Dell stellt All-in-One-System für den Business-Bereich vor

Das mit einem 21,5 Zoll großen Full-HD-Display ausgestattete OptiPlex 3240 wird ab Dezember zu einem noch unbekannten Preis verfügbar sein, das mit einem 23,8-Zoll-Full-HD- oder wahlweise auch Ultra-HD-Screen ausgerüstete OptiPlex 7440 ist ab sofort zu Preisen ab 1009 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer erhältlich.

dell-optiplex-3040 (Bild: Dell)

Dell präsentiert akualisierte Business-PCs der Reihe OptiPlex

Der Hersteller hat die OptiPlex-Reihe nach eigenen Angaben durchgängig kleiner, schneller und energieeffizienter gestaltet. Die ab sofort erhältlichen Modelle OptiPlex 5040, 7040 und 7040 Micro kommen mit Intel-Core-vPro-CPUs der sechsten Generation sowie einer deutlich höheren RAM- und Speicherkapazität.

SH170R6-55view-L-1 (Bild: Shuttle)

Shuttle bringt Mini-PC für Intels aktuelle Core-Prozessoren

Das Barebone-Modell SH170R6 unterstützt Intels Celeron-, Pentium-, Core-i3-, Core-i5- und Core-i7-CPUs der sechsten Generation Skylake mit LGA1151-Sockel. Erstmals bietet ein Mini-PC von Shuttle zudem Unterstützung für bis zu 64 GByte DDR4-RAM. Bis zu drei externe 4K-Bildschirme lassen sich an dem Gerät betreiben.

Auf der Rückseite des MiniPC W1 finden sich je ein LAN-, HDMI- und Micro-USB-Port sowie eine Kopfhörerbuchse und der Stromanschluss (Bild: Trekstor)

Trekstor erweitert Angebot um lüfterlosen MiniPC W1

In das für ihn neue Segment steigt der Anbieter mit einem Modell mit Intel-Atom-CPU, 2 GByte Arbeitsspeicher, 32 GByte erweiterbarem Speicher und Windows als Betriebssystem ein. An Schnittstellen sind Ethernet, WLAN, Bluetooth, HDMI und drei USB-Ports vorhanden. Der MiniPC W1 kostet rund 200 Euro.

odroid-c1plus (Bild: Hardkernel)

Raspberry-Pi-Klon Odroid-C1+ kommt mit HDMI und Kühlkörper

Letzterer soll die CPU und die Speicherbausteine des Odroid-C1-Nachfolgers kühlen. Den HDMI-Anschluss gibt es anders als beim Vorgänger in Normalgröße. Die Stromversorgung erfolgt über Micro-USB. Der Odroid-C1+ kostet 37 Dollar, für ein optional aufsteckbares “C1+ HiFi Shield”-Audiomodul werden 39 Dollar fällig.

Medion Akoya P5105 D_ Datenhafen

Multimedia-PC Medion Akoya E2230 D für 399 Euro bei Aldi

Der Desktop-Rechner kommt ab 27. August mit ab Werk installiertem Windows 10 Home in die Filialen im Norden. Angetrieben wird der Medion Akoya E2230 D von einer Intel-Pentium-CPU mit 3,2 GHz. Ihr zur Seite stehen 4 GByte RAM. Weiterhin bietet er etwa eine Nvidia-GTX-Grafikkarte und eine 1-TByte-HDD.