IT-News Mittelstand

WLAN-Hotspot UAG50 (Bild: Zyxel)

Zyxel bietet KMU schlüsselfertigen WLAN-Hotspot für 300 Euro an

Mit dem Modell UAG50 richtet sich der Hersteller an Firmen, für die der Hotspot-Betrieb Nebensache ist und bleiben soll. Sie bekommen damit WLAN-Zugangspunkt und Bon-Drucker in einem kompakten Gerät. Dieses versorgt dann Gäste oder Besucher befristet mit dem WLAN-Zugang.

CRM für KMU: “Die Schnellen fressen die Langsamen”

Salesforce will auch kleine Unternehmen in Deutschland von seinen Cloud-Lösungen überzeugen. ITespresso sprach mit Salesforce-Manager Harald Esch über das Produkt-Portfolio des Unternehmens und worin seiner Ansicht nach die besonderen Vorteile für kleine und sehr kleine Unternehmen liegen.

Websites WWW (Bild: Shutterstock Angela Waye)

Kostenlose Web-Apps: die besten Online-Anwendungen

Web-Apps sind Anwendungen, die komplett im Browser laufen und die Installation von Software überflüssig machen. Hunderte solcher Apps gibt es mittlerweile im Internet – viele davon sogar kostenlos. ITespresso hat 40 besonders nützliche ausgewählt.

Anwalt bei der Arbeit (Bild: Shutterstock)

WLAN-Störerhaftung: Experten größtenteils von der Politik enttäuscht

Kritisiert werden die sogenannten gefahrgeneigten Dienste. Die IT-Verbände BITMi und Eco sehen “keine wirkliche Verbesserung der Rechtssicherheit für WLAN-Betreiber”. Anlass zur Kritik bietet auch die Abschaffung der Trennung zwischen Privatperson und kommerziellen Anbietern. Netzwerkspezialist Lancom sieht in der Gleichbehandlung aller Hotspot-Betreiber dagegen einen “Sieg der Netzpolitiker”.

WLAN-Hotspot (Bild: Shutterstock/Georgejmclittle)

So kommen Firmen mit Publikumsverkehr zum eigenen WLAN-Hotspot

Vor allem die Kabelnetzbetreiber und die Telekom investieren in jüngster Zeit verstärkt in schlüsselfertige WLAN-Hotspot-Pakete für Hotels, Gastronomiebetriebe oder Kleinfirmen. Doch auch Hardwareanbieter wie TP-Link, D-Link und Lancom verfügen über ein entsprechendes Portfolio. ITespresso gibt einen Überblick.

surface3

Microsoft ergänzt Online Store um Service für Geschäftskunden

Microsoft hat seinen Online Store um einen gesonderten Bereich für Geschäftskunden erweitert. Er richtet sich in erster Linie an kleine und mittelgroße Unternehmen und orientiert sich an dem bereits länger bestehenden Sonderbereich für Bildungseinrichtungen. Wie in jenem werden im Geschäftskundenbereich Hard- und Software in den Vordergrund gerückt, die Microsoft als besonders geeignet für die jeweilige

Security (Bild: Shutterstock/voyager624)

Wirtschaftsschutz in Deutschland soll besser werden

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) und der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) kooperieren jetzt intensiver. Sie haben dazu eine Absichtserklärung unterzeichnet. Ziel ist es, das in deutschen Firmen vorhandene Know-how besser zu schützen – insbesondere im Mittelstand.

facebook-like-daumen (Grafik: Facebook)

Verbraucherschützer mahnen Website-Betreiber wegen Like-Button ab

Zwei der sechs abgemahnten Firmen haben daraufhin ihre Praktiken geändert, zwei weitere sprechen mit der Verbraucherzentrale NRW darüber. Peek & Cloppenburg und Paypal waren jedoch offenbar nicht verhandlungsbereit, gegen sie wurden jetzt Klagen eingereicht. Die Verbraucherschützer werfen ihnen Verstoß gegen Datenschutzstandards und das Telemediengesetz vor.

CompTIA (Bild: CompTIA)

Deutsche Manager mit interner IT-Kompetenz besonders unzufrieden

Das geht aus der “International Tech and Workforce Study” der Computing Technology Industry Association (CompTIA) hervor. Dafür wurden 1507 Führungskräfte in zwölf Ländern befragt. Mit 97 Prozent unzufriedener Manager nimmt Deutschland eine wenig schmeichelhafte Spitzenposition ein. Ein guter Teil der Befragten ist zu Investitionen in Weiterbildung bereit.

Datenschutz (Bild: Shutterstock/alphaspirit)

Datenschutzbeauftragte: Pläne der EU belasten die Wirtschaft

Der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten (BvD) hat heftige Kritik am Entwurf der EU-Datenschutz-Grundverordnung geäußert. Sollten die bisherigen Vorstellungen umgesetzt werden, befürchtet er steigende Kosten und zusätzlichen bürokratischen Aufwand. Zur Entlastung ist zumindest für Kleinstunternehmen eine Sonderregelung im Gespräch.

CRM (Bild: Shutterstock)

Filemaker bietet kostenloses Einstiegspaket für CRM an

Es deckt zentrale Aufgaben der Kundenverwaltung in KMU ab. Laut Filemaker kann sie sowohl auf iPad, Windows-Rechnern, solchen mit Mac OS und via Browser sofort verwendet werden. Das CRM-Paket selbst ist zwar kostenlos, setzt aber eine installierte Version von Filemaker Pro 13 voraus.

SicherKMU Logo (Grafik: ITespresso)

Die Prozessketten der vernetzten Gesellschaft verlangen nach verantwortlichem Handeln

Geschäftsprozesse- und vorgänge werden zunehmend nicht nur durch Informationstechnologie abgebildet, sondern auch ins Internet verlagert. Schlagworte für diese Entwicklung sind neuerdings “Digitalisierung” und schon länger – aber in letzter Zeit verstärkt – “Internet der Dinge” und “Industrie 4.0”. Aber ist die Basis solide, auf der diese Schlösser errichtet werden sollen?

initiative-cloud-services-made-in-germany (Bild: Appsphere AG)

Neue Mitglieder bei der Initiative Cloud Services Made in Germany

Neu hinzugekommen sind die Cloud-Dienstleister Apsec, Dsb Cloud Services, Enerpy, Mission One sowie Mobile Collaboration. Ziel der 2010 von der AppSphere AG gegründeten Initiative ist es, für mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud-Diensten zu sorgen. Mitglieder zahlen aktuell einen Jahresbeitrag von 250 Euro.

Papier Dokumente (Bild: Shutterstock/weerayut ranmai)

Leitfaden zeigt Schritte zum fast papierlosen Büro

Das Unternehmen Connox aus Hannover will aufzeigen, wie KMUs weitgehend auf Papier verzichten können. Der Leitfaden basiert auf eigenen Erfahrungen. Man habe in vier Jahren mehr als 1210 Ordner mit Papierausdrucken eingespart- das entspricht fünfeinhalb Fichten.

Mightymeeting (Bild:Acmaze)

Meeting-und Kollaboration-Service Mightymeeting startet in Deutschland

Über den Dienst lassen sich PDF- und Powerpoint-Dokumente teilen und gemeinsam Bearbeiten. Um dem deutschen Datenschutz zu genügen, startet der Service als eigenständige Firma mit Servern in Deutschland. Der Dienst ist vor allem für die Nutzung mit Mobilgeräten ausgelegt und ab gut 22 Euro pro Monat erhältlich.

Datenflut (Bild: Shutterstock/RioPatuca)

BMWi stellt Leuchtturmprojekte für Smart Data vor

Auf der ersten Smart-Data-Konferenz haben diese Woche Firmen in Berlin ein gutes Dutzend Leuchtturm-Projekte vorgestellt. Sie präsentierten damit ihre Pläne zur Entwicklung von intelligenten Big-Data-Technologien. Ziel des vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Projekts ist es, den Markt für “Smart Data” in Deutschland zu erschließen.

Anwalt bei der Arbeit (Bild: Shutterstock)

Datenschutz-Kit soll KMU bei der Einhaltung von Richtlinien helfen

Das DSB-Kit genannte Angebot wurde von den Firmen IITR und Soul-Surf gemeinsam entwickelt. Ihnen zufolge ist es das erste Online-Tool, dass die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten besorgt. Es richtet sich speziell an kleine Unternehmen, die jedoch ebenfalls gesetzlich verpflichtet sind, Datenschutzbestimmungen umzusetzen und ist pro Jahr ab 390 Euro netto erhältlich.

Cloud-Speicher (Bild: ITespresso)

Pironet NDH bietet datenschutzkonformen Datei-Austausch in der Cloud an

Das deutsche Unternehmen positioniert sich damit gegen die in dem Markt bisher etablierten US-Anbieter. Das Enterprise Cloud Drive genannte Angebot richtet sich an mittelständische Unternehmen. Es kann per Browser, eine native Desktopanwendung sowie Apps für Android und iOS genutzt werden.

Magento Enterprise Edition (Bild Magento)

Müssen Nutzer und Kunden von Magento mit Veränderungen rechnen?

Seit Ende vergangenen Jahres wird über die Zukunft von Ebay diskutiert. Dabei wurde auch die Position von Magento kritisch gesehen. Das Thema ist kein reines Pressephänomen, sondern auch in der E-Commerce-Branche selbst angekommen. Wird Magento verkauft? Wie geht es mit Magento 2.0 weiter? Im Gastbeitrag für ITespresso bringt Tim Hahn, Geschäftsführer netz98 new media GmbH, Licht in die Angelegenheit.

zahlen-analyse (Bild: Shutterstock / Denphumi)

VDE-Umfrage: Industrie 4.0 ist in zehn Jahren da

Einer Umfrage des Verbandes der Elektrotechnik Elektronik und Informationstechnik unter Mitgliedern und Hochschulen zufolge sind für Deutschland die USA und Japan die größten Konkurrenten in dem Bereich. Hierzulande befasst sich aktuell jedes dritte befragte Unternehmen konkret mit Industrie 4.0.

Mittelstand - die-Macher (Bild: Antrieb Mittelstand , Kameha Bonn))

Telekom und Mittestandsverband zeigen: So geht Digitalisierung in KMU

In ihrer gemeinsamen Eventreihe “Mittelstand – Die Macher” wollen die Telekom und der BVMW die deutschen Firmen zur Digitalisierung “coachen”. Dabei wird auch die Industrie-4.0-Box zur Fernsteuerung von Geräten und Maschinen präsentiert. Workshops und Produktvorführungen in sechs Städten sollen Unternehmen aufzeigen, wie sie selbst das neue Industriezeitalter einläuten.

Breitbandanschluss (Bild: Shutterstock/Georgii Shipin)

LTE für Unternehmen: Highspeed-Internet ohne DSL

Auf dem Land beklagen nicht nur Privatanwender, sondern ebenso zahlreiche Unternehmen die schlechte Anbindung ans Breitbandinternet. Doch auch für Firmen und Selbständige steht mit LTE inzwischen eine echte Alternative zu DSL bereit. ITespresso erklärt, was es kostet und worauf Sie beim Anschluss achten müssen.

Weclapp: Komplettlösung für CRM, ERP und Finanzen

Mit Cloud-Software können Unternehmen auch komplexe Aufgaben wie CRM oder ERP ohne Installation umfangreicher Software-Suiten bewältigen. Der Marburger Anbieter Weclapp bietet eine Komplettlösung, die einfache Bedienung und großen Leistungsumfang miteinander verbinden will. ITespresso hat sich die Cloud-Software angesehen.

AWS Logo (Bild: Amazon)

AWS Marketplace hat Region Frankfurt verfügbar gemacht

Damit liefert der US-Konzern nun auch Dienste von Servern in einem Rechenzentrum in Deutschland aus. Damit sollen Firmen überzeugt werden, die bislang mit Datenschutzbedenken argumentierten. So lange der US Patriot Act noch in Kraft ist, sind die aber auch durch den aktuellen Schritt nicht ausgeräumt.

Sophos (Bild: Sophos)

IT-Security: KMU wollen Software-Sammelsurium vermeiden

Das geht aus einer Studie von Sophos in Kooperation mit Techconsult hervor. Demnach verwenden 40,7 Prozent der KMU Produkte eines Anbieters, 50,5 Prozent nutzen die Produkte von maximal zwei Herstellern. Ferner zeigt die Untersuchung, dass KMU primär ihre Endpunkte schützen und Daten lieber auf dem Firmenserver statt in der Cloud speichern.

Bechtle AG Logo (Grafik: Bechtle)

Bechtle übernimmt ERP-Spezialisten Modus Consult

Der Dienstleister bietet schwerpunktmäßig ERP-Software auf Basis von Microsoft Navision und Axapta sowie Produkte für DMS, Collaboration und Business Intelligence an. Er wurde 1995 gegründet und beschäftigt über 180 Mitarbeiter an den Standorten Gütersloh und Erlangen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr erzielte er rund 30 Millionen Euro Umsatz.

Megatrend Video: Perfekte Firmen-Videos selbst gemacht

Egal, ob Imagefilm, Produktdemo oder Messebericht, am Medium Video kommt kaum ein Unternehmen vorbei. ITespresso zeigt, wie auch kleine Unternehmen und Selbstständige mit knappem Budget hochwertige Videos produzieren können.

I Digitalisierung in KMU: Prozessoptimierung läuft, Innovation stockt (BIld: IDC)

Digitalisierung in KMU: Prozessoptimierung läuft, Innovation stockt

Microsoft und IDC haben auf der CeBIT eine Umfrage zum Stand der Digitalisierung im deutschen Mittelstand vorgestellt. Demnach sind KMU neuen IT-Technologien gegenüber zwar sehr aufgeschlossen, wollen damit aber vor allem Prozesse verbessern und Kosten senken. Für Innovation kommen sie nachrangig zum Einsatz.