Marktforschung

windows-8-1-logo

Windows 8.1 erstmals auf mehr PCs als Windows XP

Im Vergleich zum Mai büßt das fast 14 Jahre OS 2,7 Prozentpunkte ein. Derweil verbessert sich das noch aktuelle Windows 8.1 um 0,3 Punkte auf 13,1 Prozent. Windows 7 erreicht mit 3,2 Punkten allerdings den größten Zuwachs. Die Vorschauversion von Windows 10 kommt auf 0,16 Prozent.

Passwort-Sicherheit (Bild: Shutterstock)

Umfrage deckt Passwortgewohnheiten der Deutschen auf

Der von Web.de in Auftrag gegebenen repräsentativen Umfrage zufolge verwenden fast 60 Prozent der deutschen Internet-Nutzer online ein Passwort für mehrere oder sogar alle Dienste. Über 40 Prozent integrieren in ihr Passwort Namen, Geburtsdaten oder ähnliche, für sie leicht zu merkende Informationen. Und jeder zehnte Umfrageteilnehmer ändert sein einmal für einen Dienst gewähltes Passwort nie.

Start-up (Bild: Shutterstock/Rwapixel)

Standortwahl von Start-ups: Förderprogramme verpuffen meist nutzlos

Herbe Schlappe für alle Feigenblatt-Programme der Politik: Das beste Förderprogramm hilft nichts, wenn es dem Gründer zuhause gut gefällt. Einer Umfrage des Bitkom zufolge sind Gründer die Nähe zu Freunden und Lebensqualität deutlich wichtiger als Förderinstrumente wie Start-up-Netzwerke, Veranstaltungen und Gründerstammtische.

Neandertaler am PC (Bild: Shutterstock / Knumina Studios)

PC-Kenntnisse deutscher Schüler lassen zu wünschen übrig

Zu diesem Schluss kommt die Initaitive D21 nach einer Auswertung des von ihr erstellten D21-Digital-Index. Trotz intensiver Nutzung seien PC-Kenntnisse deutscher Schüler nicht besser als beim Bevölkerungsdurchschnitt. Bemängelt wird vor allem, dass es bei der Anwendung von Office-Programmen hapert und zu sorglos mit persönlichen Daten umgegangen wird.

neuer_personalausweis_foto (Bild: Bundesministerium des Innern)

Elektronischer Personalausweis: Online-Funktion kommt nicht an

Letztes Jahr machten einer GfK-Umfrage zufolge lediglich fünf Prozent der 35 Millionen Ausweisbesitzer von der Option Gebrauch, sich via eID im Netz zu identifizieren. Für digitale Behördengänge nutzten ihn jedoch immerhin 9,3 Prozent. Für kommerzielle Anwendungen setzten ihn 7,9 Prozent ein.

EDEKA-MobilePayment

Deutsche haben noch wenig Lust auf Bezahlen mit dem Smartphone

Einer aktuellen Bitkom-Umfrage zufolge können sich aktuell nur 29 Prozent der Bundesbürger den Einsatz des NFC-Bezahlverfahrens vorstellen oder haben schon davon Gebrauch gemacht. Letzteres ist bei lediglich 7 Prozent der Befragten der Fall. Noch am aufgeschlossensten für das mobile Bezahlen ist die Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen.

Chef mit Tablet (Bild: Shutterstock)

Firmen stehen dem Einsatz persönlicher Mobilgeräte aufgeschlossener gegenüber

Zu diesem Ergebnis kommt eine von NetMediaEurope durchgeführte Studie. Erlaubten 2012 erst 32 Prozent der Unternehmen Mitarbeitern die Nutzung von eigenen Mobilgeräten, billigen dies inzwischen 63 Prozent der Befragten. Drei Viertel stellen für die Angestellten zudem ausgewählte Smartphones bereit. Hauptgrund für die Ablehnung von BYOD sind nach wie vor Sicherheitsbedenken.

zahlen-analyse (Bild: Shutterstock / Denphumi)

Neuer Gehaltsvergleich für die Online-Branche vorgelegt

Er stammt vom Gehaltsvergleichsportal Gehalt.de und erfasst die sechs Berufsbilder Softwareentwickler, Online-Marketing-, Content-, SEO- und Social-Media-Manager sowie Grafiker. Die Auswertung unterscheidet auch nach Alter und Unternehmensgröße. Für sie wurden fasst 3000 Datensätze untersucht.