IT-News GPS

Tomtom kauft Autonomos- (Logos: Tomtom, Autonomos)

TomTom übernimmt Berliner Start-up Autonomos

Das 2012 gegründete Unternehmen ist auf Technologien für autonomes Fahren spezialisiert. Zu seinem Portfolio gehören Assistenzsysteme, Software und auch eine smarte Stereo-Kamera. TomTom will mit der Übernahme seine Kartenprodukte für autonomes Fahren weiterentwickeln.

Galileo-Satellit (Bild: GSA)

Satellitennavigationssystem Galileo stellt erste Dienste bereit

Galileo wird in Verbindung mit GPS künftig Behörden, Unternehmen, Bürgerinnen und Bürgern unterschiedliche kostenlose Dienstleistungen anbieten. Derzeit besteht die Galileo-Konstellation aus 18 Satelliten, die alle bereits in der Umlaufbahn sind. Die Konstellation dürfte bis 2020 vollständig sein, sie wird dann 30 Satelliten umfassen.

Inrix baut GPS-System für Dänemark (Grafik: Inrix)

Dänemark plant landesweites GPS-System zur Staubekämpfung

Hierzu kooperiert der auf Verkehrsdaten spezialisierte Anbieter mit dem dänischen Straßenverkehrsamt. Damit ist Dänemark das weltweit erste Land, das seinen Verkehrsfluss über GPS steuert. Die GPS-Daten werden in Echtzeit von kommerziellen Fahrzeugflotten und privaten Fahrzeugen gesammelt. So sollen sich etwa Staumeldungen früher herausgeben lassen.

Uber (Bild: Uber)

Uber nimmt Microsoft die Sparte für Kartendienste ab

Es bekommt Patente und Bildmaterial, ein Rechenzentrum in Colorado sowie knapp 100 Entwickler. Microsoft will diese Dinge in Zukunft “von Premium-Partnern” zukaufen. Uber hatte im März bereits deCarta akquiriert. Zugleich gibt es noch ein Gebot für Nokia Here ab.

BringMeBack GPS (Bild: BringMeBack UG)

Deutscher Tracking-Dienst BringMeBack GPS nimmt den Betrieb auf

Mit der kostenfreien App lässt sich der Standort von Smartphones und anderen GPS-Geräten sichtbar machen. Zudem werden kleine Sender angeboten, die die das Tracken von Gegenständen ohne GPS-Funktion oder gar von Menschen zulassen. Das zugehörige Webportal hilft, Menschen und Dinge zu lokalisieren und die erfassten Daten zu verwalten.

google_map-engine-infografik (Bild: Google)

Google stampft seinen Dienst Maps Engine ein

Anwender fordert der Internetkonzern per E-Mail auf, ihre Daten bis zum 29. Januar 2016 zu exportieren. Dafür bleibt My Maps alias Maps Engine Lite zum Erstellen einfacher Karten bestehen. Eine Reihe von Alternativanbietern hat sich nach Googles Ankündigung schon in Stellung gebracht.

BringeMeBack-Tracker Apollo (Bild: BringMeBack)

Digitale Marker helfen bei der Suche nach verlorenen Gegenständen

Als kleinsten GPS-Tracker der Welt bezeichnet der Kölner Anbieter BringMeBack seinen Sender. Die erste Variante heißt Apollo 1 und misst 4,8 mal 3,5 Zentimeter bei einer Dicke von 9 Millimetern. Mit entsprechenden Gehäusen passt der Minisender an Schlüsselbund, Autokarosserie und andere Objekte, die man ungern verliert.

apple-logo-schwarz (Bild: Apple)

Apple plant offenbar neue Karten-App

Dies geht aus einem Patentantrag mit dem Titel “interaktive Karte” hervor. Darin beschreibt Apple eine Karte, die sich durch Ebenen anpassen lässt und standortbezogene Informationen liefert. Außerdem sollen durch neue Touch-Gesten die Bedienung sowie das Erstellen von Routen einfacher gemacht werden.

Familonet-App

App aus Hamburg soll die Familienkommunikation fördern

Sie bietet Funktionen wie Check-ins, Nachrichten- und Fotoaustausch. Außerdem sind Hilferufen in Notsituationen – und deren Verknüpfung mit Standort-Daten – möglich. So will die Mobilanwendung das “stärkste aller sozialen Netze” zusammenhalten. Das Programm mit Geo-Tracking wird von der Stadt Hamburg gefördert.