IT-News Berlin

Brandenburger Tor (Bild: Peter Marwan)

Mozilla-Entwicklerkonferenz View Source 2016 findet in Berlin statt

Die View Source findet vom 12. bis 14. September 2016 in der deutschen Hauptstadt statt. Die gebotenen Vorträge richten sie sich an Front-End-Entwickler sowie Menschen, die Webseiten sowie Web-Apps designen und erstellen. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Sie kostet bis 12. August 250 Euro, danach 350 Euro, jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer.

Airbnb neu (Grafik: Airbnb)

In Berlin ist kurzfristige Vermietung von Ferienwohnungen nun untersagt

Zum 30. April war der genehmigungsfreie Übergangszeitraum abgelaufen, nun drohen Bußgelder bis zu einer Höhe 100.000 Euro. Das macht auf die Anbieter von Ferienwohnungen sowie deren Vermittler, also Online-Portale wie Airbnb, offenbar aber wenig Eindruck. Dort sind nach wie vor Wohnungen im Angebot.

zahlen-analyse (Bild: Shutterstock / Denphumi)

Start-up-Mitarbeiter verdienen in München 28 Prozent mehr als in Berlin

Das geht aus einer aktuellen Erhebung des Portals Gehalt.de hervor. Demnach verdienen in Start-up-Unternehmen nach dem Geschäftsführer (gut 61.000 Euro) IT-Leiter am besten: Sie bekommen im Median über 50.000 Euro pro Jahr. Am schlechtesten werden Grafikdesigner bezahlt (24.465 Euro).

IBM (Bild: IBM)

IBM eröffnet für Start-ups in Berlin IBM Innovation Space

Mit dem Angebot richtet sich der US-Konzern an Existenzgründer aus dem deutschsprachigen Raum. Sie will er mit dem Know-how seiner Experten und seinen Cloud-Diensten unterstützen. Außerdem kommen sie dort fllexibel an Arbeitsplätze und Büros.

openBerlin Gebäude (Bild: Cisco)

Cisco eröffnet Innovation Center openBerlin

Es ist in einem Gebäude auf dem Schöneberger EUREF-Campus untergebracht und eines von insgesamt neun Cisco Innovation Centern. In ihnen will das Unternehmen Kunden, Branchenpartner, Start-ups, Anwendungsentwickler, Experten, Behörden und Universitäten zusammenbringen.

Im Betahaus in Berlin hat jetzt das Hardware.co Lab by Conrad den Betrieb aufgenommen (Bild: ConradElectronic)

Biotop für Hardware-nahe Start-ups in Berlin eröffnet

Es wird vom Elektronikhändler Conrad Electronic sowie dem Accelerator Hardware.co unterstützt. Seinen Sitz hat es im Berliner Betahaus. Es soll sowohl Hardware-Start-ups als auch Technikbegeisterten bei der Entwicklung neuer Hardware-Technologie unterstützen. Dazu stehen Komponenten, Test-Equipment, Werkzeuge und Maschinen zur Verfügung.

Microsoft Center Berlin (Bild: Microsoft)

Microsoft sucht Start-ups für seinen Ventures Accelerator in Berlin

Bewerbungen werden noch bis zum 1. Februar 2015 entgegengenommen. Für die angenommen Unternehmen beginnt dann im März ein viermonatiges Coaching-Programm mit Workshops und Mentoring. Sie dürfen in der Zeit kostenlos Büroräume in der Microsoft-Niederlassung in Berlin sowie Cloud-Kapazitäten im Wert von 60.000 Dollar nutzen.

Staramba 3D LinkinPark (Screenshot: ITespresso)

Promi-Start-up Staramba sichert sich rund 1,4 Millionen Euro

Das im Dezember 2013 gegründete Unternehmen ist darauf spezialisiert, per Photogrammetrie 3D-Daten von Prominenten einzuscannen, um daraus unter anderem per 3D-Druck originalgetreue Figuren fürs Merchandising herzustellen. Einige deutsche Sportler, die schon in der Seed-Runde rund 500.000 Euro in Staramba investierten, unterstützen das Start-up auch in der zweiten Finanzierungsrunde.

Microsoft Ventures Berlin

Microsoft Ventures Accelerator präsentiert sieben Start-ups

Sieben deutsche Start-ups haben auf der Demo Night des Risikokapitalzweiges von Microsoft ihre Geschäftsideen demonstriert. Sie zeigten dabei unter anderem Ideen rund um Smart Home, Social Recruiting und E-Payment. Jetzt werden Bewerbungen für die dritte Runde angenommen. Die Unternehmen der Runde Zwei sind bereits zu hundert Prozent folgefinanziert.

Doodle Logo (Bild: Doodle)

Terminplaner Doodle kündigt Expansion nach Berlin an

Die Eröffnung eines Büros in der Hauptstadt ist Anfang 2015 geplant. Von dort aus sollen vor allem das Online-Marketing und die Weiterentwicklung der Mobil-Anwendungen betrieben werden. Der Online-Terminplaner erneuert aber zugleich sein Bekenntnis zu Zürich, dem Hauptsitz des Unternehmens.

Cisco Logo (Grafik: Cisco)

Cisco richtet Forschungszentrum für Internet der Dinge in Berlin ein

Es ist die derzeit weltweit sechste derartige Einrichtung des US-Netzwerkausrüsters. Sie soll Kunden, Partnern, Start-ups, Experten sowie Vertreter von Behörden und Universitäten als Treffpunkt und Arbeitsplatz dienen. Bei dem als openBerlin bezeichneten Forschungslabor kooperiert Cisco mit dem Bundesland Berlin.

(Bild: Shutterstock /Gorillaimages)

Google: 100 Millionen Dollar für europäischen Start-up-Fonds

Start-ups will das Unternehmen aber nicht nur mit Geld, sondern auch mit Unterstützung, zum Beispiel bei Entwicklung und Produktmanagement, fördern. Der Konzern sieht grundsätzlich großes Potenzial für Start-ups in Europa, wo generell weniger Venture Capital zur Verfügung steht. Als interessante Beispiele nennt Google ausdrücklich SoundCloud und Spotify.

BattleHack Berlin

Battle Hack Berlin prämiert lokale Apps

Zahlungsdienstleister Paypal richtet einen weltweiten Wettbewerb zwischen Entwicklern aus. Am 21. und 22. Juni macht er in Berlin Station. Ziel ist, ein für den lokalen Markt relevantes Problem zu lösen und dabei Paypal-APIs zu nutzen.

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (links) hat das Start-up-Zentrum Factory offiziell eröffnet (Bild: a+o GmbH).

Gründerzentrum Factory in Berlin nun offiziell eröffnet

Das Zentrum wird von Google über drei Jahre mit einer Million Euro gefördert. Auf 16.000 Quadratmetern sind neben Bürofläche auch Gastronomie, Sport- sowie Veranstaltungsflächen untergebracht. Zu Beginn sind dort 22 gewerbliche Mieter untergebracht, darunter auch Twitter, Mozilla, Soundcloud und 6Wunderkinder.

QR-Cobble QR-Pflasterstein

Pflasterstein mit dauerhaft aufgebrachtem QR-Code vorgestellt

Sie werden im Steinmetzbetrieb Albrecht in Berlin hergestellt und von der Deutschen Gesellschaft für multimediale Kundenbindungssysteme (DGMK) vermarktet. Sie verbinden reale Orte mit einfach nutzbaren virtuellen Inhalte – vor allem dort, wo Schilder versagen.

Dropbox hat das Berliner Start-up Readmill für angeblich angeblich 8 Millionen Dollar übernommen.

Dropbox übernimmt Berliner Leseplattform Readmill

Der Kaufpreis liegt angeblich bei 8 Millionen Dollar liegen. Für Dropbox ist offenbar vor allem das Know-how des Readmill-Teams von Interesse: Die von dem Berliner Unternehmen entwickelte Leseplattform sowie die zugehörige App werden nämlich umgehend eingestellt. Nutzer haben bis 1. Juli Zeit, Bücher und Lesedaten zu exportieren.

YOU IS NOW

Start-up-Initiative der Scout24-Gruppe geht in die zweite Runde

Der “Gründungsbeschleuniger” YOU IS NOW der Scout24-Gruppe eröffnet eine weitere Bewerbungsrunde. Der Business-Inkubator und zwei Co-Sponsoren suchen Ideen und Macher von Geschäftsmodellen, die auf Internet und Mobiltechnologie basieren. Der Gewinner der Wettbewerbsstaffeln wird zu einem weltweiten Investoren-Pitch ins Silicon Valley eingeladen.

Startup-Camp Berlin

Start-up-Camp Berlin versammelt Unternehmensgründer

Vom 21. bis 23. März 2014 finden sich über 80 Sprecher, mehr als 600 Unternehmensgründer oder Gründungswillige und zahlreiche Investoren in Berlin zusammen. Entrepeneure haben die Möglichkeit, ihre Geschäftsideen in Pitches vorzutragen. Politiker, Marketing- und Finanzexperten vermitteln ihr Wissen und Geldgeber ihr Kapital.

Startup-Europe-Roadshow

Europäische Kommission zeigt Start-ups Fördermöglichkeiten auf

In Workshops in Berlin und neun weiteren Städten zeigen die Veranstalter, welche Möglichkeiten Informationstechnik-Start-ups in Europa haben. Die Events erklären Initiativen zur Gründungsförderung im Rahmen der Digitalen Agenda. Ergebnisse werden in acht Monaten auf einer elften Veranstaltung in Brüssel diskutiert.

yandex-office-berlin

Russische Suchmaschine Yandex eröffnet Büro in Berlin

Dort werden Forschung und Entwicklung für die internationale Version des Kartendienstes des Anbieters im Mittelpunkt stehen. Ende des Jahres sollen daran in Berlin zwischen 30 und 40 Entwickler arbeiten. Insgesamt ist die Berliner Niederlassung für bis zu 130 Personen ausgelegt.

Brandenburger Tor (Bild: Peter Marwan)

Viertes StartupCamp Berlin findet Ende März statt

Ausrichter ist der Entrepreneursclub Club Berlin e.V., Termin der 20. und 21. März 2014. Auf dem Programm stehen Vorträge von rund 80 Persönlichkeiten aus der internationalen Start-up-Szene rund um Gründung und digitales Business.

hlrn-III-gottfried-konrad

Berlin und Hannover nehmen Supercomputer HLRN-III in Betrieb

Das vom Hersteller Cray gelieferte System besteht aus den Teilsystemen “Gottfried” und “Konrad”. Sie wurden an der Leibniz Universität Hannover beziehungsweise dem Konrad-Zuse-Zentrum in Berlin aufgebaut. Am Ende des Jahres sollen sie eine Rechenleistung von 2,6 Petaflops erreichen.

investor-investment-finanzierung-

Berlin Technologie Holding will in Mobiltechnologie investieren

Ihr steht dazu ein eigenfinanzierten Fond in zweistelliger Millionenhöhe zur Verfügung. Schwerpunkt werden Serie-A-Investments sein. Gründer sind Joern-Carlos Kuntze und Hans Kompernaß, sie werden von einem prominent besetzen Advisory Board unterstützt.

lieferheld-screenshot

Investoren füttern Lieferheld mit 88 Millionen Dollar

In einer Serie-E-Finanzierungsrunde hat sich Insight Venture Partners an Delivery Hero beteiligt. Mit dem Geld will der Dienst die Präsenz in den 14 Ländern, in denen er bereits aktiv ist, ausbauen. Nach einer Umsatzverdopplung im vergangenen Jahr schreibt man seit kurzem schwarze Zahlen.

ballcamera-panono

Wurfkamera Panono hat Crowdfunding-Ziel erreicht

Das aus einem Studentenprojekt hervorgegangene Unternehmen Panono hat sein Crowdfunding-Ziel auf Indiegogo vorzeitig erreicht: Bislang sind 1,173 Millionen Dollar zusammengekommen, anvisiert waren 900.000. Interessenten können sich noch bis Samstagabend für 499 Dollar eine der ersten Panorama-Ball-Kameras sichern.

berlin-wireless

In Berlin soll Europas größtes WiFi-Netz entstehen

Errichten will es The Cloud Networks, eine Tochter des britischen Medienkonzerns BSkyB. Der konkurriert mit dem bereits verfügbaren Angebot von Kabel Deutschland. Statt vereinzelter Hotspots verspricht er ein flächendeckendes Netz.

Paypal Logo (Bild: Paypal)

Paypal startet Mobile-Payment-Projekt in Berlin

Mit dem bargeldlosen Bezahlsystem können Kunden ihre Rechnung direkt im Geschäft per Paypal-Konto bezahlen. Hierfür benötigen sie die Paypal-App. Diese interagiert mit dem Kassensystem des Händlers, sobald sich der Nutzer über die App im jeweiligen Laden anmeldet.