Start-ups

leetchi-com-logo-800

Leetchi.com bietet Mikro-Crowdfunding nun auch in Deutschland an

Bisher ging es bei der Plattform in erster Linie darum, unter Freunden, Bekannten oder Kollegen Geld für gemeinsame Anschaffungen oder Aktivitäten einzusammeln. Mit den “öffentlichen Sammelpools” wird das nun auf die breite Öffentlichkeit erweitert. Finanzieren lassen sich so wohl zunächt am ehesten Spendenaktionen und Projekte vor Ort.

Panono Wurfkamera (Bild: Panono)

Panono beginnt mit Verkauf seiner 360-Grad-Wurfkamera

Mit der zunächst in limitierter Auflage von 1000 Stück erhältlichen Explorer Edition bringt das Berliner Start-up nun die erste, von jedermann käufliche Version seiner Wurfkamera auf den Markt. Sie kostet 1499 Euro und wird im September ausgeliefert. Eine Consumer-Variante für rund 600 Euro soll etwas später folgen.

Security (Bild: Shutterstock/voyager624)

Symantec und Frost Data Capital fördern gezielt Security Start-ups

Frost Data Capital ist ein Inkubator und Venture-Capital-Unternehmen, das sich auf den Bereich Big Data spezialisiert hat. Symantec will im Zuge seiner Neuausrichtung eine “Unified Security Analytics”-Plattform aufbauen. Die soll die bisherigen Geschäftsfelder ergänzen. Gemeinsam wollen beide Firmen pro Jahr bis zu zehn Start-ups unterstützen.

Busuu.com Website (Screenshot: ITespresso)

US-Verlag steigt mit 6 Millionen Euro bei Sprachlernplattform Busuu ein

Der im angelsächsischen Sprachraum starke Bildungsverlag McGraw-Hill Education hat sich mit dem Betrag eine Minderheitsbeteiligung an Busuu gesichert. Er darf nun Dienste auf Basis des “sozialen Netzwerks zum Sprachenlernen”, das auf 55 Millionen Nutzer verweisen kann, weltweit an B2B-Kunden vermarkten. Außerdem will er eine adaptive Lerntechnologie einbringen.

Finanzierung (Shutterstock/Gorillaimages)

Privacy Accelerator Program geht mit 100.000 Euro an den Start

Es handelt sich dabei um ein vom Unternehmen CyberGhost VPN finanziertes Programm für Start-ups. Mit sollen Neugründungen, die sich “exklusiv dem Erhalt von Privatsphäre und Freiheit im Internet” widmen, gefördert werden. Außerdem werden sie vom Initiator mit Rat und Tat unterstützt. Auch der Einzug in seine Büros ist denkbar.

Start-up (Bild: Shutterstock/Frank Peters))

Start-ups fühlen sich von Ämtern und Behörden ausgebremst

In einer Umfrage des Bitkom waren 40 Prozent eher oder überhaupt nicht zufrieden. Die öffentliche Verwaltung schneidet damit schlechter ab, als jeder andere der abgefragten Standortfaktoren. Beleuchtete wurden auch Infrastruktur, Lebensqualität, Personal- und Bürosituation. Öffentliche Förderprogramme spielen für die Standortwahl kaum eine Rolle.

Logo Zencap (Grafik: Zencap)

P2P-Kreditmarktplatz Zencap meldet neuen Vermittlungsrekord

Im Juni seien über die Plattform des deutschen Start-ups rund 4 Millionen Euro Kredite an kleine und mittelständische Unternehmen ausgezahlt worden. Damit schraubte das in Deutschland, Spanien und den Niederlanden tätige Unternehmen die Vermittlungssumme auf 20 Millionen Euro hoch.

Teamplace (Bild: Teamplace)

Teamplace startet Cloud-Storage-Plattform für Teams und Gruppen

Der Online-Speicherdienst des gleichnamigen Start-ups soll – etwa in Agenturen – für das schnelle Einrichten von virtuellen Teamarbeitsräumen bereitstehen. Speicherplatz und Anzahl der Nutzer sind nicht limitiert, dafür ist aber die Laufzeit eines Teamplace auf 30 Tage begrenzt. Eine kostenpflichtige Verlängerung um nochmals 30 Tage ist bei Bedarf jedoch möglich.