Prozessoren

Qualcomm Logo (Bild: Qualcomm)

Qualcomm präsentiert Einzelheiten zu GPU des Snapdragon 820

Die Adreno 530 integriert etwa einen neuen Bildprozessor für Fotos in DSLR-Qualität. Per HDMI 2.0 lassen sich auf angeschlossenen Monitoren 4K-Videos mit 60 Frames pro Sekunde wiedergeben. Für Mittelklasse-Smartphones soll die zweite neue GPU Adreno 510 zum Einsatz kommen.

(Bild: Ben Fox Rubin/CNET) schließenBild: Ben Fox Rubin/CNET)

Sicherheitslücke macht ältere Intel-CPUs für Rootkits verwundbar

Die Anfälligkeit betrifft zwischen den Jahren 1997 und 2010 herausgebrachte Prozessoren. Diese ermöglichen das Einspielen von Malware in einem geschützten Bereich, der normalerweise die Sicherheit auf Firmware-Ebene kontrolliert. Auch Security-Funktionen wie UEFI Secure Boot werden dadurch nutzlos.

Intel Core i7 Skylake (Bild: Intel)

Skylake: Intel führt Broadwell-Nachfolger ab 250 Euro ein

Die ersten Desktop-CPUs richten sich an Gamer und Overclocker. Sie kosten hierzulande ab 250 beziehungsweise 360 Euro. Skylake unterstützt DDR4-RAM und kommt mit einer neuen integrierten Grafikeinheit, die ein Leistungsplus von bis zu 40 Prozent erreichen soll.

Qualcomm Snapdragon Logo (Bild: Qualcomm)

Qualcomm stellt Mobilprozessor Snapdragon 616 vor

Der Nachfolger des Snapdragon 615, der ersten Octa-Core-CPU mit LTE-Modem und 64-Bit-Architektur, bietet acht ARM-Cortex-A53-Rechenkerne. Vier davon takten mit 1,2 GHz, die weiteren vier mit bis zu 1,7 GHz. Zudem ist eine Adreno-405-GPU sowie Full-HD-Unterstützung integriert. Das erste Gerät, in dem der Snapdragon 616 zum Einsatz kommt, ist das Smartphone Huawei Maimang 4.

amd-apu (Bild: AMD)

AMD präsentiert Mobile-APU-Serie 7000

Die auch “Carrizo-L” genannte Reihe umfasst zunächst fünf Modelle mit zwei bis vier Rechenkernen und Taktfrequenzen von 1,5 bis 2,5 GHz. Die maximale Leistungsaufnahme beträgt je nach APU zwischen 10 und 25 Watt TDP. Die neuen Chips sind zu Microsofts Grafikschnittstelle DirectX 12 kompatibel, die erst mit Windows 10 kommt.

Server-Prozessor Xeon-E7 v3 (Bild: Intel)

Intel präsentiert Server-Prozessorreihe Xeon E7 v3

Zunächst beinhaltet die Serie zwölf Modelle, die gegenüber der Vorgängergeneration eine signifikant höhere Leistung bieten sollen. Bei einer Abnahmemenge von 1000 Stück kosten sie zwischen 1224 und 7175 Dollar. Zu den geplanten Einsatzbereichen zählen Big-Data-, In-Memory- sowie Cloud-Umgebungen.

Smartphones und Tablets (Bild: Shutterstock/Georgejmclittle)

Intels verbissener Kampf um einen Platz im Mobility-Markt

Mit einer für Smartphones konzipierten RealSense-3D-Kamera, seinem Fokus auf Wireless-Techniken aber auch mit seinem Mikroprozessor-Ökosystem und seinen ODM-Komplettlösungen für die Atom-x-Prozessoren will Intel seine Position auf dem hart umkämpften Mobility-Markt ausbauen. Zudem positioniert sich das Unternehmen verstärkt im Bereich Internet der Dinge. ITespresso gibt einen Überblick.

amd-logo (Bild: AMD)

AMD gibt das Geschäft mit Microservern auf

Das gilt mit sofortiger Wirkung. 2012 ist das Unternehmen mit der Übernahme von SeaMicro für 334 Millionen Dollar in diesem Markt gestartet. Der Quartalsverlust von AMD lag zuletzt bei 180 Millionen Dollar. Microserver sind stromsparende und daher auch mit großer Dichte in Server-Racks nutzbare Server.

Qualcomm Snapdragon Logo (Bild: Qualcomm)

Snapdragon 820: Qualcomm zeigt nächsten High-End-Chip für Smartphones

Mit ersten Geräten, inn denen der Snapdragon 820 verbaut ist, können Verbraucher erst in rund einem Jahr rechnen. Grundlage ist der neu entwickelte 64-Bit-CPU-Kern Kryo. Das SoC ist auch Bestandteil einer Zeroth genannten neuen Plattform. Mit ihr will Qualcomm die Umgebung des Nutzers ständig erfassen und “kognitives Computing” auf mobilen Geräten ermöglichen.