Übernahmen

Rohde&Schwarz steigt bei Lancom ein (Grafik: silicon.de)

Rohde & Schwarz steigt bei Lancom ein

Der Münchner Elektronikkonzern übernimmt dazu Anteile der S-UBG AG Aachen und eines privaten Investors. Die weiteren Gesellschafter bleiben Gründer Ralf Koenzen, Mitgeschäftsführer Stefan Herrlich und Carl-Thomas Epping. Ziel ist es, Lancom “zum führenden europäischen Anbieter von LAN-, WAN- und WLAN-Infrastrukturen” zu machen.

EDI-Services: Esker kauft e-integration (Grafik: Esker)

EDI-Dienste: Esker kauft e-integration

Mit der Übernahme will das französische Unternehmen seine Position im Bereich EDI und in Deutschland ausbauen. Im Zuge der Übernahme wird die Cloud-EDI-Lösung PROmitea aus e-integration herausgelöst und eigenständig weitergeführt. Esler beteiligt sich an dem neu entstehenden Unternehmen jedoch.

XpressC480FN (Bild: Samsung)

HP kauft Samsung die Druckersparte ab

Damit beerdigt Samsung seine Ambitionen auf die Marktführerschaft in dem Bereich. Im Zuge der Transaktion werden rund 1500 Ingenieure zu HP Inc. wechseln und soll der Käufer rund 6500 Patente erhalten. Damit verfügt HP Inc. dann endlich über eigene Laserdrucktechnologie.

Mindjet (Grafik: Mindjet)

Corel übernimmt Mindjet

Die kanadische Softwarefirma erwirbt die MindManager-Produktreihe ebenso wie den Markennamen Mindjet. Auch die Mitarbeiter sollen zu dem Spezialisten für Grafiksoftware wechseln. Finanzielle Einzelheiten der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

Softbank kauft ARM (Grafik: Softbank)

Softbank kauft ARM für 27,95 Milliarden Euro

Der Kaufpreis beträgt 17 Pfund pro Aktie. Das japanische Unternehmen zahlt damit einen Aufschlag von 43 Prozent auf den Schlusskurs von Freitag. Es will zudem in Großbritannien investieren und die Zahl der Beschäftigten bei ARM in den kommenden Jahren verfünffachen.

Yogitech (Grafik: Yogitech)

Intel kauft mit Yogitech Technologie für fehlertolerante Chips

Das 2000 gegründete Unternehmen aus der Nähe von Pisa hat zuvor schon mit dem von Intel aufgekauften Unternehmen Altera zusammengearbeitet. Es besitzt ein Patent auf eine als faultRobust bezeichnete Technologie. Mit ihr lässt sich sicherstellen, dass zum Beispiel in selbstlenkenden Autos nicht Fehler im Chip zur Gefahr werden.

Brocade übernimmt Ruckus Wireless (Grafik: ITespresso)

Brocade kauft sich mit Ruckus Wireless WLAN-Kompetenz

Brocade hat zwar bereits eigene WLAN-Produkte, hinkt in diesem Bereich jedoch dem Markt hinterher. Außerdem ging ihm durch den Kauf von Aruba Networks durch HP ein Kooperationspartner verloren. Zudem sollen mit Ruckus Wireless künftig neue Marktsegmente bei Service Providern und im Bereich Internet der Dinge erschlossen werden.