IT-News Videokonferenzen

Amazon Chime (Bild: Amazon)

Amazon stellt cloudbasierten Kommunikationsdienst Chime vor

Er funktioniert plattformübergreifend. Amazon bietet die zugehörigen Apps für Windows, macOS, iOS und Android an. Wichtigste Zielgruppe sind mobile Nutzer. Sie können mit einem Klick einer Konferenz beitreten und auch während eines Meetings das Gerät wechseln.

Microsoft Surface Hub (Bild: Microsoft)

Microsoft beginnt mit der Auslieferung des Surface Hub

Der neuerlichen Ankündigung gingen mehrere Verzögerungen voraus. Nun soll das Whiteboard- und Konferenzsystem über spezialisierte Partner ausgeliefert werden. Es kommt in zwei Ausführungen mit Bildschirmdiagonalen von 55 respektive 84 Zoll. Die Preise steigerten sich zuvor schon um jeweils 2000 Dollar.

Telefon- und Webkonferenzen bei der Deutschen Telekom (Bild: Deutsche Telekom).

Telekom führt neue Funktionen für Telefon- und Webkonferenzen ein

Sie stehen in den für Firmen gedachten Flatrate-Angeboten zur Verfügung. Mit “Mich anrufen” werden Organisator und Teilnehmer einer Konferenz auf Wunsch vom System automatisch eingewählt. Zudem lassen sich neue Teilnehmer nun ohne Unterbrechung der Konferenz hinzufügen.

Logitech Group (Foto: Logitech)

Logitech: Videokonferenzen für kleine Teams

Gängige Videokonferenz-Lösungen sind entweder teuer und aufwendig oder sie taugen nicht viel. Logitech möchte das ändern. Seine Lösung ist besonders für kleine Unternehmen geeignet. ITespresso konnte das Produkt bei einer Vorab-Präsentation in Augenschein nehmen.

Arbeitsplatz (Bild: Shutterstock/BrAt82)

Die digitale Arbeitswelt ist immer noch ziemlich analog

Das geht aus der aktuellen Smart-Worker-Studie 16 hervor. Demnach erfreuen sich “analoge” Technologien wie Drucker und Faxe immer noch großer Beliebtheit. Digitale Techniken wie Videokonferenzen haben es hingegen schwer.

Skype Logo Android (Bild: Microsoft)

Skype: Kostenlose Gruppenvideoanrufe bald auch mit Mobilgeräten möglich

Anwender von Windows 10 Mobile, Android, iPhone und iPad sollen die Funktion in den “kommenden Wochen” einsetzen können. Gegenwärtig sind sie auf Videotelefonate zwischen zwei Teilnehmern limitiert. In der Windows-Desktop-Version von Skype hat Microsoft überdies zahlreiche Fehler beseitigt.

hangouts-logo (Bild: Google)

Hangouts ab sofort auch ohne Google-Konto nutzbar

Konkret ist es Google-Apps-Kunden nun möglich, jeden gewünschten Gesprächspartner zu einem Videotelefonat einzuladen. Anwender ohne Google-Konto müssen nur ihren Namen mitteilen, um die Einladung anzunehmen. Die neue Funktion wurde speziell für Gäste konzipiert, die per Browser an einem Hangout teilnehmen möchten.

Lifesize_Cloud_Web_App (Bild: Lifesize)

Lifesize erweitert Lifesize Cloud um Webkonferenzfunktionen

Die Anwender der Cloud-basierenden Videokonferenzlösung sowie deren eingeladene Gastnutzer benötigen für das WebRTC-basierende Angebot keinerlei zusätzliche Software. Einzige Voraussetzung ist Googles Browser Chrome. Ihm sollen bald Internet Explorer und Firefox folgen.

Logo Google (Bild: Google)

Plant Google eine Konferenzlösung?

Angeblich arbeitet der Internetkonzern an einem Online-Meeting-System mit dem Namen GMeet oder Google Meetings. Eine Android-App ist auf Screenshots zu erkennen und auch eine Chrome-Erweiterung soll den Dienst unterstützen. Basis ist wahrscheinlich die Hangouts-Technologie.

Onlinekonferenz-Tool GoToMeeting erhält neue Gruppenfunktionen

Das Web-Conferencing-Tool von Citrix online fügt Funktionen für mehr Personalisierung und die Vereinfachung von Meeting-Einladungen an. Zudem kann es jetzt zusätzliche Produktivitäts-Apps einbinden. Das Übergeben von einem Desktop-Gerät an das Smartphone ist jetzt ohne Unterbrechung der laufenden Sitzung möglich.

ConferenceCam Connect (Bild: Logitech)

Logitech bringt portables HD-Videokonferenzsystem für kleine Arbeitsgruppen

Die ConferenceCam Connect genannte Neuvorstellung eignet sich laut Anbieter für bis zu sechs Konferenzteilnehmer. Im Vergleich zum Vorgänger BCC950 ist es batteriebetrieben und unterstützt Bluetooth, NFC sowie Miracast. Das ab März erhältliche Gerät kommt auch mit allen gängigen Unified-Communications-Werkzeugen wie Jabber und Lync zurecht.

Audio- und Videotelefonate sichert MegaChat laut Ankündigung mittels Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ab (Screenshot: ITespresso)

Kim Dotcom stellt Beta des verschlüsselten Messengers MegaChat vor

Der kostenlose, browserbasierende Dienst steht in direkter Konkurrenz zu Skype – und sieht auch fast so aus wie eine frühe Skype-Version. Audio- und Videochats sichert der Messenger mittels Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ab. Darüber hinaus können Anwender auch Dateien austauschen.

Skype Logo (Bild: Microsoft)

Microsoft gibt Vorabversion von Skype Translator frei

Damit wird die unmittelbare Übersetzung von Videotelefonaten ermöglicht. Der Dienst ist zu Beginn nur für PCs und Tablets mit Windows 8.1 verfügbar. Zudem unterstützt der Skype Translator anfangs ausschließlich Englisch und Spanisch.

Deutsche Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Telekom aktualisiert Angebot für Telefon-, Video- und Webkonferenzen

Kunden können jetzt entscheiden, über welchen Kanal sie sich in ein virtuelles Meeting einbuchen. Sie haben die Wahl zwischen Festnetz, Voice over IP, Browser oder App. Zudem können Nutzer nun festlegen, ob sie sich bei einer Telefonkonferenz selbst einwählen oder lieber angerufen werden wollen. Bis 15. Dezember gelten überdies Aktionspreise für die Telefon- und Webkonferenz-Flatrate.

meeting-video-de (Screenshot: Veeting AG)

Videokonferenzen: Veeting Rooms jetzt auch in Deutschland verfügbar

Das Angebot unterliegt nach Angaben des Züricher Anbieters Veeting AG aber dem Schweizer Datenschutzgesetz. Der browserbasierende Dienst richtet sich an Unternehmenskunden und beruht auf dem WebRTC-Standard. Er kommt daher ohne Software-Installation oder Plug-ins aus. Auch eine Registrierung eingeladener Meeting-Teilnehmer ist nicht erforderlich.

WebEx: Cisco warnt Firmen vor Ausspähung bei schlampiger Konfiguration

Auf das Problem aufmerksam gemacht hatte der Sicherheitsexperte Brian Krebs. Ihm war es mit geringem Aufwand gelungen, sich in eigentlich interne Meetings von großen Firmen einzuwählen. Möglich war das dadurch, dass viele Firmen die eigentlich vorhandenen Sicherheitsmechanismen nicht nutzen – oder sogar deaktivieren.

GotoMeeting Free

Gratisversion von GoToMeeting nun auch mit Firefox nutzbar

Die Software ließ sich bisher ohne Plug-in in Chrome verwenden. Als Einladung zur Konferenz reichen nun personalisierte URLs aus, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Zum Funktionsangebot zählt neuerdings zudem auch Screensharing.

Polycom Logo

Polycom vermarktet sein Angebot für Videokonferenzen nun auch im Abo

Der Gerätehersteller reagiert damit auf die zunehmende Konkurrenz im Markt, die Kollaboration und Videokonferenzen ohne Anschaffungskosten ermöglicht. Unter dem Namen Polycom RealPresence One werden Module für Video, Sprache und Content Collaboration vermarktet. Mindestlaufzeit der individuell zusammenstellbaren Abos ist ein Jahr.

Interoute One Bridge

Interoute startet geräteübergreifenden und ortsunabhängigen Konferenzdienst

Interoute One Bridge soll gleichzeitige Video- und Telefonkonferenzen auf jedem Gerät und von überall ermöglichen. Die Zusammenführung setzt auf Interoutes Netzwerk auf. Bestehende Systeme werden eingebunden und synchronisiert. Die Einwahl in beliebig viele virtuelle Meeting-Räume ist ohne Zusatzkosten möglich.

veeting.com_800

Veeting.com erlaubt Videokonferenzen direkt im Browser

Möglich macht dies der WebRTC-Standard. Ein Plug-in oder eine Software werden nicht benötigt. Gehostet wird der Dienst auf Servern in der Schweiz. Die erste halbe Stunde ist jeweils kostenlos, wer länger konferieren will, braucht einen Account für 24 Euro monatlich.

BrotherOmnijoin

Brother liefert mit OmniJoin ein Tool für mobile Webkonferenzen

Mit einer Webkonferenz-App will Brother jetzt Online-Meetings von unterwegs ermöglichen. Mit der iOS-App OmniJoin und der Verbindung der Teilnehmer über eine Cloud-Lösung setzt der Hersteller auf Abonnements statt einmalige Produktverkäufe. Die App ist kostenlos erhältlich.

Teamviewer 9 nun in der finalen Version verfügbar

Die aktuelle Auflage der Fernwartungssoftware beherrscht unter anderem Wake-on-LAN und Zwei-Faktor-Authentifizierung. Teamviewer 9 unterstützt auch Windows 8.1 sowie Mac OS X Mavericks. Privatanwender können das Tool kostenlos nutzen, Firmen müssen eine Lizenz erwerben.

Videokonferenzen: der ewige Flop?

Videokonferenzen liegen seit etwa 15 Jahren im Trend, so richtig etabliert hat sich die Technik aber noch nicht. Die Ursache hierfür sind nicht nur die hohen Anschaffungskosten der Technik. Auch einige wenig beachtete Faktoren bremsen den Siegeszug der Videokonferenz.

Avaya erweitert seine Lösung für Video-Conferencing und -Collaboration

Die neuen Produkte und Funktionen rund um Avayas Konferenz-, Kollaborations- und Unified-Communications-Plattform “Aura” sollen die mobile Zusammenarbeit in Unternehmen verbessern. PCs, Tablets und Smartphones sollen gleichermaßen von überall das “Videoraumsystem” nutzen können.

Citrix Online: Audiokonferenzen nun mit kostenfreien Einwahlnummern

Neu ist laut Hersteller auch die “nahtlose Integration” in die Produkte seiner GoTo-Serie. Mit diesen lassen sich Meetings, Trainings und Webinare aufsetzen. Das Angebot HiDef Corporate ermöglicht zudem Konferenzen mit mehrereren hundert Teilnehmern ohne Vermittlungsdienst.

Flexibles Videokonferenz-System mit WLAN

Ab sofort ist das portable Unified-Communication-System P3000 von Ricoh auch in Deutschland erhältlich. Das Gerät soll über das Internet interaktive Audio- und Video-Kommunikation in Echtzeit mit bis zu 20 Standorten ermöglichen. Das Modell in kompakter Bauweise soll laut Hersteller den flexiblen und schnellen Firmeneinsatz ermöglichen.