IT-News Developer

Blackberry öffnet Messenger für Enterprise-Apps

Entwicklern steht ab sofort das BBM Enterprise SDK zur Verfügung. Es erlaubt die Integration von BBM-Funktion in Enterprise-Apps und –Dienste. Dazu zählen Chats, Sprach- und Videoanrufe, Dateiaustausch und Push-Benachrichtigungen.

Android (Bild': Google)

Instant Apps: Google startet Betaphase

Zunächst werden Anwendungen von einigen Anbietern wie BuzzFeed und Periscope verfügbar gemacht. Mit dem vollständigen SDK ist in den kommenden Monaten zu rechnen. Instant Apps laden nur den für eine bestimmte Funktion benötigten Code herunter und sind ohne Installation ausführbar.

Android (Bild': Google)

Play Services: Google stellt Support für Android 2.3 und 3.0 ein

Die Änderung betrifft etwa 1,4 Prozent aller derzeit aktiven Android-Geräte. Sie tritt Anfang 2017 mit der Einführung der Play-Dienste Version 10.2.0 in Kraft. Entwickler können auf Wunsch ältere Geräte künftig weiterhin mit einer zusätzlichen Version ihrer App unterstützen.

Visual Studio Logo (Bild: Microsoft)

Microsoft veröffentlicht Testversion von Visual Studio 2017

Es handelt sich um einen fast fertigen Release Candidate. Er verbessert Werkzeuge wie Intellisense und das Code-Refactoring per Roslyn-Compiler. Neu ist auch ein modularer Installationsprozess. Die Final von Visual Studio 2017 soll Anfang kommenden Jahres erscheinen.

Google Chrome (Bild: Google)

Google schickt Chrome Apps in Rente

Die Chrome-Apps laufen über zwei Jahre hinweg aus zugunsten von Web-Apps, die offenen Standards entsprechen und mit den Browsern verschiedener Hersteller nutzbar sind. Gegen Ende 2016 sollen neue Chrome-Apps nicht mehr für Windows, Mac und Linux verfügbar sein – aber weiterhin für Chrome OS.

Brandenburger Tor (Bild: Peter Marwan)

Mozilla-Entwicklerkonferenz View Source 2016 findet in Berlin statt

Die View Source findet vom 12. bis 14. September 2016 in der deutschen Hauptstadt statt. Die gebotenen Vorträge richten sie sich an Front-End-Entwickler sowie Menschen, die Webseiten sowie Web-Apps designen und erstellen. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Sie kostet bis 12. August 250 Euro, danach 350 Euro, jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer.

pepper-aldebaran-wohnzimmer (Bild: Aldebaran)

Humanoider Roboter “Pepper” unterstützt Android

Die ersten auf dem Google-OS basierenden Pepper-Modelle sollen im Juli an Entwickler ausgeliefert werden. Schon jetzt wird die “Pepper SDK for Android Studio” als Beta-Version zum Download angeboten. Pepper kann menschliche Gefühle erkennen und interpretieren.

Internet-of-Things (Bild: Shutterstock)

Advantech stellt Starterkit für IoT-Gateways vor

Es richtet sich an IoT-Entwickler sowie Systemintegratoren und liefert laut Anbieter fertige Bausteine, die unter anderem den Anschluss vorhandener Anlagen und Sensoren sowie die Vereinheitlichung verschiedener Protokolle auf den IoT-Standard MQTT erlauben sollen.

Windows 10 Schriftzug (Grafik: ZDNet)

Microsofts Desktop App Converter als Preview verfügbar

Das Tool fungiert als Brücke zwischen vorhandenen Win32-Anwendungen und Universal Windows Apps. Es setzt Build 14316 von Windows 10 Enterprise Edition voraus. Microsoft will damit dazu beitragen, über 16 Millionen Anwendungen zur Universal Windows Platform zu migrieren.

Android auf Windows 10 (Grafik: ITespresso)

Windows 10 zeigt Android-Benachrichtigungen auf dem Desktop an

Die Funktion “Notification Mirroring” wird von Android-Geräten unterstützt, nicht aber von iPhones. Der Nutzer ist nicht nur in der Lage, die Benachrichtigungen unter Windows 10 zu sehen, sondern kann auch auf sie reagieren. So ist es zum Beispiel möglich, unmittelbar auf eine SMS zu antworten.

xamarin-joins-microsoft (Bild: Xamarin)d

Microsoft macht Xamarin-Kerntechnologien quelloffen

Neben der Laufzeitumgebung zählen dazu auch Bibliotheken und Kommandozeilen-Werkzeuge. Visual-Studio-Anwender bekommen die Xamarin-Tools überdies nun ohne Aufpreis. Microsoft offeriert Xamarin Studio für Mac OS X außerdem ab sofort als kostenlose Community Edition.

android-n-split-windows (Bild: Google)

Google gibt erste Vorschau von Android N frei

Obwohl es sich dabei offiziell um eine Developer Preview handelt, ist sie dennoch für alle Nutzer verfügbar. Vorausgestezt wird aber ein Nexus 6P, 5X, 6, 9, ein Nexus Player oder das Pixel C. Das Android Beta Program liefert die Vorschauausgabe auch als Over-the-Air-Update aus.

Microsoft_Hololens (Bild: Microsoft)

Update: Microsoft startet Verkauf von HoloLens

Wie vorab bekannt wurde, soll die Entwickler-Edition der Augmented-Reality-Brille am 30. März erhältlich sein. Die ersten 3000 Exemplare sollen schon für die Entwickler produziert worden sein. Auch die Testanwendungen sind bereits bekannt. So wird es für die HoloLens etwa eine spezielle Skype-Version geben.

1&1 App Center (Screenshot: ITespresso)

1&1 rüstet Cloud-Server-Angebot um App Center auf

Es startet mit etwas über 80 Anwendungen. Mitte des Jahres sollen über 200 zur Verfügung stehen. Das App Center richtet sich an Entwickler und Firmen. Sie können ohne Laufzeitverträge auf stets aktuelle Software für Bereiche wie Blog-Betrieb, CMS, CRM, E-Commerce, ERP, Marketing-Automatisierung, Projektmanagement, Bug-Tracking oder Versionskontrolle zugreifen.

xamarin-joins-microsoft (Bild: Xamarin)

Microsoft kauft Entwicklerplattform Xamarin

Das Softwarehaus stellt Tools zur plattformübergreifenden App-Entwicklung auf Basis der Microsoft-Programmiersprache C# bereit. Mit der Übernahme verfolgen die Redmonder offenbar das Ziel, die weitere Ausbreitung ihrer Produkte auf anderen Betriebssystemen wie Android, iOS oder OS X voranzutreiben.

Testbirds (Grafik: Testbirds)

Testbirds erhält erneut Investition in Millionenhöhe

Insgesamt stecken die Wagniskapitalgeber Extorel, b-to-v Partners und Seventure zwei Millionen Euro in das Münchner Start-up. Das Geld will der Dienstleister für Softwaretesting vor allem für die Erweiterung des Portfolios sowie die Erschließung neuer Märkte nutzen.

TensorFlow (Grafik: Google)

Google vereinfacht Nutzung seines Angebots für Maschinenlernen

Mit dem nun gestarteten Open-Source-Projekt TensorFlow Serving sollen Entwickler Machine-Learning-Modelle einfacher in ihre Vorhaben übernehmen können. Zwar ist das Angebot für Googles im Herbst vergangenen Jahres veröffentlichtes TensorFlow ausgelegt, es kann dem Unternehmen zufolge aber auch für andere Modelle und Daten genutzt werden.

ZP13-Hauptfenster (Bild: Zeta Software)

Homepage-Editor Zeta Producer liegt in Version 13 vor

Das Content-Management-System für Windows erlaubt es, Websites nach dem Baukastenprinzip zu erstellen. Nutzer ohne Vorkenntnisse können sich in der aktuellen Version stärker von der Software führen lassen. Weitere Neuerungen umfassen etwa eine individuelle Spaltenanpassung und Googles Web Fonts.

Java (Grafik: Oracle)

Oracle verabschiedet sich vom Java-Browser-Plug-in

Das voraussichtlich im März 2017 veröffentlichte Java SE Development Kit wird demnach erstmals ohne die unsichere Erweiterung ausgeliefert. Entwicklern, die auf die von dem Java-Plug-in unterstützten Java-Applets angewiesen sind, rät Oracle zum Umstieg auf die Plug-in-freie Java-Web-Start-Technologie.

code-monitor (Bild: Shutterstock)

Microsoft stellt Deep-Learning-Toolkit CNTK bei Github zur Verfügung

Es richtet sich an Entwickler, die Lern-Modelle für Sprach und Bilderkennung entwickeln wollen. CNTK ist seit April 2015 Open Source. Es wurde aber bisher nur auf Microsofts Repository CodePlex bereitgestellt. Nutzer waren damit an Microsofts sogenannte Academic License gebunden.

Sicherheitslücken (Bild: Shutterstock/wk1003mike)

Bounty Factory als erste europäische Bug-Bounty-Plattform gestartet

Die französische Initiative bietet auf ihrer Webseite eine Übersicht über diverse Prämienprogramme von Dienste- und Softwareanbietern. In den USA gibt es mit BugCrowd und HackerOne bereits entsprechende Vorbilder. Wie sie soll auch Bounty Factory Experten helfen, Schwachstellen legal aufdecken zu können und dafür belohnt zu werden.

Atlassian (Grafik: Atlassian)

Atlassian startet zum Ausgabepreis von 21 Dollar pro Aktie an der NASDAQ

Das ist mehr, als Beobachter im Vorfeld erwartet hatten. Das hinter cloud-basierenden Kollaborationswerkzeugen wie JIRA, Bitbucket, Confluence und HipChat stehenden, australische Unternehmen ist damit knapp 4,4 Milliarden Dollar wert. Der Handel mit dem Papier beginnt heute an der NASDAQ mit dem Tickersymbol TEAM.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft macht Blogging-Tool Live Writer quelloffen

Das seit 2007 existierende, aber in den vergangenen Jahren etwas ins Hintertreffen gerückte Programm wird nun unter dem Dach der .NET-Stiftung weitergeführt. Der Code von Open Live Writer soll auf Github gepflegt und weiterentwickelt werden. Das Tool wird zum Beispiel oft genutzt, um WordPress-Blogs zu editieren.

chrome-beta (Bild: Google)

Chrome 48 Beta gibt Ausblick auf Neuerungen für Entwickler

Anpassbare Schaltflächen für Web-Benachrichtigungen zählen ebenso dazu wie die Möglichkeit, Website-Inhalte als Präsentation an Chromecast zu übermitteln. Außerdem sind die Mobilversionen künftig in der Lage, die maximal erhältliche Bandbreite zu ermitteln, sodass Entwickler Ressourcen anpassen können.

utest-logo (Bild: Applause)

uTest startet Netzwerk für Software-Tester

Der Crowdtesting-Anbieter hat es eigens für Spezialisten der Qualitätssicherung in der Softwareentwickelung konzipiert. Die Plattform soll Neulingen und erfahrenen Testern unter anderem die Möglichkeit bieten, kostenlose Weiterbildungsangebote wahrzunehmen, eigene Inhalte zu erstellen und bezahlte Testing-Projekte zu finden, etwa bei BMW.

Visual Studio Logo (Bild: Microsoft)

Microsoft gibt Entwicklertool Visual Studio Code als Open Source frei

Microsoft offeriert die nun quelloffene Software für Windows, Mac OS X sowie Linux. Sie ist zudem Bestandteil des neuen Gratis-Programms Visual Studio Dev Essentials, welches auch kostenlose Schulungen und priorisierten Support umfasst. .NET Core 5 und ASP.Net 5 sind ab sofort als Release Candidate verfügbar.