IT-News Datenbanken

Datenflut (Bild: Shutterstock/RioPatuca)

Exasol bringt Big Data in die Hosentasche

Das Nürnberger Unternehmen hat zusammen mit der britischen Firma Atheon Analytics seine relationale Datenbank auf dem 4 Zoll großen Mini-PC Intel NUC installiert. Dennoch sind damit laut Exasol durch die In-Memory-Analyse “mehrere Hundert Millionen Zeilenabfragen in Echtzeit” möglich. Ziel ist es, die vielfältigen Möglichkeiten aufzuzeigen.

SQL-Server wird nun auf Linux portiert (Bild: Microsoft).

Microsoft bringt Datenbanksoftware SQL Server auf Linux

Eine private Testversion für Ubuntu und Docker-Container steht ab sofort parat. Microsoft will die finale Ausgabe bis Mitte 2017 freigeben. Diese soll dann auch zu Red Hat Enterprise Linux kompatibel sein. Laut dem Softwarekonzern basiert SQL Server für Linux auf SQL Server 2016.

mysql-logo (Bild: Oracle)

Oracle kündigt leistungsfähigere Version von MySQL an

Version 5.7 der Open-Source-Datenbank soll sich auch leichter administrieren und skalieren lassen. Die höhere Leistungsfähigkeit von MySQl 5.7 im Vergleich zur Vorgängerversion zeigt sich in Benchmarks in einer dreimal höheren Abfragegeschwindigkeit.

sap-zentrale-walldorf (Bild: SAP AG)

SAP weist Vorwürfe zu Hintertüren in seinen Produkten zurück

Laut CEO Bill McDermott haben “einige Medien” einen Zusammenhang zwischen SAP und NSA hergestellt. Zugleich räumte er die Gründung eigener Tochterfirmen in Ländern wie den USA zur Kooperation mit Behörden und Sicherheitsorganen ein. Bei den SAP-Lösungen handele es sich aber um Standardsoftware, die Firmen nach eigenem Ermessen nutzen könnten.

MongoDB (Bild: MongoDB)

Datenbanken: Zero-Day-Lücke in MongoDB entdeckt

Die Lücke steckt in dem kurz als phpMoAdmin bezeichneten PHP MongoDB Administration Tool. Wer sie erfolgreich ausnutzt, kann Shell-Befehle wie “system”, “eval”, “exec” als Teil gewöhnlicher Nutzeranfragen anwenden. Trend Micro empfiehlt, den Zugriff auf das Admin-Interface zum Beispiel mit Firewall-Regeln auf berechtigte Nutzer zu beschränken.

Logo Universität des Saarlandes (Bild: Universität des Saarlandes)

Studenten finden knapp 40.000 ungesicherte Datenbanken im Netz

Die Sicherheitslücke soll in falsch konfigurierten Open-Source-Datenbanken des Typs MongoDB stecken. Entdeckt haben sie Studenten der Universität des Saarlandes. Ihnen zufolge sind etwa Kundendaten eines französischen Internet Service Providers und Zahlungsinformationen eines deutschen Online-Händlers für jeden zugänglich. Hersteller und Datenschützer seien informiert.

Filemaker Community (Bild: Filemaker)

Filemaker hat seine Entwickler-Community neu organisiert

Die Apple-Datenbanktochter stellt ihr kostenlose Ressourcen bereit, die beim Erstellen von Business-Lösungen mit Filemaker helfen sollen. Die erzeugten Anwendungen laufen auf iPad, iPhone, Windows, Mac und im Web. Mit der Restrukturierung sollen zusätzliche Anwender für die Plattform gewonnen werden.

Java (Bild: Oracle)

Oracle behebt 19 Schwachstellen in Java

Vier der in Java SE geschlossenen Sicherheitslücken erhielten die höchste Risikobewertung 10 von 10. Die meisten der behobenen Schachstellen lassen sich ohne Authentifizierung aus der Ferne ausnutzen. Patches lifert Oracle außerdem unter anderem für seinen Datenbank-Server sowie für MySQL.

Monitis--Monitoring (Bild: Monitis)

Monitis bringt Dienst zur Überwachung von MySQL-Datenbanken

Der Anbieter erweitert damit seine Anwendungsmonitoring-Plattform um das Tool MySQL-Monitor. Es soll Administratoren mit umfassenden Daten zur Überprüfung von aktiven Datenbankabfragen versorgen. In Form von Diagrammen werden unter anderem die zehn langsamsten SQL-Abfragen ermittelt.

solarwinds_Database-performance-analyzer

Solarwinds DPA spürt Leistungsengpässe in Datenbanken auf

Das Tool klärt laut Anbieter primär die Frage, ob Performance-Probleme bei Anwendungen auf die Datenbank zurückzuführen sind. Hierfür überwacht die Software kontinuierlich SQL-Server-, Oracle-, Sybase- und DB2-Datenbanken auf physischen, cloud-basierenden und VMWare-Servern. Die aktuelle Version 9.0 erkennt zudem Ein- und Ausgabe-Probleme beim Storage.