IT-News Chromebook

Google Chromebooks kommen am 24. Juni auf den deutschen Markt

Zwar hat Google noch keinen Termin genannt, zu dem die Chromebooks auf den deutschen Markt kommen, doch beim Online-Händler Amazon werden die Geräte bereits gelistet. Er nimmt Vorbestellungen entgegen und verspricht eine Auslieferung ab dem 24. Juni.

Computex: Google ChromeOS kommt nicht auf Tablets

Das vorerst für Notebooks konzipierte Cloud-Betriebssystem sei zwar für verschiedene Geräteklassen vorgesehen, aber momentan sei man voll auf die Notebook-Anwendung fokussiert, erklärte Googles Chrome-Verantwortlicher Sundar Pichai auf einer Konferenz in Taipeh.

Google Chrome OS + Smartphone = Aus für RIM?

Branchengerüchten zufolge soll ein Smartphone mit Google Chrome OS in Planung sein. Kommt dazu ein möglicher Konkurrent für RIMs Blackberry Enterprise Server? –  fragt Clint Boulton.

Nur noch 20 Prozent der Googler nutzen Windows

Die »Säuberung« des eigenen Hauses schreitet voran: Firmen-Mitbegründer Sergey Brin vermeldete heute, dass 80 Prozent der Google-Mitarbeiter nicht mehr mit einem MS-Betriebssystem arbeiten.

ChromeOS-Rechner als Mietobjekt

Nach einem aktuellen Bericht kommen erste Chrome-OS-Notebooks spätestens im Juli – als »GiveAway« für die Nutzung von Google-Diensten oder zur Miete in Kombi mit den Services.

CeBIT: Acer verbaut Chrome in All-in-One-PC

In Preisvergleichsdiensten findet man ihn schon zuhauf, auf den Acer-Webseiten noch nicht: den neuen All-in-one-PC des Herstellers – anfangs angeblich mit ChromeOS, doch man hatte nur das falsche Logo genutzt. Das Gerät hat in Wirklichkeit ein eigenes kleines Surfstation-Betriebssystem mit Chrome-Browser.

Wohin steuert ChromeOS?

Nach der gestrigen Vorstellung der ersten ChromeOS-Netbooks und vielen neu aufgetauchten Fakten stellt sich die Frage: Ist das System in Wirklichkeit dafür gedacht, bisherige ThinClients im Geschäftbetrieb zu verdrängen und dem alten Nutzungsmodell mehr Sexappeal zu verschaffen?

ChromeOS ist fast fertig

Googles auf Clouds optimiertes »kleines« Betriebsystem ist nicht mehr ganz so klein, doch die Entwickler diskutieren bereits über einen »Release Candidate« – und wie man diesen und Updates dazu kleiner und schnell machen kann.

Podcast: Intel kauft McAfee

Die ITespresso-Redaktion diskutiert die Highlights der Woche. Die Schlagzeilen beherrschte Intel mit der Übernahme von McAfee und eine kleine kalifornische Firma namens Google.

Dell will Notebooks mit Chrome OS bauen

Der PC-Hersteller Dell setzt nach Presseberichten jetzt auch auf Googles Chrome OS. Das Betriebssystem könnte demnächst auf Laptops oder Netbooks von Dell installiert sein.

Google erwartet erstes ChromeOS-Notebook im Herbst 2010

Viele erwarteten auf der Messe in Taipei neue Computer mit Googles Betriebssystem ChromeOS – oder zumindest »Pads« mit dem Handysystem Android. Doch Android-Tablets wurden zumeist nur in Kombi mit Windows-Versionen angekündigt, ChromeOS-Geräte gar nicht. Google-Vize Sundar Pichai versuchte nun, mit einer Rede das angeschlagene Image zurechtzurücken.

Asus hechelt dem iPad hinterher

Trend verpasst? Die sonst so rührigen Taiwaner haben vor lauter Notebook- und Netbook-Schwemme den Apple iPad schlicht ignoriert. Das soll sich ändern.

Google zeigt Chrome OS

Google hat den Quellcode seines neuen Betriebssystems als Open Source freigegeben. Fertig sein soll es aber erst in einem Jahr.

Morgen zeigt Google »das wahre ChromeOS«

Noch lange ist es nicht fertig, doch vermutlich um den teilweise wirren Gerüchten Einhalt zu gebieten, lädt Google am Donnerstag Journalisten zu einem Event ein, wo sie endlich sehen können, wie das Betriebssystem wirklich aussehen soll.

PC-Hersteller unterstützen Chrome OS

Google Chrome OS stößt auch bei PC-Herstellern zunehmend auf Resonanz. Noch in diesem Jahr könnten erste Netbooks mit dem Google-Betriebssystem auf den Markt kommen.

Intel macht bei Chrome OS mit

Intel bestätigte, an Googles neuem Netbook-Betriebssystem mitzuarbeiten. Offenbar ist dem Chiphersteller an Alternativen zu Windows gelegen, um den Absatz der Geräte und damit auch seiner Atom-Prozessoren anzukurbeln.