Archiv

ibm-watson-800 (Bild: IBM)

Der Stand der Dinge bei Cognitive Computing

Auf der CeBIT Preview hat das Unternehmen umrissen, was es unter kognitiven Computing-Systemen versteht und wie diese in der Lage sind, immer bessere Ergebnisse und Antworten zu liefern. Praxisbeispiele wurden anhand des hauseigenen IBM-Systems Watson geliefert.

Digitale Identität (Bild: Shutterstock/ktsdesign)

Digitale Identität ist der Schlüssel zu intelligenten Städten

Das Internet der Dinge wird die Art, wie wir mit unserer Umwelt interagieren, grundlegend verändern. Maßgebliche Rolle spielt dabei die digitale Identität, die beim Agieren und Kommunizieren der IoT-Geräte untereinander erst den entscheidenden Nutzen stiftet, meint ForgeRock-Mitgründer Lasse Andresen im Expertenbeitrag für ITespresso.

Swisscows Enterprise Search Server L (Bild: Hulbee)

Hulbee stellt Enterprise Search Appliance für KMU vor

Der Schweizer Betreiber der Websuche Hulbee vermarktet sie als Swisscows Company Search in mehreren Größen. Die günstigste Ausführung ist ab 5000 Euro zu haben und damit deutlich günstiger als bisherige Angebote. Sie indexiert bis zu einer Million Dokumente und eignet sich für Firmen mit bis zu 20 Mitarbeiten.

Security (Bild: Shutterstock/voyager624)

Symantec und Frost Data Capital fördern gezielt Security Start-ups

Frost Data Capital ist ein Inkubator und Venture-Capital-Unternehmen, das sich auf den Bereich Big Data spezialisiert hat. Symantec will im Zuge seiner Neuausrichtung eine “Unified Security Analytics”-Plattform aufbauen. Die soll die bisherigen Geschäftsfelder ergänzen. Gemeinsam wollen beide Firmen pro Jahr bis zu zehn Start-ups unterstützen.

Inrix baut GPS-System für Dänemark (Grafik: Inrix)

Dänemark plant landesweites GPS-System zur Staubekämpfung

Hierzu kooperiert der auf Verkehrsdaten spezialisierte Anbieter mit dem dänischen Straßenverkehrsamt. Damit ist Dänemark das weltweit erste Land, das seinen Verkehrsfluss über GPS steuert. Die GPS-Daten werden in Echtzeit von kommerziellen Fahrzeugflotten und privaten Fahrzeugen gesammelt. So sollen sich etwa Staumeldungen früher herausgeben lassen.

Apple (Bild: Apple)

Applebot durchsucht das Web für Siri und Spotlight

Apple hat die Existenz des Webcrawlers jetzt bestätigt, indem eine Informationsseite dazu freigeschaltet wurde. Bekomt der Applebot von einer Website keine spezifischen Angaben, folgt er den Anweisungen für Googlebot. Die so gesammelten Daten verwendet der Konzern angeblich für Siri und Spotlight.

Datenflut (Bild: Shutterstock/RioPatuca)

BMWi stellt Leuchtturmprojekte für Smart Data vor

Auf der ersten Smart-Data-Konferenz haben diese Woche Firmen in Berlin ein gutes Dutzend Leuchtturm-Projekte vorgestellt. Sie präsentierten damit ihre Pläne zur Entwicklung von intelligenten Big-Data-Technologien. Ziel des vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Projekts ist es, den Markt für “Smart Data” in Deutschland zu erschließen.

Industrie 4.0 (Shutterstock/Adam Vilimek)

IBM stellt Services und Ökosystem für Internet der Dinge vor

Wichtiger Bestandteil ist eine neue Partnerschaft mit Texas Instruments. Dabei geht es darum, die Geräteidentität zu schützen, sowie die Bereitstellung und das Lifecycle-Management von Geräten im Internet der Dinge zu verbessern. Die Programmierschnittstellen dafür sollen auch anderen Providern von IoT-Cloud-Services und Chip-Anbietern zur Verfügung gestellt werden.

Hitachin Data Systems übernimmt pentaho (Bild: HDS / Pentaho)

Hitachi Data Systems will Pentaho übernehmen

Mit dem Kauf des Business-Intelligence-Anbieters will der Storage-Spezialist sich Know-how verschaffen, um Firmen bei den Themen Big Data und Internet der Dinge Komplettlösungen bieten zu können. Pentaho soll allerdings auch nach dem für Juni 2015 geplanten Abschluss der Übernahme als eigene Marke und mit dem bisherigen Geschäftsmodell am Markt auftreten.

GPredictive Logo (Bild: GPredictive)

Hamburger Big-Data-Start-up GPredictive bekommt 2,5 Millionen Euro

Diese Summe investiert die Venture Capital-Gesellschaft Target Partners im Rahmen einer Series-A Finanzierungsrunde. GPredictive analysiert für Unternehmen Kundendaten damit diese Marketing und Vertrieb gezielter ausrichten können. Die Analyse wird als Software-as-a-Service angeboten.

Industrie 4.0 (Shutterstock/Adam Vilimek)

Industrie 4.0: das tückische Wirtschaftswunder

Nach Cloud Computing und Big Data gehört Industrie 4.0 zu den wichtigsten Trends 2015. Die Hersteller sind begeistert, IT-Experten denken noch nach und Endkunden sind ratlos. Wo liegen die Chancen und wo liegen die Risiken des Trends?

Datenschutz und Privatsphäre (Bild: Shutterstock/science photo)

Vorschläge für neuen Anlauf zur Vorratsdatenspeicherung stoßen auf Ablehnung

Entsprechende Vorstöße von prominenten Politikern aus den CDU und CSU werden von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) abgelehnt. Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung bezeichnet die Diskussion als “Politikklamauk”. Der Verein für liberale Netzpolitik LOAD e.V. warnt die EU vor Plänen, die Anschläge in Frankreich als Vorwand zur weiterreichenden Speicherung von Fluggastdaten zu instrumentalisieren.

ESA-App-Camp2015 (Bild: AZO)

ESA sucht App-Entwickler zur Integration von Erdbeobachtungsdaten

Unabhängig vom Erfahrungslevel können sich Entwickler bis 19. Januar online bewerben. Die Teilnehmer sind beim ESA App Camp aufgerufen, mithilfe der SAP HANA Cloud Platform Daten für Mobilgeräte verwertbar zu machen. Die Preisverleihung für das von SAP gesponserte Event findet auf dem Mobile World Congress statt.

Joel Dolisy (Bild: Solarwinds)

Egal ob groß oder klein: Unternehmen müssen den Wert ihrer Daten kennen

Von Unternehmen über den Einzelhandel bis hin zu Behörden und Gesundheitseinrichtungen hat die Auswertung großer Datenvolumen Handel und Arbeitswelt ebenso wie unser Privatleben verändert. Kleine und mittelständische Unternehmen, die nicht für die massive Datenspeicherung und -analyse ausgestattet sind, sollten sich durch den Trend hin zu großen Datenmengen nicht entmutigen lassen.

Amelia KI-Software

IPSoft stellt selbstlernenden Agenten Amelia vor

Die Entwicklung der ursprünglich indischen Software-Schmiede bringt mit Amelia eine – als Frau deklarierte – Software, die Sprache analysiert und wie ein Mensch kommuniziert. Das Programm ist dazu vorgesehen, Geschäftsprozesse zu optimieren. Die Entwickler nutzen für Amelia Big-Data-Analysen und Künstliche Intelligenz.

Baustelle (Bild: Shutterstock / Maxim Blinkov)

Bau-Optimierer Sablono schließt erste Finanzierungsrunde ab

Neben dem High-Tech Gründerfonds sind Hasso-Plattner Ventures und das Softwareunternehmen Nemetschek Allplan eingestiegen. Die Software des Berliner Unternehmens Sablono macht Big Data, Real-Time Analytics und Predictive Analytics für die Baubranche nutzbar. Seinen Ansatz bezeichnet es selbst als 5D Construction.

Microsoft-Forscher David Rothschild geht von Brasilien als WM-Gewinner aus (Bild: Shutterstock / Mangostock)

Big-Data-Spezialist geht von Brasilien als WM-Gewinner aus

Microsoft-Forscher David Rothschild hat seine Big-Data-Analyse-Methode “PredictWise” auf die Fußball-Weltmeisterschaft angewandt. Zuvor war er damit bereits bei den US-Präsidentenwahlen 2012 und der Oscar-Verleihung 2014 sehr nah am tatsächlichen Ergebnis. Doch bei der WM-Vorhersage gibt es ihm zufolge besondere Tücken.

IBM (Bild: IBM)

IBM eröffnet Cloud-Marktplatz für Unternehmen

Das Angebot bedient zahlreiche Bereiche – von Big-Data-Analyse über Sicherheit bis hin zu Mobile. Der Marktplatz soll Firmen einen nahtlosen Wechsel in die Cloud ermöglichen und die Verbreitung von Hybrid-Clouds fördern. Überdies hat IBM mehr als 30 neue Dienste für seine Open-Cloud-Plattform BlueMix angekündigt.

Speedment beschleunigt relationale Datenbanken um ein Vielfaches

Technologie des schwedischen Unternehmens kommt bereits in einer von Fujitsu vertriebenen Appliance zur Datenbankbeschleunigungen zum Einsatz. Die verspricht eine Verbesserung um bis zum Faktor 100. Mit dem neuen Produkt Speedment Ace, das SQL-Technology mit Graph-Datenbanken kombiniert, wird die Geschwindigkeit nochmal um ein Vielfaches erhöht.

SAP-Start-up-Forum-Heidelberg

SAP-Forum in Heidelberg fördert Jungunternehmer

In einer Veranstaltung bringt das Software-Unternehmen Ende Februar in Heidelberg Gründer, Investoren und Technologieprovider zusammen. Schwerpunkt sind Anwendungen auf Basis der Big-Data-Plattform HANA. Rund 70 Start-ups sind zu dem Event eingeladen.

talend-logo

40 Millionen Dollar für Open-Source-Firma Talend

Es handelt sich dabei um eine strategische Finanzierungsrunde: Mit dem Geld soll die Innovationskraft gestärkt, die Erweiterung seines Portfolios beschleunigt sowie die Aktivitäten im Trendbereich Big Data ausgebaut werden. Das Kapital kommt von zwei neuen und drei bisher bereits engagierten Investoren.

Deutsche wollen Daten nur für bestimmte Zwecke preisgeben

Fast zwei Drittel der Deutschen wünschen mehr Datenschutz. Gleichzeitig ist eine Mehrheit bereit, Daten preiszugeben, wenn sie sich einen persönlichen Nutzen davon verspricht. Personalisierte Werbung gehört allerdings für 90 Prozent nicht dazu.

datendiebstahl-shutterstock

Datenkraken und Informationelle Selbstbestimmung im Big-Data-Pool

Durch die Diskussion um die Schnüffeleien der US-Geheimdienste reagiert Otto Normalverbraucher schnell gereizt, wenn es um persönliche Informationen im Netz geht – auch wenn Firmen wie Google und Facebook ihre Fangarme ausstrecken. Datensammler ist jedoch nicht gleich Datensammler, meint Publizist und Autor Tim Cole: Er bricht eine Lanze für privatwirtschaftliche Datenspione.

IBM (Bild: IBM)

IBM investiert nochmals eine Milliarde Dollar in Linux

Die Investition kommt der Entwicklung neuer Linux-Technologien für IBMs Power-Systems-Server zugute. Ziel sind günstigere Systeme, als sie sich mit Intel-Prozessoren erreichen lassen. Am Unix-Betriebssystem AIX hält IBM aber fest.

IT-Ausstattung: HPs Kampf gegen die Komplexität

Flexibilität, verbesserte Performance und einheitliche Bedienoberflächen – mit diesen Vorzügen will HP die IT-Manager von seinem Portfolio für Unternehmenshardware überzeugen. Eine wichtige Rolle spielen Flash-Speicher – und mit CloudOS ein neues Betriebssystem für Cloud Computing.

ibm-storewize-v7000

IBM präsentiert Systeme für Big Data

IBM hat sein Produktportfolio überarbeitet. Neue Techniken bei Power-Servern sowie bei Speichersystemen sollen auch große Datenmengen beherrschbar machen. Eine Schlüsselrolle spielen dabei Flash-Speicher. Und auch ein alter Bekannter namens Watson kehrt zurück.

zahlen-analyse (Bild: Shutterstock / Denphumi)

Google sagt Erfolg von Kinofilmen voraus

Der Konzern gleicht dazu im Rahmen eines Projekts Suchergebnisse mit Einspielergebnissen ab. Eine jetzt veröffentlichte Google-Studie nennt eine Trefferquote von bis zu 94 Prozent. Durch die zunehmende Zahl an Suchanfragen sollen die Ergebnisse künftig noch besser werden.