Archiv

Softmaker Office Mobile (Bild: Softmaker)

SoftMaker Office Mobile für Android erhält kostenloses Update

Es bringt neue Funktionen, liefert eine aktualisierte Dropbox-Anbindung und stellt die Kompatibilität zu den Dateiformaten von SoftMaker Office 2016 für Windows her. Schon zuvor hatten die Office-Pakete TextMaker Mobile, PlanMaker Mobile und Presentations Mobile auch die entsprechenden Microsoft-Pendants unterstützt.

LibreOffice (Bild TDF)

LibreOffice 5.0 bringt Verbesserungen an der Benutzeroberfläche

Die aktuelle Hauptversion kommt mit neuen Icons und einer überarbeiteten Nutzerführung in den Menüs und in der Sidebar. Außer für das neue Windows 10 ist die quelloffene Bürosoftware ab sofort auch für Linux und Mac erhältlich. Für die professionelle Nutzung von LibeOffice in Firmen empfehlen die Entwickler jedoch die ältere Version 4.4.5.

Microsoft Office Logo (Bild: Microsoft)

Microsoft stellt Office 2016 für Mac bereit

Ab sofort ist es für Office-365-Abonnenten zugänglich. Ab August bekommen auch Volumenlizenzkunden das Update. Im Einzelhandel ist Office 2016 für Mac ab September zudem im Einzelhandel verfügbar. Microsoft macht bislang allerdings noch keine Angaben zu den Preisen.

Skype for Business (Grafik: Microsoft)

Skype for Business: Microsoft stellt drei neue Dienste als Preview bereit

Skype Meeting Broadcast überträgt Meetings und stellt sie für bis zu 10.000 Personen im Browser bereit. PSTN Conferencing erlaubt es Nutzern, sich über Festnetz oder Mobilfunk bei einem Skype-for-Business-Meeting einzuwählen. Cloud PBX mit PSTN Calling ermöglicht es, gewöhnliche Telefongespräche mit einem Skype-for-Business-Client zu führen.

Microsoft-Patchday (Bild: silicon)

Microsoft schließt gravierende Lücken in Windows und Internet Explorer

Im Zuge seines Juni-Patchdays liefert der Softwarekonzern insgesamt acht Updates aus. Zwei Patches sind für als kritisch bewertete Schwachstellen gedacht, die übrigen sechs Updates gelten als wichtig. Sie stopfen zusammen 45 Lecks in Windows, Office, Internet Explorer und Exchange Server. Angreifer können sie für Remotecodeausführung und Rechteausweitung ausnutzen.

softmaker-office-2016-box (Bild: SoftMaker)

Final von Softmaker Office 2016 für Windows erhältlich

Insgesamt knapp 400 Neuerungen und Verbesserungen liefert die neue Bürosoftware. Darunter fallen auch für Unternehmenskunden wichtige Funktionen wie Gruppenrichtlinien sowie eine automatisierte Installation. Die Standardfassung kostet 69,95 Euro. Für die Professional-Ausgabe mit zusätzlichen Wörterbüchern werden 99,95 Euro fällig.

LibreOffice (Bild TDF)

LibreOffice 4.4.3 bringt mehr als 80 Bugfixes

Der sogenannte “Fresh”-Zweig der freien Büroanwendung wendet sich an Nutzer, die immer die neuesten Funktionen verwenden wollen. Wer primär Wert auf hohe Stabilität legt, kann auf die vor knapp zwei Wochen herausgebrachte “Still”-Variante 4.3.7 zurückgreifen. Die nächste Hauptversion 5.0 wird Ende Juli erhältlich sein.