IT-News Office

Scopevisio-MS-Office-Connector

Scopevisio verbindet MS-Office mit Online-ECM/ERP/CRM-System

Die Scopevisio AG hat die Funktionen ihrer Unternehmenslösung in die Office-Programme von Microsoft integriert. Ein MS-Office-Connector tauscht Daten zwischen der Office- und der Scopevisio-Welt aus. Das funktioniert in beide Richtungen.

Word, Excel und PowerPoint für iPad unterstützen nun den Dateiversand im PDF-Format (Bild: Microsoft).

Update für Office für iPad ermöglicht PDF-Export

Microsoft stattet Office für iPad zudem mit einer Unterstützung von Drittanbieter-Schriftarten und erweiterten Bildwerkzeugen aus. PowerPoint für iPad verfügt nun über eine Referentenansicht und Excel für iPad bietet interaktives Arbeiten mit Pivot-Tabellen. Das waren Microsoft zufolge einige der am häufigsten gewünschten Funktionen.

LibreOffice (Bild: TDF)

LibreOffice 4.3 ermöglicht animierte 3D-Modelle

LibreOffice 4.3 bietet unter anderem eine bessere OOXML-Kompatibilität und verbessert die Handhabung von Anmerkungen sowie die Arbeit mit Tabellenblättern. Zudem unterstützt die achte Hauptversion der Bürosoftware animierte 3D-Modell im glTF-Format und Absätze mit über 65.535 Zeichen.

PDF Conversa 1.0

PDF Conversa 1.0 wandelt einfach zwischen Doc(x)s und PDF

Der Konvertierer der Firma Ascomp ist ein Windows-Tool, das beim Umwandeln von PDF zu Doc(x) und umgekehrt jeweils die Formatierung beibehält. PDF Conversa funktioniert auch mit Passwort-geschützten PDFs. Die Qualität der Zielkomponenten lässt sich einstellen.

windows-7-professional (Bild: Microsoft)

Microsoft weist auf nahendes Support-Ende für Windows 7 hin

Der grundlegende Support endet für alle Versionen von Windows 7 und Windows Server 2008 am 13. Januar 2015. Im Anschluss werden noch fünf Jahre Sicherheitspatches kostenlos bereitgestellt. Für weitere Produkte, darunter Office 2010, SharePoint Server 2010 und Visual Studio läuft der Support in den nächsten sechs Monaten aus.

Google kündigt Ende von Quickoffice an

“In den kommenden Wochen” nimmt der Konzern die App aus Google Play und Apples App Store. Bereits installierte Versionen können weiter genutzt werden, erhalten aber keine Aktualisierungen mehr. Google hat die wichtigsten Funktionen von Quickoffice in die eigenen Anwendungen Docs, Tabellen und Slides eingebaut.

Microsoft Office Logo (Bild: Microsoft)

Aktuelle Windows-Patches können Microsoft Office 2013 blockieren

Berichten von Nutzern zufolge lassen sich Office-Programme nach Installation der Updates nicht mehr über Click-to-Run starten. Microsoft hat das Problem eingeräumt und arbeitet an einer Lösung. Bis die fertig ist, empfiehlt es als Workaround die Neuinstallation der Software.

PDF-2-Word-X4-Premium

PDF-zu-Word-Konverter behält Layouts bei

Die Premium-X4-Version des Umwandlungsprogramms von bhv setzt Texte, Layouts und Bilder auch im “Fremdformat” an die Plätze, an denen sie vorher waren. Die erzeugten Dokumente lassen sich dann mit den regulären Office-Produkten bearbeiten. Auch Inhaltsverzeichnisse, Links oder Tabellen werden in die entsprechenden Word-Pendants gewandelt.

TaskCracker

Outlook-Add-on sortiert Aufgaben nach Priorität

Der vollständig in Outlook integrierte Task-Manager TaskCracker ist jetzt in deutscher Version erhältlich. Er baut Prioritäten-Management an die Stelle der Outlook-Taskliste ein. Das Produkt erstellt automatisch eine Agenda der wichtigsten Tätigkeiten.

Office Mix 2014

Microsoft Office Mix erzeugt interaktive Präsentationen

Das Powerpoint-Plug-in von Microsoft erweitert das Office-Produkt um Funktionen zur Erweiterung von Präsentationen. Der Hersteller legt es speziell Lehrern und Schülern ans Herz. Videos, Notizen und Quizfragen sollen die eher passiven Demonstrationen zu aktiven Medien wandeln.

LibreOffice (Bild: The Document Foundation)

LibreOffice 4.2.4 fixt Fehler und vereinfacht Bedienung

Die “Fork”-Version von OpenOffice setzt in ihrer aktuellen Version vor allem stabileren Code und vereinfachte Benutzerführung um. Viele der für Version 4.2 versprochenen Features kommen jetzt erst fehlerfrei. Konservativen Business-Anwendern rät die ODF trotzdem, die neue Ausgabe erst einmal nur auszuprobieren.

Endlich kann in Office für iPad auch gedruckt werden (Bild: Microsoft).

Update für Office für iPad bringt Druckfunktion

Office für iPad kann nun Word-, Excel- und PowerPoint-Dokumente auf einem AirPrint-Drucker ausgeben. Zudem lassen sich mit SmartGuides für PowerPoint Bilder und Textfelder auf einer Folie leichter ausrichten. Mit AutoFit für Excel hat Microsoft die Tabellenformatierung vereinfacht.

Microsoft-Office-Geräte (Bild: Microsoft)

Microsoft Office 365 Personal ist ab sofort verfügbar

Das Abonnement kostet 69 Euro im Jahr und ist für Einzelnutzer gedacht. Nutzer können Office 365 Personal auf einem PC oder Mac sowie zusätzlich auf einem Tablet installieren. Bis zu fünf Arbeitsplatzlizenzen bietet Office 365 Home.

Word und die anderen Office-Online-Anwendungen sind ab sofort im Chrome Web Store verfügbar (Screentshot: ZDNet.de).

Office Online steht im Chrome Web Store zu Verfügung

Chrome-Nutzer können ab sofort die Webversionen von Word, Excel, PowerPoint und OneNote zu dem App Launcher hinzufügen. Dies legt lediglich eine Verknüpfung auf dem Desktop für einen schnelleren Zugriff an. Die Online-Anwendungen hat Microsoft aber auch mit neuen Funktionen erweitert.

successcontrol-start

SuccessControl 4 integriert CRM in Microsoft Office

Die Windows-Software zur Kunden- und Adressverwaltung ist in einer werbefinanzierten Variante kostenfrei nutzbar. Die nun enthaltene SEPA-Konvertierung liefert für alte Kontodaten die neuen IBAN- und BIC-Werte. Eine weitere integrierte Software übernimmt die Projektverwaltung.

Microsoft (Bild: Microsoft)

April-Patchday: Microsoft schließt elf Sicherheitslücken

Letzmalig behebt Microsoft am April-Patchday Fehler in Windows XP. Auch Office 2003 erhält zum letzten Mal ein Sicherheitsupdate. Mit ihm wird die seit Ende März bekannte Lücke in Word geschlossen. Außerdem gibt es Updates für Intenret Explorer 6, 7, 8, 9, und 11.

Microsoft Logo (Bild: Microsoft)

Was steckt wirklich hinter den Gratisangeboten von Microsoft?

In letzter Zeit macht der Konzern immer wieder mit Gratisangeboten für Anwender und Hardware-Partner auf sich aufmerksam. ITespresso erklärt, welche Strategie Microsoft damit verfolgt und gibt einen Überblick über lediglich vermeintlich und tatsächlich kostenfreie Angebote von Microsoft.

Malware (Bild: Shutterstock / Maksim Kabakou)

Angreifer nutzen neue Sicherheitslücke in Microsoft Word aus

Laut Mirosoft richten sich die Angriffe bisher ausschließlich gegen Word 2010. Die Lücke finde sich aber auch in allen anderen Versionen der Software. Ein von Microsoft bereitgestelltes Fix-it-Tool soll das schlimmste verhindern, bis ein Update zur Verfügung steht.

Microsoft Office Logo (Bild: Microsoft)

Microsoft stellt Service Pack 1 für Office 2013 bereit

Es enthält neben den seit Verkaufsstart der Software gelieferten Updates und Fixes auch neue Funktionen. Außerdem hat Microsoft die Kompatibilität – etwa zu Windows 8.1 und Internet Explorer 11 – verbessert. Automatisch verteilt wird Service Pack 1 für Office 2013 erst in 30 Tagen. Auch für SharePoint 2013 und Exchange 2013 ist der jeweilige Service Pack 1 verfügbar.

Startseite von Office.com

Microsoft ersetzt Office Web Apps durch Office Online

Die Webversionen von Word, Excel, PowerPoint und OneNote sind nun unter Office.com erreichbar. Microsoft hat zudem die Anbindung an seinen Cloud-Speicher OneDrive und den Mail-Dienst Outlook.com verbessert. Die Nutzung bleibt für alle Inhaber eines Microsoft-Kontos kostenlos.

Office 365 (Bild: Microsoft)

Office 365 erhält eSignature-Lösung von DocuSign

Die Lösung ermöglicht die elektronische Unterzeichnung von Dokumenten, ohne die Anwendung verlassen zu müssen. Für Outlook, Word, Sharepoint Online sowie SharePoint Server 2013 sind die DocuSign-Apps ab März verfügbar. In Zukunft wollen Microsoft und DocuSign weiter zusammenarbeiten.

em-client6

SoftMaker Office jetzt mit neuem Outlook-Clone

Nutzer von SoftMaker Office Professional 2012 bekommen ein kostenloses Update für ihre Software. In der Aktualisierung ist die Outlook-Alternative eM Client Pro in Version 6.0 enthalten. Sie bietet unter anderem vollständige Unterstützung für Exchange-Server.

Office 365 (Bild: Microsoft)

Office 365: Anfang 2014 verschlüsselt Microsoft E-Mails

Auch E-Mails an Empfänger außerhalb einer Firma, die andere E-Mail-Dienste verwenden, verschlüsselt Office 365 dann. Exchange Hosted Encryption erhält durch Office 365 Message Encryption zusätzliche Features. Im ersten Quartal 2014 soll der Dienst starten.

office-2013 (Bild: Microsoft)

Erstes Service Pack für Office 2013 kommt Anfang 2014

Microsoft will damit die Leistung und die Kompatibilität zu Windows 8.1 verbessern. Zu Neuerungen hat sich der Konzern noch nicht geäußert. Analysten wollen erfahren haben, dass das Update-Paket auch neue Funktionen mitbringt.