Linux

ubuntu-tablet-aquaris-m10-bq (Bild: Canonical)

Canonical und BQ präsentieren erstes Ubuntu-Tablet

Das 10,1-Zoll-Gerät soll im zweiten Quartal zu einem noch unbekannten Preis auf den Markt kommen. Wer das Tablet auch mit vorinstalliertem Android nimmt, kann es schon für 240 Euro kaufen. Das Gerät ist 8,2 Millimeter dick und einschließlich des 7280-mAh-Akkus 470 Gramm schwer.

Windows 10 Bildschirm (Bild: Microsoft)

Windows 10 zieht an Windows XP und 8.1 vorbei

Microsofts neuestes Desktop-OS verzeichnet laut der monatlichen Statistik von Net Applications einen Zuwachs um 1,9 Punkte auf 11,85 Prozent. Die Mehrzahl der Anwender steigen von Windows 7 auf Windows 10 um. Der Gesamtanteil aller Windows-Varianten geht jedoch zurück.

Android Logos (Grafik: ITespresso)

Google liefert Patch für Linux-Kernel-Lücke in Android

Die Aktualisierung, die die Lücke schließt, steht nun im Rahmen des Android Open Source Project bereit. Sie wurde zudem an Googles Partner ausgeliefert. Die Nexus-Geräte sidn laut Google nicht von der Lücke betroffen. Red Hat bezweifelt allerdings, dass die Sicherheitsfunktion SELinux das Ausnutzen der Lücke tatsächlich unmöglich macht.

Linux Mint 17.3 KDE (Screenshot ITespresso)

Linux Mint 17.3 Rosa KDE und Xfce liegen als Beta vor

Das Linux-Mint-Projekt hat erste Testversionen seiner gleichnamigen Linux-Distribution 17.3 Rosa KDE und Xfce zur Verfügung gestellt. Ursprünglich war die Veröffentlichung noch für 2015 geplant. Laut Projektleiter Clément Lefebvre führten mehrere Serverausfälle jedoch zu einer Verzögerung. Die finalen Fassungen der beiden Varianten sollen Anfang 2016 erscheinen. Die beiden anderen Desktop-Versionen Mate und Cinnamon (GNOME2) stehen bereits seit Anfang Dezember

linux-tux (Grafik: Larry Ewing)

Schwachstelle in Linux-Bootloader GRUB entdeckt

Davon sind nahezu sämtliche Linux-Distributionen betroffen, da sie mehrheitlich GRUB2 als Bootloader verwenden. Ein betroffener Computer kann durch 28-maliges Betätigen der Rücktaste (Backspace) entsperrt werden.

qnap-ts-x53A (Bild: Qnap)

TS-x53A: Qnap bringt NAS mit Linux-Support und bis zu 64 TByte Speicher

Die mit bis zu acht Einschüben ausgestatteten Tower-Modelle integrieren neben QTS 4.2 auch die Linux Station, die den Einsatz des NAS als herkömmliches Linux-Desktop-System ermöglichen soll. Angetrieben werden die NAS-Systeme von einer 1,6 GHz schnellen Quad-Core-CPU, die wahlweise von 4 oder 8 GByte RAM unterstützt wird.

pi-zero (Bild: Raspberry Pi Foundation)

Raspberry Pi Zero: Einplatinencomputer ab sofort für 5 Dollar erhältlich

Damit ist es der bislang günstigte Kleinstrechner der Raspberry-Pi-Entwickler. Mit Abmessungen von 6,5 mal 3 Zentimetern und einer Bauhöhe von 5 Millimetern handelt es sich zudem um das bis dato kompakteste Modell. Der Raspberry Pi Zero kommt mit einem Single-Core-SoC mit 1 GHz Takt und ARM11-Architektur sowie mit 512 MByte RAM.

Hacker-Angriff (Bild Shutterstock)

Ransomware verschlüsselt nun auch Linux-Rechner

Linux.Encoder.1 greift hauptsächlich Rechner an, auf denen Webserver laufen. Für die Entschlüsselung fordern die Hintermänner etwa 325 Euro. Allerdings muss man nicht zahlen, da der Sicherheitsanbieter Bitdefender bereits kostenlos ein Entschlüsselungstools anbietet.