Archiv

microsoft_outlook-logo (Bild: Outlook.com)

Outlook-Clients für Android und iOS bekommen neue Sicherheitsfunktionen

Wesentliche Neuerung bei den Outlook-Clients ist der Wechsel der Authentifizierungsmethode auf die Active Directory Authentication Library (ADAL). Dadurch wird nun sowohl das freie OAuth-Protokoll als auch Multi-Faktor-Authentifizierung unterstützt. Nutzer müssen ihre Anmeldedaten somit nicht mehr unmittelbar in der App hinterlegen.

Apple Android (Grafik: ITespresso)

Apple will Wechsel von Android zu iOS erleichtern

Ab Herbst soll Move to iOS verfügbar sein. Es überträgt Kontakte, Bilder, Lesezeichen und sucht sogar nach iOS-Gegenstücken zu installierten kostenlosen Apps. Die Migrationssoftware wird neben Apple Music die erste Android-App von Apple sein.

iOS9 (Bild: Apple)

Apple gibt ersten Einblick in iOS 9

Die Aktualisierung verbessert sowohl die Suche als auch den Sprachassistenten Siri. Das iPad bekommt überdies neue Multitasking-Funktionen. Zwei Apps lassen sich damit zum Beispiel zur gleichen Zeit Seite an Seite ausführen.

Frau mit Smartphone (Bild: Shutterstock/PathDoc)

SMS kann iPhones mit iOS 8 abstürzen lassen

Es reicht aus, wenn sie eine Unicode-Zeichenfolge mit arabischen Schriftzeichen und bestimmten Symbolen enthält. Diese Zeichen kann die Nachrichten-App nicht anzeigen. Das führt zum Absturz von Springboard, der wiederum einen Neustart des Geräts auslöst. Apple ist das Problem offenbar bereits bekannt, es arbeitet aber noch an der Fehlerbehebung.

Windows Intune Logo (Bild: Microsoft)

Microsoft ergänzt Intune um App-Wrapper für Android

Bereits seit Dezember 2014 steht die Sicherheitsmaßnahme in Microsofts Management-Dienst für iOS zur Verfügung. Firmen haben nun zudem die Möglichkeit, obligatorische Apps ´für Android-Nutzer über Google Play zu verteilen. Administratoren profitieren von einigen Verbesserungen bei der Verwaltungsoberfläche und -funktionen.

Dropbox Logo (Bild: Dropbox)

Dropbox-Nutzer können bald auf iOS-Geräten Office-Dokumente erstellen

Die Version 3.9 der Dropbox-App für iOS bringt eine neue Home-Ansicht mit den zuletzt benutzten Dateien. Außerdem lassen sich nun auch von Apple-Mobilgeräten aus zu Dateien Kommentare hinzuzufügen. In den nächsten Wochen soll es außerdem möglich werden, Dokumente für Microsoft Office aus der App heraus zu erstellen.

Schlüssel Smartphone (Bild: Shutterstock / wk1003mike)

SSL-Bug macht tausende iOS-Apps angreifbar

Sicherheitsforscher haben vor iOS-Apps gewarnt, die Personen im selben Netzwerk erlauben, eigentlich verschlüsselte Daten mitzulesen. Grund dafür ist eine veraltete Version der von ihnen genutzten Netzwerkbibliothek AFNetworking. Die war erst vor kurzem schon einmal unangenehm aufgefallen.