IT-News Telekommunikation

(Bild: AVM)schließen

AVM bringt Fritzbox 6591 Cable in den freien Handel

Die Fritzbox 6591 Cable unterstützt bis zu 6 GBit/s im Downstream und 2 GBit/s im Upstream dank Docsis 3.1. Der WLAN-Router mit integriertem Kabelmodem kommt zum empfohlenen Preis von 269 Euro in den Verkauf.

Amazon Chime (Bild: Amazon)

Amazon stellt cloudbasierten Kommunikationsdienst Chime vor

Er funktioniert plattformübergreifend. Amazon bietet die zugehörigen Apps für Windows, macOS, iOS und Android an. Wichtigste Zielgruppe sind mobile Nutzer. Sie können mit einem Klick einer Konferenz beitreten und auch während eines Meetings das Gerät wechseln.

EU-Flagge (Bild: Shutterstock, symbiot)

“Roaming zu Inlandspreisen”: EU legt Preisobergrenzen fest

Ab 15. Juni 2017 sollen Verbraucher ihre Mobilgeräte bei vorübergehenden Reisen in andere EU-Länder zu den Bedingungen ihrer inländischen Verträge nutzen können. Überschreiten sie vertragliche Nutzungsgrenzen, dürfen Roaming-Aufschläge Preisobergrenzen nicht überschreiten.

Skype Logo (Bild: Microsoft)

Microsoft schafft Edge-Plug-ins zur Nutzung von Skype ab

Skype-Gespräche in Skype for Web, Outlook.com, Office Online sowie OneDrive sind künftig ohne vorherigen Download und Installation einer Erweiterung möglich. Der Windows-10-Browser Edge in der neuesten Version wird hierzu jedoch vorausgesetzt.

google-fiber-phone (Bild: Google)

Fiber Phone: Google wird in den USA zum Festnetzanbieter

Kunden von Google Fiber bekommen für monatliche 10 Dollar eine Telefon-Flatrate für lokale und landesweite Anrufe. Bei internationalen Gespräche kommen dieselben Preise wie bei Google Voice zum Tragen. Ebenso sind reguläre Festnetzfunktionen wie Anruf halten, Anrufererkennung und Notrufservice enthalten.

Spotify (Bild: Spotify)

Drosselung: Telekom bremst künftig auch Spotify aus

Nach dem Ausschöpfen des im Tarif enthaltenen Datenvolumens wird es ab 28. April faktisch nicht länger möglich sein, den Musikstreamingdienst im Mobilfunknetz einzusetzen. Die Zusatzoption “Music Streaming” war bislang komplett von der Drosselung ausgenommen.

Vodafone (Bild: Vodafone)

Vodafone stellt aktualisiertes Tarifangebot für Geschäftskunden vor

Die ab 4. April geltenden “Red Business+”-Tarife beinhalten seit Neuestem Einheitenpakete oder eine Flatrate für Telefonate und SMS ins EU-Ausland, aber auch in die Schweiz. Die Änderungen betreffen sowohl Neu- als auch Bestandskunden. Kleine Firmen bekommen auf Wunsch einen eigenen Ansprechpartner.

tele-columbus-community-wlan-1024

Primacom und Tele Columbus nehmen 50.000 WLAN-Hotspots in Betrieb

Dafür vorausgesetzt werden ein Kombitarif ab einer Bandbreite von 60 MBit/s oder eine gebuchte WLAN-Option. Kunden können dann mit bis zu drei Geräten zugleich an mehr als 50.000 Zugangspunkten im Netz surfen. Im Downstream beträgt die dabei maximal mögliche Übertragungsrate 10 MBit/s.

shutterstock_mobilfunkmast (Bild: Shutterstock)

Mobiler Traffic steigt bis 2020 in Deutschland um das Siebenfache

Das hat Cisco errechnet. Im Vergleich zu leitungsgebundenem Traffic wäre das Wachstum damit dreimal so hoch. Der Anteil von Videos am mobilen Datenverkehr soll von 55 Prozent im letzten Jahr auf dann 77 Prozent steigen. Über LTE-Netze sollen 2020 93 Prozent des mobilen Traffics laufen.

frau-mit-smartphone-telefonierend-shutterstock (Bild: Shutterstock)

Deutsche Telekom stellt auf Voice-over-LTE um

LTE-Endgeräte müssen somit nicht extra in das UMTS- oder GSM-Netz wechseln, um Telefongespräche anzunehmen oder zu starten. Nutzer Voice-over-LTE-kompatibler Smartphones haben in der Praxis Vorteile hinsichtlich kürzerer Rufaufbauzeiten sowie längerer Akkulaufzeiten. Es werden auch keine zusätzlichen Kosten fällig.

EU-Parlament Straßburg (Bild: EU-Parlament)

Netzneutralität: Regelungen des EU-Parlaments lassen Schlupflöcher

Beispielsweise sind “Überholspuren” für “spezialisierte Dienste” erlaubt. Auch Zero-Rating – also Dienste von einer Volumenbegrenzung auszunehmen – wird nicht untersagt. Kritiker fürchten daher, dass ISPs künftig über Erfolg und Misserfolg von Internetunternehmen entscheiden könnten.

Congstar Logo 2 (Grafik: Congstar)

Neue Postpaid-Tarife von Congstar sind jetzt verfügbar

Sie unterteilen sich in die Tarife “Smart”, “Allnet Flat” sowie “Allnet Flat Plus” und kosten monatlich 10, 20 beziehungsweise 30 Euro. Für weitere 5 Euro im Monat lässt sich zusätzlich ein sogenannter “Datenturbo” für doppeltes Datenvolumen und doppelte Geschwindigkeit hinzubuchen.

Lifesize_Cloud_Web_App (Bild: Lifesize)

Lifesize erweitert Lifesize Cloud um Webkonferenzfunktionen

Die Anwender der Cloud-basierenden Videokonferenzlösung sowie deren eingeladene Gastnutzer benötigen für das WebRTC-basierende Angebot keinerlei zusätzliche Software. Einzige Voraussetzung ist Googles Browser Chrome. Ihm sollen bald Internet Explorer und Firefox folgen.

frau-mit-smartphone-telefonierend-shutterstock (Bild: Shutterstock)

Aldi Talk: Verbraucherzentrale mahnt “Kostenfalle” bei Discounter-Flatrate an

Ist die automatische Aufladeoption beim Prepaid-Tarif “Paket 300” auf “unter fünf Euro” gesetzt, werden gegebenenfalls deutlich mehr als die übliche Monatsgebühr von 7,99 Euro fällig. Bei einem Guthaben zwischen 5 und 7,98 Euro lässt sich der Paketpreis nämlich nicht abbuchen. Der Kunde gerät dann automatisch in den deutlich teureren Basistarif.

Skype for Business (Grafik: Microsoft)

Skype for Business: Microsoft stellt drei neue Dienste als Preview bereit

Skype Meeting Broadcast überträgt Meetings und stellt sie für bis zu 10.000 Personen im Browser bereit. PSTN Conferencing erlaubt es Nutzern, sich über Festnetz oder Mobilfunk bei einem Skype-for-Business-Meeting einzuwählen. Cloud PBX mit PSTN Calling ermöglicht es, gewöhnliche Telefongespräche mit einem Skype-for-Business-Client zu führen.

Kabel Deutschland Logo (Bild: Kabel Deutschland)

Kabel Deutschland erreicht nun drei Millionen Haushalte mit 200 MBit/s

Ab sofort profitieren rund 80 weitere Städte und Gemeinden von der jüngsten Ausbaustufe der Vodafone-Tochter. Dazu gehören Braunschweig, Buxtehude, Celle, Cloppenburg, Göttingen, Lauf, Rathenow, Starnberg sowie Wolfsburg. Geeignete Tarife sind ab 40 Euro pro Monat erhältlich.

Datenschutz (Bild: Shutterstock/alphaspirit)

Kabinettsbeschluss zur Vorratsdatenspeicherung: scharfe Kritik von allen Seiten

IT-Verbände bemängeln die heute vom Bundeskabinett verabschiedete Gesetzesvorlage wegen technischer Fehler, sachlicher Mängel und den Schwierigkeiten beziehungsweise Kosten bei der Umsetzung. Datenschützer und Bürgerrechtsorganisationen glauben nicht, dass der neue Anlauf die Vorgaben des Bundesgerichtshofes und des Europäischen Gerichtshofes erfüllt. Alle gemeinsam prangern das Eiltempo bei der Umsetzung an.

Türkei (Bild: ITespresso.de)

DE-CIX plant Internet Exchange in Istanbul

Damit soll Internet Service Providern aus der Türkei, dem Iran, den Ländern im Kaukasus und dem Nahen Osten ein neutraler Austauschpunkt geboten werden. DE-CIX Istanbul wird mit der auch in Deutschland verwendeten Technologie ausgestattet. Er soll im dritten Quartal 2015 den Betrieb aufnehmen – ebenso wie die bereits angekündigten neuen Austauschpunkte in Marseille und Palermo.