IT-News Storage

sandisk-z410-ssd (Bild: SanDisk)

SanDisk präsentiert TLC-NAND-Flash-basierte SSD-Serie Z410

Die 2,5-Zoll-Laufwerke nutzen Flashspeicher mit einer Strukturbreite von 15 Nanometern. Die Reihe beinhaltet Varianten mit 120, 240 und 480 GByte Kapazität. Diese erzielen sequentielle Transferraten von bis zu 535 MByts/s beim Lesen und maximal 445 MByte/s beim Schreiben.

Nasbook_TBS-453A-2 (Bild: Qnap)

Qnap bringt erstes M.2-SSD-NAS mit maximal 960 GByte auf den Markt

In das NASbook TBS-453A können bis zu vier jeweils 240 GByte große Solid-State-Laufwerke im M.2-Format eingebaut werden. Unter der Haube arbeitet ein Intel-Prozessor mit vier Kernen und bis zu 2,08 GHz Takt. Je nach Ausführung wird die CPU von 4 oder 8 GByte RAM unterstützt.

storage-festplatte (Bild: Shutterstock / kubais)

Buffalo erweitert NAS-Reihe LinkStation 500 um SOHO-Geräte

Die Reihe LinkStation 500 wird um die Modelle LS510 und LS520 ergänzt. Ihn ihnen findet maximal eine 4 TByte große Festplatte, respektive zwei mit bis zu 8 TByte Platz. Die LS510 mit 2-TByte-HDD ist ab 179 Euro erhältlich. Die UVP für das Modell ohne Massenspeicher verkaufte Modell Linkstation LS520 beginnt bei 129 Euro.

OneDrive (Grafik: MIcrosoft)

OneDrive for Business bekommt weitere Synchronisationsmöglichkeiten

Eine ist die erweiterte Integration mit Office 2016 sowie die einfachere Installation des OneDrive Sync Client. Neu ist auch Unterstützung für Windows 8.1. Zudme hat Microsoft die Nutzung von OneDrive for Business im Browser und auf Mobilgeräten verbessert und gibt IT-Administratoren mehr Kontrollmöglichkeiten.

Pi314_image01 (Bild: Western Digital)

Western Digital bringt auf Raspberry Pi zugeschnittene 314-GByte-HDD

Die WD PiDrive 314GB wurde mit einer speziellen Magnetdatenspeicherung und einer bestimmten elektrotechnischen Auslegung versehen, um gegenüber einer Standardfestplatte effektiver mit dem Raspberry Pi zusammenzuarbeiten. Sie unterstützt die Modelle Raspberry Pi Model B+, 2 Model B und 3.

intel-xeon-e5-2600-v4 (Bild: Intel)

Xeon E5-2600 v4: Intel präsentiert Prozessorfamilie mit bis zu 22 Kernen

Die jüngste Xeon-Generation wurde speziell für Zwei-Sockel-Systeme entwickelt. Insbesondere virtuelle Maschinen sollen durch Optimierungen wie Intel Resource Director eine Leistungssteigerung erfahren. Für die Premiumausführung Xeon E5-2699 v4 mit 22 Prozessorkernen werden 4115 Dollar fällig.

seagate-innov8 (Bild: Seagate)

Innov8: Seagate präsentiert erste 3,5-Zoll-Festplatte mit USB-Stromzufuhr

Einmal angelaufen, bezieht das 8-TByte-Laufwerk den Strom allein über USB 3.1. Mithilfe von Seagates Ignition-Boost-Technik kommt die HDD vollständig ohne externes Netzteil aus, da diese dafür sorgt, dass sie in der Spin-Up-Phase genügend Strom erhält. Die HDD soll Mitte April für rund 400 Euro erhältlich sein.

strato-hidrive (Bild: Strato)

Strato führt Datensynchronisation für Online-Speicher HiDrive ein

Dadurch sind Nutzer neuerdings in der Lage, Dateien zwischen der lokalen Festplatte ihres Computers sowie dem Cloud-Speicher automatisiert abzugleichen und zu kopieren. Vorher war HiDrive lediglich per SMB-Protokoll als Laufwerk ins System einbindbar. Derzeit steht die neue Funktion nur für Windows bereit.

qnap-ts-223_1451991219_3 (Bild: Qnap)

Qnap bringt Rackmount-NAS-Reihen mit 10-Gigabit-Ethernet-Anbindung

Hierzu integrieren alle Modelle der Serien TS-ECx80U R2 und TVS-ECx80U-SAS R2 schon ab Werk je zwei SFP+-Ports. Zusätzlich sind alle Neuvorstellungen mit vier Gigabit-LAN-Anschlüssen versehen. Zur weiteren Ausstattung zählen bis zu 24 Laufwerkseinschübe, Intel-CPUs sowie bis zu 8 respektive 16 GByte RAM.

NASbook_TBS-453A_Top-right2BRemote-Control Kopie (Bild: Qnap))

Qnap stellt tragbares SSD-NAS für Privatnutzer und KMU vor

In das NASbook TBS-453A passen bis zu vier Solid State Drives im M.2-Steckkartenformat. Es wird von einer Intel-Quadcore-CPU mit bis zu 2,08 GHz Takt angetrieben und kann je nach Ausführung 4 oder 8 GByte RAM enthalten. Des Weiteren ist es auch in der Lage, als Switch zu fungieren. Trotz seiner Größe verfügt es über vollwertige NAS-Funktionen.

TVS-682T_Front Kopie (Bild: Qnap)

Qnap präsentiert Thunderbolt-2-NAS-Reihe mit Skylake-CPU

Darüber hinaus bieten die mit sechs, acht oder zwölf Laufwerkseinschüben ausgestatteten Neuvorstellungen TVS-682T, TVS-882T und TVS-1282T der Reihe TVS-x82T je zwei 10-Gigabit-Ethernet-Ports, je drei HDMI-Anschlüsse, eine SATA-M.2-SSD sowie eine unterteilte “intelligente” Kühlung. Preis und Verfügbarkeit stehen bisher nicht fest.

Canvio_Premium_prev (Bild: Toshiba)

Canvio Premium: Toshiba zeigt externe HDD mit bis zu 3 TByte

Die ab April in einem Aluminium-Gehäuse mit diamantgeschliffenen Kanten verfügbare Canvio Premium kommt in einer Windows- und einer Mac-Version. Sie ist auch als 1- und 2-TByte-Ausführung erhältlich. Die Preise für die in Dunkelgrau- oder Silber-Metallic gehaltene 2,5-Zoll-HDD beginnen bei rund 90 Euro.

ds216j (Bild: Synology)

Synology bringt NAS mit bis zu 16 TByte für Heimanwender

Das DS216j fasst in den beiden Laufwerksschächten zwei jeweils 8 TByte große SATA-HDDs oder -SSDs. Angetrieben wird es von einer Dual-Core-CPU mit 1 GHz, die noch von einer Gleitkommaeinheit und einem Verschlüsselungsmodul unterstützt wird. Das Gerät ist ab sofort für rund 173 Euro verfügbar.

samsung-enterprise-ssd-pm1633a (Bild: Samsung)

Samsung hat ab sofort Enterprise-SSD mit 15,36-TByte im Programm

Es handelt sich um das branchenweit bislang größte Solid State Drive. Das 2,5-Zoll-Modell PM1633a setzt auf Samsungs 256-GBit-V-NAND-Flash sowie ein 12-GBit/s-SAS-Interface. Damit werden laut Anbieter sequenzielle Transferraten von bis zu 1200 MByte/s möglich.

Transcend_MTS800 (Bild: Transcend)

Transcend präsentiert 1-TByte-M.2-SSD für dünne Computer

Als Einsatzmöglichkeiten für das Modell MTS800 nennt der Hersteller unter anderem Ultrabooks und Tablets. Das Solid State Drive ist in Kapazitäten zwischen 32 GByte und 1 TByte erhältlich. Der Datenträger liefert Geschwindigkeiten von bis zu 560 MByte/s beim Lesen und maximal 460 MByte/s beim Schreiben.

TS-x28 (Bild: Qnap)

Qnap bringt Mini-Tower-NAS für Privatnutzer mit bis zu 12 TByte

Es handelt sich um die TS-x28-Serie, die sich in die Modelle TS-128 und TS-228 unterteilt. Ersteres fasst eine bis zu 6 TByte große 3,5-Zoll-SATA-HDD, in letzteres passen zwei davon hinein. Die Geräte eignen sich laut Hersteller in erster Linie zum Aufbau einer persönlichen Cloud.

secure eraser (Bild: Ascomp Software)

Daten-Shredder-Tool Secure Eraser liegt in Version 5.0 vor

Außer einer verbesserten Bereinigung der Festplatte bringt die aktuelle Version laut Anbieter unter anderem auch eine neue Benutzeroberfläche. Das Tool dient dem vollständigen und endgültigen Löschen von vertraulichen Daten, indem es sie etwa mehrfach mit Zufallswerten überschreibt.

sandisk-ultra-usb-typ-c (Bild: Sandisk)

Sandisk zeigt 128-GByte-USB-Stick mit Typ-C-Anschluss

Der “SanDisk Ultra USB Typ-C” eignet sich etwa für die Datenübertragung mit Smartphones, Tablets und Notebooks. Der Flash-Speicher ist ab sofort erhältlich und kommt in Ausführungen mit 16, 32, 64 und 128 GByte. Die maximale Lesegeschwindigkeit beträgt 150 MByte/s. Die Preise beginnen bei 16,99 Euro.

REDS.box (Bild: Flowy Apps)

Flowy Apps bietet verschlüsselte Private Cloud für Technik-Laien

Das Start-up offeriert die Speicherhardware REDS.box, die wiederum auf dem REDS-Datenspeicherkonzept basiert. Vorrangiges Ziel ist das Trennen der Nutzerdaten von der eigentlichen Cloud-Anwendung. Eine durchgängige AES-Verschlüsselung für den chiffrierten Datenaustausch ist schon voreingestellt.

seagate_enterprise-capacity-hdd-10tb (Bild: Seagate)

Seagate zieht bei heliumgefüllten Festplatten nach

Das “Enterprise Capacity 3.5 HDD 10TB” genannte Produkt besitzt sieben Magnetscheiben sowie 14 Schreib-/Leseköpfe. Die 3,5-Zoll-HDD wurde laut Hersteller für den permanenten Betrieb in cloudbasierenden Rechenzentren entwickelt. Sie soll über den “branchenweit niedrigsten Energieverbrauch pro Terabyte” verfügen.

actiNAS_SL_2U_8_Storagesystem (Bild: Actidata)

Actidata zeigt NAS mit bis zu 64 TByte und RDX-Technik für KMU

Durch die zwei integrierten RDX-Laufwerke soll der ActiNAS SL 2U-8 RDX genannte Netzwerkspeicher des Dortmunder Storage-Spezialisten die Auslagerung vertraulicher Firmendaten auf austauschbaren Medien ermöglichen. Jeweils bis zu 8 TByte große SATA- respektive SAS-Laufwerke passen in die vorhandenen acht Einschübe.

TrekStor_picco-ssd_wp2 (Bild: Trekstor)

Trekstor präsentiert externe SSD mit Schreibschutzschalter

Er soll auf der Datastation Picco SSD 3.0 gespeicherte Daten vor dem unabsichtigten Überschreiben bewahren. Zudem bietet er Schutz beim Überspielen eines Betriebssystems auf einen ungeschützten PC. Das Laufwerk erzielt Datenraten von maximal 280 MByte/s beim Lesen und bis zu 450 MByte/s beim Schreiben.

seagate_nas-hdd (Bild: Seagate)

Seagate präsentiert Netzwerkspeicher-Festplatte mit 8 TByte Speicher

Laut Hersteller ist die “NAS HDD 8TB” das aktuell größte für NAS-Systeme ausgelegte Laufwerk auf dem Markt. Es lässt sich in Geräte mit bis zu acht Festplattenschächten einsetzen. Die anhaltende Transferrate gibt Seagate mit maximal 216 MByte/s an. Die NAS-Festplatte eignet sich primär für KMU und Selbständige.

kingston_ssdnow-kc400 (Bild: Kingston)

Kingston liefert SSD-Serie SSDNow KC400 mit bis zu 1 TByte aus

Die jüngste Serie ergänzt damit die KC310, die mit einer Kapazität von maximal 960 GByte kommt. Sie übernimmt von dieser den Vierkern-Controller Phison PS3110-S10, der Datentransferraten von bis zu 550 MByte/s beim Lesen und 540 MByte/s beim Schreiben erlaubt. Die KC400 kostet mit Kapazitäten ab 128 GByte zwischen 67 und 370 Euro.

ds416j_side2 (Bild: Synology)

Synology stellt Einsteiger-NAS mit Dual-Core-CPU und bis zu 32 TByte Speicher vor

Das DS416j wird von einem Marvell-Armada-Prozessor mit 1,3 GHz Takt angetrieben. Ihm steht neben 512 MByte DDR3-RAM noch eine Gleitkommaeinheit zur Seite. Integriert ist zudem ein Hardware-Verschlüsselungsmodul. In die vier Laufwerksschächte passen maximal je 8 TByte große HDDs. Das NAS dient auch zum Hosten von DLNA-Inhalten.