IT-News Projektoren

LG PH450UG (Bild: LG)

LG stellt LED-Kurzdistanz-Projektor PH450UG mit Akku vor

Der LED-Kurzdistanz-Projektor PH450UG wirft aus einer Entfernung von nur 38 Zentimetern HD-Bilder mit einer Diagonale bis zu zwei Meter an die Wand. Inhalte lassen sich auch kabellos vom Smartphone, Tablet und PC auf das Gerät senden. Der integrierte Akku bietet laut Hersteller eine Laufzeit von 2,5 Stunden.

Dank einer Gummihülle ist der Benq GS1 vor Stößen und Spritzwasser geschützt (Bild: Benq).

Benq kündigt robusten Mini-LED-Beamer GS1 mit 300 ANSI-Lumen an

Der Kurzdistanzbeamer kommt im August inklusive stoßfester, spritzwasserabweisender Schutzhülle und Akkupack. Er unterstützt eine HD-Auflösung von 1280 mal 720 Pixeln bei einer Bilddiagonale zwischen 30 und 200 Zoll. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 719 Euro.

Aufmacher_Optoma (Bild: Optoma)

Mobile Business-Beamer: Hightech-Zwerge für unterwegs

Der Mobiltrend macht auch vor Business-Beamern nicht Halt. Viele dieser Projektoren sind nur geringfügig größer als ein Smartphone und eignen sich doch bereits für eine Präsentation in einem kleinen Raum. ITespresso stellt zehn lohnenswerte Modelle näher vor.

aiptek_Flicks (Bild: Aiptek)

Aiptek bringt tragbaren Beamer mit bis zu 700 Lumen und Audioausgabe

Das DLP-Projektormodell Flicks Dashbon ist ab sofort für 739 Euro erhältlich. Die Audioausgabe erfolgt über ein Drei-Wege-Lautsprechersystem, das sich aus zwei 10-Watt-Stereolautsprechern und einem Passiv-Subwoofer zusammensetzt. Musikstücke lassen sich darüber via Bluetooth 4.0 wiedergeben.

Benq MH530 (Bild: Benq)

Benq bringt Full-HD-Projektor mit 3200 Lumen für 719 Euro

In Kombination mit einem Kontrast von 10.000:1 sollen die Helligkeit und die Auflösung sicherstellen, dass das DLP-Modell MH530 selbst bei Tageslichteinfall in kleinen bis mittelgroßen Meetingräumen genutzt werden kann. Der Beamer bringt auch eine Schnellkühlfunktion.

barco_cse200 (Bild: Barco)

Barco stellt kabellose Präsentationssysteme für KMU vor

Die beiden ClickShare-Modelle CS-100 und CSE-200 kosten 999 respektive 1799 Euro. Das Basismodell eignet sich für kleinere Konferenzräume sowie maximal acht Teilnehmer, das Topmodell ist für Standard-Tagungsräume mit bis zu 16 Nutzern ausgelegt.

WU416-100-1 (Bild: Optoma)

Optoma offeriert Beamer mit 4200 Lumen für 1499 Euro

Für den Preis bietet das ab sofort erhältliche Modell WU416 zudem eine vertikale Lens-Shift-Funktion, einen 1,6-fachen manuellen Zoom, ein Kontrastverhältnis von 20.000:1 und eine native Auflösung von 1920 mal 1200 Pixeln. Laut Hersteller eignet er sich etwa für Meetingräume.

InFocus-IN1116-IN1118HD-Front-Hand-300dpi-CMYK (Bild: Infocus)

Infocus präsentiert zwei portable Projektoren mit 2400 Lumen

Die 1,6 Kilogramm schweren Neuvorstellungen IN1116 und IN1118HD sind laut Hersteller die derzeit hellsten Projektoren ihrer Gewichtsklasse am Markt. Das IN1116 kommt für 1149 Euro mit einer WXGA-Auflösung, das IN1118HD bietet für 1499 Euro Full-HD-Darstellung.

iBeamBlock (Bild: Aiptek)

Aiptek zeigt tragbaren und modularen Beamer

Der iBeamBlock besteht aktuell aus bis zu drei Komponenten: Neben der Projektoreinheit sind ein Akku und eine tabletähnliche Bedieneinheit erhältlich. Bei der können Nutzer zu Beginn auswählen, ob sie mit Windows oder Android laufen soll. Der iBeam Block kommt noch diesen Monat zur UVP von 329 Euro in den Handel.

Aiptek-MobileCinema i70-1024-1 (Bild: Aiptek)

Aiptek bringt Mini-Beamer mit integriertem Akku und bis zu 70 Lumen

Der eingebaute Lithium-Polymer-Stromspeicher des MobileCinema i70 besitzt eine Kapazität von 2300 mAh und liefert eine Laufzeit von bis zu 80 Minuten. Der Mini-Beamer verfügt überdies über eine Auflösung von 854 mal 480 Pixeln und ein Kontrastverhältnis von 1000:1. Seine RGB-LEDs sollen bis zu 20.000 Stunden ohne Lampenwechsel halten.

Sony (Bild: Sony)

Sony-Projektor verwandelt glatte Oberflächen in Touchscreens

Sonys Future Labs haben nun einen entsprechenden Prototypen demonstriert. Der sogenannte “Interactive Tabletop” umfasst einen Projektor in Kombination mit Bewegungserkennung sowie Tiefensensoren. Virtuelle Einblendungen lassen sich verschieben. Auch Interaktionen mit realen Objekten sind möglich.

LG-PW1500G (Bild: LG)

LG zeigt tragbaren LED-Beamer mit bis zu 1500 Lumen

Laut Anbieter zeichnet sich das Modell PW1500G vor allem durch seine hohe Helligkeit in Kombination mit seiner kompakten Baugröße aus. Zudem bietet es eine HD-Auflösung von 1280 mal 720 Pixeln respektive eine native WXGA-Auflösung von 1280 mal 800 Bildpunkten bei Bildformaten von 16:9 oder 4:3.

LG-PH550G (Bild: LG)

LG bringt portablen LED-Projektor PH550G mit 550 Lumen und integriertem Akku

Der eingebaute Stromspeicher soll eine Laufzeit von bis zu 2,5 Stunden ermöglichen. Zudem bietet das Gerät eine HD-Auflösung von 1280 mal 720 Pixeln und ein Kontrastverhältnis von 100.000:1. Die Lebensdauer der LED-Lampe beträgt laut LG 30.000 Stunden. Der Beamer soll in fünf Sekunden betriebsbereit sein.

ZTE Spro Plus (Bild: ZTE)

ZTE zeigt tragbaren Projektor ZTE Spro Plus

In die Oberseite des 22,9 mal 15,0 mal 2,5 Zentimetern großen Beamers ist ein 8,4 Zoll großer AMOLED-Touchscreen mit einer Auflösung von 2560 mal 1440 Bildpunkten eingebaut. Den mobilen Einsatz unterstützt zudem ein Akku mit einer Kapazität 12.100 mAh. Der ZTE Spro Plus erzeugt bei maximaler Projektionsentfernung von 2,4 Metern ein Bild mit einer Diagonale von 80 Zoll.

coreserie (Bild: Casio)

Casio ergänzt Core-Serie um drei Projektoren mit 1,5-fachem Zoom-Objektiv

Das Zoom-Objektiv soll eine flexible Aufstellung der Modelle XJ-V100W, XJ-V110W und XJ-V10X erlauben. Als Lichtquelle nutzen die Geräte eine Kombination aus Laser- und LED-Lampe, die bis zu 20.000 Stunden halten soll. Das Kontrastverhältnis beträgt 20.000:1. Bis zu 1,07 Milliarden Farben lassen sich darstellen.

Beamer Vivitek DU8090Z (Bild: Vivitek)

Vivitek zeigt seinen ersten Projektor mit Laser-Phosphor-Technologie

Der Vivitek DU8090Z ist für große Konferenzräume, Auditorien, Theater Veranstaltungsräume gedacht. Er erreicht eine Lichtleistung von 8.000 Lumen, ein Kontrastverhältnis von 10.000:1 und eine WUXGA-Auflösung von 1920 mal 1200 Pixeln. Die Laserlichtquelle kann bis zu 20.000 Betriebsstunden ohne Wartung auskommen.

Canon (Bild: Canon)

Canon stellt ersten 4K-Installationsbeamer vor

Der XEED 4K500ST bietet eine Auflösung von 4096 mal 2400 Pixeln und eine Helligkeit von 5000 Lumen über den gesamten Zoombereich. Zudem kommt er mit einem Weitwinkelobjektiv, das auch auf gekrümmten Flächen eine hohe Bildqualität liefern soll. Der in der ersten Hälfte 2016 erhältliche Beamer soll rund 40.000 Euro kosten.

BenQ_SU922 (Bild: Benq)

Benq präsentiert DLP-Beamer mit 5000 Lumen

Die insgesamt drei Modelle haben neben der Helligkeit den 1,6-fachen Zoom, den vertikalen Lens-Shift und die 2D-Keystone-Korrektur gemeinsam. Unterschiede bestehen bei der Auflösung und dem Kontrast. Das Top-Modell SU922 bringt es für 3119 Euro auf eine Auflösung von 1900 mal 1200 Pixeln und einen maximalen Kontrast von 3000:1.

ITespresso Beamer-Berater (Bild: Shutterstock/Aigars Reinholds)

Schnell und einfach den passenden Beamer finden

Projektoren sind heute auf den ersten Blick Alleskönner. Allerdings ist die große Auswahl und die Funktionsvielfalt auch ein Problem, wenn es gilt, den passenden Beamer für die Firma anzuschaffen. Der nun verfügbare, webbasierende ITespresso Beamer-Berater soll dabei schnell, einfach und unverbindlich helfen.

optoma-ml750st (Bild: Optoma)

Optoma bringt portablen LED-Beamer mit 800 Lumen

Der 11,3 mal 12,3 mal 5,7 Zentimeter große und 420 Gramm schwere ML750ST basiert auf dem Modell ML750e, kommt im Gegensatz dazu aber mit einem Weitwinkelobjektiv. Er liefert eine Auflösung von 1280 mal 800 Pixeln. Das Kontrastverhältnis beträgt 20.000:1, die Lebensdauer der LED-Lampe gibt der Hersteller mit bis zu 20.000 Stunden an.

ZU650 B_W (002) (Bild: Optoma)

Optoma präsentiert lampenfreien Projektor mit 6000 Lumen

Der ZU650 ist das erste Laser-Phosphor-Modell des Projektorspezialisten. Es kann laut Anbieter bis zu 20.000 Stunden fast wartungsfrei betrieben werden. Die Auflösung des Beamers beläuft sich auf 1920 mal 1200 Pixel, der dynamische Kontrast wird mit 2.000.000:1 angegeben. Der Preis für das Ende Dezember erhältliche Gerät beginnt bei 9876 Euro.

LV-X310ST_FSL (Bild: Canon)

Canon bringt Kurzdistanzprojektoren mit bis zu 3100 Lumen

Die ab Januar für 829 respektive 739 Euro erhältlichen Modelle LV-WX310ST und LV-X310ST haben ein Kontrastverhältnis von 10.000:1. Abgesehen von der Auflösung sind beide Neuvorstellungen baugleich. Das teurere Modell löst 1280 mal 800 Pixel auf, die günstigere Variante 1024 mal 768 Pixel.

LX-MU700 (Bild: Canon)

Canon stellt DLP-Projektor mit bis zu 7500 Lumen vor

Das ab Januar 2016 für 11.260 Euro erhältliche Spitzenmodell LX-MU700 ist dank seines Zwei-Lampensystems auch bei hellem Umgebungslicht und in sehr großen Räumen einsatzfähig, etwa in Vortragssälen. Das Kontrastverhältnis beträgt 2100:1, die native Auflösung beläuft sich auf 1920 mal 1200 Pixel.

picopix4935 (Bild: Philips)

Philips PPX 4935: X-GEM bietet Taschenprojektor für rund 580 Euro an

Der Philips DLP-Kompaktbeamer PPX 4935 liefert eine HD-Auflösung von 1280 mal 720 Pixel, verbindet sich mit anderen Geräten per WLAN oder HDMI und bietet sich zum Beispiel als Präsentationshilfe im Business-Einsatz an. Der kleinere Bruder PPX 4835 bietet weniger Schnittstellen, verfügt aber über eine längere Akkulaufzeit von bis zu drei Stunden.

HDCast_Pro (Bild: Optoma)

Optoma bringt Stick zur drahtlosen Bildübertragung auf Leinwände

Der HDCast Pro lässt sich etwa an MHL-fähige Projektoren anschließen. Er erlaubt kabelloses Audio- und Videostreaming von Mobilgeräten und Desktops, aber auch das Spiegeln von Bildschirminhalten auf die große Leinwand. Unterstützt werden Airplay, Miracast und DLNA. Aber auch der Zugriff auf Youtube- oder Dropbox-Inhalte ist möglich.

Epson-Projektor der Serie EB-19xx-800 (Bild: Epson)

Epson gelingt Schlag gegen Anbieter gefälschter Projektorlampen

Das britische Unternehmen “Just Lamps” hatte gefälschte Lampen auch nach Deutschland geliefert. In mindestens einem Fall lassen sich schwere Schäden an einem Epson-Projektor auf von den Briten vertriebene, gefälschte Lampen zurückführen. Bei einer Hausdurchsuchung wurden weitere beschlagnahmt.