IT-News Nokia

Nokia Here Logo (Bild: Nokia)

Nokia Here für iOS und Android kommt bald

Der finnische Anbieter will seine Kartenapplikation noch in diesem Jahr kostenlos verfügbar machen. Die Anwendungen sollen den kompletten Download von Karten für die Offline-Verwendung sowie die Suche ohne eine Internetverbindung ermöglichen. Nokia arbeitet daran, das zuletzt im Juni überarbeitete Design seines Kartendienstes weiter zu verbessern.

Nokia_Here

Nokia präsentiert Kartendienst Here für Android

Bislang liegt Here für Android lediglich als Beta-Version vor. Mit dem Marktstart von Samsungs Smartwatch Gear S soll die Navigations-App Anfang Oktober dann exklusiv für Galaxy-Smartphones kostenlos zur Verfügung stehen.

Nokia 130

Schnäppchen-Handy: Nokia 130 kostet 19 Euro

Das Featurephone bietet neben einer Telefonfunktion noch einen Medien-Player. Auf andere Smartphone-Features müssen Kunden hingegen verzichten. Eine Dual-SIM-Variante ist ebenfalls geplant. Beide Modelle sollen noch im aktuellen Quartal erscheinen.

Microsoft Logo (Bild: Microsoft)

Microsoft liegt Nokias Handysparte noch schwer im Magen

Die Übernahme von Nokias Handysparte drückt Microsofts Gewinn im vierten Quartal des Geschäftsjahrs: Durch sie entstand ein Verlust von 692 Millionen Dollar. Der Nettogewinn des Gesamtkonzerns reduziert sich daher um 7 Prozent auf 4,6 Milliarden Dollar, der Umsatz steigt allerdings um 18 Prozent auf 23,38 Milliarden Dollar.

Microsofts Strategie für Windows Phone

Bei Mobilgeräten dominieren Apple mit iOS und Google mit Android den Markt. Doch seit der Übernahme von Nokias Mobiltelefongeschäft beginnt Windows Phone aufzuholen. Im ITespresso-Interview erklärt Microsoft-Manager Gregor Bieler, welche Vorteile das Mobilbetriebssystem hat und mit welcher Strategie er Unternehmen überzeugen will.

Straßentypen lassen sich durch die überarbeitete Farbgebung bei Here Maps deutlich einfacher unterscheiden.

Nokia hat seinen Kartendienst Here Maps überarbeitet

Bedienung und Lesbarkeit sollen durch eine neue Farbgebung und Gestaltung der Karten verbessert werden. Die Arten von Straßen sind durch unterschiedliche Dicke und Farbe nun einfacher als solche erkennbar. Geländeschattierungen dienen nun dazu, Hügel und Berge hervorzuheben.

Microsoft kauft Nokias Handysparte

Nokias Handysparte gehört ab Freitag endgültig zu Microsoft

Laut einem Blogeintrag sind nun alle Bedingungen für den Transaktionsabschluss erfüllt. Im Vergleich zum ursprünglichen Vertrag gibt es jetzt allerdings einige Änderungen. So wird Microsoft unter anderem die Domain Nokia.com ein Jahr lang weiterführen.

Das Nokia 225 kommt für nur 49 Euro in Deutschland auf den Markt. (Bild: Nokia)

Nokia bringt kostengünstiges Handy mit Tastatur

Das Nokia 225 soll nur 49 Euro kosten. Das Mobiltelefon verfügt über einen 2,8 Zoll großen LCD-Bildschirm und bietet eine Gesprächsdauer von bis zu 21 Stunden. Als Betriebssystem dient Nokia OS Series 30+. Das Einsteiger-Handy wird im zweiten Quartal 2014 erhältlich.

nokia-lumia-630

Günstige Smartphones mit Windows Phone 8.1: Nokia Lumia 630 und 635

Die Modelle 630 und Nokia Lumia 635 besitzen ein 4,5-Zoll-FWVGA-LCD und werden von einer Snapdragon-400-CPU mit 1,2 GHz angetrieben. Auch der Arbeitsspeicher, der erweiterbare, 8 GByte große interne Speicher und die 5-Megapixel-Kamera sind gleich. Das Lumia 630 kommt in der Dual-SIM-Version für 169 Euro in den Handel, das Lumia 635 mit LTE für 179 Euro.

nokia-lumia-icon-lumia-930

Nokia zeigt nächste Woche angeblich Lumia 930 und Lumia 630

Beide Smartphones sollen mit Windows Phone 8.1 laufen. Das Lumia 930 wird als internationale Version des Mitte Februar für die USA vorgestellten Lumia Icon gehandelt. Das Lumia 630 soll dagegen in der Produktpalette das Einsteigergerät Lumia 620 ablösen.

nokia-lumia-2520

Windows-RT-Tablet Lumia 2520 kommt im April nach Deutschland

Das Tablet ist mit einem Quad-Core-Prozessor mit 2,2 GHz Takt ausgestattet. Das 10,1 Zoll große Lumia 2520 bietet zudem 32 GByte internen Speicher. Es soll für 599 Euro im Handel erhältlich sein und ist damit bei gleicher Speicherausstattung 170 Euro teurer als Microsofts Surface 2.

Nokia X und XL-800

Nokia präsentiert Smartphone-Familie mit Betriebsysstem Nokia X

Die Modelle Nokia X, X+ und XL kosten 89, 99 respektive 109 Euro. Das auf den Smartphones installierte Betriebssystem heißt Nokia X. Es kombiniert das quelloffene Android 4.1 mit den Live Tiles aus Windows Phone und der Fastlane der Nokia-Produktreihe Asha. Android-Apps können auch aus alternativen App Stores geladen werden.

nokia-lumia-930

Smartphone mit Keramiktasten: Nokia stellt Lumia Icon vor

Das Telefon steckt in einem Aluminium-Gehäuse und verwendet eine Qualcomm-Snapdragon-CPU mit 2,2 GHz, 2 GByte RAM und 32 GByte Speicher. Das 5-Zoll-Display besitzt eine Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten, die PureView-Kamera nimmt Bilder mit 20 Megapixeln auf.

nokia-lumia-520

Crash-Tarife bündelt Nokia Lumia 520 mit Startertarif

Die Mobilfunkdiscount-Tochter crash-tarife.de der Mobilcom-Debitel “verschenkt” das Windows-Phone-Handy bei Buchung des Klarmobil.de-Angebotes “Allnet Starter”. Trotz zweijähriger Vertragsbindung lohnt sich das Aktionsangebot für Windows-Phone-Freunde, denn günstigere Preise für das Mobiltelefon ohne Vertragsbindung sind kaum billiger, als die Tarif- und Smartphone-Kombi.

Samsung Galaxy SIII Mini

Stiftung Warentest: Smartphones mit Note gut gibt es ab 100 Euro

In der Februar-Ausgabe der Zeitschrift “test” werden besonders das Samsung Galaxy S III Mini und das Huawei Ascend Y300 hervorgehoben. Das iPhone 5s ist ebenfalls “gut” – aber teuer. Mehr als 550 Euro sollte man nicht ausgeben: Darüber zahlen Kunden den Testern zufolge “nur noch für Namen und Design”.

Windows Phone Handy von HTC (BIld: HTC)

Windows Phone für Business-Anwender

Microsofts Windows hat bei sicherheitsbewussten Anwendern keinen besonders guten Ruf. Für die Mobilversion Windows Phone gilt das aber nicht. Das Betriebssystem für Smartphones gilt als ausgesprochen sicher – solange der IT-Administrator alles richtig macht.

vuzix-m2000ar

Vuzix kündigt wellenleiterbasierende Videobrille an

Die bei der M2000AR verwendete Technologie soll mit einem herkömmlichen Brillengestell auskommen. Die Augmented-Reality-Brille wurde in Kooperation mit Nokia entwickelt. Sie ist für den industriellen Einsatz konzipiert und wird Anfang Januar 2014 bei der CES 2014 vorgestellt.

Pearl Smartwatch

Smartwatches: Ein Überblick über die Armbandcomputer

Neben Datenbrillen sind intelligente Armbanduhren der zweite Hoffnungsträger des noch jungen Marktes für Wearable Computing. Manche funktionieren sogar ohne Unterstützung eines Smartphones – andere nur mit dessen Hilfe vollständig. ITespresso gibt einen Überblick über bereits verfügbare und geplante Smartwatches.

nokia-lumia-525

Lumia 525: Nokia hat verbesserte Version des Lumia 520 im Angebot

Beim Einsteiger-Smartphone Lumia 525 ist der Arbeitsspeicher mit 1 GByte doppelt so groß wie beim Vorgänger. Ansonsten ist es nahezu baugleich. Wann es auch in Deutschland verkauft wird ist noch offen. Dagegen hat Nokia für das 6-Zoll-Phablet Lumia 1520 den 29. November als Termin für den Verkaufsstart genannt.

Google-Nexus-5

Google aktualisiert Android-Kameramodul

Ein Burst-Modus steht bei dem Update im Mittelpunkt. Damit können Serienaufnahmen mit unterschiedlichen Einstellungen beauftragt werden, woraus dann ein komplett neues Foto berechnet wird. Neben JPEG will Google in Zukunft auch ein Rohdatenformat in die Software integrieren.

Microsoft kauft Nokias Handysparte

Nokia-Aktionäre stimmen Übernahme durch Microsoft zu

Bereits im Vorfeld der Versammlung in Helsinki hatte sich die Mehrheit der Teilhaber, die ihre Stimme per Stellvertreter abgaben, für die Transaktion ausgesprochen. Nokia geht aus dem Verkauf zwar kleinere, aber eigener Ansicht nach deutlich stärker hervor. Microsoft will Finnland zum Forschungsstandort ausbauen.

nsa-auge (Bild: ZDNet.de)

Hersteller zweifeln Überwachung ausgeschalteter Handys an

Schalte man das Handy aus, seien nur noch einzelne Teile der Hardware aktiv, erklären die Hersteller. Es könnten jedoch keine Signale mehr übertragen werden. Das in einer Meldung der Washington Post erklärte Tracking-Verfahren ist nach Angaben von Ericsson nur möglich, wenn auf dem Telefon vorab Schadsoftware eingeschleust wurde.

Lumia 1520 (Bild: Nokia)

Nokia zeigt erste Phablets mit Windows Phone

Das Lumia 1520 besitzt ein 6 Zoll großes Full-HD-Display und eine 20-Megapixel-PureView-Kamera. Es verfügt über 32 GByte erweiterbaren, internen Speicher und wird 799 Euro kosten. Das Lumia 1320 kommt mit HD-Display, Dual-Core-CPU, weniger Speicher und 5-Megapixel-Kamera. Es soll 399 Euro kosten.

nokia-lumia-2520

Lumia 2520: Nokia stellt sein erstes Tablet vor

Als Betriebssystem für das 10,1-Zoll-Tablet nutzen die Finnen Windows RT 8.1. Das Lumia 2520 besitzt ein Full-HD-Display und wird von Qualcomms Quad-Core-CPU Snapdragon 800 angetrieben. Der stehen 2 GByte Arbeitsspeicher zur Seite, außerdem sind 32 GByte erweiterbarer Speicher und eine 6,7-Megapixel-Kamera an Bord.

Microsoft kauft Nokias Handysparte

Nokia hat doch an einem Android-Smartphone gearbeitet

Die Finnen hatten offenbar vor Beginn der Übernahmegespräche mit Microsoft einen funktionsfähigen Prototypen eines Lumia-Smartphones mit Android. Angeblich war die Anpassung des Gerätes an Googles Mobil-OS recht leicht. Möglicherweise wurde er sogar als Druckmittel in den Übernahmeverhandlungen eingesetzt.