IT-News Mobile Payment

Samsung Pay (Bild: Cho Mu-hyun/ZDNet.com)

Samsung Pay durch Fehler für Zahlungsbetrug anfällig

Ein Sicherheitsforscher kann die von Samsung Pay generierten Sicherheitstoken erraten. Mit spezieller Hardware kann er die Token entwenden und auf einem anderen Smartphone benutzen. Das funktioniert sogar in Ländern, in denen Samsung Pay nicht angeboten wird.

Alipay (Grafik: Ant Financial)

Chinesischer Payment-Anbieter Alipay expandiert nach Europa

In erster Linie will Alipay damit chinesischen Touristen das Bezahlen erleichtern. Allerdings lockt der Anbieter Händler hierzulande mit der Möglichkeit, chinesische Kunden besser anzusprechen. Die hätten im Ausland zuletzt pro Jahr immerhin 165 Milliarden Dollar ausgegeben – Tendenz stark steigend.

Google (Grafik: Google)

Google erprobt App Hands Free für kontaktlose Zahlungsvorgänge

Das Pilotprojekt ist zunächst auf wenige Partner im Süden San Franciscos beschränkt. Nutzer der für Android und iOS verfügbaren Hands-Free-App werden im Geschäft durch eine Kombination von Bluetooth, WLAN und den Standortdaten des Smartphones lokalisiert. Außerdem experimentiert Google mit der Identifizierung per Kamera.

Bezahlen via NFC bei Aldi Süd (Bild: Aldi Süd)

Aldi Süd ermöglicht nun ebenfalls Bezahlen via NFC

Voraussetzung ist bei Kunden ein NFC-fähiges Android-Telefon mit darauf installierter Wallet-App. Alternativ können Nutzer bei ihrem Mobilfunkbetreiber einen NFC-Sticker anfordern. Abei Aldi Nord wird die Bezahlmöglichkeit schon seit Sommer angeboten, bei Netto und einigen Edeka-Märkten noch länger.

Samsung Pay (Bild: Cho Mu-hyun/ZDNet.com)

Samsung Pay wird nun in der Praxis erprobt

Ab sofort haben mehrere Tausend Nutzer in Südkorea die Möglichkeit, den Bezahldienst auszuprobieren. Mit dem Start des Angebots wird im August gerechnet. Im Gegensatz zu Apple Pay oder Google Wallet funktioniert er auch an älteren Bezahlterminals ohne NFC-Technik.

Kontaktloses Bezahlen bei Aldi Nord (Bild: obs/Unternehmensgruppe Aldi Nord)

Aldi Nord ermöglicht ab sofort Bezahlen mit dem Smartphone

Die Möglichkeit wird in allen rund 2400 Filialen des Discounters angeboten. Wer sie nutzen will, muss ein NFC-fähiges Smartphone besitzen und darauf eine Wallet-App mit integrierter virtueller Maestro- oder V-Pay-Debitkarte installiert haben. Bis zu einem Betrag von 25 Euro ist der Bezahlvorgang dann ohne PIN-Eingabe möglich.

Taxis (Bild: Shutterstock / Lisa S.)

Taxi-Deutschland-App akzeptiert nun auch Kreditkarten

In neun deutschen Städten können Anwender ab sofort über die App mit Visa und Mastercard bezahlen. Ab Ostern kommt dann zudem noch die Möglichkeit dazu, den Fahrtpreis via PayPal zu entrichten. Angeboten wird sie von der Taxi Deutschland eG, einer Servicegesellschaft für Taxizentralen und funktioniert in 2600 Städten und Gemeinden.

Bitkom Logo (Grafik: Bitkom)

70 Prozent der Deutschen wollen nicht mit dem Smartphone bezahlen

Bei einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Bitkom konnten sich lediglich 29 Prozent für die Nutzung des Smartphones für das mobile Bezahlen begeistern. Noch am größten ist das Interesse beim Kauf von Fahrscheinen für Bus, Bahn, Fernbus und das Bezahlen im Taxi sowie von Parktickets. Bei Kleinbeträgen beim Bäcker oder Kiosk finden das lediglich 13 Prozent interessant.