IT-News LTE

Der Medibus soll die ärztliche Versorgung in ländlichen Regionen verbessern helfen (Bild: Peter Marwan)

Cisco und DB: Medibus soll ärztliche Versorgung auf dem Land verbessern

Auf der Hausmesse Cisco Live 2017 in Berlin haben die Partner das gemeinsam mit der Charité seit November im Probebetrieb laufende Projekt der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Medibus soll Digitalisierung “erfahrbar” machen und helfen, die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum zu verbessern .

Das Archos 50 Platinum 4G ist ab sofort für 99,99 Euro in Schwarz, Blau und Weiß erhältlich (Bild: Archos).

Archos stellt 100 Euro teures 5-Zoll-Smartphone 50 Platinum 4G vor

Zur Ausstattung des Dual-SIM-Geräts zählen LTE, eine Quad-Core-CPU von MediaTek, 1 GByte RAM, 8 GByte erweiterbarer Speicher, eine 8-Megapixel-Kamera, ein wechselbarer 2200-mAh-Akku und Android 6.0 Marshmallow. Es ist ab sofort in Schwarz, Weiß oder Blau erhältlich.

Archos präsentiert 5-Zoll-Smartphone mit Dual-SIM und LTE

Das Android-5.1-Modell Archos 50 Power erlaubt wahlweise die Kombination einer Micro-SIM-Karte mit einer Nano-SIM- oder einer Micro-SD-Karte. Angetrieben wird es von einer 1 GHz schnellen MediaTek-Vierkern-CPU mit integrierter Mali-720-GPU. Ihr stehen 2 GByte RAM und 16 GByte Storage zur Seite.

Lancom stellt VPN- und All-IP-tauglichen VoIP-Router vor

Der Lancom 1783VA-4G kommt mit fünf IPSec-VPN-Kanälen. Das LTE-Modem ist als Backup einsetzbar, falls das VDSL2-/ADSL2+-Modem nicht genutzt werden kann. Der Router lässt sich auch für den parallelen Betrieb an ISDN- und All-IP-Anschlüssen einrichten.

Tele Columbus (Bild: Tele Columbus)

Tele Columbus erweitert LTE-Tarifangebot

Der Tarif Mobil 50 LTE wurde um die Option ergänzt, die WLAN-Hotspots des Anbieters gratis zu nutzen. Gleiches gilt für den neuen Einsteigertarif Mobil 50 LTE Smart. Beide lassen sich unabhängig von einem Internet-Vertrag buchen. Bis 31. Mai entfällt für Neukunden zudem die einmalige Aktivierungsgebühr.

Smartmobil Logo (Bild: Smartmobil)

Smartmobil offeriert LTE-Tarif im Bundle mit iPhone 6

Für das Apple-Smartphone wird im Rahmen des “LTE S Special + iPhone 6” genannten Angebots eine einmalige Zuzahlung von 149,99 Euro fällig. Die Allnet-Flat selbst kostet im ersten Jahr 24,99 Euro. Dafür erhalten Kunden 3 GByte Highspeed-Volumen mit bis zu 50 MBit/s.

Smartmobil Logo (Bild: Smartmobil)

Smartmobil schnürt Angebot für LTE-Tarif mit bis zu 50 MBit/s

Der Mobilfunkdiscounter bietet auf den Tarif All-in 6000 + LTE + EU bis 31. Mai 15 Euro Rabatt auf den monatlichen Paketpreis sowie 25 Euro Vergünstigung auf den Anschlusspreis. Der Tarif enthält unter anderem ein LTE-Inklusivvolumen von 5 GByte im Inland und von nochmals 1 GByte im EU-Ausland.

medion-S5004 (Bild: Medion)

Medion bringt Smartphone S5004 mit Dual-SIM und LTE für 199 Euro in den Handel

Das 5 Zoll große HD-Display bietet eine Auflösung von 1280 mal 720 Pixeln. Angetrieben wird es von Qualcomms Achtkernchip Snapdragon 415, der von 1 GByte RAM unterstützt wird. Zudem verfügt es über 16 GByte erweiterbaren Speicher, eine 13-Megapixel-Hauptkamera und ein 2320-mAh-Akku. Als OS kommt Android 5.1 zum Einsatz.

winSIm Logo (Grafik: winSIM)

LTE-Tarife bei winSIM für Neukunden drei Monate kostenlos

Das gilt aber nur, wenn Nutzer sich bis 31. März für die Tarife LTE All 1 GB, 2 GB oder 3 GB entscheiden und eine 24-monatige Mindestvertragslaufzeit wählen. In dem Fall fallen ab dem vierten Monat für drei Monate die Paketpreise von 6,99, 9,99 oder 12,99 Euro weg. Zudem reduziert winSIM die Anschlussgebühr.

helloMobile Logo (Bild: Drillisch Telecom)

Hellomobil bietet Allnet-Flat mit LTE für 7,99 Euro im Monat an

Damit ist der monatlich kündbare Tarif der Drillisch-Tochter nun um 2 Euro günstiger. Darin inbegriffen sind neben einer Telefonie-Flat in alle deutschen Netze auch 500 MByte Inklusivvolumen pro Monat. In deren Rahmen können Nutzer mit einer Geschwindigkeit von bis 21,1 MBit/s mobil surfen.

AVM (Bild: AVM)

AVM kündigt Fritz Boxen mit höherem Durchsatz an

Auf dem Mobile World Congress wird es unter anderem die Fritz Boxen 7581 und 7582 vorstellen. Erstere ist zur Supervectoring- und Bonding-Technik kompatibel, letztere unterstützt neben Vectoring den VDSL2-Nachfolger G.Fast. Damit sind Datenraten von bis zu 300 MBit/s respektive bis zu 1 GBit/s möglich.

qualcomm-snapdragon-625 (Bild: Qualcomm)

Qualcomm stellt Snapdragon-Prozessoren für Smartphones und LTE vor

Sie tragen die Bezeichnungen Snapdragon 425, 435 und 625. Letzterer wird ebenso wie der Snapdragon X16 im FinFET-Verfahren mit 14 Nanometern Strukturbreite gefertigt. Das LTE-Modem erzielt dank der Techniken Carrier Aggregation, LTE 256-QAM und 4×4-MIMO Download-Raten von bis zu 1 GBit/s.

shutterstock_mobilfunkmast (Bild: Shutterstock)

Mobiler Traffic steigt bis 2020 in Deutschland um das Siebenfache

Das hat Cisco errechnet. Im Vergleich zu leitungsgebundenem Traffic wäre das Wachstum damit dreimal so hoch. Der Anteil von Videos am mobilen Datenverkehr soll von 55 Prozent im letzten Jahr auf dann 77 Prozent steigen. Über LTE-Netze sollen 2020 93 Prozent des mobilen Traffics laufen.

Ericsson_logo (Bild: Ericsson)

Ericsson erhöht LTE-Geschwindigkeit auf bis zu 1 GBit/s

Der Netzwerkausrüster will noch im Februar eine Kombination von Techniken präsentieren, die den 4G-Mobilfunk weiter ausreizen sollen. Die hierzu erforderliche Networks-Software 16B kommt im zweiten Quartal. Getestet wurden die Verbesserungen schon zusammen mit dem Netzbetreiber Telstra.

Bereits im vergangenen Jahr wurde von Nokia, ebenfalls in Dubai, gezeigt, wie Drohnen Netzbetreibern helfen könne, die Funkzellenplanung zu optimieren, indem sie mit Smartphones und Test-Apps ausgestattet werden (Bild: Nokia).

Nokia zeigt Einbindung von Drohnen in LTE-Netze

Damit will der Hersteller die künftige Verwendung in Smart Cities erproben. Die Demonstration fand auf einer Veranstaltung in Dubai statt. Sie sollte zeigen, wie sich Drohnen in einer Reihe von Einsatzszenarien in unterschiedlichen Branchen nützlich machen können.

LTE4506 (Bild: Zyxel)

Zyxel kündigt LTE-Router mit bis zu 300 MBit/s fürs Heimnetz an

Die Datenrate erreicht das Gerät aufgrund des integrierten LTE-Kategorie-6-Modems und der Carrier-Aggregation-Technik. Damit ist der LTE 4506 laut Hersteller der derzeit einzige Heimnetz-Router am Markt, der die beiden Ausstattungsmerkmale besitzt. Integriert ist auch Dual-Band-fähiges 802.11ac-WLAN.

Asus 4G-AC55U (Bild: Asus)

Asus bringt LTE-Router mit bis zu 150 MBit/s

Diese Download-Rate gilt aber nur für das rund 300 Euro teure Topmodell 4G-AC55U. Das knapp 100 Euro günstigere Modell 4G-N12 liefert nur maximal 100 MBit/s. Im Upload kommen beide auf 50 MBit/s. Zudem können beide das LTE-Signal via WLAN weiterverteilen. Der 4G-AC55U tut dies im Dual-Band-Modus nach dem 802.11ac-Standard.

Der portable LTE-Router Zyxel WAH7706 unterstützt unter anderem LTE Cat.6 und Dual-Band-WLAN (Bild: Zyxel).

Zyxel bringt portablen LTE-Router mit Datenrate bis zu 300 MBit/s

Die Neuvorstellung WAH7706 integriert ein LTE-Kategorie-6-Modem mit Carrier-Aggregation-Technik. Es unterstützt alle gängigen LTE-Frequenzbänder und darüber hinaus auch die weniger üblichen. Zudem deckt es die Mobilfunkstandards GSM sowie UMTS ab und funkt im Dual-Band-WLAN. Damit lassen sich bis zu 32 weitere Geräte anbinden.

Vodafone LTE-Smartphone (Bild: Vodafone)

Vodafone führt Prepaid-Angebote mit bis zu 50 MBit/s ein

Die Angebote CallYa Smartphone Special und CallYa Smartphone Allnet Flat können ab 15. Januar gebucht werden. Sie kosten 9,90 Euro respektive 22,50 Euro. Dafür sind unter anderem 750 beziehungsweise 1000 MByte Datenvolumen enthalten.

Fritz Box 6820 LTE (Bild: AVM)

AVM beginnt mit Verkauf der Fritz Box 6820 LTE

Sie wiegt 170 Gramm und ist lediglich 13,4 mal 6,4 mal 9,9 Zentimeter groß. AVM empfiehlt sie nicht nur für den Einsatz zuhause, sondern auch auf Reisen. Dafür unterstützt die Fritz Box 6820 LTE sechs LTE- und drei UMTS-Frequenzen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 199 Euro.

frau-mit-smartphone-telefonierend-shutterstock (Bild: Shutterstock)

Deutsche Telekom stellt auf Voice-over-LTE um

LTE-Endgeräte müssen somit nicht extra in das UMTS- oder GSM-Netz wechseln, um Telefongespräche anzunehmen oder zu starten. Nutzer Voice-over-LTE-kompatibler Smartphones haben in der Praxis Vorteile hinsichtlich kürzerer Rufaufbauzeiten sowie längerer Akkulaufzeiten. Es werden auch keine zusätzlichen Kosten fällig.

DIR-842 (Bild: D-Link)

D-Link bringt drei WLAN-Router mit Dualband-Support

Die 802.11ac-Router eignen sich laut Anbieter für Umgebungen mit überlasteten 2,4-GHz-Netzen. Der DIR-842 erreicht bis zu 900 MBit/s im 5-GHz-Band, der DIR-809 kommt dort auf maximal 433 MBit/s. Die gleiche maximale Datenrate erzielt der WLAN-Router DWR-118, der zudem noch LTE unterstützt.

frau-mit-smartphone-telefonierend-shutterstock (Bild: Shutterstock)

WinSIM und Maxxim bringen LTE-Tarif mit 3 GByte für 12,99 Euro

Damit runden die beiden Drillisch-Marken ihr “LTE Mini”-Tarifangebot ab. Kunden erhalten neben monatlichen 3 GByte Datenvolumen 200 Freiminuten in alle deutschen Netze sowie eine SMS-Flat. Zudem ist der einmalige Anschlusspreis derzeit von 29,99 Euro auf 9,99 Euro gesenkt.

Deutsche Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Deutsche Telekom führt LTE-Datenoptionen ohne Vertragsbindung ein

Das Data Start Flat genannte Angebot umfasst drei Pakete mit Laufzeiten von einem, sieben oder 30 Tagen für 2,95 Euro, 9,95 Euro beziehungsweise 14,95 Euro. Das mit ihnen abgedeckte Highspeed-Volumen liegt bei 500 MByte, 750 MByte respektive 1 GByte. Die Downloadrate beschränkt die Telekom auf 16 MBit/s.

LTE-Einsteigertarife bei Maxxim und winSIM (Grafik: ITespresso)

LTE-Einsteigerstarife bei winSIM und Maxxim ab 5,99 Euro

Die beiden Drillisch-Marken unterbreiten aktuell dasselbe Angebot. Es wird jeweils als LTE Mini SMS 1 GB vermarktet. Neben dem Inklusivvolumen von 1 GByte umfassen die Tarife eine SMS-Flat und 50 Gesprächsminuten in alle deutschen Netze. Der einmalige Anschlusspreis beträgt 9,99 Euro.

qualcomm-snapdragon820 (Bild: Qualcomm)

Snapdragon 820 unterstützt LTE mit bis zu 600 MBit/s

Im Upload sollen 150 MBit/s möglich sein. Das SoC ist damit der erste Chip, der LTE Category 12 unterstützt. Die neuen Google-Nexus-Geräte 5X und 6P integrieren beispielsweise noch Category-10-Modems. Überdies wird der Snapdragon 820 erstmals zu 802.11ac Multi-User MIMO sowie zu WiGig und LTE-U kompatibel sein.