IT-News Hardware

Benq MW727 (Bild: Benq)

Benq erweitert Beamerportfolio um drei lichtstarke Modelle

Die Projektoren MW727, MW724 und MX726 sollen auch in großen Konferenzräumen mit seitlichem Lichteinfall helle und kontrastreiche Darstellungen auf die Leinwand strahlen. Die DLP-Beamer haben allesamt MHL-Schnittstellen für den Einsatz mit Mobilgeräten. Eine 99-Euro-Erweiterung macht sie WLAN-fähig.

PPX4350 (Bild: Sagemcom)

Sagemcom stellt Taschenprojektor mit WLAN vor

Mit dem Kompaktbeamer PicoPix PPX 4350 Wireless lassen sich Bilder, Videos und andere Multimedia-Inhalte jederzeit und überall drahtlos projizieren. Die maximale Projektionsdiagonale beläuft sich auf 152 Zentimeter. Der Preis liegt bei 349 Euro.

msi-cubi-colorbox (Bild: MSI)

MSI kündigt Mini-PC mit 0,45 Liter Volumen und Dual-Core-CPUs an

Die Cubi genannte Neuvorstellung wird ab April in drei Ausführungen für 319, 329 und 469 Euro erhältlich sein. Je nach Modell integriert der Mini-PC CPUs der Core-i3-, Pentium- oder Celeron-Serie, denen 2 oder 4 GByte DDR3L-RAM zur Seite stehen. Allen Geräten gemeinsam ist eine 128-GByte-SSD. Nur die Basisvariante bietet mit Windows 8.1 samt Bing ab Werk ein OS.

Projektor Benq SU917 (Bild: Benq)

Benq zeigt WUXGA-Projektor im 16:10-Ausgabeformat

Der Business-Beamer SU917 strahlt mit 5000 ANSI-Lumen Helligkeit Bilder im durchschnittlichen Kontrast von 7000:1 an die Wand. Per HDMI ist er schnell genug für stereoskopische 3D-Darstellungen. Über die MHL-Schnittstelle senden auch Mobilgeräte ihre Präsentationen.

Stortrends3600i (Bild: American Megatrends)

Stortrends macht Solid-State-Drives zu SAN-System

Die Storage-Marke von American Megatrends packt viele SSD-Arrays in ein Gehäuse und stattet es als Stortrends 3600i mit den Funktionen eines Storage Area Networks aus. Das All-Flash-Speichernetz ist in verschiedenen Kapazitäten erhältlich. Der Hersteller betont, das einzelne GByte käme auf 50 Cent.

Toshiba_Portégé-Z20t-B_6 (Bild: Toshiba)

Toshiba hat Convertible-Ultrabook Portégé Z20t-B-103 offiziell vorgestellt

Es kommt in Form eines 12,5-Zoll-Tablets samt Tastaturdock und ist somit universell einsetzbar. Angetrieben wird es von der Intel-CPU Core M-5Y51, der 4 GByte RAM zur Seite stehen. Weiterhin stehen LTE und eine lange Akkulaufzeit zur Verfügung. Das Convertible ist für den professionellen Einsatz gedacht und ab April für 1999 Euro erhältlich.

Avision AD280 (Bild: Avision)

Avision-Dokumentenscanner AD 280 erfasst bis zu 160 A4-Seiten pro Minute

Der Einzugsscanner AD 280 mit einem empfohlenen Tagesvolumen von 10.000 Seiten schützt sich vor Fehleinzügen und erkennt Doppelblätter durch Ultraschalltechnik. Das Gerät erfasst eine Auflösung von 600dpi. Nutzer können per Knopfdruck mit ihm auch direkt in Cloud-Speicher scannen.

Thinkvision T224z (Bild: Lenovo)

Lenovo liefert nächste Monitorgeneration mit Stecksystem

In der Display-Reihe Thinkvision T bringt der Hersteller neue Bildschirme mit Ergonomie-Funktionen. Über Steckbügel lassen sich Mini-PCs ohne Werkzeug an ihnen aufhängen. Die 22 bis 24 Zoll großen Geräte sind auf der CeBIT zu sehen und kommen im April in den Handel.

Acer-Projektor H7550ST

Acer stellt 3D-fähigen Beamer H7550ST mit Versteck fürs WLAN-Dongle vor

Der Projektor kann 2D-Bilder in 3D wandeln, und erspart Nutzern so das Ab- und Aufsetzen von Brillen. Er strahlt 1920 mal 1080 Bildpunkte ab drei Metern Abstand an die Wand und bringt DTS-Sound auf zwei eingebaute 10-Watt-Lautsprecher. Der H7550ST ist ab März zur UVP von 999 Euro erhältlich.

PNY-Kartenleser Februar 2015

PNY bringt drei neue Flash-Kartenleser

Der französische Anbieter von PC-Peripherie erweitert seine Reihe von Card-Readern um drei Produkte. Statt auf die schnellere und teurer zu produzierende USB-3.0-Technik aufzurüsten, setzt das Unternehmen auf Ergänzungen für die vielen USB-2.0-Anschlüsse auf dem Markt. Die Neuheiten sind bereits jetzt zu Preisen von jeweils unter 15 Euro zu haben.

Embedded Android (Bild.- Conzept International)

Embedded World: Android hält Einzug in die Industrie-Informationstechnik

Conzept International bringt Mini-PCs, Industrie-Tablets und Smartscreens mit Android. “Das Betriebssystem, das eigentlich für Mobilgeräte entwickelt wurde, ist ideal für Industrieanwendungen“, erklärt der Industrie-Ausstatter. Mit Minirechnern von Giada sowie Tablets von DT Research und RuggOn will er das beweisen.

Intel (Bild: Intel)

Intel liefert 14-Nanometer-Chip Skylake für Desktops offenbar später aus

Demnach verschieben sich die Desktop-Version der Skylake-Prozessoren sowie die Chipsätze der 100er-Serie angeblich bis Ende August. Intel will auf diese Weise womöglich eine Überlappung mit den noch anstehenden Broadwell-Chips für den Desktop vermeiden. Die Verzögerungen könnten sich entsprechend auf die PC-Verkäufe in der zweiten Jahreshälfte auswirken.

Aldi Medion Llifetab P8912 (Bild: Aldi)

Aldi verkauft 8,9-Zoll-Android-Tablet Lifetab P8912

Das Medion Lifetab P8912 basiert auf Android 4.4 Kitkat und soll eine Akkulaufzeit von 10 Stunden haben. Es verfügt über 2 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Speicherkapazität. Das Gerät ist ab dem 26. Februar für 179 Euro erhältlich.

Android und Chrome OS (Bild: Google)

Bericht: Google arbeitet an Hybrid-Notebook mit Android und Chrome OS

Dem Portal Digitimes zufolge läuft das 2-in-1-Chromebook im Tablet-Modus mit Android und im Notebook-Modus mit Chrome OS. Mit der Integration des Mobil-OS mit dem Browser-Betriebssystem will Google die Attraktivität von Chromebooks offenbar auch für Kunden außerhalb des US-Marktes steigern.

Hama Key2go 360

Hama stellt weitere Tastaturen für Android- und iOS-Tablets vor

Der Zubehörhersteller will mit seinen Funk- und USB-Tastaturen der Reihe Key2Go die Touch-Systeme zu richtigen Computern umwandeln. Neu sind Keyboards für das iPad, iPad Air udn iPad Mini, Samsungs Galaxy-Tablets sowie das Modell Key2go X500 für Android Tablets. Mit dem “Key2go X1000” gibt es nun auch eine Ausführung mit besonders leisen Tasten.

raspberry-pi-2-model-b (Bild: Raspberry)

Raspberry Pi 2 kommt mit Vierkern-CPU und 1 GByte RAM

Anstelle der 700 MHz schnellen Einkern-CPU des “Model B+” offeriert der neue Einplatinenrechner einen Quad-Core-Chip mit 900 MHz Takt auf ARMs Cortex-A7-Basis. Der Arbeitsspeicher ist mit 1 GByte doppelt so groß wie beim Vorgänger. Alle anderen Komponenten sind dagegen identisch. Auch bleibt es beim Preis von 35 Dollar.

Acer Aspire XC und TC (Bild: Acer)

Acer aktualisiert Desktop-PCs der Serien Aspire TC und Aspire XC

Bei der Ausstattung der Geräte der Reihen Aspire TC und Aspire XC haben Kunden die Wahl zwischen AMD und einer Intel/Nvidia-Kombination. Die Preise beginnen für die Grundkonfiguration der TC-Serie bei 399 Euro, bei der XC-Serie bei 299 Euro. Die TC-Serie kommt im klassischen Micro-Tower-Format, die Geräte der XC-Serie sind deutlich kleiner.

Benq XL2420G (Bild: Benq)

Benq stellt Monitor mit 144 Hz und 1 Millisekunde Reaktionszeit vor

Der 24 Zoll große XL2420G wird zwar vor allem als Gaming-Display vermarktet, seine Technik eignet sich aber auch für Videoproduktion oder Präsentationen, in denen schnelle Übertragung von Informationen ins Sichtfeld nötig ist. Der schnelle HD-Monitor ist ab sofort im Handel. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 549 Euro.

NEC UM351W (Bild: NEC)

NEC bringt vier Ultrakurzdistanzprojektoren mit über 3000 ANSI-Lumen

Die jetzt vorgestellten Beamer leuchten damit heller als die Modelle der Vorgängergeneration. Erweiterungen für gleichzeitiges Arbeiten im projizierten Bild erleichtern zudem die Gruppenarbeit. NEC liefert die vier Neuheiten ab sofort aus, bis Mai bekommen Käufer noch die Präsentationssoftware DisplayNote 5 kostenlos dazu.

Benq-Bl2711U (Bild: Benq)

Benq stellt 27 Zoll großes UHD-Display für Profis vor

Der Benq BL2711U zeigt 3840 mal 2160 Bildpunkte im 16:9-Format. Die mit 0,155 Millimeter eng beieinander liegenden Pixel ergeben noch nicht ganz die Retina-Qualität der Apple-Bildschirme, doch sie können 1,07 Milliarden Farben in hohem Kontrast darstellen.

Asus PA328Q

Asus präsentiert 32 Zoll großen Monitor für den Medienbereich

Ab Ende Januar 2015 soll der PA328Q zum Preis von 1299 Euro erhältlich sein. Bei dem Monitor ist es möglich, die Farben und andere Werte auch lediglich für Teile der Anzeige zu kalibrieren. Das im Sommer unter dem Entwicklungsnamen “ProArt” erstmal gezeigte Display stellt 3840 mal 2160 Bildpunkte dar und erreichte eine Helligkeit von 350 Candela

Im Asus MX27AQ sollen Lautsprecher von Bang&Olufsen sowie zwei 5-Watt-Amplifier für den guten Ton sorgen (Bild: Asus).

Asus kündigt 27-Zoll-Monitor mit WQHD-Auflösung und Highend-Sound an

Das IPS-Display des Asus MX27AQ ist mit weißen LEDs hintergrundbeleuchtet und erreicht eine Helligkeit von 300 Candela. Mit den verbauten Komponenten von Bang&Olufsen will der Hersteller auch für ordentliche Sound-Ausgabe sorgen. Der Bildschirm mit einer Auflösung von 2560 mal 1440 Bildpunkten kommt demnächst zur UVP von 499 Euro in den Handel.

Philips 272P4APJKHB

Philips optimiert Display auf Farbkalibrierung

Der 27-Zoll-Flachbildschirm Philips 272P4APJKHB ermöglicht Farbkalibrierung über den kompletten RGB-Farbraum. Das IPS-AHVA-Display gleicht Schwankungen von Helligkeit und Farbe automatisch aus. Der Hersteller verspricht Farbechtheit bei 1,07 Milliarden Farben.

Asus VX24AH (Bild: Asus)

Asus bringt 24 Zoll großen WQHD-Bildschirm für 319 Euro

Der Asus-Monitor VX24AH mit einer Auflösung von 2560 mal 1440 Bildpunkten kommt auf eine Pixeldichte von 122 ppi. Zwei HDMI-Eingänge und ein D-Sub-Port speisen Bilder ein. Das Gerät auf einem runden Standfuß zeigt 16,7 Millionen Farben an.

Asus PB279Q (Bild: Asus)

Asus stellt 27 Zoll großen Monitor mit UHD-Auflösung vor

Der Hardware-Produzent bietet mit dem PB279Q ein Display, das auf 27 Zoll Bildschirmdiagonale eine Auflösung von 3840 mal 2160 Bildpunkten anzeigt. Der entspiegelte Monitor kommt auf eine Pixeldichte von 163 ppi in 10 Bit Farbtiefe. Er ist ab sofort für 699 Euro im Handel erhältlich.

Toshiba-Satellite C50-B (Bild: Toshiba)

Notebooks: Toshiba bringt drei Allround-Modelle und einen Desktop-Ersatz

Der Hersteller ergänzt seine Serien Satellite B und Satellite C um insgesamt vier Modelle. Die drei neuen 15,6-Zoll-Notebooks positioniert er als Allround-Modelle für Studenten und Privatanwender. Das 17,3-Zoll-Modell Satellite C70-B-303 empfiehlt er als Desktop-Ersatz. Alle vier kommen mit Windows 8.1 und werden ab sofort an den Handel geliefert.

Archos 80b Helium 4G (Bild: Archos)

Archos kündigt 8-Zoll-Tablet mit LTE für 179 Euro an

Im 80b Helium sorgen ein Vierkern-Prozessor und der Mali-Grafikchip laut Archos dafür, dass sich auch hochauflösende Filme ruckelfrei betrachten lassen. Das jetzt auf der CES angekündigte Tablet mit Dual-SIM-Support, 1 GByte RAM und 8 GByte internem Speicher soll im ersten Quartal in Deutschland auf den Markt kommen.

Toshiba Portégé Z20t (Bild: CNET)

Toshiba präsentiert Ultrabook-Convertible Portégé Z20T

Der mobile Rechner kommt mit einem matten 12,5-Zoll-Display sowie einer Intel-Core-M-CPU, der bis zu 8 GByte RAM zur Seite stehen. An internem SSD-Speicher beherbergt er maximal 256 GByte. Zudem ist eine vollwertige Anstecktastatur mit zusätzlichem Akku und Hintergrundbeleuchtung dabei. Als Betriebssystem kommt Windows 8.1 zum Einsatz.