IT-News Google

Google Cardboard (Screenshot: ITespresso).

Google arbeitet angeblich an neuer Virtual-Reality-Brille

Sie soll aus Kunststoff gefertigt werden und sich mit vorhandenen Smartphones koppeln lassen, die dann als Display dienen. Darüber hinaus entwickelt Google dem Vernehmen nach eine spezielle VR-Software für Android. Aller Voraussicht nach wird der Internetkonzern beides noch in diesem Jahr bereitstellen.

google-play-logo (Bild: Google)

Google geht im Play Store gegen Werbeblocker vor

Grund sind angebliche Verletzungen seiner App-Store-Richtlinien. Dies betrifft etwa das Plug-in Adblock Fast, das erst kürzlich für den überarbeiteten Samsung-Browser verfügbar war. Der als Alternative nutzbare Adblocker Crystal ist nach wie vor erhältlich, darf aber keine Updates mehr erhalten.

google-inbox (Bild: Google)

E-Mail-Dienst Google Inbox bekommt verbesserte Suchfunktion

Im Zuge eines Updates hat die Gmail-Alternative nun die Google-Now-ähnliche Funktion erhalten. Sie zeigt Antwortkarten mit wichtigen Daten an. Sucht der Nutzer etwa eine Flugnummer, filtert Inbox sie aus den E-Mails im Posteingang heraus und stellt sie in Kartenform mit passendem Bild sowie Link dar.

nexus502 (Bild: Übergizmo)

Smartphones: Google senkt Preise für Nexus 5X und Nexus 6P

Noch bis 12. Februar können Nutzer beim Kauf eines der im September 2015 präsentierten Geräte von Rabatten profitieren. Im Zuge einer Sonderaktion hat Google das Nexus 5X um 80 Euro und das Nexus 6P um 100 Euro reduziert. Im Play Store kostet ersteres derzeit 349 Euro und letzteres 549 Euro.

Apple Android (Grafik: ITespresso)

Google war Standardsuche unter iOS rund eine Milliarde Dollar wert

Das kam durch Unterlagen in einem Prozess zwischen Oracle und Google an die Öffentlichkeit. Demnach vereinbarten Apple und Google 2014, dass Apple 34 Prozent der mit Suchwerbung auf iOS-Geräten erwirtschafteten Umsätze erhält. Google-Anwalt Robert Van Nest versuchte, diese Tatsache zu vertuschen.

Street View Mont Blanc (Screenshot: ITespresso)

Google hat Street View um Bilder vom Mont Blanc ergänzt

Die 360-Grad-Bilder von Europas höchstem Berg stehen in der bei Street View angelegten Sammlung besonderer Sehenswürdigkeiten bereit. Betrachter begleiten Kilian Jornet, der den Geschwindigkeitsrekord für den Auf- und Abstieg hält oder die bekannte Skitourengehen Laetitia Roux. Mit Catherine Destivelle besteigen sie zudem den benachbarten Gipfel des Aiguille du Midi.

Google (Grafik: Google)

Google stellt Werbetreibenden Real-Time Ads vor

Im ersten Schritt wurde die Beta nun weiteren Partnern zur Verfügung gestellt. Weitere sollen im Laufe des Jahres folgen. Real-time Ads erlaubt es dann, zu speziellen Anlässen , die breite Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erfahren, bei YouTube, hunderttausenden von Apps und auf den Webseiten im Google Display Network Anzeigen mit Bezug zu dem Anlass auszuliefern.

Google (Grafik: Google)

Google richtet eigenen Bereich für Virtual Reality ein

Die Leitung übernimmt Clay Bavor, der schon seit dessen Vorstellung 2014 für Google Cardboard zuständig war. Dafür gibt der seit über zehn Jahren bei Google tätige Manager nun die Verantwortung für Gmail, Drive und Docs ab. Seine erste Aufgabe wird es sein, den Abstand zu Facebook und Microsoft zu verringern.

Firefox (Bild: Mozilla)

Firefox unterstützt SHA-1-Zertifikate vorerst wieder

Laut einem Blogbeitrag konnten einige Anwender durch das Sperren von SHA-1-Zertifikaten nicht mehr auf das Internet zugreifen. Dafür verantwortlich sind Sicherheitslösungen, die sich wie ein Man-in-the-Middle-Angreifer verhalten, indem sie sich zwischen Browser und angesteuertem Server drängen.

Gmail (Bild: Google)

Mitlesen bei Gmail: Verbraucherschützer mahnen Google ab

Nach Ansicht des Bundesverband Verbraucherzentrale (VZBV) ist es unzulässig, dass der US-Konzern keine gesonderte Einwilligung dafür einholt, dass er E-Mails seiner Nutzer scannt. Die Zustimmung zur Datenschutzerklärung insgesamt, die Google einholt, reiche dafür nicht aus.

Android Logo (Bild: Google)

Google behebt fünf schwerwiegende Schwachstellen in Android 5.x und 6.x

Eine Lücke in der Medienserver-Komponente ermöglicht das Einschleusen und Ausführen von Schadcode. Weitere Schwachstellen finden sich im Android-Kernel sowie den Komponenten WLAN, Bluetooth, Setup Wizard und SyncManager. Das Januar-Sicherheitsupdate liefert Fehlerkorrekturen für insgesamt 12 Anfälligkeiten.

google-chromecast-audio (Bild: Google)

Chromecast Audio: Musikstreaming via WLAN nun in hoher Qualität möglich

Musik lässt sich nach einem Firmware-Update nun mit 24 Bit bei 96 kHz ohne Qualitätsverlust drahtlos übertragen. Das entspricht HiRes-Audio. Überdies erlaubt das Streaming-Gerät nun Multi-Room-Streaming. Überdies können ab sofort mehrere Chromecast-Audio-Geräte in Gruppen zusammengefasst werden.

nexus-6 (Bild: Google)

Nexus 6 nun bei Google nicht mehr erhältlich

Google verkauft in seinem Online-Shop nur Nexus 5X und Nexus 6P. Das Nexus 6 ist nun noch beim Herstellerpartner Motorola zu haben. Dort kostet die Ausführung mit 32 GByte jetz noch 380 Euro Für die 64-GByte-Ausführung werden 440 Euro verlangt.

Google (Grafik: Google)

Google und NASA präsentieren ihren ersten Quantenrechner

Zum Einsatz kommt dabei ein System von D-Wave. Gegenwärtig setzt Google es für die Erforschung neuer Optimierungsmethoden zur Problemlösung ein. Tests haben ergeben, dass der Quantencomputer die Rechenleistung eines Single-Core-Rechners um den Faktor 10 hoch 8 überbietet.

Pixel C mit Tastatur (Bild: Google)

Google-Tablet Pixel C ab sofort in Deutschland erhältlich

Das Gerät, in dessen Namen C für Convertible steht, wird mit 32 GByte Speicher im Google Store für 499 Euro angeboten, die Ausführung mit 64 GByte kostet 599 Euro. Versandkosten fallen keine an, lieferfertig sein sollen die Geräte in spätestens zwei Tagen.

Google Logo (Bild: Google)

Google Kalender erhält Erinnerungsfunktion

Über sie können Anwender neben ihren Terminen künftig auch Aufgaben respektive To-Do-Listen erstellen. Die lassen sich dann solange in der Kalenderübersicht anzeigen, bis sie auch wirklich erledigt sind. Im Laufe dieser Woche soll die Funktion zusammen mit den neuesten Mobilausgaben des Google Kalender für Android und iOS ausgeliefert werden.

Android und Chrome (Grafiken: Google)

Safe Browsing bei Chrome für Android nun standardmäßig aktiviert

Der Dienst, der Anwender unter anderem davor bewahren soll, Phishing-Seiten und Websites mit Schadsoftware zu besuchen, steht schon seit einigen Jahren für Desktops zur Verfügung. Seit rund zwei Jahren ist er optional auch schon für die Mobilversion des Browsers verfügbar. Standardmäßig aktiviert wurde er dort aber erst mit Chrome 46.

chrome-beta (Bild: Google)

Chrome 48 Beta gibt Ausblick auf Neuerungen für Entwickler

Anpassbare Schaltflächen für Web-Benachrichtigungen zählen ebenso dazu wie die Möglichkeit, Website-Inhalte als Präsentation an Chromecast zu übermitteln. Außerdem sind die Mobilversionen künftig in der Lage, die maximal erhältliche Bandbreite zu ermitteln, sodass Entwickler Ressourcen anpassen können.

google-glass-monokel (Bild: USPTO/Google)

Google Glass könnte bald als Monokel-Version auf den Markt kommen

Das legt ein nun veröffentlichtes Patent nahe, das im September 2012 eingereicht wurde. Die Einglasversion wird mit einem flexiblen Bügel einseitig am Kopf fixiert. Der führt wiederum über das Ohr bis zum Hinterkopf. Somit kann das Heads-up-Display selbst frei vor dem Auge platziert werden.

Google (Grafik: Google)

Google stellt eigenes News-Angebot für Mobilgeräte vor

Anfang 2016 sollen die Accelerated Mobile Pages (AMP) an den Start gehen. Google konnte bereits die BBC, News Corp, die New York Times und die Washington Post als Partner gewinnen. DoubleClick und AdSense sowie deren Mitbewerber Outbrain, AOL und OpenX liefern die Werbung dazu.

Android (Grafik: ZDNet)

Google: Keine Entsperrung von Android-Geräten aus der Ferne möglich

Android-Sicherheitschef Adrian Ludwig zufolge kann Google Behörden die Entsperrung von Geräten -Geräten, die mit PIN, Passwort oder Fingerabdruck geschützt sind, nicht ermöglichen. Genau das hatte ein New Yorker Bezirksstaatsanwalt allerdings behauptet. Er bezog sich dabei auf Geräte mit älteren Android-Versionen als 5.0.

nexus_6P (Bild: Google)

Google-Smartphone Nexus 6P nun auch hierzulande erhältlich

Die ersten Exemplare können hierzulande ab sofort im Google Store bestellt werden. Abhängig von der Speicherkapazität beträgt der Preis für das von Huawei gefertigte Android-6.0-Gerät zwischen 649 und 799 Euro. Angetrieben wird das Nexus 6P von einer Octa-Core-CPU mit bis zu 2 GHz Takt. Unterstützt wird diese durch 3 GByte LPDDR4-RAM.

hangouts-logo (Bild: Google)

Hangouts ab sofort auch ohne Google-Konto nutzbar

Konkret ist es Google-Apps-Kunden nun möglich, jeden gewünschten Gesprächspartner zu einem Videotelefonat einzuladen. Anwender ohne Google-Konto müssen nur ihren Namen mitteilen, um die Einladung anzunehmen. Die neue Funktion wurde speziell für Gäste konzipiert, die per Browser an einem Hangout teilnehmen möchten.

Google streamt Apps (Bild: Google)

Google streamt aus der Suche Apps auf Android-Geräte

Die Möglichkeit steht zunächst allerdings nur für eine Handvoll von Apps und lediglich Nutzern in den USA zur Verfügung. Mit ihr soll der Tatsache Rechnung getragen werden, dass Inhalte immer öfter nicht mehr im Web, sondern in Apps zur Verfügung stehen. Sie sollen so auffindbar bleiben.

Chromebit von Asus (Bild: Google)

Google bringt zusammen mit Asus Mini-PC Chromebit auf den Markt

Auf dem Chromebit ist Googles Chrome OS vorinstalliert. In den HDMI-Anschluss gesteckt, macht Chromebit jeden Fernseher oder Monitor mit solche einem Eingang zum Chrome-OS-Computer. Dafür bringt er einen ARM-Prozessor, 2 GByte RAM und 16 GByte internen Speicher mit.