IT-News Google

adware-shutterstock (Bild: Shutterstock)

Mutmaßliche Adware gibt sich bei Google Play als Fußball-App aus

Die Security-Firma Avast hat vier identisch oder ähnlich benannte Anwendungen entdeckt, die die offizielle FIFA-App imitieren. Kriminelle instrumentalisieren offenbar die nahende Fußball-EM, um etwa personenbezogene Daten zu sammeln. Die werden dann im Darknet verkauft.

google-oracle (Bild: Oracle)

Google behält im Java-Prozess gegen Oracle die Oberhand

Die “faire Nutzung” der fraglichen 37 Java-Programmierschnittstellen durch Google wurde nun von den Geschworenen bestätigt. Der Internetkonzern muss für Erste somit keinen Schadenersatz an Oracle zahlen. Oracle wiederum will nun Beschwerde gegen das Urteil einlegen.

android-n (Screenshot: ZDNet.de)

Google gibt erste Beta-Version von Android N frei

Diese ist zur neuen Grafikschnittstelle Vulkan kompatibel und soll sowohl Sicherheit als auch Produktivität verbessern. Darüber hinaus baut Google darin auch einen Virtual-Reality Modus ein. Die zugehörige Plattform namens Daydream soll dann ab Herbst verfügbar sein.

cardboard-deutschland (Screenshot: ZDNet)

Google Cardboard ist ab sofort auch hierzulande verfügbar

Einzeln ist sie für 20 Euro zu haben, zwei Exemplare kosten dagegen 30 Euro. Hinzu kommen noch die Versandkosten. Ab dem Zeitpunkt der Bestellung erhalten Kunden die VR-Pappbrille binnen fünf bis acht Werktagen. Beim Online-Versandhändler Pearl gibt es alternativ einen Cardboard-Klon für 7,90 Euro.

google-inbox (Bild: Google)

Google überarbeitet Gmail-Alternative Inbox

Im gleichen Zug hat es auch seine Notizen-App aktualisiert. Letztere ist nun besser in Android intergrierbar und führt Hashtags für Notizen ein. Inbox vereinfacht für Anwender nun die Übersicht über Termine und Newsletter. Zudem wird für beide Apps das Speichern von Links erleichtert.

Google (Grafik: Google)

Google Fotos erlaubt ab sofort die Suche mithilfe von Emoticons

Abgesehen von einigen Einschränkungen funktioniert dies tatsächlich. So förderten Tier-Smileys auch Tierpark-Bilder zutage. Die Zeitersparnis gegenüber der Texteingabe dürfte allerdings nur unwesentlich geringer sein . Mutmaßlich will Google damit insgeheim für seine Bilderkennungstechniken werben.

google-fiber-phone (Bild: Google)

Fiber Phone: Google wird in den USA zum Festnetzanbieter

Kunden von Google Fiber bekommen für monatliche 10 Dollar eine Telefon-Flatrate für lokale und landesweite Anrufe. Bei internationalen Gespräche kommen dieselben Preise wie bei Google Voice zum Tragen. Ebenso sind reguläre Festnetzfunktionen wie Anruf halten, Anrufererkennung und Notrufservice enthalten.

Google Maps (Grafik: Google)

Google Maps: Taxifahrten werden künftig in Routenberechnung berücksichtigt

Außer “Auto”, “öffentliche Verkehrsmittel” oder “Fahrrad” sind Anwender dann bald also auch in der Lage, in den Routenoptionen “Taxi” auszuwählen. Hierzulande kooperiert Google zu diesem Zweck mit mytaxi. Mithilfe seiner App kann Google Maps sogar die Abfahrtszeit sowie den geschätzten Preis anzeigen.

Google (Grafik: Google)

Google macht PageRank nicht mehr öffentlich einsehbar

Der Konzern stellt die Toolbar PageRank in den kommenden Wochen endgültig ein. Intern nutzt Google in seinen Algorithmen die Daten zum PageRank aber weiterhin. Der Schritt folgt auf viele, durch die PageRank in den vergangenen Jahren stetig an Bedeutung verloren hat.

Google erweitert mobile Suche um spezielle Reiseinformationen

“Reiseziele auf Google” fasst für die Urlaubsplanung relevante Informationen zusammen. Die Funktion kann auf Smartphones mit Android und iOS genutzt sowie mit der Google-Suche im mobilen Browser aufgerufen werden. Die jetzt zur Verfügung stehende Betaversion soll in den kommenden Monaten fortlaufend ergänzt werden.

Google (Grafik: Google)

Google erprobt App Hands Free für kontaktlose Zahlungsvorgänge

Das Pilotprojekt ist zunächst auf wenige Partner im Süden San Franciscos beschränkt. Nutzer der für Android und iOS verfügbaren Hands-Free-App werden im Geschäft durch eine Kombination von Bluetooth, WLAN und den Standortdaten des Smartphones lokalisiert. Außerdem experimentiert Google mit der Identifizierung per Kamera.

Google vertreibt nun über seinen Shop unter anderem auch das View-Master Virtual-Reality-Starterpaket von Mattel (Bild: Google).

Google erweitert seinen Shop um Bereich für Virtual-Reality-Produkte

Neben dem eigenen, günstigen Ansatz Cardboard gibt es das View-Master Virtual-Reality-Starterpaket von Mattel und die Goggle Tech C1-Glass. In den USA können sie bereits für 15, 29,99 und 14,99 Dollar erworben werden. Auf der deutschen Seite sind sie zwar bereits gelistet, aber noch nicht verfügbar.

Eines der zum selbstlenkenden Google-Fahrzeug umgebauten Lexus-Modelle, das derzeit in den USA erprobt wird (Bild: Google).

Google-Fahrzeug erstmals als Unfallverursacher aufgefallen

Das Fahrzeug, ein umgebauter Lexus, streifte einen Bus, als es einem anderen Hindernis auswich. Das geht aus Googles monatlichem Bericht über Vorkommnisse bei Testfahrten hervor. Allerdings bewegte es sich bei der Kollision nur mit rund 2 km/h.

google-docs-symbol (Bild: )

Google erweitert Spracheingabeoptionen bei Google Docs

Nutzer sind mithilfe von Sprachbefehlen nicht nur in der Lage, Texte einzugeben, sondern diese auch zu editieren und zu formatieren. Bislang sind die Kommandos für Letzteres jedoch nur auf Englisch möglich. Die Spracheingabe selbst funktioniert aber auch auf Deutsch.

Gmail Logo (Bild: Google)

Gmailify versieht externe E-Mail-Konten mit Gmail-Funktionen

Nutzer können künftig nicht nur E-Mails anderer Anbieter mit Gmail verwalten, sondern auch den Gmail-Spamfilter nutzen, eingehende Nachrichten automatisch sortieren oder Informationen zu Flugbuchungen und Hotelreservierungen aus externen E-Mails in Google Now anzeigen lassen.

TensorFlow (Grafik: Google)

Google vereinfacht Nutzung seines Angebots für Maschinenlernen

Mit dem nun gestarteten Open-Source-Projekt TensorFlow Serving sollen Entwickler Machine-Learning-Modelle einfacher in ihre Vorhaben übernehmen können. Zwar ist das Angebot für Googles im Herbst vergangenen Jahres veröffentlichtes TensorFlow ausgelegt, es kann dem Unternehmen zufolge aber auch für andere Modelle und Daten genutzt werden.

Google (Grafik: Google)

Google macht Bilderdienst Picasa endgültig dicht

Ab 1. Mai haben Nutzer dann keinen Zugriff mehr auf die Picasa-Webalben. Für die Desktopanwendung wird der Support schon am 15. März eingestellt. Google will Anwendern jedoch auch in Zukunft einen Zugang zu speziellen Inhalten der Picasa-Webalben ermöglichen, so auf Kommentare.

Google Cardboard (Screenshot: ITespresso).

Google plant offenbar autark arbeitendes Virtual-Reality-Headset

Offenbar ist es als Standalone-Gerät mit eigenem Display, Prozessor sowie Kameras vorgesehen. Zeitgleich soll Google einen Nachfolger seiner Papp-VR-Brille Cardboard entwickeln, die ein Smartphone als Anzeige verwendet. Die Brille könnte noch im Laufe diesen Jahres in den Handel kommen.

Flash Player (Grafik: Adobe)

Google verzichtet ab Januar 2017 auf Flash-Werbung

Als ersten Schritt sieht der Internetkonzern ab Ende Juni vor, keine Flash-Anzeigen mehr zu akzeptieren. Stattdessen sollen Kunden zukünftig auf HTML 5 umsteigen. Dies gilt sowohl für AdWords als auch für DoubleClick. Die hierzu erforderlichen Konversionstools offeriert Google schon seit Jahren.