Festplatten

Seagate Backup Plus Hub (Bild: Seagate)

Seagate bringt mit Backup Plus Hub externe Festplatte mit bis zu 8 TByte

Sie kommt mit zwei USB-3.0-Anschlüssen zum Verbinden und Aufladen weiterer USB-Geräte. Über das Seagate Dashboard lassen sich lokale und mobile Daten, sowie Cloud-Daten und Daten aus sozialen Netzwerken sichern. Die 4-Terabyte-Version kostet 149 Euro, das 8-TByte-Modell 229 Euro. Im Lieferumfang sind 200 GByte Cloud-Speicher auf OneDrive enthalten.

SSD 950 Pro M (Bild: Samsung)

SSD-Preise nähern sich weiterhin rasch HDD-Niveau an

Das geht aus einem aktuellen Bericht der Marktbeobachter von DRAMeXchange hervor. Der Preis pro GByte von SSDs mit 256 GByte soll 2016 nicht mehr höher sein als bei HDDs. Dadurch wird ein Schub für SSDs in Notebooks erwartet. 2017 liegen bei Consumer-Produkten dann auch andere Kapazitäten voraussichtlich gleichauf.

toshiba_mc04aca (Bild: Toshiba)

Toshiba stellt Enterprise-HDD mit 6 TByte vor

Das Modell MC04ACA600E erweitert die bestehende MC04-Reihe, deren maximale Kapazität bislang bei 5 TByte lag. Wie die restlichen Serienvertreter bietet die Enterprise-HDD eine 6-GBit/s-SATA-Schnittstelle, 128 MByte Pufferspeicher und 7200 Umdrehungen pro Minute. Erste Testmuster will Toshiba ab August ausliefern.

Sony PSZ-HB2T und PSZ-HB1T (Bild: Sony)

Sony kündigt robuste Festplatten mit USB 3.0 und Thunderbolt an

Die Modelle PSZ-HB1T und PSZ-HB2T haben eine Kapazität von einem respektive zwei Terabyte. Sie lesen und schreiben mit bis zu 120 MByte/s beziehungsweise 120 MByte/s. Die 2,5-Zoll-Festplatten sollen dank einer sie umgebenden Silkonschicht und einer speziellen inneren Architektur auch Stürze aus bis zu zwei Metern Höhe überstehen.

wd-purple-festplatten (Bild: WD)

Festplatten: Western Digital erweitert Angebot für professionelle Videoüberwachung

Das Modell WD Purple NV ist als 4- oder 6-TByte-Version im 3,5-Zoll-Format erhältlich. Letztere ist ab sofort verfügbar, erstere soll noch in diesem Quartal auf den Markt kommen. Die HDD ist für Systeme mit mehreren Festplatteneinschüben und Kameras ausgelegt. Sie soll dazu beitragen, Videos für längere Zeit zu speichern, um Analysen und Nachweise zu ermöglichen.