Archiv

AVM Fritz App TV (Grafik: AVM)

AVM stellt neue Version der Fritz App TV für Android bereit

Die App ist für Nutzer des Fritz-WLAN-Repeater-DVB-C gedacht. Ihnen steht sie kostenlos zur Verfügung. Sie sorgt dafür, dass Inhalte des Kabelfernsehen sich zuhause auch auf Smartphone und Tablet betrachten lassen. Neu in der aktuellen Version 1.2.0 ist unter anderem die Möglichkeit, so auch Radioprogramme zu empfangen.

Der LibreOffice Viewer bietet jetzt auch rudimentäre Editieroptionen, die aber noch experimentell sind (Bild: Collabora).

Finale Version des LibreOffice Viewer für Android zum Download verfügbar

Die App erlaubt es Nutzern, Microsoft-Office-Dateien sowie Dokumente im Open Document Format auf Smartphones oder Tablets anzuschauen. Grundlegende Editierfunktionen sind zwar bereits enthalten, sie sind aber noch experimentell. Der Viewer wurde von Collabora entwicklet, dass dabei von der LibreOffice-Community, Suse und Mozilla unterstützt wurde.

cloud-computing (Bild: Shutterstock)

Deutsche Forscher finden 56 Millionen ungeschützt Datensätze in Cloud-Datenbanken

Entdeckt haben sie Wissenschaftler der Technischen Universität Darmstadt und Experten des Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT. Die Daten landeten dort – etwa in Facebooks Parse und Amazons AWS – weil App-Entwickler Authentifizierungen für Cloud Services falsch verwenden. Betroffen sind E-Mail-Adressen, Passwörter, Gesundheitsdaten und andere persönliche Informationen von App-Nutzern.

Minecraft (Bild: Mojang/Microsoft)

Scareware tarnt sich im Google Play Store jetzt auch als Minecraft-Apps

Einige davon wurden laut Eset bereits von über 600.000 Android-Nutzer heruntergeladen. Diese werden dann fälschlicherweise gewarnt, dass ihr Gerät mit einem gefährlichen Virus infiziert sei. Als Lösung empfiehlt ihnen die App die Aktivierung einer Antivirensoftware per SMS. Tatsächlich schließen sie mit deren Versand jedoch ein teures Abo ab.

Periscope für Android (Screenshot: ITespresso)

Live-Streaming App Periscope nun auch für Android erhältlich

Die von Twitter angebotene App hat sich seit ihrem Start auf iOS im März zu einem enormen Erfolg entwickelt. Auf Android-Smartphones ist mindestens Version 4.4 des Betriebssystems erforderlich. Zum Funktionsumfang gehören wie in der iOS-Version neben dem Streaming die Möglichkeiten, Kommentare abzugeben und sich zu vernetzen.

mytaxi-logo (Bild: myTaxi)

Taxigewerbe geht nun auch gegen Anbieter der App MyTaxi vor

Wegen irreführender Werbung sowie angeblichen Verstößen gegen das Personenbeförderungsgesetz hat der Taxi- und Mietwagenverband eine Einstweilige Verfügung gegen den Anbieter – die Daimler-Tochter Moovel – erwirkt. Der Verband stört sich besonders daran, dass MyTaxi mit einem “50-prozentigem Rabatt auf Taxifahrten” geworben hatte.

Checkliste (Bild: Shutterstock/Dmitry Naumov)

Stiftung Warentest: Über 80 Prozent der Banking-Apps sind nicht gut

Die Tester hatten sich insgesamt 38 Anwendungen angeschaut. Davon bewerten sie nur sieben mit “gut”. Eine überträgt gar alle Zugangsdaten und TANs an den Hersteller. Sie fiel als mangelhaft durch. Ansonsten wird vor allem der gegenüber dem Onlinebanking am PC eingeschränkte Funktionsumfang beanstandet.

xerox-papier (Bild: Xerox)

Xerox stellt fünf Druck-Apps für Business-Nutzer vor

Die Anwendungen des Kopierer- und Druckerherstellers decken vor allem um den Umgang mit Dokumenten ab. Die Xerox-Apps sollen Nutzern helfen, Inhalte effizienter zu erstellen, zu teilen und zu verarbeiten. Vorerst sind die Tools nur für Android verfügbar.

Apps bei Amazon Aktion (Logos: Amazon)

Amazon verschenkt 38 Android-Apps

Die Aktion dauert noch bis zum 16. Mai. Insgesamt können Anwender durch die Promo-Aktion bis zu 100 Euro sparen. Neben Spielen finden sich auch Produktivtätsanwendungen im Angebot.