IT-News Lancom

Rohde&Schwarz steigt bei Lancom ein (Grafik: silicon.de)

Rohde & Schwarz steigt bei Lancom ein

Der Münchner Elektronikkonzern übernimmt dazu Anteile der S-UBG AG Aachen und eines privaten Investors. Die weiteren Gesellschafter bleiben Gründer Ralf Koenzen, Mitgeschäftsführer Stefan Herrlich und Carl-Thomas Epping. Ziel ist es, Lancom “zum führenden europäischen Anbieter von LAN-, WAN- und WLAN-Infrastrukturen” zu machen.

Tunnel (Shutterstock /Aerogondo2)

Lancoms VPN-Client für Windows liegt in Version 3.10 vor

Die aktuelle Version des Advanced VPN Client ist für die 32- und 64-Bit-Versionen aller gängigen Windows-Versionen – inklusive Windows 10 – geeignet. Mit ihr hat Lancom etwa die Anmeldung an öffentlichen WLAN-Hotspots vereinfacht und eine Funktion zur selbsttätigen Reparatur von System-Treibern integriert.

Lancom stellt VPN- und All-IP-tauglichen VoIP-Router vor

Der Lancom 1783VA-4G kommt mit fünf IPSec-VPN-Kanälen. Das LTE-Modem ist als Backup einsetzbar, falls das VDSL2-/ADSL2+-Modem nicht genutzt werden kann. Der Router lässt sich auch für den parallelen Betrieb an ISDN- und All-IP-Anschlüssen einrichten.

cloud-computing (Bild: Shutterstock)

Lancom bringt Geräte- und Netzwerkverwaltung in die Cloud

Mit der Lancom Management Cloud sollen Unternehmen ihre Netzwerkbetriebskosten deutlich verringern können. Lokale und standortübergreifende Netze lassen sich damit ebenso in Betrieb nehmen wie Access Points oder Router. Netzwerkschlüssel und Konfigurationsdaten lagern in deutschen Rechenzentren.

LANCOM_883_VoIP (Bild: Lancom)

Lancom stellt All-IP-fähige VoIP-Router für KMU vor

Mit den Modellen Lancom 883 VoIP und 884 VoIP will der Netzwerkausrüster den KMU eine sichere Migration von ISDN auf IP-basierende Anschlüsse ermöglichen. Sie sollen ihre ISDN-Telefonanlagen und analogen Telefone auch nach der Umstellung auf die All-IP-Technik weiterbetreiben können.

Anwalt bei der Arbeit (Bild: Shutterstock)

WLAN-Störerhaftung: Experten größtenteils von der Politik enttäuscht

Kritisiert werden die sogenannten gefahrgeneigten Dienste. Die IT-Verbände BITMi und Eco sehen “keine wirkliche Verbesserung der Rechtssicherheit für WLAN-Betreiber”. Anlass zur Kritik bietet auch die Abschaffung der Trennung zwischen Privatperson und kommerziellen Anbietern. Netzwerkspezialist Lancom sieht in der Gleichbehandlung aller Hotspot-Betreiber dagegen einen “Sieg der Netzpolitiker”.

WLAN-Hotspot (Bild: Shutterstock/Georgejmclittle)

So kommen Firmen mit Publikumsverkehr zum eigenen WLAN-Hotspot

Vor allem die Kabelnetzbetreiber und die Telekom investieren in jüngster Zeit verstärkt in schlüsselfertige WLAN-Hotspot-Pakete für Hotels, Gastronomiebetriebe oder Kleinfirmen. Doch auch Hardwareanbieter wie TP-Link, D-Link und Lancom verfügen über ein entsprechendes Portfolio. ITespresso gibt einen Überblick.

Router 1781VA-4G (Bild: Lancom Systems)

Lancom stellt Router mit LTE, VDSL-Vectoring und Dual-SIM-Slot vor

Der 1781VA-4G eignet sich insbesondere für die Standortvernetzung. Die Unterstützung für Vectoring ermöglicht bei VDSL-Verbindungen bis zu 100 MBit/s. Die Datenübertragung via Mobilfunk lässt sich mit dem Dual-SIM-Slot hochverfügbar und kostengünstig einrichten.

Lancom stellt App myVPN für iOS-Nutzer vor

Sie steht in Apples AppStore kostenlos zum Download zur Verfügung. Der Netzwerkanbieter will Besitzern seiner Geräte damit die Konfiguration des auf iPads und iPhones vorinstallierten VPN-Clients abnehmen. Anwender müssen mit der App lediglich IP-Adresse und PIN eingeben.

Multibandantenne verbessert Empfangsleistung von Mobilfunkroutern in Räumen

Die externe Antenne AirLancer Extender I-360-4G unterstützt UMTS und LTE. Sie ist im Zusammenspiel mit dem LTE-Router Lancom 1781-4G für Räume mit unzureichendem Funkempfang gedacht. Der Hersteller sieht insbesondere in Filialen oder Geschäftsräumen Verwendung, wenn es um das Einrichten eines Internet-Backups oder sogar einer primären Zugangslösung via Mobilfunk geht.

Erstes WLAN-Modell für Lancoms 1781er-Serie

Mit dem 1781EW hat Lancom einen leistungsfähigen VPN-Router vorgestellt, der Gigabit Ethernet und Dualband-WLAN unterstützt. Er soll besonders wenig Strom verbrauchen, verspricht der Hersteller.

Sicher Daten durch die Firewall gebracht

Der Hersteller Lancom »härtet« seine Betriebssystemsoftware für seine Router, Access Points und Gateways ab. Version 8.0 von LCOS beherrscht etwa IPSec-Tunnel über HTTPS – so können die VPNs auch durch Firewalls hindurch agieren

Heizung im Accesspoint

Lancom präsentiert den “Outdoor Accesspoint”, der WLAN-verbindungen auch bei extremer Kälte und Hitze aufrechterhält.

Wenn der Accesspoint friert

Lancom präsentiert den “Outdoor Accesspoint”, der WLAN-Verbindungen auch bei extremer Kälte und Hitze aufrechterhält.

Lancoms VPN-Client in neuer Version

Das Unternehmen hat seine VPN-Software auf den neuesten Stand gebracht und mit einer adaptiven Firewall zum Schutz des Client-Rechners ausgestattet.

Neues VPN-Gateway von Lancom

Der Netzwerkspezialist erweitert sein Produktportfolio um einen VPN-Router zur Vernetzung mehrerer Unternehmensstandorte oder zur Anbindung von externen Mitarbeitern.

Neue High-End-VPN-Lösung von Lancom

Lancom erweitert seine Produktpalette um ein Central-Site-VPN-Gateway
für mittlere und größere Firmen, das bis zu 1000 gleichzeitige
VPN-Tunnel aufbauen kann.