IT-News Drucker

xerox (Bild: Xerox)

Xerox plant HP-Übernahme

Ein möglicher Kaufpreis ist derzeit noch nicht bekannt – er sollte angesichts der aktuellen Marktkapitalisierung von HP im Bereich von 27 Milliarden Dollar liegen. Zur Finanzierung des Deals verkauft Xerox möglicherweise seinen Anteil an einem Joint Venture mit Fujifilm.

Motivfoto Hacker (Bild: Shutterstock)

Hacker kapert angeblich 150.000 Netzwerkdrucker

Er nutzt die kürzlich von Bochumer Forschern entdeckten Schwachstellen in internetfähigen Druckern. Allerdings druckt er auf den betroffenen Geräten nur eine Warnmeldung aus. Seine Attacke richtet sich gegen Drucker von HP, Brother, Canon, Epson, Lexmark und Minolta.

workforce Pro WF869rdtwf (Bild: Epson)

Epson kündigt DIN-A3-Business-Inkjet-MFP mit Reichweite von 84.000 Seiten an

Das 4-in-1-Druckgerät WorkForce Pro WF-C869RDTWF arbeitet mit Epsons PrecisionCore-Druckkopftechnologie und benötigt laut Hersteller nur 5 Prozent der Energie vergleichbarer Laserdrucker. Bedienung via Touchscreen, Verarbeitung einer breiten Palette an Medien und umfangreiche Managementsoftware stellt Epson ebenfalls heraus.

HP_Officejet_5742-eAllinOne (Bild: Aldi)

HP-Drucker akzeptieren wieder kompatible Tintenpatronen

Mit einem Update hat HP jetzt die Firmware-Version deaktiviert, mit der fremde Druckerpatronen nicht mehr funktionierten. Sie wurde bereits im Jahr 2015 verteilt, die Sperrfunktion wurde jedoch erst Mitte September dieses Jahres aktiviert.

HP Deskjet 3720 (Bild: HP)

Streit um Tintenpatronen: HP macht Rückzieher

Die seit zwei Wochen heftig umstrittene Funktion verteidigt es dennoch nach wie vor als “Sicherheitsfeature”. Es diene dazu, unbekannte Tintendrucker-Patronen auszusperren. An ihm will HP grundsätzlich auch festhalten. Dennoch will der Hersteller den Verbrauchern mit einem Firmware-Update entgegenkommen.

Xerox WorkCentre 3335 und Xerox WorkCentre 3345 (Bild: Xerox)

Xerox hat Bedienkonzept der Druckgeräte für Arbeitsgruppen aktualisiert

Davon proifitieren Nutzer der Multifunktionsdrucker Xerox WorkCentre 3335 sowie Xerox WorkCentre 3345. Die Schwarzweiß-Geräte unterstützen WLAN und NFC. Sie richten sich, ebenso wie der ebenfalls neue A4-Drucker Xerox Phaser 3330 vorrangig an KMU. Die UVP liegt bei 336 respektive 295 Euro, jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer.

XpressC480FN (Bild: Samsung)

HP kauft Samsung die Druckersparte ab

Damit beerdigt Samsung seine Ambitionen auf die Marktführerschaft in dem Bereich. Im Zuge der Transaktion werden rund 1500 Ingenieure zu HP Inc. wechseln und soll der Käufer rund 6500 Patente erhalten. Damit verfügt HP Inc. dann endlich über eigene Laserdrucktechnologie.

Kyocera Document Solutions (Grafik: Kyocera)

Kyocera stellt Workflow Manager zur Prozessoptimierung in KMU vor

Kyocera Document Solutions stellt mit dem Kyocera Workflow Manager eine standardisierte und skalierbare Lösung zur Verfügung, über die sich geschäftskritische Dokumentenprozesse aus den Bereichen HR, Einkauf, Vertrieb und allgemeiner Verwaltung verbessern lassen sollen.

ThinPrint (Grafik: ThinPrint)

ThinPrint 11 soll Drucken in Firmen hochverfügbar machen

Mit dem von Microsoft vorgesehenen Ansatz mittels Hyper-V sind bei Windows Server 2012 und Windows Server 2016 nur noch Hardware-Fehler abgesichert. Doch die weitaus größte Zahl der Fehler beim Drucken in Firmen sind Softwarefehler. ThinPrint 11 soll helfen, deren Auswirkungen aufs Geschäft zu minimieren.

HP Deskjet 3720 (Bild: HP)

HP zeigt besonders kompakten All-in-One-Drucker für 79,90 Euro

Die ab sofort erhältliche Neuvorstellung Deskjet 3720 ist laut Anbieter nur halb so groß wie andere Tintenstrahldrucker seiner Klasse, soll aber vollwertige Druck-, Kopier- und Scanfunktionen offerieren. Sie erlaubt das Drucken direkt von Facebook oder Instagram aus.

ProXpress-C3060FR_001_Front_Cream-White (Bild: Samsung)

Samsung hat proXpress-Druckerreihe für KMU aktualisiert

Zur neuen C30xx-Serie gehören der Farblaserdrucker C3010ND und das 4-in-1-Multifunktionsgerät C3060FR. Gegenüber der Vorgängerreihe C26xx hat sich die Druckleistung laut Anbieter von 26 auf bis zu 30 Seiten erhöht. Das empfohlene monatliche Druckvolumen spezifiziert Samsung mit 60.000 Ausdrucken.

Kyocera-Cashback (Bild: Kyocera)

Kyocera initiiert einmalige Cashback-Aktion für Endkunden

Käufer ausgewählter A4-Laserdrucker und -Multifunktionssysteme erhalten bis 10. Mai einen Betrag von bis zu 50 Euro zurückerstattet. Wer möchte, kann diesen auf Wunsch auch für den Klimaschutz spenden und damit die Arbeit der Klimaschutzorganisation myclimate in Kenia unterstützen.

Laserdrucker: Brother ergänzt Sortiment um acht Modelle für Arbeitsgruppen

Die Produktfamilie der L5000er-Monolaser-Serie umfasst fünf Drucker, ein 3-in-1-Modell sowie zwei multifunktionale 4-in-1-Geräte. Die ab sofort erhältliche Reihe richtet sich an Arbeitsgruppen und erreicht eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 40 Seiten pro Minute. Die Preise beginnen bei rund 320 Euro.

HL-L64000DW (Bild: Brother)

Brother erweitert Angebot an Laserdruckern um acht Business-Modelle

Neben vier MFPs gehören auch vier Monolaserdrucker dazu. Die ab sofort erhältlichen Geräte drucken je nach Modell bis zu 50 Seiten pro Minute und bieten ein durchschnittliches monatliches Druckvolumen von bis zu 10.000 Seiten. Technische Neuerungen finden sich vor allem beim Papiermanagement.

Smart UX Center an einem Samsung-Kopiersystem (Bild: Samsung)

App Samsung RemoteCall soll Druckerwartung erleichtern

Sie eignet sich für den Einsatz mit allen Samsung-Kopiersysteme mit dem Smart UX Center genannten, auf Android basierenden Bedienfeld. Der Hersteller verspricht damit Zeit- und Kosteneinsparungen durch weniger von Vor-Ort-Einsätze von Servicetechnikern.

HP Page Wide Pro 452 dw (Bild: HP Inc.)

HP integriert PageWide-Technik in Bürodrucker

Die Technik, bei der seitenbreite Druckköpfe verwendet werden, wurde zuvor unter anderem in Großformatdruckern genutzt. Die nun angekündigten Drucker des PageWide-Portfolios sollen in puncto Reichweite künftig mit Laserdruckern mithalten können und in Sachen Geschwindigkeit sogar schneller sein.

MultiXpressX3220NR_1 (Bild: Samsung)

Samsung ergänzt MFP-Angebot um zwei A3-Farblasermodelle für KMU

Die aus der MultiXpress-MX3-Serie stammenden Modelle X3220NR und X3280NR drucken jeweils maximal 22 respektive bis zu 28 Seiten pro Minute. Die eingebaute ReCP-Technik sorgt laut Hersteller für eine Auflösung von 9600 mal 600 dpi. Zudem beherrschen die Geräte auch Cloud-Print-Funktionen.

Locatemyprinters (Bild: AppSphere)

Drucker-Management-Tool “LocateMyPrinters” liegt in Version 2016 vor

Es soll Admins und Nutzern – auch bei einer Vielzahl an Druckern in einer Firma – eine vereinfachte Konfiguration respektive einen einfachen Zugriff erlauben, indem es etwa bei der Bereitstellung von Druckerinformationen und der automatischen Zuweisung von Druckern zu bestimmten Arbeitsplätzen behilflich ist.

seh-ps55-aufmacher (Bild: SEH)

SEH stellt für bis zu fünf Geräte ausgelegten WLAN-Druckserver PS55 vor

Er erlaubt es, zwei nicht netzwerkfähige USB-Druckern direkt in ein WLAN-Netz einzubinden. Via USB-Hub lassen sich sogar bis zu fünf Geräte mit dem PS55 verbinden. Auf diese Weise soll er zusätzliche Hardware sowie das lokale Anschließen eines Druckers an einen Arbeitsplatz-PC überflüssig machen.

HP Instant Ink (Bild: HP)

HP startet Testerprogramm für Tintenabo Instant Ink

Hierzu kann sich ab sofort jeder Interessierte über 18 Jahren mittels eines Registrierungsformulars auf der HP-Homepage bewerben. Die Anmeldung ist noch bis 21. Februar möglich. Der Dienst erlaubt es kompatiblen Druckern, Patronen automatisch und rechtzeitig nachzubestellen.

Gerichtsurteil (Bild: Shutterstock/Gunnar Pippel)

HP setzt sich bei Drucktechnologie vor Gericht durch

Das Landgericht München I hat heute eine einstweilige Verfügung gegen den Konzern aufgehoben. Sie war von Memjet im November 2015 erwirkte worden. Das Gericht sieht aber durch die in den Geräten der Reihe HP PageWide XL verwendete Technologie keine Patente von Memjet verletzt.

Arbeitsplatz (Bild: Shutterstock/BrAt82)

Die digitale Arbeitswelt ist immer noch ziemlich analog

Das geht aus der aktuellen Smart-Worker-Studie 16 hervor. Demnach erfreuen sich “analoge” Technologien wie Drucker und Faxe immer noch großer Beliebtheit. Digitale Techniken wie Videokonferenzen haben es hingegen schwer.