IT-News Business Intelligence

Swisscows Enterprise Search Server L (Bild: Hulbee)

Hulbee stellt Enterprise Search Appliance für KMU vor

Der Schweizer Betreiber der Websuche Hulbee vermarktet sie als Swisscows Company Search in mehreren Größen. Die günstigste Ausführung ist ab 5000 Euro zu haben und damit deutlich günstiger als bisherige Angebote. Sie indexiert bis zu einer Million Dokumente und eignet sich für Firmen mit bis zu 20 Mitarbeiten.

Salesforce: Cloud-Riese baut Präsenz in Deutschland aus

Salesforce will seine Präsenz in Deutschland ausbauen. Mit einem bombastischen Event in München feiert das Unternehmen seine Cloud-basierenden CRM-Lösungen und kündigt ein Rechenzentrum in Deutschland an. Auch KMU sollen nun stärker als Kunden gewonnen werden.

Hitachin Data Systems übernimmt pentaho (Bild: HDS / Pentaho)

Hitachi Data Systems will Pentaho übernehmen

Mit dem Kauf des Business-Intelligence-Anbieters will der Storage-Spezialist sich Know-how verschaffen, um Firmen bei den Themen Big Data und Internet der Dinge Komplettlösungen bieten zu können. Pentaho soll allerdings auch nach dem für Juni 2015 geplanten Abschluss der Übernahme als eigene Marke und mit dem bisherigen Geschäftsmodell am Markt auftreten.

Datenflut (Bild: Shutterstock/RioPatuca)

Self-Service BI: mehr als ein Trend

Daten und die Auswertung von Daten werden im Geschäftsleben immer wichtiger. Möglichkeiten, die früher einer Handvoll Experten vorbehalten waren, sollen heute möglichst vielen Mitarbeitern zur Verfügung stehen. Mit klassischen Konzepten ist das nicht zu machen. Matthias Krämer, Technikvorstand der Jedox AG, erklärt im Expertenbeitrag für ITespresso, wie sich diese Aufgabe mit Self Service BI angehen und lösen lässt.

Baustelle (Bild: Shutterstock / Maxim Blinkov)

Bau-Optimierer Sablono schließt erste Finanzierungsrunde ab

Neben dem High-Tech Gründerfonds sind Hasso-Plattner Ventures und das Softwareunternehmen Nemetschek Allplan eingestiegen. Die Software des Berliner Unternehmens Sablono macht Big Data, Real-Time Analytics und Predictive Analytics für die Baubranche nutzbar. Seinen Ansatz bezeichnet es selbst als 5D Construction.

analyse-daten-business-intelligence

Business Intelligence: Tools sind nicht alles

Über Anwendungen für Reporting und Analyse machen sich nicht mehr nur IT-Abteilungen Gedanken, sondern immer öfter auch die Fachabteilungen in den Unternehmen. Allerdings sollten auch sie sich durch einfache Verfügbarkeit und ansehnliche Oberflächen nicht blenden lassen – Planung ist für erfolgreiche BI-Projekte nach wie vor unerlässlich.

Tableau erweitert Funktionalität von Big-Data-Anwendungen

Die Analyse von Big Data wird von vielen Experten als eines der wichtigsten Themen in den nächsten Jahren bezeichnet. Tableau Software bietet nun mit seiner aktuellen Lösung Tableau 7.0.7 den direkten Zugriff auf die offene Distribution MapR für Apache Hadoop, einem der bekanntesten Systeme für die Analyse großer Datenmengen.

Open-Source-Software Pentaho Business Analytics 4.5 fertig

Die Business-Intelligence-Lösung zum Integrieren von Daten-Analysen in eigene Unternehmens-Anwendungen verbindet Daten-Integration und Visualisierung in seiner neuen Version noch weitaus ausgeklügelter als in bisherigen Varianten.

HP verknüpft Plattformen von Autonomy und Vertica

Auf seiner Kundenkonferenz HP Discover hat HP die zehnte Version der Datenanalyse-Plattform IDOL vorgestellt, die man sich kürzlich durch die Übernahme des britischen Software-Spezialisten Autonomy ins Haus holte. Diese ist nun mit der Vertica-Plattform verknüpft und auch vorinstalliert auf HP-Hardware zu haben.

Woodmark macht BI als Touchchscreen-Anwendung verständlich

Business Intelligence und Datenanalyse verkommen oft zu reinen Zahlenmonstern, die nur wenige Mitarbeiter in den Unternehmen verstehen. Die Woodmark Consulting will das ändern: Mit Multitouch-Lösungen sollen Manager die Zahlenwerke erlebbar mit den Fingern steuern und sofort erkennen, was sie an ihren Geschäftsprozessen ändern müssen.

Studie attestiert BI-Tools großen Verbesserungsbedarf

Laut einer Studie von Actian, früher: Ingres, werden BI-Lösungen von vielen Anwendern nur in geringem Umfang genutzt, weil die Reports nicht aussagekräftig genug sind und der Zugriff mit Mobilgeräten nicht klappt.

IBM Big Data Schema V3

Frisches Risikokapital für Big Data

Die Venture-Spezialisten Accel Partners aus London kündigten an, 100 Millionen Dollar in Aktivitäten investieren zu wollen, die zur Entwicklung von Applikationen für Big Data führen.

SQL Server 2012 soll BI mit der Cloud verbinden

Auf seinem PASS Summit 2011 hat Microsoft mitgeteilt, die nächste Version des SQL Servers – bislang unter dem Codenamen »Denali« bekannt – werden SQL Server 2012 heißen und im ersten Halbjahr 2012 auf den Markt kommen.

Transtec Parstream

Big Data in Echtzeit analysieren

Transtec bietet ab sofort mit ParStream eine hochperformante Datenbanklösung für die Analyse von Massendaten. Laut Hersteller ist ParStream bis zu 1000 Mal schneller als bisherige Systeme und benötigt zugleich bis zu zwanzig Mal weniger Hardware-Kapazitäten.

Starkes Wachstum von Business-Intelligence-Software

Laut der Lünendonk GmbH ist die Nachfrage nach Business-Intelligence-Produkten ungebrochen. In einer Marktstichprobe hat das Beratungsunternehmen 29 Anbieter von BI-Standardsoftware untersucht. Besondere Zuwächse brachten das Neukundengeschäft und der Export.

Blue Yonder Teaser

Aus phi-t products & services wird Blue Yonder

Die auf Predictive Analytics und Big Data spezialisierte phi-t products & services GmbH firmiert ab sofort unter Namen Blue Yonder. Damit will das Unternehmen auf die steigende Nachfrage nach Analysesoftware reagieren und künftig weitere Marktsegmente erschließen.

IBM Big Data Schema V3

Aus Big Data geschäftlichen Nutzen ziehen

In vielen Unternehmen und Organisationen explodiert die Datenmenge. Um Big Data in Geschäftsnutzen zu verwandeln, benötigen Anwender spezielle Technologien. Was sich alles hinter unstrukturierten Datenmengen verbirgt, und wie man sie optimal nutzen kann, darüber sprachen wir mit zwei Experten von IBM.

SAP

Unternehmenssoftware-Verkauf: SAP schlägt Oracle

Die Konzentration auf Software hat SAP im vorigen Quartal einen Schritt vorangebracht. Insbesondere die schnelle Datenanalyse durch das Pogramm »Hana« brachte SAPs Ergebnisse laut Wirtshaftsdiensten auf die Überholspur: Oracle hatte in der selben Zeit weniger Lizenzen verkauft.

BI-Software ist zu kompliziert

Eine Studie von Gartner behauptet, dass nur knapp 30 Prozent der Mitarbeiter die Business-Intelligence-Software ihres Unternehmens tatsächlich nutzen. Schuld sei unter anderem die komplizierte Bedienung.