Juni 2016

Das ZTE Axon 7 kostet wie der Vorgänger 450 Euro (Bild: ZTE).

Oberklasse-Smartphone ZTE Axon 7 für 450 Euro in Deutschland erhältlich

Das 5,5-Zoll-Gerät kann ab sofort bei Amazon vorbestellt werden. Es besitzt ein Unibody-Metallgehäuse und ein AMOLED-QHD-Display. Die weitere Ausstattung umfasst Qualcomms High-End-CPU Snapdragon 820, 4 GByte RAM, 64 GByte erweiterbaren Speicher, eine 20-Mepapixel-Kamera, HiRes-Audio und Android 6.0.1.

WiFi Alliance

Wi-Fi Certified ac integriert Wave-2-Features

MU-MIMO erlaubt mehreren Geräten, gleichzeitig ohne Leistungsverlust auf einen WLAN-Access-Point zuzugreifen. Die Kanalbreite wird zudem von 80 auf 160 MHz erhöht. Erste Geräte, die die Wave-2-Features unterstützen, sind bereits im Handel erhältlich.

Volksverschlüsselung (Bild: Fraunhofer SIT/Deutsche Telekom)

Fraunhofer SIT und Telekom starten „Volksverschlüsselung“

Mit dem für Privatanwender kostenlosen Angebot lassen sich nach einer einmaligen Identifikation E-Mails auf einfache Weise Ende zu Ende verschlüsseln. Es steht zunächst aber nur für Windows-Nutzer zur Verfügung. Das Fraunhofer SIT liefert den Client, die Telekom betreibt die zugehörige Infrastruktur.

Die vierte Generation des Toughpad FZ-G1 kommt mit Intel-Skylake-CPU, verlängerter Akkulaufzeit, 802.11ac-WLAN und Windows 10 Pro (Bild: Panasonic).

Panasonic kündigt vierte Generation des 10,1-Zoll-Toughpads FZ-G1 an

Das Toughpad FZ-G1 mk4 kommt mit Intel-Skylake-Prozessor, auf 14 Stunden verlängerter Akkulaufzeit, Dual-Band-WLAN nach IEEE 802.11ac und Windows 10 Pro. Das Fully-Ruggedized-Tablet ist nach MIL-STD-810G sowie IP65 vor Sturzschäden, Staub und Wasser geschützt. Der Preis beträgt rund 2735 Euro.

Smartphone-ÖPNV (Bild: Shutterstock/William Perugini)

Norton-App Wi-Fi Privacy soll Surfen in ungesicherten WLANs absichern

Die Mehrheit der Deutschen glaubt, dass ihre Daten beim Surfen in öffentlichen WLAN-Netzwerken sicher sind. Durch ihr sorgloses Verhalten ermöglichen sie Hackern leichten Zugriff auf private Informationen. Nortons App Wi-Fi Privacy soll den den Diebstahl privater Informationen in öffentlichen WLANs durch Cyberkriminelle für rund 30 Euro im Jahr verhindern.

Windows Upgrade Windows-10 (Bild: Peter Marwan/silicon.de)

Microsoft kommt Windows-10-Muffeln entgegen

Microsoft entschärft das Upgrade-Hinweisfenster mit klar formulierten Wahlmöglichkeiten. Das Anklicken des roten X in der Fensterecke soll kein Update mehr auslösen, sondern wie von Nutzern erwartet weitere Erinnerungen ablehnen. Microsoft erklärt, mit der Änderung auf Kundenfeedback zu reagieren.

Passwort (Bild: Shutterstock)

Telekom-Kunden sollten umgehend ihr Passwort ändern

Dazu hat der Konzern sie aufgefordert, nachdem T-Online-Zugangsdaten auf Untergrundmarktplätzen angeboten wurden. Eine Stichprobe zeigte, dass die Kombinationen aus Nutzername und Passwort zumindest teilweise echt sind. Die Daten stammen offenbar nicht aus einem Hack bei der Telekom selber.

PC Sicherheits-Probleme (Bild: Shutterstock/Ollo)

Lenovo schließt erneut Sicherheitslücke im Solution Center

Lenovo hat einen weiteren Patch für Sicherheitslecks im ‘Solution Center Portal’ veröffentlicht. Die Software, über die Nutzer beispielsweise Lenovo-Tools pflegen oder Funktionen wie Netzwerkverbindungen und Firewalls verwalten können, erlaubte es Hackern, die vollständige Kontrolle über die angegriffenen Rechner zu übernehmen. Zudem konnten Angreifer auch Prozesse wie Antiviren-Software stoppen oder über das Leck ihre Rechte lokal

Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft-Manager: “Wir werden Telefone nicht aufgeben”

Das versprach Kevin Gallo, Corporate Vice President bei Microsoft, jetzt auf einer Veranstaltung für Entwickler. Er stellte zudem ein neues, innovatives Smartphone für Business-Kunden in Aussicht. Der Versuch, Low-End-Geräte für den Massenmarkt zu entwickeln, sei Gallo zufolge nie profitabel gewesen.

Huawei P9 (Bild: Übergizmo)

Huawei arbeitet angeblich an Android-Alternative

Dem Entwicklerteam sollen auch ehemalige Nokia-Mitarbeiter angehören. Offenbar befindet sich das Projekt aber noch in einer sehr frühen Phase. Es scheint sich zudem eher um eine Art Rückversicherung zu handeln, falls Google bei Android gegenübern den Geräteherstellern restriktiver wird.

Eines der Zugfenster mit "frequenzselektiver Beschichtung" der Fensterscheiben im Simenes-Testlabor (Bild: Siemens AG).

Neuartige Zugscheiben sollen Mobilfunkempfang verbessern

Für den oft mangelhaften Mobilfunkempfang im Zug ist nicht nur die unzureichende Infrastruktur entlang der Strecken verantwortlich, sondern auch die als Wärme- und Sonnenschutz gedachte Beschichtung der Zugfenster. Ende 2018 sollen von Siemens entwickelte Zugscheiben mit frequenzselektiver Beschichtung in ersten Zügen in Deutschland Abhilfe schaffen.

Avira (Bild: Avira)

Avira bietet VPN-Dienst jetzt auch für OS X und iOS an

Phantom VPN baut einen verschlüsselten Tunnel zwischen Endgerät und Ziel auf. Nutzer können auch ihre IP-Adresse und damit ihren Standort verschleiern. Sie haben die Wahl zwischen einer Gratisvariante und einer kostenpflichtigen Pro-Version ohne Volumenbeschränkung.

WLAN Call (Bild: Deutsche Telekom)

Deutsche Telekom ermöglicht nun auch WLAN-Calls

Die Option “WLAN Call” ist für Mobilfunkkunden kostenlos zubuchbar. Sie können dann ohne zusätzliche App über WLAN-Netze telefonieren. Voraussetzung sind ein kompatibles Smartphone und eine Bandbreite von mindestens 100 KBit/s.

Das Lifetab P8502 ist für 129 Euro ab 30. Juni bei Aldi Nord erhältlich (Bild: Medion).

8-Zoll-Tablet und 10,1-Zoll-Convertible von Medion bei Aldi Nord

Beide werden von Intels bis zu 1,92 GHz schneller Quad-Core-CPU Atom x5-Z8350 angetrieben. Das Medion Lifetab P8502 mit Android 5.1 Lollipop als Betriebssystem kostet 129 Euro. Das Medion Akoya E1240T mit Windows 10 Home und Full-HD-Display bietet Aldi Nord für 249 Euro an.

Der neue Einstiegs-Kindle ist etwas kleiner, dünner und 30 Gramm leichter als das technisch identische Vorgängermodell (Bild: Amazon)

Amazon hat Einstiegsmodell seines E-Reader Kindle überarbeitet

Es ist ein ganz kleines bisschen dünner und 30 Gramm leichter als der Vorgänger. An der technischen Ausstattung hat sich jedoch nichts geändert und der Preis beginnt weiterhin bei 69,99 Euro. Außerdem hat Amazon eine Variante des besser ausgestatteten Kindle Paperwhite mit weißem Gehäuse angekündigt.

Breitbandausbau (Bild: Shutterstock/Kirill__M)

DSL-Vectoring: Auch neuer Entwurf der Bundesnetzagentur erntet Kritik

Ausbauwilligen Wettbewerbern der Telekom macht es die Behörden deren Ansicht nach unnötig schwer. Der neue Entwurf verschärfe die Bedingungen für sie vielfach sogar noch. Mehrere Verbände fordern die EU daher auf, ein Verfahren gegen die Bundesnetzagentur einzuleiten.

Das Honor 5C gleicht zu weiten Teilen dem Honor 5X (Bild: Huawei).

Mittelklasse-Smartphone Honor 5C vorgestellt

Das 5,2-Zoll-Gerät kommt mit Full-HD-Display, 2 GByte RAM, 16 GByte erweiterbarem Speicher, LTE, Dual-SIM-Support und zwei Kameras mit 13 respektive 8 Megapixeln. Als CPU dient der bis zu 2 GHz schnelle Octa-Core-Chip Kirin 650 der Huawei-Tochter HiSilion. Der Preis beträgt knapp 200 Euro.

Dell (Bild: Dell)

Dell verkauft mehrere Software-Bereiche an Finanzinvestoren

Elliot Managmenet und San Francisco Partners übernehmen unter anderem den IT-Management-Spezialisten Quest Software sowie die Security-Tochter SonicWall. Der Kaufpreis beträgt Reuters zufolge rund 2 Milliarden Dollar, offizielle Angaben dazu gibt es nicht.

Kyocera Document Solutions (Grafik: Kyocera)

Kyocera stellt Workflow Manager zur Prozessoptimierung in KMU vor

Kyocera Document Solutions stellt mit dem Kyocera Workflow Manager eine standardisierte und skalierbare Lösung zur Verfügung, über die sich geschäftskritische Dokumentenprozesse aus den Bereichen HR, Einkauf, Vertrieb und allgemeiner Verwaltung verbessern lassen sollen.

Datenaustausch (Bild: Shutterstock/kentoh)

Netzlink ergänzt Cloud-Angebot für KMU um Disaster Recovery

Das Braunschweiger Systemhaus Netzlink hat mit Nubo DRaaS einen Disaster Recovery Service mit Cloud-Anbindung vorgestellt. Dazu werden die Daten – Kopien der virtuellen Maschinen und der Unternehmensdaten – zunächst im Netzlink-Rechenzentrum gesichert. Die Daten werden dabei nicht über Nacht oder das Wochenende transferiert, sondern laut Netzlink kontinuierlich synchronisiert. Somit sind Wiederherstellungsabstände von 10 Sekunden möglich.

Das Amazon-Logistikzentrum in Leipzig (Bild: Amazon)

Amazon: Beschäftigte streiken an drei Standorten

In den Logistikzentren in Bad Hersfeld, Rheinberg und Werne wurde am Morgen die Arbeit niedergelegt. Die Streiks sollen dort bis morgen Abend dauern. Den Streikenden geht es anch wie vor darum, den Versandhändler zu Tarifverhandlungen zu bewegen und die Arbeitsbedingungen zu verbessern.

Telefonica (Grafik: Telefònica)

Bundesnetzagentur rügt Telefónica wegen zu hoher Roaminggebühren

Die EU sieht einen Maximalzuschlag von 5 Cent pro Gesprächsminute auf den gebuchten Inlandstarif vor. Telefónica berechnet jedoch bis zu 20 Cent pro Minute für Anrufe im EU-Ausland. Die Bundesnetzagentur fordert das Unternehmen daher auf, “die Verordnungskonformität unverzüglich herzustellen”. Betroffene könnten die zu viel bezahlten Gebühren erstattet bekommen.

PC Sicherheits-Probleme (Bild: Shutterstock/Ollo)

Microsoft arbeitet an Tool zur Entfernung von Bloatware

Bloatware ist nicht nur lästig, sondern oft auch mit Sicherheitslücken behaftet. Eine saubere und einfache Neuinstallation soll jegliche vorinstallierte Software entfernen. Das Tool steht zunächst nur für Teilnehmer des Windows-Insider-Programms zur Verfügung.

HP ruft erneut Notebook-Akkus zurück (Bild: Übergizmo)

HP ruft Notebook-Akkus wegen Überhitzungsgefahr zurück

Die freiwillige Rückrufaktion umfasst Akkus in Geräten der Reihen HP, Compaq, HP ProBook, HP Envy, Compaq Presario und HP Pavillion. Potenziell betroffen Notebooks von HP, die zwischen März 2013 und August 2015 gekauft wurden. Ob das eigene dazu gehört, kann man mit dem HP Battery Program Validation Utility prüfen.

LG X-Serie (Bild: LG Electronics)

LG kündigt vier weitere Smartphones für seine X-Serie an

LG wird die bislang aus den Modellen Cam und Screen bestehende X-Serie um die Varianten “Power”, “Mach”, “Style” und “Max” ergänzen. Die neuen Smartphones sollen Ende des Monats in bislang nicht genannten Ländern in den Handel kommen.

Flash Player (Bild: Adobe)

Adobe patcht 36 Lücken im Flash Player

Darunter befinden sich auch mehrere als kritisch eingestufte Sichehreitslücken. Die Updates sind für Windows, Mac, Linux und Chrome OS verfügbaren. Die behobenen Schwachstellen könnten es Angreifern zum Teil erlauben, die Kontrolle über ein System zu übernehmen.

Office 365 (Bild: Microsoft)

Microsoft stellt Version 3 der Admin-App für Office 365 bereit

Sie steht ab sofort für Android und Windows Phone bereit, für iOS soll sie innerhalb von ein bis zwei Wochen folgen. Mit dem Design-Update sollen unter anderem sich benötigte Funktionen schneller finden lassen wird. Außerdem wurde die Oberfläche der des Office 365 Admin Center angeglichen.

ThinPrint (Grafik: ThinPrint)

ThinPrint 11 soll Drucken in Firmen hochverfügbar machen

Mit dem von Microsoft vorgesehenen Ansatz mittels Hyper-V sind bei Windows Server 2012 und Windows Server 2016 nur noch Hardware-Fehler abgesichert. Doch die weitaus größte Zahl der Fehler beim Drucken in Firmen sind Softwarefehler. ThinPrint 11 soll helfen, deren Auswirkungen aufs Geschäft zu minimieren.

Allview Wi901N (Bild: Allview)

Allview präsentiert 2-in-1-Tablets mit Windows 10

Die beiden mit Tastatur gelieferten Modelle Wi901N und Wi1001N sind mit 8,9 respektive 10 Zoll großen IPS-LC-Displays ausgestattet, die 1280 mal 800 Pixel darstellen. Sie sind ab sofort vorbestell- und voraussichtlich ab 20. Juni lieferbar. Regulär kosten sie 179 respektive 229 Euro.

Oxid-eSales (Grafik: Oxid eSales AG)

Oxid eSales offeriert Patch für schwerwiegende Schwachstelle

Der Anbieter rät allen Shop-Betreibern, das Sicherheitsupdate umgehend zu installieren. Sie ist unter anderem für die OXID eShop Enterprise Edition 5.1.12 und 5.2.9 verfügbar. Unbefugte könnten die Lücke über das Frontend ausnutzen, um den Shop unter ihre Kontrolle zu bringen.

fi7030good_design (Bild: PFU)

Fujitsu PFU stellt Profi-Dokumenten-Scanner fi-7030 vor

Gegenüber dem Vorgänger ist der fi-7030 laut PFU um 35 Prozent schneller. Bis zu 27 A4-Seiten oder Bilder pro Minute scannt er sowohl in Schwarzweiß als auch in Farbe. Vorausgesetzt wird eine Auflösung von höchstens 300 dpi. Zudem integriert er eine verbesserte Bildverarbeitungs- und Erfassungssoftware.

Aufmacher_Optoma (Bild: Optoma)

Mobile Business-Beamer: Hightech-Zwerge für unterwegs

Der Mobiltrend macht auch vor Business-Beamern nicht Halt. Viele dieser Projektoren sind nur geringfügig größer als ein Smartphone und eignen sich doch bereits für eine Präsentation in einem kleinen Raum. ITespresso stellt zehn lohnenswerte Modelle näher vor.

KV-S7077_D1 (Bild: Panasonic)

Panasonic präsentiert A3-Flachbettscanner-Serie für Firmen

Die Modelle KV-S7077 und KV-S7097 stammen aus der neuen KV-S70X7-Reihe. Im Duplex-Modus scannen sie dem Hersteller zufolge maximal 75 beziehungsweise bis zu 95 Seiten pro Minute. Beide Neuvorstellungen ermöglichen überdies das parallele Verarbeiten von 200 Blatt per One-Touch-Scan.

Avira (Bild: Avira)

Avira stellt kostenloses Tool für Software-Updates vor

Der Software Updater Beta soll automatisch nach Updates installierter Programme suchen und dem Nutzer helfen, seine Software immer auf dem neuesten Stand zu halten. Dadurch lassen sich gefährliche Sicherheitslücken vermeiden lassen. Unterstützt werden derzeit etwa Adobe Flash Player und Java Runtime.

PowerEdge_Family (Bild: Dell)

Poweredge: Dell erneuert Vier-Sockel-Serverreihe

Neu sind die Rack-Server Poweredge R830 und R930. Sie enthalten die neuesten Xeon-E5- respektive E7-CPUs der v4-Produktfamilie. Der Rack-Server Poweredge FC830 und der Blade-Server M830 kommen ebenso mit aktuellen Intel-Xeon-E5-CPUs.

Facebook (Bild: Facebook)

Checkpoint deckt schwerwiegende Schwachstelle im Facebook Messenger auf

Die Lücke findet sich sowohl in der Webversion als auch in der Messenger-App. Laut dem Sicherheitsanbieter sind Angreifer damit in der Lage, nachträglich Unterhaltungen und auch eingefügte Links, Fotos und Dateien zu modifizieren. Facebook hat die Lücke mittlerweile geschlossen.

FRITZ!OS 5.50 für alle aktuellen FRITZ!Box-Modelle / FRITZ!OS 5.50 for all current FRITZ!Box models (Bild: AVM)

AVM muss erneut auf alte Schwachstelle in seinen Fritz-Boxen hinweisen

Anlass dafür ist laut AVM, dass in letzter Zeit “in einzelnen Fällen” wieder Telefonmissbrauch mit seinen Routern betrieben wurde. Offenbar haben immer noch nicht alle Nutzer die Updates installiert, die infolge einer Anfang 2014 oder 2015 entdeckten Lücke angeboten werden.

TrekStor erweitert Produktangebot um zwei günstige Android-Tablets

Das SurfTab breeze 10.1 quad plus ist ab sofort für 109 Euro erhältlich, das SurfTab breeze 9.6 quad soll dann im Juni zum Preis von 99 Euro folgen. Dessen 3G-Variante kostet 119 Euro. Sowohl das 10,1- als auch das 9,6-Zoll-Modell bieten eine HD-Auflösung von 1280 mal 800 Pixeln.

Malware Trojaner Virus (Bild: Shutterstock/Blue Island)

BSI weist auf Spamnachrichten mit Trojaner im Anhang hin

Den als Rechnung getarnten Mails ist eine verseuchte Word-Datei angehängt. Sie sind mit persönlicher Anrede und Unternehmensposition des Empfängers ausgestattet. Die zugrunde liegenden Informationen stammen offenbar aus dem LinkedIn-Hack Mitte Mai.

HP Deskjet 3720 (Bild: HP)

HP zeigt besonders kompakten All-in-One-Drucker für 79,90 Euro

Die ab sofort erhältliche Neuvorstellung Deskjet 3720 ist laut Anbieter nur halb so groß wie andere Tintenstrahldrucker seiner Klasse, soll aber vollwertige Druck-, Kopier- und Scanfunktionen offerieren. Sie erlaubt das Drucken direkt von Facebook oder Instagram aus.

DVBT 2 HD (Grafik: Projektbüro DVB-T2 HD Deutschland)

DVB-T2 HD: Regelbetrieb beginnt am 29. März 2017

Zeitgleich endet in den jeweiligen Regionen die bisherige DVB-T-Ausstrahlung. Von der Umstellung sind ein Großteil der heutigen rund vier Millionen DVB-T-Haushalte betroffen. Das hochauflösende digitale Antennenfernsehen soll zahlreiche Ballungsräume mit etwa 40 Programmen versorgen.

Bild mit Symbolcharakter: Auf der diesjährigen CeBIT erklärt Matthias Kohlstrung, Geschäftsführer von Brother Deutschland, Kanzlerin Angela Merkel die Augmented-Reality-Brille “AirScouter” seines Unternehmens – doch die Kanzlerin ist noch etwas ratlos, was sich mit der neuen Technologie anfangen lässt. (Bild: Bundesregierung/Güngör)

Unterschätztes Potenzial: Virtual und Mixed Reality in Firmen

Den Möglichkeiten ist eine Studie von Deloitte, Fraunhofer FIT und Bitkom nachgegangen. Deren Autoren sehen enormes Potenzial, warnen aber auch vor überzogenen Erwartungen. Der eco Verband hält zugleich das Feld Augmented Reality für unterschätzt.

adware-shutterstock (Bild: Shutterstock)

Mutmaßliche Adware gibt sich bei Google Play als Fußball-App aus

Die Security-Firma Avast hat vier identisch oder ähnlich benannte Anwendungen entdeckt, die die offizielle FIFA-App imitieren. Kriminelle instrumentalisieren offenbar die nahende Fußball-EM, um etwa personenbezogene Daten zu sammeln. Die werden dann im Darknet verkauft.

Google Chrome (Bild: Google)

Google schließt 15 Sicherheitslücken in Chrome 51

Das Risiko, das von den Schwachstellen ausgeht, wird in mindestens zwei Fällen als hoch eingestuft. Außerdem wurden auch Fehler in der Browserengine Blink, Erweiterungen und der Grafikbibliothek Skia beseitigt. Eine Belohnung von insgesamt 26.000 Dollar geht alleine an die Entdecker von sieben der 15 entdeckten Lücken.

Das OnePlus 3 wird am 14. Juni offiziell vorgestellt und noch am gleichen Tag erhältlich sein (Bild via @evleaks).

OnePlus 3: Android-Smartphone ist ab 14. Juni erhältlich

Das OnePlus 3 soll noch am Tag der Vorstellung zu kaufen sein. In den ersten beiden Stunden kann es nur im Virtual-Reality-Showroom bestellt werden, ab 21 Uhr dann auch im Onlineshop des Anbieters. Der chinesische Hersteller will auf das bislang übliche Einladungssystem in Zukunft ganz verzichten.

O2 TV und Video App (Bild: Telefónica)

O2 bringt mit TV-Spielfilm Android-App zum Fernsehen auf Smartphone und Tablet

Neben dem kostenlosen Basispaket mit über 50 Sendern bietet O2 auch eine Premiumversion für 9,99 Euro im Monat, die über 70 Programme enthält, davon gut 30 in HD-Qualität. Der Empfang ist via WLAN oder Mobilfunk möglich. Zunächst gibt es die “O2 TV & Video App” nur für Android, eine iOS-Version soll in Kürze folgen.

AV-Test (Grafik: AV-Test)

Die beste Security-Software für Windows 10

Von 22 getesteten Antivirenprogrammen für Privatnutzer sowie zwölf für Firmen wurden im Durchschnitt rund 98 Prozent aller Angriffe abgewehrt. Das beste Ergebnis erreichte Bitdefender, ganz knapp vor Kaspersky und Symantec. Die McAfee-Produkte von Intel Security enttäuschten.

Stylus 2 (Bild: LG Electronics)

Zwei Schwachstellen in LG-Smartphones aufgedeckt

Zwei als kritisch eingestufte Sicherheitslücken erlauben es Unbefugten, Mobilgeräte von LG zu übernehmen und Daten zu stehlen. Die Schwachstellen haben jetzt Sicherheitsforscher von Check Point aufgezeigt. LG wusste bereits über sie Bescheid und hat schon Patches entwickelt.

Das Sony Xperia E5 soll in Deutschland im dritten Quartal für 199 Euro in den Handel kommen (Bild: Sony).

Xperia E5: Sony bringt 5-Zoll-Smartphone mit 13-Megapixel-Kamera

Das Sony Xperia E5 soll im dritten Quartal für 199 Euro in den Handel kommen. Es wird von einer Quad-Core-CPU von MediaTek angetrieben, der 1,5 GByte RAM zur Seite stehen. Zur Ausstattung gehören auch 16 GByte erweiterbarer Speicher und ein LTE-Funkmodul. Der Akku mit einer Kapazität von 2300 mAh soll bis zu zwei Tage durchhalten.

Aldi Talk (Grafik: Aldi)

Aldi Talk erhöht Datenvolumen seiner Smartphone-Tarife

Davon profitieren Nutzer der zum Basistarif hinzubuchbaren Optionspakete 300, 600, All-Net-Flat, Musik M und Musik L. Die Preise ändern sich nicht. Die neuen Konditionen gelten ab 2. Juni sowohl für Neu- als auch Bestandskunden.