Archiv

DIR-842 (Bild: D-Link)

D-Link bringt drei WLAN-Router mit Dualband-Support

Die 802.11ac-Router eignen sich laut Anbieter für Umgebungen mit überlasteten 2,4-GHz-Netzen. Der DIR-842 erreicht bis zu 900 MBit/s im 5-GHz-Band, der DIR-809 kommt dort auf maximal 433 MBit/s. Die gleiche maximale Datenrate erzielt der WLAN-Router DWR-118, der zudem noch LTE unterstützt.

ZyXEL NBG6515 (Bild: Zyxel)

Zyxel präsentiert Dual-Band-Router mit bis zu 750 MBit/s für 66 Euro

Das für den Heimanwenderbereich konzipierte 802.11ac-Modell NBG6515 kombiniert maximal 300 MBit/s im 2,4-GHz-Kanal mit bis zu 433 MBit/s im 5-GHz-Kanal zu der aufgerundeten Brutto-Geschwindigkeit von 750 MBit/s. Es verfügt über zwei Funkmodule, um auf beiden Bändern mehrere WLAN-Clients gleichzeitig zu bedienen.

synology-rt1900ac-2 (Bild: Synology)

NAS-Spezialist Synology präsentiert seinen ersten WLAN-Router

Das 802.11ac-fähige Dualband-Modell richtet sich an Privatnutzer und Kleinunternehmen. Drei MIMO-Antennen sowie Beamforming sollen eine hohe WLAN-Reichweite bieten. Der RT1900ac ist ab sofort für rund 155 Euro erhältlich. Er kommt mit SD-Karteneinschub und unterstützt 3G- respektive 4G-Modems.

WLAN-Hotspot (Bild: Shutterstock/Georgejmclittle)

Zenmate will Firmen sichere WLAN-Hotspots ermöglichen

Hierzu geht das Start-up eine Kooperation mit dem Netzwerkausrüster Draytek ein. Für Firmen mit Publikumsverkehr, die ihren Kunden sichere öffentliche WLAN-Netze offerieren wollen, stellt Zenmate seinen VPN-Verschlüsselungsdienst bereit. Draytek steuert derweil seinen Router und seine Kompetenz bei Site-to-Site-VPNs bei.

google_onhub (Bild: TP-Link)

OnHub: Googles Router bald in Deutschland verfügbar

Er soll im ersten Quartal 2016 für 229 Euro erhältlich sein. Das Gerät funkt mit bis zu 1,9 GBit/s im 2,4- und 5-GHz-Band. 13 Antennen sollen Interferenzen reduzieren und eine stabile WLAN-Verbindung ermöglichen. Auch ZigBee, Bluetooth 4.0 Smart Ready und Weave werden unterstützt.

Nighthawk_X8 (Bild: Netgear)

Netgear bringt WLAN-Router mit bis zu 5,3 GBit/s

Laut Hersteller ist der Nighthawk X8 das erste Gerät für den Heimanwenderbereich mit dieser Geschwindigkeit, für die er drei WLAN-Frequenzbänder kombiniert. Ebenfalls zum ersten Mal sind in einem WLAN-Router für Privatnutzer sechs Gigabit-LAN-Ports verbaut, von denen sich zwei bündeln lassen.

TP-Link TouchP5 (Bild: TP-Link)

TP-Link präsentiert ersten WLAN-Router mit Touchscreen

Das Touch P5 genannte Gerät wird zur IFA vorgestellt und integriert einen kapazitiven 4,3-Zoll-Touchscreen, der unerfahrenen Nutzern die Konfiguration erleichtern soll. Der Dualband-Router funkt simultan im 2,4- und 5-GHz-Band und erzielt dabei eine nominelle Geschwindigkeit von 1,9 GBit/s. Ende des dritten Quartals soll der Touch P5 dann für 169 Euro erhältlich sein.

ZyXEL ARMOR Z1_p (Bild: Zyxel)

Armor Z1: Zyxel präsentiert Dual-Band-Router für 229 Euro

Das neueste AC2350-Modell des Herstellers erreicht eine Brutto-Durchsatzrate von insgesamt rund 2,3 GBit/s. Der Armor Z1 ist in der Lage, die etwa für bandbreitenintensive Anwendungen erforderliche Geschwindigkeit mithilfe der Streamboost-Technik automatisch zuzuweisen. Die Beamforming-Technologie richtet das WLAN-Signal gezielter auf verbundene Clients.

Archer CR700v (Bild: TP-Link)

Archer CR700V: TP-Link stellt schnellen WLAN-Router für Kabelanschlüsse vor

Er erreicht laut Hersteller durch Unterstützung von EuroDOCSIS 3.0 bis zu 900 MBit/s beim Downstream und funkt im internen Netz via 802.11ac mit bis zu 1750 MBit/s. An Schnittstellen stehen zweimal RJ11 zum Anschluss analoger Geräte, zwei USB-Ports für Netzwerkspeicher und Drucker sowie vier Gigabit-Ethernet-Ports zur Verfügung.