Google

Google Chrome (Bild: Google)

Mit Chrome 44 schließt Google 43 Sicherheitslücken in seinem Browser

Mindestens 12 der Schwachstellen stellen ein hohes Risiko dar. Problematisch ist unter anderem der in Chrome integrierte PDF-Viewer. Außerdem ist es möglich, heruntergeladene Dateien ohne Rückfrage bei Nutzer direkt nach dem Download auszuführen, was Angreifern allerlei Möglichkeiten eröffnet.

Google Driive Logo (Grafik: Google)

Google Drive nun über Plug-in aus Microsoft Office nutzbar

Mit dem Add-on können Anwender Word-, Excel- oder Powerpoint-Dokumente über das jeweilige Office-Programm in Googles Online-Speicherdienst ablegen und auch wieder von dort aufrufen. Für Nutzer von Box.net ist das schon seit vier Jahren möglich, für Dropbox-Anwender seit April.

Hacker-Angriff (Bild Shutterstock)

Malware-App für Android hebelte Googles Schutzmechanismen aus

Die vom Spähsoftwarehersteller Hacking Team entwickelte schädliche Anwendung setzt auf eine Technik zum Nachladen von ausführbarem Code. Sie tarnte sich als eine gefälschte Nachrichten-App namens BeNews. Sie hat auch Googles Sicherheitsprüfung für den Play Store bestanden, da sich in ihrem Code kein Exploit findet.

(Bild: Shutterstock / Sergign)

Google hat seit EuGH-Urteil über eine Million Löschersuchen erhalten

Das geht aus dem aktuellsten Transparenzbericht des Unternehmens hervor. Der Aufforderung kam Google in 58,7 Prozent der Fälle nach. Am häufigsten sollten Suchtreffer für Facebook gelöscht werden. Die meisten Löschanträge kamen aus Frankreich. Mit 48.084 Anfragen zu 184.737 URLs folgt Deutschland auf dem zweiten Platz.

G Data Logo (Bild: G Data)

Android-Malware: G Data verzeichnet jeden Tag 4900 Neuzugänge

Im ersten Quartal steigt die Gesamtzahl um 6,4 Prozent auf 440.267. Über die Hälfte der Android-Schädlinge hat einen finanziell motivierten Hintergrund. Überdies rücken Smartphones stärker in den Fokus von Cyberkriminellen, da sie zur Steuerung von Geräten für das Internet der Dinge eingesetzt werden.

App Waze Logo (Grafik: Google)

Google baut Navigations-App Waze testweise um Mitfahrservice aus

Im Rahmen des Pilotprojekts können ihn Pendler im Raum Tel Aviv erproben. Der Dienst ist darauf beschränkt, Personen auf dem Weg zur Arbeit zu Fahrgemeinschaften zu organisieren. Er ähnelt damit wesentlich eher dem von SPA initiierten TwoGo, als dem umstrittenen Dienst UberPop.

Google Earth Voyager (Bild: Google)

Google Earth bekommt Bildempfehlungsfunktion Voyager

Sie ist Teil eines Updates zum zehnjährigen Bestehen des Angebots. Die Voyager-Funktion ist nicht mit dem gleichnamigen Caching-Programm für Google Earth zu verwechseln, sondern soll die Suche nach dem “neuesten und interessantesten” Bildmaterial erleichtern. Außerdem wird die Earth-View-Sammlung erweitert und einfacher zugänglich gemacht.

Google Logos (Grafik: Google/ITespresso)

Google findet sich selbst am besten

Das ist Forschern beim Vergleich von Suchtreffern aufgefallen. Sie haben dazu Abfragen mit Googles Standardsuche sowie einem Plug-in durchgeführt, das Daten aus Google+ unterdrückt. Die Standardsuche band dabei deutlich häufiger interaktive Google-Angebote wie Maps ein.