Allgemein

Vergleich: Google, Bing und seltsame Assoziationen

Microsofts neuer Suchdienst »Bing« ist schon zu Pfingsten gestartet, doch erst seit heute offiziell. Das Wort weckt allerlei vergnügliche Gedankenverknüpfungen. Doch kann es Bing mit Google aufnehmen? Der Suchmaschinenoptimierer Blackdog will nun zeigen, wie unterschiedlich die Ergebnisse sein können – und hat beide zum Test nebeneinandergestellt.

Viel wurde geschrieben über Microsofts neue Suchmaschine. Diese hat einen Namen, der laut Microsoft-Chef Steve Ballmer – wie er in einer internen Mail schrieb –  das plötzliche Aha-Erlebnis nach einem Sucherfolg ausdrücken soll (»Bing!«).

Der Name des MS-Dienstes erinnert manche jedoch eher an einen deutschen Social-Networking-Dienst, andere an einen alten Sketch der Komikertruppe Monty Python (“Die Maschine mit dem Bing!“) und älteres Publikum an den Tänzer und Sänger Bing Crosby.

IT-Spezialisten aber fragen sich: Wo liegt der Vorteil jeder Suchmaschine? Kann das Borg-Imperium den »Googlehupf« vom Sockel stoßen? Braucht es einen »Googleschreiber« dazu?

Microsofts Versprechen, mehr Sinnvolles zu finden, ist nach unseren ersten Tests noch nicht ganz erfüllt. Erster Eindruck: Google zeigt mehr Ergebnisse, damit aber auch mehr »Nieten«. Bing scheint die Frage, was denn nun sinnvoll ist, nach dem amerikanischen Durchschnittsgeschmack zu beantworten – auch wenn man »Seiten aus Deutschland« auswählt.

Was denn nun wirklich wichtig ist, ist ohnehin eine persönliche Entscheidung. Bing scheint für viele Nutzer wirklich besser zu sein -aber eben nicht für alle, vor allem nicht für die, die sich ungern Prioritäten vorgeben lassen. Der SEO-Spezialist Blackdog hat sich nun gedacht, er stellt für Testzwecke einfach einmal beide nebeneinander, damit Nutzer selbst für sich vergleichen können. Die Web-Anwender entscheiden dann schnell selbst, ob sie lieber »googeln« oder »bingen«.

Bing hat vor allem einen entscheidenden Vorteil – der Google-optimierte Müll vieler Web-Anbieter erscheint nicht mehr unbedingt ganz oben. µ

L’Inqs:
Beide Suchmaschinen nebeneinander
Monty Pythons Maschine mit dem Bing
Microsoft Bing
Google

Manfred schreibt seit 30 Jahren über Computerthemen aus verschiedenen Blickwinkeln. Das wird aber nie langweilig, denn die Branche entwickelt sich so rasant, dass es immer etwas Neues zu lernen gibt.

Folgen