IT-News Windows XP

Windows XP (Grafik: Microsoft)

Falsche Microsoft-Mitarbeiter betrügen gezielt Windows-XP-Anwender

Ausgangspunkt ist offenbar die Websuche nach einem Update. Solche Anfragen scheinen die Betrüger auszuwerten. Mit einer vermeintlich von Microsoft stammenden E-Mail und schließlich einem Anruf, bei dem auf die ältere Masche mit Sicherheitsproblemen zurückgegriffen wird, kommen sie schließlich ans Ziel.

Windows XP (Grafik: Microsoft)

Fukushima-Betreiber setzt noch auf 48.000 Windows-XP-PCs

Ursprünglich sollten sie erst nach 2018 ein Update erhalten. Tepco wollte auf diese Weise umgerechnet rund 28 Millionen Euro einsparen. Das Unternehmen zieht die Umstellung aus Sicherheitsgründen und auf Druck der japanischen Rechnungsprüfungsbehörde jetzt aber vor.

Windows XP (Grafik: Microsoft)

Berliner Datenschutzbeauftragter: XP-Rechner sind Gefahr für die Daten der Bürger

In der Verwaltung der Bundeshauptstadt laufen wahrscheinlich noch rund 29.000 Rechner mit dem Betriebssystem. Eine Support-Verlängerung wurde bereits für 300.000 Euro bei Microsoft erworben. Dennoch hadert der Datenschutzbeauftragte Alexander Dix mit der Verwaltung. Ab Mittwoch will er den Online-Betrieb von Rechner mit Windows XP beanstanden.

Java (Bild: Oracle)

XP-Nutzer bekommen bis April 2015 Sicherheitsupdates für Java 7

Das hat der bei Oracle für die Java-Plattform zuständige Vizepräsident jetzt erklärt. Er tritt damit nach einer Mitteilung Anfang Juli in Umlauf befindlichen Spekulationen entgegen. Java 8 wird es für das altgediente Windows-Betriebssystem allerdings wohl nicht mehr geben.

Java Logo (Grafik: Oracle)

Oracle hat Support für Java unter Windows XP eingestellt

Java 7 lässt sich jedoch weiterhin auf Microsoft-Betriebssystem verwenden. Oracle gewährleistet allerdings nicht mehr, dass zur Verfügung gestellten Sicherheitsupdates unter Windows XP funktionieren. Das Ausweichen auf Java 8 ist keine Alternative – das lässt sich unter XP nicht reibungslos verwenden.

Bitdefender (Bild: Bitdefender)

Fast ein Fünftel der KMU nutzt noch Windows XP

Das geht aus einer Umfrage des Sicherheitsanbieters Bitdefender hervor. Der weist gleichzeitig darauf hin, dass er millionenfach Malware-Angriffe auf den Dinosaurier aus der Windows-Familie verzeichnet. Laut Bitdefenders Chefstratege Catalin Cosoi setzen sich KMU, die den Betriebssystem-Klassiker weiterhin nutzen, “echten Bedrohungen” aus.

Windows XP (Grafik: Microsoft)

Windows XP bekommt nach Registry-Hack Updates bis 2019

Das Betriebssystem lässt sich dort für den Update-Prozess in Embedded POSReady 2009 umbenenenn. Diese für Automaten konzipierte Variante wird von Microsoft noch mit Aktualisierungen versorgt. Allerdings steht der Eingriff womöglich nicht im Einklang mit den Endbenutzer-Lizenzbestimmungen (EULA).

Ewa Stalewska, Vertriebsleitern bei Doctor Web, räumt Neukunden mit Windows XP, die bisher ein Wettbewerbsprodukt verwenden, einen Rabatt von 50 Prozent ein.

Antivirussoftware: Doctor Web verlängert Support für Windows XP

Das nun bekannt gemachte Angebot gilt bis Ende 2017. Laut Vertriebsleitern Ewa Stalewska räumt der Hersteller Neukunden mit Windows XP, die bisher ein Wettbewerbsprodukt verwenden, zudem einen Rabatt von 50 Prozent ein. Dazu hat das Unternehmen die Werbekampagne “Umsteigen auf Grün!” gestartet.

ie10-logo

Microsoft liefert Fix für den Internet Explorer

Der Patch ist seit gestern Abend als Download verfügbar. Er schließt – auch unter Windows XP – die seit nahezu einer Woche bekannte Zero-Day-Lücke in den Internet-Explorer-Versionen 6, 7, 8, 9, 10 und 11. Microsoft drängt seine Kunden jedoch weiterhin zur Migration von Windows XP auf Windows 7 oder 8.1.

Windows XP

Microsoft reduziert Preis für Windows-XP-Support

Noch vor dem 8. April hat Microsoft die Preisobergrenze für längeren Support gesenkt. Gartner zufolge sind die Kosten auf ein Maximum von etwa 2 Millionen Dollar gedeckelt. Bei einem Kunden sank der Preis von 85 auf 3 Millionen Dollar berichten Quellen von ZDNet.com. Nach Informationen von Computerworld liegt die neue Obergrenze sogar bei 250.000 Dollar.

Windows XP

Windows XP: Microsoft verbreitet Angst

Nachdem Microsoft große Firmen mit eher bescheidenem Erfolg vor dem Supportende von Windows XP gewarnt hat, wendet es sich nun an “kleine Unternehmen und Endanwender”. In Redmond sorgt man sich, dass die Nutzer von XP auch weiterhin nur zögerlich umsteigen.

Microsoft (Bild: Microsoft)

April-Patchday: Microsoft schließt elf Sicherheitslücken

Letzmalig behebt Microsoft am April-Patchday Fehler in Windows XP. Auch Office 2003 erhält zum letzten Mal ein Sicherheitsupdate. Mit ihm wird die seit Ende März bekannte Lücke in Word geschlossen. Außerdem gibt es Updates für Intenret Explorer 6, 7, 8, 9, und 11.

Windows XP

So lässt sich Windows XP auch weiterhin sicher nutzen

Anwender mit Windows XP werden seit Wochen von allen Seiten unter Druck gesetzt: Mit dem weiteren Betrieb des Rechners setzten sie sich einer unkalkulierbaren Gefahr aus, heißt es. Das ist gelinde gesagt übertrieben: Große Firmen können von Microsoft oder Security-Anbietern Hilfe bekommen, private Anwender sich selbst helfen. ITespresso erklärt, wie das geht.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft liefert letzte Gratis-Patches für Windows XP und Office 2003

Sie werden im Rahmen des April-Patchdays am kommenden Dienstag bereitgestellt. An dem Tag behebt Microsoft auch eine Sicherheitslücke in Word sowie eine gefährliche Schwachstelle, die in allen Windows-Versionen steckt. Sicherheitsupdates erhalten zudem Internet Explorer 6, 7, 8, 9, 10 und 11 sowie Publisher 2003 und 2007.

Umzugshilfe zu Windows 8

Umzugshilfe migriert XP-Rechner auf Windows 8

Die Softwaresammlung der Berliner Firma O&O Software ist darauf abgestimmt, nach Auslaufen des Sicherheit-Supports für Windows XP am 8. April 2014 alle übriggebliebenen “schutzlosen” XP-Installationen auf die neueste Variante des Microsoft-OS zu transferieren. Den Löwenenteil der Migrationshilfe übernimmt die Komponente O&O DiskImage.

Malwarebytes (Grafik: Malwarebytes)

Malwarebytes verspricht Nutzern von Windows XP lebenslangen Support

Der Anbieter hat seine Antivirensoftware Anti-Malware Premium dazu um eine heuristische Suche und einen Rootkit-Scanner erweitert. Eine Lizenz für ein Jahr kostet 22,31 Euro, Small-Business- und Enterprise-Pakete werden ebenfalls angeboten. Andere Anbieter von Sicherheitssoftware raten Nutzern vom weiteren Einsatz von Windows XP ab.

windows-xp-screenshot-microsoft

Streit um Support-Ende von Windows XP

In einem Monat stellt Microsoft den Support für Windows XP endgültig ein. Der Konzern drängt daher alle Nutzer, insbesondere in Firmen, zum Umstieg. Wichtigstes Argument ist dabei die Sicherheit. Das sehen manche, aber nicht alle Anbieter von Sicherheitssoftware ähnlich.

Windows XP

Microsoft empfiehlt Gratis-Tool für die Migration weg von Windows XP

Der Konzern legt Firmen für die Datenmigration von Windows XP eine kostenlos verfügbare Software von Laplink nahe. Daran, dass es Zeit für den Umstieg wird, soll Nutzer von Windows XP ein Pop-up mit dem Hinweis auf das bevorstehende Support-Ende erinnern. Microsoft hat mit Easy Transfer dafür ebenfalls ein kostenloses Software-Werkzeug im Angebot.

Windows XP

Windows XP noch immer sehr beliebt

Gegenüber dem Vormonat steigt der Marktanteil um rund 0,2 Punkte. Windows 7 schrumpft hingegen um 0,15 Punkte auf 47,31 Prozent. Alle Windows-Versionen zusammen verbessern sich um 0,1 Punkte auf 90,84 Prozent.

Windows XP (Grafik: Microsoft)

Microsoft gibt Windows XP eine allerletzte Gnadenfrist

Am 8. April 2014 als Support-Ende von Windows XP hält der Konzern allerdings fest. Jedoch verspricht er, Virensignaturen und Engine-Updates noch bis Juli 2015 zu liefern. So will Microsoft “Organisationen beim Abschluss ihrer Migration helfen”. Die solle nun jedoch zügig in Angriff genommen werden.

Windows XP (Grafik: Microsoft)

Auch G Data drängt zum Abschied von Windows XP

Microsoft stellt am 8. April den Support für das Betriebssystem ein. Auch bei Office 2003 ist dann Schluss mit Updates, Patches und Fixes. Laut G Data birgt der Einsatz dieser Software über das Datum hinaus immense Risiken.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft patcht Windows, Word und Dynamics AX

Zum Januar-Patchday liefert Microsoft Fixes für insgesamt sechs Schwachstellen aus. Dazu gehört auch ein Update für die seit November bekannte Lücke in Windows XP. Gleichzeitig stellt Adobe zudem neue Versionen von Reader, Acrobat und Flash Player bereit.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft schließt kommende Woche Lücke in Windows XP

Zum Januar-Patchday wird Microsoft insgesamt vier Updates bereitstellen. Sie schließen auch Sicherheitslücken in Windows 7, Server 2008 sowie allen Word-Versionen. Sowohl Microsoft als auch Sicherheitsexperten raten Nutzern dringend zum Umstieg von XP auf eine anderes Betriebssystem.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft gibt Ausblick auf den Dezember-Patchday

Nächste Woche gibt es elf Sicherheitsupdates. Unter anderem behebt Microsoft auch gefährliche Lücken in Internet Explorer und Exchange Server. Eine seit Ende November bekannte Lücke in Windows XP und Server 2003 bleibt ungepatcht.

Windows XP (Grafik: Microsoft)

Neue Lücke in Windows XP und Server 2003 entdeckt

Der Fehler befindet sich in der Windows-Datei NDProxy.sys. Sie ist unter anderem für VPN-Verbindungen und den Remote Access Service zuständig. Unter Ausnutzung der Lücke können Angreifer die Kontrolle über ein System übernehmen. Entdeckt hat die Lücke FireEye, Microsoft hat sie bereits bestätigt.

Microsoft: Windows XP wird immer eine Zero-Day-Lücke haben

Am 8.4.2014 ist es endgültig aus mit dem Support und den Sicherheits-Updates für die betagte Betriebssystemversion. Wer dann nicht updatet ist selbst schuld, warnt Microsoft. Viele Unternehmen haben da noch eine Menge zu tun, denn XP nimmt immer noch 37 Prozent Marktanteil der Desktop-Systeme ein.