IT-News Wearable Computing

So stellte man sich 2005 vor, wie Wearables in Zukunft aussehen könnten. Design war damals nicht wichtig. (Bild: Andre Borbe)

Wearable Technologies: Wie IT in Jacke und Hose kommt

Sogenannte Wearables sollen in Zukunft so einfach und selbstverständlich sein, wie das Tragen von Socken oder Uhren. Auf der Wearable Technologies Conference in München stellten Hersteller diese Woche ihre Ideen vor. Sie wollen beispie ...

Intel (Bild: Intel)

Intels Smartwatch läuft mit ARM-Chip von Infineon

Das Unternehmen hat den Prototyp Anfang des Monats auf der CES in Las Vegas präsentiert. Es wollte damit seiner Ankündigung, in den Markt für Wearable Computing einzusteigen, Nachdruck verleihen. Sprecher Bill Calder zufolge besitzt In ...

Intel Edison

Intel stellt Entwicklungs-PC in SD-Kartengröße vor

Ein kompletter Rechner mit WLAN-und Bluetooth-Technik in besonders kleiner Ausführung soll Entwicklern neue Chancen eröffnen, die Möglichkeiten von Wearable Computing auszuloten. Intel verkauft ihn als Entwicklungsboard. Der Minirechne ...

Intel (Bild: Intel)

Intel kündigt Produkte für Wearable Computing an

Bei seiner Keynote auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas präsentiert CEO Brian Krzanich eine Smartwatch und ein Headset. Letzteres kann mit einem persönlichen Assistenten auf dem Smartphone kommunizieren. Hierfür entwickelt In ...

Smartwatch TrueSmart von Omate (Bild: Omate)

Wasserfeste Stand-Alone-Smartwatch TrueSmart erhältlich

Die über Kickstarter finanzierte 1,54Zoll große Smartwatch läuft mit Android 4.2.2 und soll eine Standby-Zeit von bis zu 100 Stunden haben. Angetrieben wird TrueSmart von einem Dual-Core-Prozessor mit 1,3 GHz. Ab Mitte Dezember ist sie ...

vuzix-m100-datenbrille

Datenbrille M100 von Vuzix kann nun vorbestellt werden

Interessenten können das Modell M100 auf der Website des Anbieters ordern. Der Stückpreis liegt bei 1000 Dollar. Die Auslieferung soll noch im Dezember erfolgen. Vuzix richtet sich mit der Datenbrille an private und gewerbliche Nutzer. ...

Smartes Pflaster Metria (Bild: Deutsche Telekom)

Telekom präsentiert intelligentes Pflaster Metria

Zusammen mit Medisana hat der Bonner Konzern das smarte Pflaster entwickelt. Es ist mit Sensoren ausgestattet und misst etwa 20 unterschiedliche Vitalwerte. Zudem will die Telekom den E-Health-Bereich weiter ausbauen.

google-glass-datenbrille

Datenbrillen: Was es außer Google Glass sonst noch gibt

Seit Google im vergangenen Jahr die Datenbrille Glass vorgestellt hat, sind die am Kopf getragenen Miniatur-Computer allgegenwärtig. Der Internet-Gigant war jedoch nicht das erste Unternehmen, das Computerbrillen für sich entdeckte. IT ...

investor-investment-finanzierung-

Intel investiert in Computerbrille Reconjet

Die Comuterbrille ähnelt Google Glass und ist das Hauptprodukt von Recon Instruments. Sie ist insbesondere für den Einsatz im Sportbereich gedacht. Intels Investition soll für Produktentwicklung, Marketing und Ausbau des weltweiten Ver ...

Samsung (Bild: Samsung)

Samsung stellt Smartwatch Galaxy Gear zur IFA vor

Samsungs Mobile-Chefin Lee Young-hee hat mit der Ankündigung das Projekt erstmals offiziell bestätigt. Ihrer Aussage nach handelt sich um ein "Konzeptgerät". Gerüchte aus Taiwan sprechen unterdessen davon, dass Apple 2014 mit seiner Sm ...

datenbrille-glassup

Augmented Reality: Italienische Firma GlassUp sucht Geldgeber

Das Unternehmen GlassUp möchte mit seiner Augmented-Reality-Brille überall da zum Zuge kommen, wo Smartphone-Nutzer freie Hände brauchen. Um die Serienfertigung starten zu können, wirbt es jetzt per Crowdfunding um Investoren. Ab einem ...

Google will seine Computerbrille Glass patentieren lassen

Ein jetzt bekannt gewordener Antrag beschreibt detailliert eine Computerbrille. Er weist auch auf alternative Projektionstechniken hin, die später zum Einsatz kommen könnten. Der umfangreiche Antrag wurde im August 2011 eingereicht.

Airwriting: Das Ende der Tipperei am Smartphone

Informatiker des Karlsruher Instituts für Technologie haben für ihre Arbeiten zu einer mobilen, gestenbasierenden Schnittstelle den "Google Faculty Research Award" bekommen. Mit "Airwriting" ist die Eingabe mittels dreidimensionales Sc ...

Japanisches Start-up stellt Emoticon-Fuchsschwanz vor

Er wird mit einem Gürtel umgeschnallt und hängt über dem Hinterteil seines Besitzers. Der Gürtel misst die Herzfrequenz und übersetzt diese in angepasste Bewegungen. Derzeit sammelt das Start-up über die Plattform Indiegogo Geld für di ...