IT-News UMTS

o2-e-plus (Bild: Telefónica)

Telefónica vereint UMTS-Netze von E-Plus und O2

Mit der Integration der Funknetze der beiden Mobilfunkanbieter folgt nach dem Zusammenschluss von E-Plus und O2 nun der nächste Schritt. Für die Anwender soll sich damit die Netzabdeckung verbessern. Auch ein Ausbau der LTE-Infrastruktur ist vorgesehen.

(Bild: Shutterstock/Slavoljub Pantelic)

Verschlüsselung der UMTS-Netze durch deutschen Forscher geknackt

Die von Karsten Nohl entdeckte Sicherheitslücke erlaubt es Telefonaten abzuhören und SMS mitzulesen. Sie findet sich in einem Protokoll, das Netzbetreiber nutzen, um Verschlüsselungsdaten auszutauschen. Der Deutschen Telekom zufolge wurde sie zwar inzwischen geschlossen, das Grundproblem bestehe allerdings weiterhin.

e-plus-logo (Grafik: E-Plus)

E-Plus kündigt LTE-Start mit größtmöglicher Datenrate an

Den Kunden entstehen dabei bis zur Jahresmitte keine Zusatzkosten. Die 4G-Technik startet Anfang März im E-Plus-Netz. Sie ist für sämtliche Datentarife uneingeschränkt nutzbar. Die Kapazitätserweiterung ist eine Weiterentwicklung der Initiative “Highspeed für Jedermann”.

e-plus-logo (Grafik: E-Plus)

E-Plus-Gruppe lässt Kunden ungedrosselt mobil surfen

Allen Prepaid- und Vertragskunden steht ab Dezember die technisch maximal verfügbare Leistung des UMTS-Netzes zur Verfügung. Davon profitieren Kunden aller Marken und Partner im E-Plus-Netz. Zunächst gilt das Versprechen bis Mitte 2014. Ab März kommenden Jahres legt E-Plus zudem LTE-Konnektivität drauf.

UMTS-Mobilrouter M5360

TP-Link macht den WLAN-Hotspot mobil

Der akkubetriebene 3G-Hotspot M5360 von TP-Link im Hosentaschenformat bringt bis zu 17 Stunden lang umliegende WLAN-Geräte ins Netz. Dazu verwendet er UMTS. Die Datenübertragungstechnik HSPA+ liefert Downloads mit bis zu 21,6 MBit/s.

Vodafone und Secusmart stellen zur CeBIT 2014 die Verschlüsselungs-App Secure Call vor.

Vodafone-Kunden profitieren nun flächendenckend von HD-Voice

Der Mobilfunkanbieter unterstützt den Standard in Deutschland nun flächendeckend. Die Technik soll auch dabei helfen, Störgeräusche zu unterdrücken. Um sie zu nutzen, benötigen Kunden allerdings ein kompatibles Endgerät und Empfang im UMTS-Netz.

Schlappe für Samsung beim Bundespatentgericht

Das Gericht hat ein Samsung-Patent für UMTS für nichtig erklärt. Vergangene Woche hatte es bereits Apples Patent auf “Slide-to-Unlock” kassiert. Beide wurden von den Streithähnen in mehreren Verfahren verwendet, mit denen Verkaufsverbote erwirkt werden sollten.

Telefónica schafft Handover von Telefonaten von LTE zu UMTS

Telefongespräche, die als Voice over LTE beginnen, werden dadurch beim Verlassen des LTE-Netzes vom Benutzer unbemerkt als herkömmlicher Anruf weitergeführt. Wichtig ist fürs Telefonieren beim Autofahren. Außerdem werden LTE-Smartphones möglich, die ohne Umschalten auf GSM oder UMTS auskommen.

UMTS-WLAN-Router zum Mitnehmen für 39,90 Euro

Der portable Router für den UMTS-Internetzugang am Strand und anderen Orten steht allen Geräten zur Verfügung, die sich in den kleinen Akku-betriebenen Netzwerkfunker einloggen. Derzeit ist es beim Versender Pearl im Angebot – der empfohlene Verkaufspreis beträgt 69,90 Euro.

WLAN-Router für mobile Meetings

Der chinesische Telekommunikationsanbieter ZTE bringt mit dem MF60 Mobile Hotspot einen Router, mit dem Anwender unterwegs mehrere Geräte ans Internet anbinden kann. Der MF60 kann auch mit Batterie betrieben werden.

Schneller Umstieg auf LTE-Mobilfunknetz vorhergesagt

Das Mobilfunknetz der vierten Generation (4G), auch LTE genannt, soll mehr dem Datenverkehr als dem Telefonieren gewidmet sein. Dennoch oder gerade deswegen werden bis 2016 satte 430 Millionen Abonnenten erwartet.

Huawei: Unmittelbare 3G-Mobilfunkanbindung per Dongle

Damit mobile Computerbesitzer künftig ohne großes Nachdenken oder Aufwand direkt von unterwegs online gehen können, haben die Chinesen einen kleinen USB-Stick fit für UMTS gemacht. Zielgruppe: Die Europäer.

Haier protzt mit HaiPad: Halb Tablet, halb Smartphone

Die Chinesen haben es gewagt, wovor bislang jeder Mobilgerätehersteller zurückschreckte: Ein Gerät genau zwischen die beiden Produktgruppen zu positionieren. Das HaiPad ist ein Mini-Tablet mit Smartphone-Genen.

Prepaid UMTS-Surfstick: 9 Tage kostenlos surfen

Bis zum 30.11. bietet o.tel.o einen Surfstick mit Internet-Zugang für 29,90 Euro an. Enthalten sind bereits 9 Tage, die der Nutzer kostenfrei mit 3,6 MBit/Sekunde in Vodafones D-Netz surft.

UMTS-Router für 170 Euro

D-Link zeigt einen neuen Router, bei dem auf Knopfdruck zwischen WLAN und UMTS umgeschaltet werden kann. Das Gerät erlaubt so die Einbindung kleiner Funknetzwerke.