IT-News Touchscreens

iPhone 6 plus

Touch Disease: Apple führt Reparatur-Programm ein

Es gilt für Besitzer eines iPhone 6 Plus, bei dem der Touchscreen nicht mehr reagiert. Apple tauscht gegen eine reduzierte Servicegebühr von 167,10 Euro das Display und weitere Komponenten aus. Normalerweise kostet die Reparatur bei Apple 361,10 Euro.

schott-wafer (Bild: Schott AG)

Schott präsentiert haardünne Glastypen für IT-Geräte

Es ist etwa 100 Mikrometer dick und erlaubt somit kurze Leitungen mit entsprechend niedrigem Energieverlust. Da es viermal härter als Standardglas und überdies kostengünstig herzustellen ist, lässt sich das biegsame Glas D 263 besonders für Abdeckungen einsetzen. Das Glas AF 32 eco kann indes mit Silizium kombiniert werden.

raspberry-touchscreen (

Raspberry Pi: Offizieller Touchscreen ist ab sofort verfügbar

Das berührungsempfindliche 7-Zoll-Display löst 800 mal 480 Bildpunkte bei 60 Bildern in der Sekunde auf. Eine mitgelieferte Adapterplatine übernimmt die Stromversorgung und Signalumwandlung. Der Preis beläuft sich auf 60 Dollar zuzüglich Steuern und Versand.

RWTH Aachen gelingt Durchbruch bei der industriellen Graphen-Produktion

Das aus einer Atomlage bestehende Graphen nährt die Hoffnung auf elementare Innovationen bei Touchscreens und in der flexiblen Optoelektronik. Die Serienfertigung von hochwertigem synthetischem Graphen rückt offenbar in greifbare Nähe. Die EU-Initiative “Graphene Flagship” will die Graphen-Forschung in einem Zeitraum von zehn Jahren mit einer Milliarde Euro fördern.

TP550_17_Plastic

Asus stellt Convertible Reihe Transformer Book Flip vor

Der Bildschirm ist um bis zu 360 Grad klappbar, wodurch sich die Notebooks etwa zum Tablet umfunktionieren lassen, um Bilder und Videos bequemer betrachten zu können. Die Windows-8.1-Geräte sind als 13,3- oder 15,6-Zoll-Version mit HD- respektive Full-HD-Auflösung erhältlich. Zudem gibt es eine 15-Zoll-Variante mit integriertem optischen Laufwerk.

AOC-i2472pwhut

AOC stellt zwei Bildschirme mit Zehn-Punkt-Touchsteuerung vor

Die Full-HD-Bildschirme i2272Pwhut und i2472Pwhut mit Diagonalen von 21,5 und 23,6 Zoll basieren auf der IPS-Technik, die hohe Betrachtungswinkel und Farbtreue bietet. Beide Monitore sind mit Hubs für USB 2.0 und 3.0 ausgerüstet. Sie sind für 329 repektive 369 Euro erhältlich.

Apple Logo (Bild: Apple/ITespresso)

Apple will sich Druckmessung bei Touchscreens patentieren lassen

Hierzu sollen drei bis vier Sensoren in der Display-Umrahmung Platz finden. Versehentliche Berührungen können damit einfacher identifiziert und von gewollten Eingaben unterschieden werden. Auch zwischen Ein-Finger-Eingaben und Multitouch-Gesten könnte das Mobilgerät dann leichter unterscheiden.

Fiberio kann jedem Fingerabdruck andere Zugriffsrechte zuweisen. (Bild: HPI)

Studenten entwickeln Touchscreen mit Fingerabdruckerkennung

Studenten des Hasso-Plattner-Instituts haben einen Touchscreen mit dem Namen Fiberio entwickelt. Mit diesem können aktuell zwei Nutzer gleichzeitig arbeiten. Er erkennt anhand des Fingerabdrucks, wer über welche Zugriffsrechte verfügt.

samsung-rex80

Touchscreen-Technik ist nicht ausschlaggebend für den Kauf von Samsung-Geräten

Das hat ein von Samung beauftragter Gutachter am vierten Verhandlungstag in dem derzeit laufenden Patentstreit mit Apple eklärt. Er bezieht sich auf das Patent für “Pinch to Zoom”. Samsung hält den von Apple dafür verlangten Schadensersatz für völlig überzogen. Laut Gutachter überzeugen Kunden vor allem AMOLED, große Displays und LTE.

Dell Touchscreen

Dell zeigt drei HD-Touch-Bildschirme im Großformat

Die Touchscreens des texanischen Herstellers in den Formaten 19,5, 23 und 27 Zoll bieten HD-Auflösung und zahlreiche Anschlussmöglichkeiten. Mit ihnen “vergrößert” das Unternehmen die Anwendbarkeit von Wischgesten etwa für Windows-8-Rechner, die keine berührungsempfindlichen Displays haben.

Acer T272HUL

Acer bringt Touchdisplay mit WQHD-Auflösung

Der 27 Zoll große, berührungssensitive Bildschirm zeigt 2560 mal 1440 Bildpunkte an. Das System unterstützt 10-Punkt-Touch-Erkennung. Der Monitor kommt im Oktober zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von rund 800 Euro in den Handel.

Lenovo Thinkpad S440

Neue ThinkPads: Touchscreens und 9 Stunden Akkuleistung

Die aktuellen S-Modelle von Lenovo , die sich an Nutzer in kleinen Firmen richten, sind leichter als die Vorgänger und kommen mit Touchsreen-Optionen. Auch die T-Baureihe verliert an Gewicht. Sie bekommt zudem eine “Power Bridge”.

corning-gorilla-glass-nbt

Corning stellt Spezialglas für Notebooks mit Touchscreen vor

Es handelt sich um eine angepasste Version des von Smartphones bekannten Groilla Glass. Es schützt allerdings eher vor Kratzern denn gegen Herunterfallen. Seine Verwendung soll Geräte um maximal zwei Prozent verteuern. Dell hat bereits angekündigt, Gorilla Glass NBT in für Herbst geplanten Geräten einzusetzen.

Preise von Touch- und Nicht-Touch-Notebooks gleichen sich an

Meldungen aus asiatischen Herstellerkreisen deuten an, dass sich die Preise von Touch-Notebooks denen von Klapprechnern ohne Touch-Display annähern. ITespresso.de hat das Händlernetzwerk guenstiger.de konsultiert und sich die Preisentwicklung in Deutschland angesehen. Das Ergebnis: Die Asiaten haben Recht.

Fujitsu will bis 2014 Papier zum Touchscreen machen

Die FingerLink genannte Technik wird derzeit von den Japanern perfektioniert. Sie kommt mit gängigen Kameras und Projektoren aus. Papierdokumente lassen sich mit Fingergesten einlesen und Grafikelemente darauf projizieren. Im Lauf des Jahres soll FingerLink erprobt werden, 2014 dann auf den Markt kommen.

Touchscreen-Notebooks könnten im 3. Quartal billiger werden

Mit Informationen über die Lage bei der Bildschirm- und Notebook-Produktion bewaffnet, wagt die taiwanische Digitimes eine Marktvorhersage. Demnach werden die Klapprechner mit Touchscreens bald preiswerter. Noch in diesem Jahr sollen die gesunkenen Produktionskosten beim Kunden ankommen.

Dells vielseitiger Tablet-Rechner XPS 18

Der XPS 18 lässt sich entweder als sehr kompakter All-in-One-PC oder sehr großer Tablet-Rechner verwenden. Der neue Dell-Rechner zeigt, dass die Grenzen zwischen All-in-One-PC, Tablet und sogar Notebook immer mehr verwischen. ITespresso stellt die interessantesten Modelle vor.

Benq bringt 65-Zoll-Touchscreen

Das berührungssensitive Riesen-Display TL650 soll  Konferenzräume, Museen, Hotellerie, Infopoints und Ausbildung um einen aktiven Part bereichern. Das Display zeigt 1920 mal 1080 Bildpunkte im 16:9-Kinoformat.

(Bild: Johann Kepler Universität Linz).

Österreicher entwickeln biegbaren und transparenten Bildsensor

Der Durchbruch ist am Institut für Computergrafik der Johannes Kepler Universität in Linz gelungen. Die Forschungen werden von Microsoft gefördert. Ihr Ziel ist es, Touchscreens zu ermöglichen, die nicht mehr berührt werden müssen und überall angebracht werden können – nicht nur auf der Vorderseite von Rechnergehäusen.

Smartphones: Touchscreen und Tastatureingabe nahezu gleich beliebt

Einer aktuellen Umfrage von ITespresso zufolge ist die Tastatureingabe bei Smartphones trotz der Vielzahl an Geräten, die nur noch über einen Touchscreen verfügen, nach wie vor sehr beliebt. Allerdings hat bei den ITespresso-Lesern – anders als bei einer Nokia-Umfrage im August – der Touchscreen die Nase doch knapp vorne.

Großer Dell-Touchscreen-Monitor ab 214 Euro

Der Touchscreen-Monitor Dell ST2220T wird bei Preisvergleichsdiensten häufig als “All-in-one-PC” geführt, ist aber im Grunde ein besserer Bildschirm für Architekten – und gebraucht ab 214 Euro, neu ab 235 Euro im Angebot.

Tactus Technology arbeitet an fühlbaren Buttons für Touchscreens

Tippen oder andere Eingaben auf einem Touchscreen erfordern die ganze Konzentration des Nutzers: Schließlich bekommt er nicht – wie von der Tastatur gewohnt – ein haptisches Feedback, ob seine Eingabe erfolgreich war. Das kalifornische Unternehmen Tactus Technology will das ändern.

Frontface 2 verbessert Touch-Oberfläche von Windows

Zwar kommen Windows 7 und 8 bereits Touchscreen-gerecht, doch die Simplifizierung des Bedienerlebnisses, wie es einige Hersteller mit ihren eigenen Oberflächen schon auf Android vornehmen, macht nun auch vor Windows nicht Halt.

Apple sieht erneuter Touchpad-Klage entgegen

Der Anbieter einer Touch-Anwendung für Museen verklagte Apple wegen Patentverletzung. Das Schutzrecht von Flatworld Interactives wird durch iPhone, iPod, iPad und MacBook verletzt, behauptet der Anbieter.

US-Autobauer erfindet Touchscreen fürs Auto

Wer jetzt einwenden möchte, dass viele Navis und Bordcomputer schon Touchscreens besitzen, hat zwar Recht, doch General Motors hat aus der normalen Fensterscheibe des Wagens einen Touchscreen gemacht.

Intel plant Ultrabooks mit Sprache und Berührung

Touchscreens und die Steuerung per Sprachbefehl stehen auf Intels Wunschliste für die nächste Generation der superflachen Mobilrechner. Das wenigstens war auf der US-Computermesse CES zu hören.