IT-News Standards

Netzwerk Internet (Bild: Shutterstock)

Windows verbessert TCP/IP-Stack durch neue Features

Der Netzwerkstack wird für das anstehende Windows 10 Anniversary Update sowie Windows Server 2016 aktualisiert. Fünf neue TCP-Features sollen die Übertragungsleistung spürbar verbessern. Sie basieren auf IETF-RFC-Dokumenten, die von Google, BitTorrent und akademischen Forschern eingereicht wurden.

Bluetooth SIG (Grafik: Bluetooth SIG)

Bluetooth legt 2016 noch einmal einen Zahn zu

Mehrere Weiterentwicklungen sollen die Anforderungen von Einsatzbereichen wie Smart Home, Industrieautomation, von standortbasierenden Diensten und intelligenten Infrastrukturen abdecken. Insbesondere hoffen die Bluetooth-Lobbyisten aber auf Erfolg beid er zunehmenden Zahl von Anwendungen im Bereich Internet der Dinge.

Lumia 1520 (Bild: Nokia)

Qi-Standard unterstützt bald drahtloses Aufladen mit QuickCharge 2.0

Die überarbeiteten Spezifikationen sehen vor, dass eine Akku innerhalb von 30 Minuten bis zu 60 Prozent aufgeladen werden kann. Derzeit wird in einer halben Stunde lediglich eine Ladekapazität von etwa 12 Prozent erreicht. Einige neue respektive angekündigte Smartphones unterstützen bereits QuickCharge 2.0.

Websites WWW (Bild: Shutterstock Angela Waye)

Google will mit Netzwerkprotokoll QUIC das Web schneller machen

Es verkürzt die zum Laden und Puffern einer Website benötigte Zeit. Wenn alles passt, bauen Client und Server per QUIC eine Verbindung ohne jegliche Verzögerung auf. Mit Chrome laufen inzwischen 50 Prozent der Anfragen an Googles eigene Server über das Protokoll.

EEBus Initiative Logo (Grafik: EEBus)

EEBus Initiative kommt einheitlichem Smart-Home-Standard näher

Auf dem ersten Plugfest der EEBus Initiative im VDE-Institut in Offenbach haben 15 Hersteller aus ganz unterschiedlichen Bereichen eine übergreifende Vernetzung erprobt. Neben Bosch, Miele und Siemens waren auch Devolo und Intel, die Heizungsbauer Vaillant und Wolf sowie BMW dabei. Beteiligte sehen das als “wichtigen Meilenstein”.

Vesa-Logo (Bild: Vesa)

VESA gibt Displayport-Standard für mobile 8K-Screens frei

Der Embedded Displayport genannte Standard in der Version 1.4a unterstützt Bildschirme mit einer Auflösung von bis zu 7680 mal 4320 Pixeln. Sie lassen sich laut dem Standard künftig in Notebooks, Smartphones und Tablets einbauen. Mit der Markteinführung erster Geräte darf 2016 gerechnet werden.

Via superMHL lassen sich mehrere Endgeräte miteinander verbinden und über eine Fernbedienung zentral steuern (Bild: MHL-Konsortium).

SuperMHL: Neuer Übertragungsstandard bringt Unterstützung für 8K-Video

Der erst im August vergangenen Jahres eingeführte Vorgängerstandard MHL 3.0 unterstützt 4K-Auflösungen. Die zum Laden von Mobilgeräten verfügbare Kapazität vervierfacht sich durch SuperMHL von 10 auf 40 Watt. Er bringt dafür einen neuen Anschlusstyp mit, der aber abwärtskompatibel ist.

Bluetooth 4.2 (Bild: Bluetooth SIG)

Bluetooth 4.2 bringt schnelleren und zuverlässigeren Datentransfer

Die 2,5-mal schnellere Übertragung und die um das Zehnfache erhöhte Paketkapazität soll die Anzahl der Übertragungsfehler reduzieren. Durch die Integration eines Internet Protocol Support Profile (IPSP) ist mit dem Funkstandard erstmals auch IP-Konnektivität möglich. Für den Einsatz mit Beacons wurde der Datenschutz verbessert.

Samsung (Bild: Samsung)

Samsung erreicht mit 7,5 GBit pro Sekunde Geschwindigkeitsrekord bei 5G

5G soll der Nachfolger von 4G beziehungsweise LTE werden. An ihm arbeiten neben Samsung auch Ericsson und Huawei. Der Rekord bei der Datenübertragung wurde bei der Verbindung von zwei festen Punkten im 28-GHz-Band erreicht. Bei einem mit 100 Kilometer pro Stunde fahrenden Auto waren es immerhin noch 1,2 GBit/s.

USB 3.1 Logo

USB-Kabel: Nächste Generation überträgt auch DisplayPort-Signale

Die dafür genutzte Technik DisplayPort Alternate Mode ist auch zu älteren DisplayPort-Geräten kompatibel. USB 3.1 sowie die Typ-C-Kabel sollen 2015 in den Handel kommen. Mit USB 3.1 verdoppelt sich die maximale Übertragungsgeschwindigkeit auf 10 Gigabit pro Sekunde, die verfügbare Stromleistung erhöht sich auf 100 Watt.

alter-ausgedienter-desktop-pc

Neue Energieeffizienz-Standards für Computer sind in Kraft getreten

Ab 1. Juli müssen in der Europäischen Union verkaufte Computer und Netzteile bestimmte Anforderungen erfüllen. Betroffen sind nur Geräte, die neu auf den Markt kommen. Bereits produzierte PCs und Netzteile sind von der sogenannten Ökodesign-Richtlinie ausgenommen.

Unicode 7.0: Viele neue Zeichen und einige heiß begehrte Emoji

Mit Unicode 7.0 bekommen viele Nutzer in China, Indien, anderen Teilen Asiens und Afrika bessere Möglichkeiten, ihre Sprache und Schrift auf Computern zu nutzen. Für Anwender weltweit bringt die aktuelle Version des Standards vor allem 250 neue, sogenannte Emoji mit – von denen eines besonders viel Aufmerksamkeit erfährt.

EU-Parlament Straßburg

Gesetzesvorschlag für einheitliches EU-Mobilladegerät fertig

Die Europäische Union konnte sich durchringen, einen kleinsten gemeinsamen Nenner für einen Charger juristisch festzulegen. Sein Nachteil: Die Schnellladefunktionen vieler proprietärer Systeme sind hier nicht abgedeckt. So wird nicht nur Apple weiterhin eigene Aufladegeräte anbieten, die effektiver sind als der Standard.

h264-logo

Videocodec H.264 künftig unter Open-Source-Lizenz

Cisco wird ein kostenloses Binärmodul bereit stellen. Es erlaubt die Nutzung des Codecs ohne weitere Lizenzgebühren. H.264 erfüllt so die Voraussetzungen, um möglicherweise als Codec für den Kommunikationsstandard WebRTC verwendet zu werden. Mozilla will das Modul in Firefox integrieren.

MHL 3.0

MHL 3.0 könnte DisplayPort gefährlich werden

Die neue Version des mobilen Übertragungsstandards unterstützt die Übertragung von 4K-Videos, sogar von mehreren gleichzeitig auf unterschiedliche Bildschirme. Außerdem verspricht sie eine schnellere Geräteaufladung 7.1 Surround Sound.

Mit einem Jahr Verspätung wird HDMI 2.0 verabschiedet

Über bestehende Kabel ermöglicht HDMI 2.0 einen Daten-Durchsatz von 18 GBit/s. Damit lassen sich 4K-Videos mit bis zu 60 fps übertragen. Ebenso werden zwei Videos zur selben Zeit und 32 Audiospuren unterstützt. Die konkurrierende Technologie DisplayPort beherrscht bereits 4K mit 60 fps.

Assmann-USB-RS232-Adapter

USB-Adapter steuert RS232-Geräte

Der in Industrieanlagen und Heimsteuerung weitverbreitete serielle Anschluss RS232 ist noch nicht vollständig durch den “Universal Serial Bus” (USB) ersetzt. Assmann liefert nun einen Adapter, mit dem man serielle Geräte von Tablets, PCs und Smartphones steuern kann.

USB 3.1 Logo

USB 3.1 kann bis zu 10 GBit/s übertragen

Die Spezifikation wurde jetzt verabschiedet. Der Durchsatz ist dann doppelt so hoch wie beim aktuellen USB 3.0, aber dennoch nur halb so groß wie bei Thunderbolt. Erste Geräte kommen voraussichtlich Ende 2014 auf den Markt. Um den maximalen Durchsatz zu ezielen sind neue Kabel erforderlich.

Zertifizierung für WLAN-Standard IEEE 802.11ac hat begonnen

Die aktuellste Ausprägung des WLAN-Standards bietet im Vergleich zu 802.11n bis zu dreimal soviel Datendurchsatz. Damit soll selbst die Übertragung von Videos in Ultra-HD möglich sein. Der Standard wird voraussichtlich zur Jahreswende 2013/145 ratifiziert, die Wi-Fi Alliance hat jedoch bereits jetzt erste Geräte zertifiziert.

E-Books Ssmartphone (Bild: Shutterstock/Sashkin)

Amazon und Apple schotten ihre E-Book-Märkte bewusst ab

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz im Auftrag der Buchhändlervereinigung EIBF. Technische oder funktionale Gründe konnten die Wissenschaftler nicht feststellen. Sie empfehlen EPUB3 als einheitlichen Standard.

JPEG kann nun verlustfrei komprimieren

Damit lassen sich Bilder in dem Format in höherer Qualität auf weniger Speicherplatz unterbringen. Grundlage ist die nun vorliegende Version 9 der Softwarebibliothek “libjpeg”. Sie wurde von einer Forschergruppe an der Universität Leipzig entwickelt. Außerdem neu sind bessere Skalierungsfunktionen.

CES: USB 3.0 soll deutlich schneller werden

Die Arbeit an der neuen Spezifikation soll Mitte des Jahres abgeschlossen sein. Sie erhöht die Datenübertragungsrate von 5 auf 10 GBit/s. Erste Produkte mit der verbesserten Ausprägung von USB 3.0 könnten Ende 2014 auf den Markt kommen.

Nachfolger von Full-HD wird nun als “Ultra HD” vermarktet

Fernseher mit einer Auflösung von mindestens 3840 mal 2160 Pixeln dürfen so bezeichnet werden. Darauf haben sich die Anbieter nun geeeinigt. Nur Sony tanzt aus der Reihe und bewirbt seine Produkte auch künftig als “4K Ultra-High-Definition”.

IETF macht lizenzfreies Audioformat Opus zum Standard

Es ist Teil des für Videotelefonie im Internet gedachten WebRTC. Zwei kombinierbare Codecs decken zahlreiche Bandbreiten- und Qualitätsanforderungen ab. Opus-Miterfinder Jean-Marc Valin spricht vom “Anfang vom Ende proprietärer Formate”.