IT-News Kollaboration

Amazon Chime (Bild: Amazon)

Amazon stellt cloudbasierten Kommunikationsdienst Chime vor

Er funktioniert plattformübergreifend. Amazon bietet die zugehörigen Apps für Windows, macOS, iOS und Android an. Wichtigste Zielgruppe sind mobile Nutzer. Sie können mit einem Klick einer Konferenz beitreten und auch während eines Meetings das Gerät wechseln.

Dropbox (Bild: Dropbox)

Dropbox baut Sicherheitsfunktionen für Unternehmen weiter aus

Der Anbieter geht dazu unter anderem Partnerschaften mit Barracuda Networks, Skyhigh Networks und Symantec ein. Administratoren bekommen zudem mehr Steuerelemente für Dropbox Paper Beta. Zudem kündigt Dropbox die Erweiterung seiner Infrastruktur auch in Europa an, um sein Angebot dadurch schneller zu machen.

Outlook (Grafik: Microsoft)

Neue Funktionen für Outlook für Android und Outlook für iOS

Zahlreiche Funktionen der Sunrise-App setzt Microsoft jetzt in Outlook for iOS und Android um. Die machen es Anwendern leichter, mit der Anwendung zu arbeiten. Für einige, wie die “Interesting Calenders” braucht man allerdings eine Office-365-Adresse.

OneDrive (Grafik: MIcrosoft)

OneDrive for Business bekommt weitere Synchronisationsmöglichkeiten

Eine ist die erweiterte Integration mit Office 2016 sowie die einfachere Installation des OneDrive Sync Client. Neu ist auch Unterstützung für Windows 8.1. Zudme hat Microsoft die Nutzung von OneDrive for Business im Browser und auf Mobilgeräten verbessert und gibt IT-Administratoren mehr Kontrollmöglichkeiten.

Telefon- und Webkonferenzen bei der Deutschen Telekom (Bild: Deutsche Telekom).

Telekom führt neue Funktionen für Telefon- und Webkonferenzen ein

Sie stehen in den für Firmen gedachten Flatrate-Angeboten zur Verfügung. Mit “Mich anrufen” werden Organisator und Teilnehmer einer Konferenz auf Wunsch vom System automatisch eingewählt. Zudem lassen sich neue Teilnehmer nun ohne Unterbrechung der Konferenz hinzufügen.

Skype Logo (Bild: Microsoft)

Skype nun auch aus Office-Online-Apps heraus nutzbar

Auch während der Bearbeitung von Dokumenten im Cloud-Speicherdienst OneDrive lassen sich Skype-Chats und sogar Skype-Gespräche sowohl initiieren als auch empfangen. Microsoft will damit in erster Linie die Abstimmung bei der gemeinsamen Bearbeitung von Dokumenten erleichtern.

Teamplace (Bild: Teamplace)

Teamplace erlaubt nun auch Dokumentenaustausch im Chat

Die Neuerung kommt quasi zeitgleich mit der Aktualisierung von WhatsApp, durch die nun auch PDF-Dokumente als Anhang verschickt werden können. Allerdings bietet das Angebot der Berliner wesentlich mehr und vor allem viele in Firmen wichtige Funktionen.

Slack (Grafik: Slack)

Slack steht offenbar vor der nächsten Finanzierungsrunde

Das US-Start-up, das im vergangenen mit seiner Kollaborations- und Messaging-Software einen kometenhaften Aufstieg erlebte, wird aktuell mit 2,8 Milliarden Dollar bewertet. Die offenbar bevorstehende, nächste Finanzierungsrunde über mindestens 150 Millionen Dollar, würde den Wert auf 4 Milliarden steigen lassen.

Yammer (Grafik: Microsoft)

Social Network Yammer nun weitgehend in Office 365 integriert

Davon profitieren alle Nutzer, die ein Abo mit einer Yammer-Lizenz haben. Im ersten Schritt stehen die neuen Möglichkeiten Firmen mit bis zu 150 Office-365-Abos und bislang maximal einer oder noch keiner Yammer-Domain zur Verfügung. Da einige Funktionen von Skype for Business übernommen werden, stellt Microsoft die App Yammer Now am 4. März ein.

Mailbox.org (Bild: Mailbox.org)

Mailbox.org hat sein Cloud-Office-Angebot aktualisiert

Der Berliner Anbieter positioniert es als datenschutzrechtlich unbedenkliche Alternative zu Google Apps und Microsoft Office Web Apps. Eine überarbeitete Benutzeroberfläche soll es einfacher benutzbar machen, eine Funktion zur gemeinsamen Arbeit Textdokumente und Tabellen die Anforderungen von fortgeschrittenen Nutzern in Firmen erfüllen.

Skype for Business (Grafik: Microsoft)

Experten: Skype birgt Sicherheitsrisiken für Firmen

Das Fraunhofer-Institut für Eingebettete Systeme und Kommunkationstechnik (Fraunhofer ESK) kritisiert, dass Microsoft bei dem grundsätzlich als Peer-to-Peer-Netz angelegten Dienst über die sogannten Supder Nodes mitlesen kann. Außerdem bemängeln die Forscher die Qualität der Übersetzungsfunktion.

Skype Logo (Bild: Microsoft)

Skype Translator nun für alle Windows-Nutzer verfügbar

Voraussetzung ist, dass sie die aktuelle Version der Client-Software nutzen. Ob die Funktion verfügbar ist, erkannt man einem einem Weltkugelsymbol in der rechten oberen Ecke. Gesprochenes lässt sich dann von der eigenen in eine von jeweils sechs andere Sprachen übersetzen. Dazu gehören Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Mandarin, Portugiesisch und Spanisch.

Outlook (Grafik: Microsoft)

Microsoft liefert Skype-Integration in Outlook für iOS und Android nach

Anwender können beim Anlegen oder Bearbeiten eines Termins einen Skype-Link hinzufügen, über den sich später unmittelbar aus dem Kalender ein Gespräch initiieren lässt. Überdies bringt der Kalender eine neue Dreitages- und Zweiwochenansicht. Zudem wurde unter Android die Navigation verbessert.

Logo von Join.me

LogMeIn legt umfassendes Update von Join.me für Android vor

Die kostenlose Kollaborations- und Online-Meeting-Lösung erlaubt es Nutzern von Googles Mobil-OS nun, von unterwegs Bildschirminhalte plattformübergreifend freizugeben und mit PCs, Macs oder iOS-Geräten zu teilen. Die Pro-Version von Join.me ermöglicht jetzt unter anderem das Initiieren von Telefonkonferenzen mit einem Klick.

Atlassian (Grafik: Atlassian)

Atlassian startet zum Ausgabepreis von 21 Dollar pro Aktie an der NASDAQ

Das ist mehr, als Beobachter im Vorfeld erwartet hatten. Das hinter cloud-basierenden Kollaborationswerkzeugen wie JIRA, Bitbucket, Confluence und HipChat stehenden, australische Unternehmen ist damit knapp 4,4 Milliarden Dollar wert. Der Handel mit dem Papier beginnt heute an der NASDAQ mit dem Tickersymbol TEAM.

Jabra Speak 810 (Bild: Jabra)

Jabra stellt Speak 810 für mittelgroße Konferenzräume vor

Das Speak 810 ist als Unterstützung für Online-Meetings und Audiokonferenzen mit bis zu 15 Teilnehmern konzipiert. Es ermöglicht Teilnehmern in Räumen mit bis zu 100 Quadratmetern frei zu sprechen. Techniken für Fokussierung des Mikrofons auf den Sprecher und zur Ausblendung von Hintergrundgeräuschen sowie Unterstützung für HD-Voice sollen für gute Qualität sorgen.

Tine 2.0 (Grafik: Metaways)

Groupware Tine 2.0 nun auch als Software-Appliance für die Cloud erhältlich

Sie richtet sich an Unternehmen mit virtualisierter Server-Infrastruktur, die sowohl intern als auch bei einem Hosting-Provider stehen kann. Das Tine-2.0-Cloud Bundle wird in kombinierbaren Paketen von 25, 100, 250 und 1000 Nutzern angeboten. Der Nettopreis beginnt bei einer Laufzeit von einem Jahr bei 819 Euro.

david_Telefonie (Bild: Tobit Software)

Tobit Software ergänzt David um Telefoniefunktionen

Das Softwarehaus integriert hierzu einen vollständigen SIP-Client in das Unified-Messaging-System. Nutzer müssen sich keinerlei Telefonnummern merken, die Eingabe des jeweiligen Namens reicht aus. Gespräche lassen sich zudem mitschneiden, Verbindungsdaten werden automatisch hinterlegt.

Skype Logo (Bild: Microsoft)

Skype Translator wird Teil der Desktop-Version für Windows

Nutzern von Skype für Windows 7, 8.x und 10 steht das Update in den kommenden Wochen zur Verfügung. Ob Skype Translator verfügbar ist, zeigt dann ein Weltkugel-Symbol in der rechten oberen Ecke an. Dann sollen sich Gespräche in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Mandarin und Spanisch in jeweils eine andere dieser Sprachen übersetzen lassen.

Konferenzen.eu Logo (Grafik: Konferenzen.eu)

Konferenzen.eu: Telefonkonferenzplattform bietet nun auch Screen Sharing

Portunity, der Betreiber des Angebots, bietet für seinen kostenfreien Telefonkonferenzraum nun die Möglichkeit, während der Konferenz die “Bildschirmübertragung” zuzuschalten. So lässt sich Teilnehmern der Konferenz etwa eine Präsentation zeigen. Software ist dafür nur auf dem Rechner des Präsentierenden erforderlich, Betrachtern reicht ein HTML-5-kompatibler Browser.

SicherKMU Logo (Grafik: ITespresso)

Videotelefonie geht auch ohne Daten-Harakiri

Firmen und Organisationen aller Branchen und Ausrichtung sind auf Kommunikation mit ihrer Klientel angewiesen. Dabei gibt man sich gern modern. Daher wird auch Skype immer beliebter. Den Einsatz sollte man sich als Anbieter aber gut überlegen.

David nun auch mit David Chat (Bild: Tobit Software)

Tobit Software erweitert David um Chat-Funktionen

Die Funktion David Chat funktioniert im lokalen Netzwerk und mobil mit den für Android und iOS angebotenen Apps auf Smartphones. Sie ist aktuell noch in der Beta-Version. Zur Nutzung ist ein David-Server im Unternehmen erforderlich, dessen Pro-Lizenz bis zu fünf Anwendern Zugriff auf den gesamten Leistungsumfang berechtigt. Sie gibt es für rund 1000 Euro.

Box.net Logo (Bild: Box.net)

Cloud-Speicher Box nun besser mit Office 365 integriert

Nutzen lässt Box sich nun von Office-365-Anwendern von Desktop-PCs, den Office-Apps auf iOS-Geräten sowie über Outlook. In Firmen ist Voraussetzung, dass das Unternehmen Box-Business-Kunde ist und über eine Office-365-Lizenz verfügt. Privatnutzer von Box profitieren ebenfalls von dem Angebot.

Skype Logo (Bild: Microsoft)

Web-App-Version von Skype ab sofort weltweit erhältlich

Die Webversion des Kommunikationsdienstes liegt als Beta in 30 Sprachen vor, darunter auch in Deutsch. Sie kann auf Rechnern von Vorteil sein, auf denen die Installation eigener Anwendungen nicht möglich oder erlaubt ist – beispielsweise am Arbeitsplatz oder in einem Internet-Café. Doch auch im Browser können Anwender auf ihre Kontakte sowie den Chatverlauf zugreifen.

Doodle Logo (Grafik: Doodle)

Doodle: Gratis-Version bekommt Zusatzfunktionen

Damit lassen sich nun auch in der Basisversion mehrtägige Veranstaltungen planen. Die Erweiterung ist Teil der Expansionspläne des Schweizer Unternehmens: Es will in den nächsten fünf Jahren die Zahl seiner Nutzer verzehnfachen.